Wochensport 52/ 2018 – Let’s go to the Ally Pally

Einen schönen Sonntag Euch Allen.

In der Zeit vor Weihnachten dünnt sich das Programm jeweils aus. Eine Sportwoche wird vor allem durch die Skifahrer oder die Langläufer dominiert. Vor Weihnachten heisst aber auch Darts-WM in London. 


Darts-WM

Die WM hat bereits am vor drei Tagen begonnen und dauert wie üblich bis zum 1. Januar. Und wie üblich, mittlerweile zum zwölften Male findet die WM im Alexandra Palace, oder einfach nur Ally Pally genannt, statt. Und zum aller ersten Mal wurden zwei Startplätze für Frauen reserviert (die Erste, Lisa Ashton aus England ist bereits in Runde 1 gescheitert. Die Zweiten ist die Russin Anastasia Dobromyslova). 

Gegenüber den Vorjahren wurde das Teilnehmerfeld erweitert. Waren früher 72 Spieler zugelassen sind es heuer deren 96. 

Heuer werden 2,5 Millionen Pfund an Preisgeldern ausgeschüttet, was 700’000 Pfunde mehr sind als gegenüber der WM vom letzten Jahr. 

Als grosse Favoriten gehen der Niederländer Michael van Gerwen und der Titelverteieiger Rob Cross (er gewann die letzte WM gegen Phil Taylor 7:2) in das Turnier. 

Eine Übersicht wer wann spielt findet sich hier auf der Homepage von Darts1

Sport1 wird alle Spiele LIVE zeigen. Wer über ein DAZN-Abo verfügt hat dort nicht nur den Stream mit deutschem Kommentar, sondern auch den Original-Feed. 


Ski Alpin

Die Männer und Frauen des alpinen Skiweltcups haben noch eine strenge Woche vor sich bevor man Weihnachten feiern darf. 

Die Damen fahren in Val Gardena / Groeden am Dienstag um 1230 Uhr eine Abfahrt und am Mittwoch um 1130 Uhr einen Super-G. Diese beiden Rennen ersetzen übrigens die Rennen von Val d’Isère, die abgesagt haben müssen. 

Die Männer begeben sich ins österreichische Saalbach-Hinterglemm und fahren am Mittwoch einen Riesenslalom (1000 / 1300 Uhr) und am Donnerstag einen Slalom (1000 / 1300 Uhr).

In der Zwischenzeit sind die Damen nach Courchevel gefahren. Dort stehen am Freitag ein Riesenslalom (1030 / 1330 Uhr) und am Samstag ein Slalom (1030 / 1330 Uhr) auf dem Programm.

Und jetzt wiederum in der Zwischenzeit sind die Männer nach Italien zurück, genauer nach Madonna die Campiglio weil sie dort am Samstag noch einen Slalom fahren müssen (1545 / 1845 Uhr). 

Die Rennen werden wie immer von SRF2, ORF1, ARD/ZDF und Eurosport übertragen. 


Biathlon

Eben noch im österreichischem Hochfilzen beschäftigt muss man etwas nach Osten reisen bis man im tschechischen Nové Mesto na Morave ist (ja, die Stadt heisst wirklich so. Ihr deutscher Name ist übrigen Neustadtl). 

Es beginnen die Männer am Donnerstag um 1730 Uhr mit einem Sprint über 10 Kilometer. Genau 24 Stunden später sind die Frauen dran, ebenfalls mit einem Sprint, aber über 7,5 Kilometer. 

Am Samstag dann zwei Rennen: Die Männer mit der Verfolgung über 12,5 Kilometer um 1500 Uhr, die Frauen mit der Verfolgung über 10 Kilometer um 1700 Uhr. 

Den Abschluss bildet der Sonntag mit der 15 Kilometer Massenstart der Männer um 1145 Uhr und dem 12,5 Kilometer Massenstart der Frauen um 1430 Uhr. 

Auch wenn die Rennen in der Regel auch auf SRF2 übertragen werden, so empfehle ich Biathlon doch auf ARD/ZDF zu schauen. Ich halte die Expertise einfach für besser. 


Eishockey-Cup

Nächsten Mittwoch finden die beiden Halbfinals im Cup statt. Und auch wenn die Spiele „nur“ auf Teleclub laufen werde ich sie hier erwähnen. Denn zumindest eines der Spiele wird auf Teleclub Zoom LIVE laufen. 

Halbfinal 1, und der eher uninteressantere der beiden ist Rappi gegen die SCL Tigers. So sehr Rappi bei der letzten Cup-Austragung geglänzt hat, heuer haben sie bedeutend mehr Probleme. Es ist schon ein grosser Unterschied ob man überzeugender Tabellenführer der Swiss League oder Tabellenletzter der Nations League ist. 

Bei weitem interessanter und auch das Spiel, das auf Teleclub Zoom kommt, ist SCB gegen den EVZ. Das ist Erster gegen Zweiter. Genoni gegen seinen neuen Club. Der EVZ hat seine bisherigen zwei Spiele gegen den SCB beide verloren (0:3 auswärts und 3:4 zu Hause). 

Ich sehe leichte Vorteile auf Seiten der Berner. Aber die kommen hauptsächlich aus dem Heimvorteil.

Beide Spiele beginnen um 1945 Uhr. 


NFL

Week 16 und somit die zweitletzte Runde vor den Playoffs. 

Wie immer zwei Spiele ab 1900 Uhr auf P7Maxx. Ich tippe jetzt mal auf Texans gegen Eagles um 1900 Uhr und auf Steelers gegen Saints um halb 11. 


Das soll’s von mir gewesen sein

Setzt Euch hin und schaut’s

Wochensport 51 / 2018 – Alles fährt Ski, alles fährt….

Heute haben wir mal wieder etwas mehr im Programm. Das liegt aber vor allem an der Champions wie an der Europa, die nächste Woche ihre letzte Partien in der Gruppenphase ausspielt. Das Wochenende ist dann wieder voll in den Händen des Schneesports wenn es für jede Geschmacksrichtung etwas zu sehen gibt. 


Champions League

Grundsätzlich herrscht am Dienstag Abend auf Schweizern Fernseher eher Ebbe. Aber bei Teleclub Zoom scheint es sich eingebürgert zu haben, dass man ein Spiel zeigt. Und das ist auch nächste Woche der Fall wenn am Schalke gegen Lokomotive Moskau zeigt. Die Schalker gewannen das Hinspiel in Moskau durch ein Tor von McKennie in der 88. Minute mit 1:0. Allerdings hat das Spiel vom nächsten Dienstag keinerlei Implikationen. Denn Porto als Gruppenerster und Schalke als Zweiter sind bereits eine Runde weiter (Galatasaray hat als Dritter vier Punkte Rückstand auf Schalke). Spielbeginn ist um 1855 Uhr.

Das Livespiel vom Mittwoch ist eher offensichtlicher Natur, denn ist ist Young Boys gegen Juve. Die Berner haben im Hinspiel keinerlei Land gesehen und sind gleich mit 0:3 getaucht. Dybala schoss alle drei Tore. YB hat auf ein Weiterkommen keine Chance mehr und möchte sich entsprechend noch so teuer wie möglich verkaufen. Ganz kampflos werden die Italiener die Partie aber nicht weggeben. Denn sie sind nur zwei Punkte vor Manchester United, das auswärts bei Valencia antreten muss. Anstoss an einem kälteren Berner Abend ist um 2100 Uhr. Die Partie wird von SRF2, RSI La 2 und RAI 1 gezeigt

Für die ganz interessierten ist am Montag am 17. um 1200 Uhr die Auslosung für die nächste Phase. Sky Sprt News dürfte LIVE drauf sein. 


Europa League

Wieder stechen die Kollegen von Teleclub Zoom hervor. Sie zeigen am Donnerstag um 1855 Uhr die Partie zwischen Rapid Wien und den Glasgow Rangers. Und die Partie ist gut gewählt. Nicht nur wegen der Schweizer Komponente (Fredy Bickel ist Sportchef bei Rapid) sondern vor allem wegen der tabellarischen Situation. Rapid derzeit Zweiter mit 7 Punkten (so wie auch Villarreal als Erster), hat nur einen Punkte Vorsprung auf die Rangers. Auch Spartak auf Rang vier kann mit seinen fünf Punkten noch mitreden.

SRF2 zeigt die Partie zwischen Ludogorez und dem FC Zürich. Hier ist allerdings die Spannung raus. Leverkusen und Zürich sind bereits eine Runde weiter. In einem Fernduell streiten man sich aber noch um den Gruppensieg.  Anpfiff ist um 2100 Uhr.

Bei RTL Nitro schlägt derweil die Partie zwischen RB Leipzig und Rosenborg Trondheim auf. Leipzig muss die Partie gewinnen um Celtic Glasgow auf Rang zwei noch abfangen zu können (drei Punkte Rückstand). Auch hier ist Anpfiff um 2100 Uhr. 


Super League

Letzte Runde im Jahr 2018, eines mehr als ereignisreichen 2018:

sfl.ch

Während man sich in Basel auf die Suche nach dem kümmerlichen Resten Würde gemacht hat (überleben Streller und Koller die Winterpause? Ich wette, mindestens einer der beiden nicht), wird in Bern versucht mit einem möglichst grossen Vorspung in die Pause zu gehen. GC versucht derweil seinen Vorsprung auf Xamax auszubauen, wobei mir auch bei GC nicht sicher bin ob der Trainer die Winterpause überstehen wird.

Bei SRF2 hat man sich für die Partie zwischen dem FCZ und Lugano entschieden.  Anpfiff ist wie immer um 1600 Uhr. 


Ski Alpin

Nächste Woche sind nur die Männer unterwegs, dafür aber zahlreich. Sie sind im italienischen Val Gardena / Groeden und beginnen am Mittwoch mit dem Training. Am Freitag um 1200 Uhr ist ein Super-G auf dem Programm, am Sonntag eine Abfahrt (1145 Uhr). Es folgt ein Riesenslalom am Sonntag (1000 / 1300 Uhr). Und schliesslich am Montag (17.12.) um 1815 Uhr ein Parallel Riesenslalom. 

Die üblichen Verdächtigen SRF2, Eurosport, ARD/ZDF, ORF1 sind dabei. 


Skispringen

Skispringen, das es grundsätzlich nur dann auf meine Liste schafft wenn es sich um die Vierschanzentournee handelt wird daher erwähnt, weil die Mannen in Engelberg springen. 

Am Freitag wird trainiert. Dann gibt es ein Nachtspringen am Samstag um 1600 Uhr und ein Springen am Sonntag um 1415 Uhr. 

SRF2 wird alle Springen LIVE zeigen. 


Langlauf

Aber auch die Langläufer verbringen ihre nächsten Aufenthalt in der Schweizer Bergen. Sie gastieren nämlich in Davos:

fis-ski.com

Biathlon

Schlag auf Schlag geht es auch bei den Biathleten:

de.biathlonword.com

Die Rennen gibt es vor allem bei ARD/ZDF zu sehen.


NFL

Week 15 und somit drittletzte Woche im Kalender. Wie immer zwei Spiele auf P7Maxx am Sonntag ab 1900 Uhr. 


Eishockey

Die nationale Liga pausiert am nächsten Wochenende, denn die Nationalmannschaft ist unterwegs. Sie spielt in Luzern den sogenannten Lucerne Cup (hies früher mal Arosa Challange).

Die Schweiz spielt am Donnerstag um 2015 Uhr gegen Österreich und spielt dann am Freitag um 2015 Uhr gegen Sieger aus Russland gegen Slowakei. Beide Spiele werden LIVE übertragen. Am Donnerstag auf SRFInfo und am Freitag auf SRF2. 


Das soll’s von mir gewesen sein

Setzt Euch hin und schaut’s

Wochensport 50 / 2018 – läuft diese Woche überhaupt was?

Das wird eher eine unspektakuläre Woche. Sie konzentriert sich vor allem auf das Wochenende wenn es Ski, Ski Nordisch und Fussball gibt. 


Unihockey

An dieser Stelle sei nochmals an die Unihockey-WM erinnert. Wie man lesen konnte wird SRF2 einige Spiele LIVE übertragen. 


Super League

Zweitletzte Runde im Jahr 2018 und die Berner ziehen weiterhin einsam ihre Kreise an der Tabellenspitze. Dies unter Umständen umso mehr, falls man eine Woche zuvor mit Punkten aus Basel nach Hause gekommen ist. 

sfl.ch

Spitzenspiel nächste Woche ist YB gegen Thun, das aber am Samstag Abend ist und somit kein Livespiel. SRF2 hat sich für die Partie zwischen GC und Luzern entschieden.  GC hat sich in den letzten Wochen etwas erholen können und hat sich einen kleinen Punkteabstand auf die rote Laterne erspielen können. Will man, mehr oder weniger, beruhigt in die Winterpause steigen sind drei Punkte unerlässlich. 


Ski Alpin

Die Männer dürfen ins schöne Val d’Isere nach Frankreich reisen. Sie fahren am Samstag (1000 / 1300 Uhr) einen Riesenslalom und am Sonntag (0930 / 1230 Uhr) einen Slalom.

Die Frauen hingegen sind in St.Moritz und haben ein etwas grösseres Programm vor sich. Am Samstag um 1115 Uhr gibt es einen Super-G. Am Sonntag wird zuerst (um 1030 Uhr) ein Slalom gefahren. Danach folgt um 1330 Uhr ein Parallel Slalom.

Die Rennen werden wie immer von SRF2, ARD/ZDF und Eurosport übertragen. 


Langlauf

Nach der Weltcup-Destination Lillehammer bleibt man gleich in Norwegen. Genauer, man fährt nach Beitostølen. Das liegt gute 180 Kilometer Nordwestlich von Osli. Der Ort zählt übrigens gerade mal 100 Einwohner.

fis-ski.com 
(das „F“ steht für Freistil)

Die Rennen werden wie üblich von ARD/ZDF und Eurosport übertragen.


Skispringen

Nächste Station im Weltcup ist Titisee-Neustadt in der Südwest-Ecke des Landes Baden-Württemberg. Gesprungen wird auf der Hochfirstschanze, der grössten Naturschanze in Deutschland. 

fis-ski.com

Die üblichen Verdächtigen mit ARD/ZDF und Eurosport. Zusätzlich sollte SRF2 die Springen ebenfalls zeigen. 


Das soll’s von mir gewesen sein

Setzt Euch hin und schaut’s. 

Wochensport 49 / 2018 – Advent, Advent, der Rasen brennt

Einen schönen Sonntag Euch Allen.

Grosses Thema nächste Woche wird auf alle Fälle die Champions und die Europa League sein, die zwischen Dienstag und Donnerstag spielen wird. Am Dienstag sind auch die Eishockeyaner unterwegs, wenn im Cup die Viertelfinals ausgespielt werden. Wobei ich mir nicht schlüssig bin, ob auf blick.ch ein Spiel übertragen wird (darf) oder nicht. 

Am Wochenende gibt es wie üblich Fussball Geschmacksrichtung Super League, viel Schneesport mit Ski Nordisch und Alpin, die NFL am Sonntag Abend sowie die am Sonntag beginnende Weltmeisterschaft der Männer im Unihockey.


Eishockey

Nächsten Dienstag also die Viertelfinals im Cup. Und sie hat mit Davos gegen Rapperswil eine Partie drunter, bei der sofort einige Erinnerungen wach werden. Denn die Lakers haben im Finale des letztjährigen Cups Davos gleich mit 7:2 aus der Halle geprügelt. Und jetzt? Rappi ist mittlerweile aufgestiegen tut sich aber äusserst schwer. Und teilt interessanterweise das gleiche Schicksal mit Davos. Denn die beiden Teams sind derzeit in der Tabelle auf den Rängen 11 und 12. Kellerduell im Cup quasi. 

Mit Kloten (Heimspiel gegen Zug) ist nur noch ein Unterklassiger im Cup vertreten. Die Zuger sollten sich aber in Vorsicht hüten. Denn Kloten hat im Achtelfinal Biel nach 0:3-Rückstand noch 4:3 geschlagen. 

Die Tigers haben Genf zu Hause, eine Partie, die es im Rahmen des Cups noch nicht gegeben hat. 

Und der SCB begrüsst zu Hause Ambri Piotta und hat aus meiner Sicht schon fast das einfachst Los. Hier treten übrigens zwei Cupsieger gegeneinander an. Bern gewann den Cup 1965 und 2015. Ambri gewann ihn 1962. 

Alle Spiele werden auf Teleclub gezeigt. Wie oben erwähnt kann es sein, dass auch blick.ch ein Spiel als Livestream anbieten wird. 


Champions League

Zweitletzter Spieltag in der Gruppenphase. Und wie üblich fällt für den öffentlichen TV der Dienstag weg. Das hat zur Konsequenz, dass man die Partie zwischen Manchester United gegen YB nur im bezahlbaren Fernsehen zu sehen ist. 

Im Hinspiel haben die Berner vor allem in den ersten 30 Minuten mehr als nur Paroli geboten. Wäre man mit den Chancen etwas konsequenter gewesen hätte YB 1:0 in Führung gehen können. Stattdessen trifft Pogba mit einem herrlichen Schuss zum 1:0 und, kurz vor Schluss, per Elfmeter. 

Von SRF2 übertragen wird am Mittwoch um 2100 Uhr die Partie zwischen PSG und Liverpool. Klopp gegen Tuchel. Die Geschichten um dieses Spiel schreiben sich von selber. Und Tuchel könnte Probleme bekommen. Sollte man das Spiel verlieren und Roter Stern gleichzeitig in Neapel gewinnen stehen die Franzosen auf dem letzten Platz ihrere Gruppe. Viel zu wenig für die hohen Ansprüchen, die man sich in der Hauptstadt stellt. Und in der letzten Runde muss man dann ausgerechnet in Belgrad antreten. Das Hinspiel gewann übrigens Liverpool mit 3:2 nachdem Firmino in der 93. Minuten den erlösenden Treffer schoss. 

RAI 1 hat die Partie von Inter Mailand auswärts bei Tottenham im Programm. Spielbeginn ist um 2100 Uhr. Die Italiener haben derzeit drei Punkte Vorsprung auf Tottenham, das auf Rang 3 liegt. Sollte Inter also gewinnen ist das Abenteuer Champions League für die Engländer gelaufen. 


Europa League

Bei RTL Nitro schlägt das Bruderduell zwischen RB Salzburg und RB Leipzig auf. Spielbeginn ist um 1855 Uhr. Die Österreicher haben eher überraschend das Hinspiel (in Leipzig) mit 3:2 gewonnen. 

Ebenfalls um 1855 Uhr schlägt bei SRF2 die Partie des FCZ gegen AEK Larnaka auf. Die Zürcher können die Partie eher ruhig angehen, denn mit sieben Punkten Vorsprung auf den drittplatzierten Rasgrad ist man bereits weiter. Es geht höchstens noch darum wer Gruppensieger wird und wer Zweiter. In Larnaka gewann der FCZ übrigens 1:0 .


Super League

Bleiben wir thematisch gleich beim Fussball und wechseln in die schweizerischen Gefilde. 

Es steht die 16. Runde an, die gleichzeitig die Drittletzte vor der Winterpause ist:

sfl.ch

Ich denke man muss nicht lange überlegen welches Spiel SRF2 denn am Sonntag zeigen wird. Natürlich ist es die Partie zwischen dem FC Basel und YB. So wichtig die Partie natürlich für die beiden Teams ist, so hoch möchte ich die Wichtigkeit dieses Spiels nicht bewerten. Sollte Bern gewinnen wären es zwar stolze 17 Punkte Vorsprung. Aber man weiss nie was in der Winterpause so alles passieren kann. Jeden Punkte mitnehmen den man kriegen kann, sich aber nicht allzu viel draus machen. Die Saison ist noch lange genug. 

Ein Auge sollte man auch auf Lugano gegen Xamax und dem Züricher-Derby richten. Die Wahrscheinlichkeit, dass Xamax in Lugano gewinnt ist höher als dass GC den FCZ schlagen könnte. Von daher kann am Sonntag der schöne drei-Punkte-Vorsprung auf GC auf Xamax schon wieder weg sein. 


Ski Alpin

Die Damen fahren in das canadische Lake Louise und fahren am Freitag und am Samstag (jeweils 2030 Uhr Schweizer Zeit) eine Abfahrt. Am Sonntag um 1900 Uhr schliesst sich das Wochenende mit einem Super-G.

Die Herren dagegen sind im amerikanischen Beaver Creek und fahren am Freitag um 1845 Uhr einen Super-G, am Samstag um 1900 Uhr eine Abfahrt und am Sonntag um 1745 / 2045 Uhr einen Riesenslalom.

Die Rennen werden wie immer von SRF2, ORF1, Eurosport und ARD/ZDF übertragen. 


Biathlon

Am nächsten Wochenende beginnt der Biathlon-Weltcup 2018/19. Es ist deren 42. Austragung. Titelverteidiger sind Kaisa Mäkäräinen und Martin Fourcarde. Eröffnet wird der Welcup im slowenischen Pokljuka, einer alpinen Hochebene im Nordwesten des Landes. 

skigebiete-test.de

Die Rennen werden wie üblich von Eurosport und ARD/ZDF übertragen. 



Langlauf

Der Weltcup im Langlauf hat bereits am jetzigen Wochenende angefangen (im finnischen Ruka übrigens). Die Saison endet am 24. März 2019 in Québec. Die Tour de Ski wird heuer zum 13. Mal ausgetragen und beginnt Ende Dezember im italienischen Toblach.

Nächstes Wochenende geht es ziemlich genau 1000 Kilometer Luftlinie nordostwärts, genauer ins norwegische Lillehammer. 

Die Männer fahren folgendes Programm:

skigebiete-test.ch

Und die Frauen haben das Folgende:

skigebiete-test.ch

NFL

Und wie üblich der Hinweis auf P7Maxx und zweien NFL-Spielen am Sonntag Abend ab 1900 Uhr. 

Wie üblich werden die Partien erst am späten Dienstag Abend festgelegt bzw. veröffentlicht. 


Unihockey

Am nächsten Samstag beginnt in Prag die 12. Unihockey-Weltmeisterschaft der Herren. Und für die Schweizer wird es laufen wie immer. Man wird in seiner Gruppe ziemlich sicher Erster, übersteht das Viertelfinale ohne grösseren Probleme, bleibt dann aber spätestens im Halbfinale hängen weil man auf Schwerden oder Finnland trifft. Im Spiel um Platz 3 hat man dann sicherlich Tschechien vor der Brust, das man in der Regel gewinnt, aber auch schon mal den Kürzeren gezogen hat. 

Die Schweiz ist mit Lettland, Deutschland und Tschechien in der Gruppe. 

Eine Übersicht über den genauen Spielplan findet man hier. Oder, etwas kompakter, auch hier. Und wie üblich hat der internationale Verband auf Youtube zwei Kanäle auf denen man alle Spiele sehen kann [1] [2]. 


Das soll’s von mir gewesen sein. 

Setzt Euch hin und schaut’s. 

Wochensport 48 / 2018 – It’s Thanksgiving

 

Fussballerisch gibt es die letzten Ausläufer der Nations League sowie die Super League am nächsten Wochenende. 

Einen schönen Sonntag Euch Allen

Unter der Woche ist Football angesagt. Denn in den Staaten ist Thanksgiving. Am Wochenende dann wieder Football

Das Wochenende ist dann gespickt wieder mit Football, dem letzten Saisonrennen in der Formel 1 sowie Ski Alpin.


Nations League

Das interessanteste Spiel ist gleichzeitig auch das Nutzloseste. Denn durch den Sieg der Niederlande gegen Frankreich am Freitag, kann Deutschland nicht mehr auf Rang zwei kommen und ist somit abgestiegen. 

Für die Niederlanden ist insofern noch was drin, weil sie mit einem Sieg den Gruppensieg holen können. Und wenn ich richtig rechne reicht dazu auch ein Unentschieden.

Das Spiel ist am Montag Abend um 2045 Uhr und wird auf ARD übertragen. 

 

Super League

Der Berner Young Boys ziehen weiterhin einsam ihre Kreise an der Tabellenspitze. Gute Teams zeichnen sich ja dadurch aus, dass sie Spiele gewinnen auch wenn die Leistung nicht gerade meisterlich ist (sowie z. B. gegen GC). Basel hat sich in den letzten Wochen langsam aber sicher auf Rang 2 gespielt, mussten dann aber eine ärgerliche Niederlage in Thun kassieren (und das trotz 2:0 Führung). 

GC hat sich mit seinem Sieg auswärts bei Xamax etwas Luft verschafft. Die Luft könnte aber schnell wieder weg sein.

sfl.ch

SRF2 hat sich für die Partie zwischen Sion und Thun entschieden. Man kann über diese Ansetzung streiten. Luzern gegen Basel hätte ich jetzt interessanter gefunden. 

Aber Sion zu zeigen ist insofern interessant um zu sehen wie lange Yakin noch Trainer bei Sion ist (ich glaube immer noch, dass Yakin die Winterpause nicht überleben wird). 


NFL

Zu Thanksgiving gehört nicht nur die ganze Familie und ein Truthahn, sondern auch Football. Und bei P7Maxx hat sich eingebürgert, dass am am Donnerstag zwei Spiele zeigen wird. 

Es beginnt um 2230 Uhr mit Washington gegen Dallas. Dem folgt in der Nacht auf Freitag um 0220 Uhr Atlanta gegen New Orleans. Falcons gegen Saints heisst auch Matt Ryan gegen Drew Brees. Das Spiel riecht nach einem offensivem Feuerwerk. 

Dann am Sonntag wie üblich zwei Spiele ab 1900 Uhr. 


Formel 1

Letztes Rennen der Saison. Gefahren wird auf dem Yas Marina Circuit in Abu Dhabi:

f1.com

Eigentlich wäre das Rennen völlig uninteressant weil alle Entscheidungen bereits gefallen sind. Aber aus Schweizer Sicht geht es in diesem Rennen um einiges. Denn Sauber hat sechs Punkte Rückstand auf Force India, die in der Konstruckteurenwertung auf Rang 7 klassiert sind. Wenn Sauber seine Pace aus den letzten Rennen mitnehmen kann ist ein Überholen sehr wahrscheinlich. 

Das Setup für die Strecke ist nicht ganz so einfach. Denn die Teams müssen einen Kompromiss finden. Wegen den beiden langen Geraden kann man das Auto nicht voll auf Topspeed trimmen, weil man das in den engen Kurven wieder verlieren würde. 

Das Rennen beginnt um 1410 Uhr und wird wie immer auf SRF2, ORF1 und RTL übertragen. 


Ski Alpin

Nächstes Rennwochenende: Die Herren fahren im kanadischen Lake Louise am Samstag eine Abfahrt (1215 Uhr) und am Sonntag um 1200 Uhr einen Super-G.

Die Damen hingegen sind im amerikanischen Killington und fahren am Samstag einen Riesenslalom (1545 / 1900 Uhr) und am Sonntag einen Slalom (1600 / 1900 Uhr). 

Die Rennen werden wie immer von SRF2 und ORF1 übertragen. 


Das soll’s von mir gewesen sein

Setzt Euch hin und schaut’s

Wochensport 47 / 2018 – Dieses Mal werden es aber 100?

Einen schönen Sonntag Euch Allen

Fussball mit Geschmacksrichtung Frauen und Herren Nati dürfte ein eher bestimmtes Thema werden nächste Woche. Vor allem für die Frauen, die das Play-off-Rückspiel bestreiten.

Daneben ist vor allem Tennis ein grosses Thema mit den World Tour Finals. Als Zückerchen gibt es noch MotoGP, die NFL und vielleicht Curling.


◊ Frauen-Nati

Mit dem Hinspiel auswärts hat man sich mit einem 3:0 eine etwas grosse Hypothek eingehandelt. Ich habe das Spiel nicht gesehen, aber es soll eher eine einseitige Angelegenheit gewesen sein, auch wenn man sich noch mit einem 0:0 in die Pause retten konnte.

So viel ich von den Schweizerinnen auch halte, aber gegen den amtierenden Europameister ist es nun mal verdammt schwer.

Das Rückspiel findet am Dienstag um 1900 Uhr im Schaffhauser LIPO-Park statt. Ich will nicht alles verschreien. Drei Tore zu Hause zu schiessen ist möglich, wenn auch verdammt schwer.

SRF2 überträgt das Spiel LIVE.


◊ Herren-Nati

Am nächsten Sonntag kommt es für die Schweizer zum letzten Gruppenspiel der Nations League und somit zum Rückspiel gegen Belgien. Über die genaue Ausgangslage kann man insofern noch nicht viel sagen weil die Schweizer drei Spiele und die Belgier zwei Spiele absolviert haben, die Belgier am Donnerstag aber gegen Island spielen. So viel man aber sicherlich sagen; es wird einen Schweizer Sieg brauchen um als Gruppenerster raus zu kommen.

Belgien scheint den Schweizern irgendwie sowieso nicht zu liegen, wenn man jedenfalls die Historie hinzuzieht. Letzter Sieg gegen Belgien? Tatsächlich ein 3:1 am 9. November 1983 im Rahmen der Qualifikation zur Europameisterschaft.

Im Wankdorfstadion sind ca. 10’000 Zuschauer, es liegt leichter Nebel über dem Stadion. Die Belgier haben zu diesem Zeitpunkt ihre Qualifikation bereits auf sicher und dürften daher nicht mit hart einsteigenden Schweizern gerechnet haben. Es stehen sage und schreibe acht Spieler des GC auf dem Platz, doch sind es zwei Servettiens, die das Spiel prägen sollen. Brigger in der 75. sowie Alain Geiger in der 90. Minute schiessen die Tore zumentscheidenden 3:1. Alain Geiger, der als Spielmacher auftrat, schoss in diesem Spiel sein erster Tor für die Nati. Bereits in der 24. traf Marco Schällibaum (ein rechter Verteidiger notabene) mit einem Volleyschuss zum 1:0. Im Tor der Belgier stand übrigens niemand geringeres als Jean-Marie Pfaff.

Und für die ganz Interessierten unter uns: in dieser Gruppe waren neben Belgien und der Schweiz auch Schottland und die DDR.

Das Spiel findet am nächsten Sonntag um 2045 Uhr statt. Gespielt wird in der Swisspor-Arena zu Luzern, und übertragen wird das Spiel selbstverständlich ebenfalls: SRF2.


◊ Nations League

Die Kollegen des ORF zeigen am Donnerstag Abend die Partie zwischen Österreich und Bosnien (2045 Uhr). Und die Ösis brauchen dringend einen Sieg. Denn die Bosnier führen die Tabelle mit 9 Punkten an. Österreich ist mit 3 Punkten auf Rang 2. Bosnien mit derzeit drei Spielen (gegen Österreich also mit dem letzten Gruppenspiel) und unsere Nachbarn mit deren zwei. Verlieren verboten.

Wer des Spanischen mächtig ist und TVE La 1 reinbekommt schaut, ebenfalls am Dientag um 2045 Uhr, Kroatien gegen Spanien. Verliert Kroatien dürfte der Abstieg als sicher gelten.

Am Freitag um 2045 Uhr auf TF1 die Partie zwischen Holland und Frankreich. Für Holland gilt das Selbe wie für Österreich: verlieren verboten. Frankreich mit 7 Punkten (3 Spiele) vor Holland mit 3 Punkten (2 Spiele).

Am Samstag um 2045 Uhr bei RAI 1 das Spiel zwischen Italien und Portugal. Hier sind die Vorzeichen genau andersrum. Portugal mit 6 Punkten aus 2 Spielen an der Tabellenspitze, dahinter Italien mit 4 Punkten aus 3 Spielen. Selbst wenn Italien also gewinnen sollte, wird Portugal ziemlich sicher aus seinem letzten Gruppenspiel gegen Polen genügend Punkte mitnehmen um wieder an der Spitze zu stehen.

Sonntag um 1800 Uhr bei ORF1 Nordirland gegen Österreich.


◊ Tennis

Letzte Woche habe ich die ATP Finals ja bereits angesprochen. Gegenüber dem letzten Sonntag hat sich im Kandidatenfeld noch was getan. Diese Woche hat sich Rafael Nadal aufgrund einer bevorstehenden Knöchel-OP aus dem Turnier zurückgezogen.

Somit sind in der Gruppe „Guga Kuerten“ Zverev, Cilic, Isner und Djokovic. In der Gruppe „Lleyton Hewitt“ sind Federer, Anderson,  Thiem und Nishikori.

Federer hat sein Startspiel heute Sonntag Abend um 2100 Uhr gegen Nishikori.

Am Montag Abend spielt Djokovic gegen Isner.

Bei den Einzeln gibt es jeweils zwei Spiele pro Tag (Doppel wird ja an den Finals ebenfalls gespielt). Eines um 1500 Uhr, das andere um 2100 Uhr.

SRF2 wird alle Spiele des Turniers übertragen.


◊ Curling

Am nächsten Samstag beginnen in Tallinn die Europameisterschaften der Damen und Herren. Die Herren werden vertreten durch das Team Genf um Skip Peter de Curz, die letztes Jahr an der EM Bronze gewannen. Die Damen sind druch das CC Aarau mit Skip Silvana Tirinzoni vertreten.

Eine Übersicht wer wann genau spielt gibt es hier.

SRF dürfte sicherlich die Finalspiele LIVE zeigen, sofern ein Schweizer Team spielt. Bei den Gruppenspielen kann ich mir vorstellen, das sie als Livestream angeboten werden.


◊ MotoGP

Gefahren wird auf dem Circuit Ricardo Tormo nahe Valencia in Spanien. Und es ist Tom Lüthis letzte Chance keine Katastropensaison mit null Punkten hinzulegen.

Die Moto3 fährt um 1100 Uhr, die Moto2 um 1220 Uhr und die MotoGP um 1400 Uhr. Die Rennen werden wie immer auf Eurosport übertragen. Die beiden letzten auch auf SRF2.


◊ NFL

Der obligate Hinweis auf die NFL am Sonntag Abend auf P7Maxx. Ich kann wie immer nur spekulieren welche Spiele sie zeigen werden. Aber für das Frühspiel um 1900 Uhr tippe ich jetzt mal auf Cowboys vs. Falcons und beim Spätspiel um 2225 auf Eagles vs. Saints.


Das soll’s von mir gewesen sein

Setzt Euch hin und schaut’s

 

Wochensport 46 / 2018 – Kommt Federer’s 100. jetzt?

Einen schönen Sonntag Euch Allen

Die nächste Woche wird ein „bisschen“ voller. Fussball aller Couleur steht zum Beispiel auf dem Programm (Champions League, Europa League, nationaler Fussball, Frauen-Nati). Der Eishockey meldet sich mit dem Deutschland Cup, Formel 1 dreht seine Runden, die NFL (wie immer) und im Tennis beginnen die Word Tour Final.


◊ Champions League

Beim Teleclub Zoom am Dienstag ab 1855 Uhr: FC Crvena zvezda gegen den FC Liverpool. Ein etwas sperriger Name. Der Verein ist unter dem Namen Roter Stern Belgrad kein Leichtgewicht im europäischen Fussball (früher jedenfalls).

Das Hinspiel haben die Engländer eher locker mit 4:0 gewonnen. Und es spricht einiges dafür, dass Liverpool auch im Rückspiel den Marsch vorgeben wird. In Belgrad hingegen dürfte man sich um Bilder aus dem Jahre 1973 widmen. Im Pokal der europäischen Meistervereine schlug man Liverpool in der zweiten Runde (mit Hin- und Rückspiel) zwei mal (eine Runde später a.k.a. Viertelfinale ist man dann an Athletico Madrid gescheitert. War übrigens auch das Jahr als Basel an Celtic in der Verlängerung gescheitert ist).

Zumindest für SRF2 dürfte klar sein, was am Mittwoch um 1855 Uhr läuft: Valencia vs. BSCYB. YB kann wird mit breiter Brust nach Valencia fahren. Die zweite Halbzeit im Hinspiel hat den Bernern zwar viel Kraft gekostet, aber ein Sieg wäre mehr als verdient gewesen. Liegen wieder Punkte drin? Möglich ist es, aber schwer zu realisieren.

Bei den italienischen Kollegen von RAI 1 schlägt die Partie von Juve gegen Manchester United auf. Gut, ich könnte mich, wie so viele Andere, um die Geschichte „Ronaldo gegen seinen Ex-Club“ bemühen. Aber das ist dann doch eher langweilig. Es könnte höchstens dazu dienen, ob Ronaldo Jose Mourinho näher an eine Entlassung schiesst. Spielbeginn ist um 2100 Uhr.


◊ Europa League

Wieder streckt Teleclub Zoom seine Hände in die Höhe: ab 1855 Uhr die Partie von BATE Borisov gegen Chelsea. Das Hinspiel haben die Engländer mit 3.1 gewonnen. Letztes Jahr ging BATE übrigens in der Grupppenphase bei Arsenal gleich mit 6:0 unter.

Bei SRF2 ist ab 2100 Uhr die Partie des FC Zürich gegen Bayer Leverkusen zu sehen. Ich sah im Hinspiel die Fälle des FCZ schon davon schwimmen als Bellarabi mit einem Doppelschlag kurz nach der Pause vom 0:1 zum 2:1 stellte. Aber die Zürcher kamen zurück und schossen in der 78. Minute durch Odey das verdiente 3:2. Heiko Herrlich, sichtlich angeschlagen und gedanklich wohl schon kurz vor der Entlassung, hat sich im Pokal aber rehabilitiert als er Gladbach auswärts(!) gleich mit 5:0 abschoss. Der FCZ muss also aufpassen, da kommt ein wieder erstarkter Club.

Bei RTL Nitro schlägt die Partie von Celtic gegen Leipzig auf (2100 Uhr). Das Hinspiel gewannen die Deutschen mit 2:0.


◊ Frauen-Nati

Es sind nur noch zwei Spiele für Trainerin Voss-Tecklenburg, die sich für die Schweiz machen kann (bevor sie Trainerin der Deutschen wird). Aber diese zwei Spiele sind eminent wichtig: Gegen die Niederlande kämpft um die Teilnahme an der Weltmeisterschaft nächstes Jahr in Frankreich. Bei einer guten Leistung dürfte es sicherlich kein Nachteil sein, dass man zuerst in Holland spielen muss.

Das Spiel ist am Freitag um 2000 Uhr. SRF2 klinkt sich um 1940 Uhr ein.


◊ Super League

Der FC Basel hat sich in den letzten Woche eher klammheimlich wieder nach oben gearbeitet. Und jetzt kommt es zu einen Spietzenspiel:

Opera Momentaufnahme_2018-11-03_104204_www.sfl.ch.png
sfl.com

Der FC Thun auswärts dürfte für die Basler eine gehörige Knacknuss darstellen.

Die aber bei weitem interessanteste Partie ist auch jene die tatsächlich übertragen wird: Xamax gegen GC. Ich bleibe dabei: Ist Fink noch Trainer bei GC wenn er dieses Spiel verlieren sollte?


◊ Eishockey

November heisst im hiesigen Eishockey auch immer Deutschland Cup. Zum 1’598 Mal macht auch die Schweiz mit (allerdings ohne Spieler des SCB, EVZ und ZSC, weil diese in der Champions Hockey League beschäftigt sind).

Man hat für die Ausgabe 2018 den Spielplan etwas angepasst. Wurden früher zwischen Freitag und Sonntag drei Spiele absolviert (also pro Mannschaft) sind es heuer der Donnerstag, Samstag und Sonntag an denen gespielt wird. Die weiteren Teilnehmer sind die Slowakei und Russland.

Opera Momentaufnahme_2018-11-03_105048_www.deb-online.de.png
deb-online.de

SRF hat die Spiele bislang nicht in seinem Programm. Ich spekuliere daher drauf, dass die (Schweizer) Spiele zumindest als Live-Stream angeboten werden.


◊ NFL

Ich weiss, ich wiederhole mich bei diesem Punkt immer und immer wieder. Aber es geht ja nicht anders: Wie immer zwei Spiele ab 1900 Uhr auf P7Maxx.

Bei der Frühschicht um 1900 Uhr hat es für mich kein Spiel drunter, das einem gleich vom Hocker hauen würde. Das ist bei der Spätschicht ab 2200 Uhr etwas anders: es wäre unter anderem Seattle gegen die Rams.

Aber mal schauen. Was wann übertragen wird kommt wie immer erst am Dienstag Abend spät raus.


◊ Formel 1

Die WM ist entschieden und hat mit Lewis Hamilton einen logischen Weltmeister erhalten. Nächstes Wochenende ist die zweitletzte Station angesagt: das Autódromo José Carlos Pace Nahe São Paulo:

Opera Momentaufnahme_2018-11-03_110447_www.formula1.com.png
f1.com

Die Strecke macht vielleicht einen eher langweiligen Eindruck, hat aber durchaus seine Stärken. Das es einige Kurven gibt, die nach aussen hängen ist schnell mal ein Fehler passiert. Und in Brasilien kann zu dieser Jahreszeit viel Regen fallen, was logischerweise die Strategie über den Haufen wirft. Die Strecke ist zudem eher eng, Safety-Car-Phasen daher nicht unselten.

Start zum Rennen ist um 1810 Uhr, wie immer übertragen bei SRF2, ORF1 und RTL.


◊ Tennis

Das letzte grosse Turnier des Jahres 2018 steht an: Aus London die ATP Finals. Stand 2. November haben sich Nadal, Djokovic, Federer Alex Zverev, Kevin Anderson, Cilic und Thiem für das Turnier qualifiziert. Es wäre auch noch Juan Martin del Potro dabei, der hat aber seine Saison am 14. Oktober wegen einer schweren Knieverletzung vorzeitig beendet. Somit dürfte John Isner in das Turnier reinrutschen.

Der Modus ist wie immer. Es gibt zwei Gruppen à vier Spieler. Es spielt jeder gegen jeden. Die beiden Gruppenersten treffen im Halbfinal auf die Gruppenzweiten (der jeweils anderen Gruppe). Die beiden Sieger bestreiten das Finale.

Der Spielplan ist noch nicht raus. Aber ziemlich sicher wird SRF2 so ziemlich jedes Spiel zeigen (die mit Federer ja sowieso).  Und bei Ihm ist die grosse Frage, ob er es in Paris schafft Turniersieg Nummer 100 einzufahren.

Und aufgepasst, das Turnier startet am nächsten Sonntag.


Das soll’s von mir gewesen sein.
Setzt Euch hin und schaut’s.

 

 

Wochensport 45 / 2018 – Schmalspurwoche

Einen schönen Sonntag Euch Allen

Das wird eine ruhige Woche (ausser mir ist da was durch die Lappen gegangen). Aber auf meiner Liste habe ich nur Fussball Marke Super League und Cup, NFL und MotoGP.


◊ Super League

Runde Nummer 13 am nächsten Wochenende:

Opera Momentaufnahme_2018-10-27_100523_www.sfl.ch
sfl.ch

Oben hinaus ziehen weiterhin die Stadtberner einsam ihre Kreise. Dahinter folgen, zur Überraschung aller die Thuner, die irgendwie nicht von da oben wegzukriegen sind. Dass am Tabellenende Xamax zu finden sein wird dürfte nicht weiter überraschen. Auch, dass GC da unten vermag mir nicht die Augenbrauen hochzuziehen.

Und ausgerechnet jetzt spielen die beiden ersten gegen die beiden letzten der Tabelle. Während man in Neuenburg weiterhin ruhig bleibt, scheint in Zürich der Baum mehr und mehr zu brennen. Wetten Fink macht es nicht mehr allzu lange weil beim Management die Nerven durchgehen? Und wenn wir schon dabei sind, kann man die selbe Frage auch beim FC Sion stellen.

SRF hat sich für die Partie zwischen Basel und Lugano entschieden. Immerhin das Spiel des Dritten gegen den Sechsten. Erst Ende September hat man zu Hausen den Baslern ein Unentschieden abgeknöpft.

Spielbeginn wie immer um 1600 Uhr auf SRF2.


◊ Cup

Es ist mal wieder Cup-Woche. Und in aller Regel ist es so, dass wenn in der Schweiz Cup gespielt wird, wird es in Deutschland ebenfalls.

Zuerst aber der Blick auf den Schweizer Cup: Der Achtelfinal steht auf dem Programm und hat durchaus Partien in seinem Portfolio, die von grösserem Interesse sind.

Da wäre zum Beispiel Winterthur gegen Basel oder Wil gegen Thun am Mittwoch Abend. SRF2 zeigt am Donnerstag Abend um 2015 Uhr das Spiel zwischen St. Gallen und dem FC Sion. 

In Deutschland ist man eine Runde hinter der Schweiz, sprich die 1/16-Finals werden ausgespielt.

Und wie immer werden bei der ARD zwei Spiele LIVE gezeigt. Am Dienstag Abend hat man sich für die Partie Rödinghausen gegen die Bayern entschieden. Und bevor gefragt wird, Rödinghausen ist eine Gemeinde mit 10’000 Einwohnern, ca. 30 Kilometer nördlich von Bielefeld. Und ich versteh die Beweggründe der ARD für dieses Spiel nicht. Zeigt man das Spiel um Rödinghausen „zu helfen“, ist es das „wir zeigen ja eh immer Bayern“? Es ist ja nicht so, dass es am Dienstag nicht andere sehr gute Partien geben würde (u. A. mit Augsburg – Mainz, Darmstadt – Hertha, oder Wehen Wiesbaden gegen den HSV).

Am Mittwoch zeigt man die Partie zwischen RB Leipzig gegen Hoffenheim. Auch wenn ich Dortmund gegen Union Berlin lieber gesehen hätte (Favre vs. Fischer), schreibt auch Leipzig gegen Hoffenheim seine Geschichten. Die Grösste dürfte sicherlich sein, dass Hofenheims Trainer Nagelmann ab nächster Saison welches Team trainieren wird? Genau, Leipzig.


◊ MotoGP

Zweitletzter Renntag der Saison. Und gefahren wird auf dem Sepang International Circuit in Malaysia.

In der MotoGP steht der Weltmeister bereits fest, weil Marc Marquez nicht mehr von Rang 1 verdrängt werden kann.

In der Moto2 ist das Rennen noch ein bisschen offen. Francesco Bagnaia ist mit 284 Punkten auf Rang 1, dahinter folgt Miguel Oliveira mit 247 Punkten.

Gänzlich offen hingegen bei der Moto3. Der Spanier Jorge Martin mit 204, vor Marco Bezzecchi mit 203 Punkten.

Allerdings sollte man verdammt früh aufstehen. Das Rennen der Moto3 in der Nacht auf Sonntag um 0500 Uhr, die Moto2 um 0620 Uhr und die MotoGP um 0800 Uhr.

Die Rennen wie immer alle auf Eurosport.


◊ NFL

Wie immer 2 Spiele ab 1900 Uhr Live auf P7Maxx.

Ich kann nur spekulieren welche Spiele sie zeigen werden. Aber so ganz spontan würde ich beim Frühspiel auf Steeler vs. Ravens, und beim Spätspiel auf Rams gegen Saints tippen.

Aber wie gesagt, ist nur Spekulation.


Das soll’s (bereits) von mir gewesen sein

Setzt Euch hin und schaut’s.

Wochensport 44 / 2018 – Gibt’s jetzt Punkte für Bern?

Einen schönen Sonntag Euch Allen

Volle Woche. Die Champions League und die Europa League sind zurück. In der Liga wird gespielt. Aus Basel melden sich die Swiss Indoors. Am Wochenende die Klassiker mit NFL, MotoGP und Formel 1. Und, ja es ist wieder soweit, der Ski-Weltcup startet in die Saison 18/19.


◊ Champions League

Spieltag Nummer drei der heurigen Champions League Saison. Ich wollte schon schreiben, dass es ja seit dieser Saison am Dienstag Abend keine Livespiele im öffentlichen TV mehr gibt. Bis ich über erstaunt festgestellt habe, dass Teleclub Zoom am Dienstag Abend ein Livespiel im Programm hat: Real Madrid gegen Viktoria Plzen. Spielbeginn ist um 2100 Uhr.

Lokalpatrioten schauen  aber (auch wenn sie es nicht sehen können) auf die Partie der Young Boys gegen den FC Valencia.

Die Berner sind ja bekanntlich eher suboptimal in das Abenteuer Champions League gestartet. In Spiel 1, als man durchaus Chancen gegen Manchester United gehabt hätte, ging man mit 0:3 unter. Bei Juve eine Runde später gab es die zu erwartende Niederlage (0:3). Nun also der nächste Versuch Tore und Punkte zu holen.

Etwas zur Statistik:  Das letzte Heimspiel der Schweizer gegen einen spanischen Klub endete in der Gruppenphase der Europa League 2010/11 mit einem 2:0-Sieg gegen Getafe. Zwei der drei Heimspiele gegen einen spanischen Gegner konnten die Young Boys gewinnen, die dritte Partie ging verloren; insgesamt steht die Bilanz gegen spanische Teams bei drei Siegen und drei Niederlagen.

Spielbeginn ist um 1855 Uhr.

Am Mittwoch hat RAI 1 die Partie zwischen Barcelona und Inter Mailand im Programm.

Man müsste eigentlich meinen, die beiden Teams sollten sich aus der Vergangenheit gut kennen. Aber nix da, ganze sechs Spiele werden auf europäischer Ebene gezählt. Der letzte Vergleich war im Halbfinale der Champions League in der Saison 09/10, als sich Barcelona mit einem Gesamtscore von 3:2 durchgesetzt hat (nachdem man sich übrigens bereits in der Gruppenphase begegnet ist). Es ist ein veritables Spitzenspiel. Denn die beiden Teams stehen mit 6 Punkten an der Tabellenspitze.

Spielbeginn ist um 2100 Uhr.

Bei den Kollegen von SRF2 schlägt die Partie zwischen Borussia Dortmund und Athletico Madrid auf. Auch hier ist Spitzenspiel-Alarm. Denn auch hier stehen beide Teams mit 6 Punkten an der Tabellenspitze.

Das letzte Mal ist man sich 1996 in der Gruppenphase der Champions League gegenüber gestanden. Dortmund gewann in Madrid, Madrid gewann in Dortmund. Dann muss man 30 Jahre zurück. Im Viertelfinale des Pokals der Pokalsieger spielte man in Madrid 1:1, und danach in Dortmund gewannen die Hausherren mit 1:0.

Spielbeginn ist um 2100 Uhr.


◊ Europa League

Man kommt ja aus dem Spitzenspielalarm kaum raus. Denn mit FCZ gegen Bayer Leverkusen treffen wieder zwei Teams aufeinander, die mit sechs Punkten an der Tabellenspitze stehen.

Es wäre aber gut den FCZ nicht an Dezember 2007 zu erinnern. In der Gruppenphase des UEFA-Pokals ging man (in Zürich) gleich mit 0:5 unter (Barnetta traf in diesem Spiel übrigens auch).

Spielbeginn ist um 1855 Uhr.

Ich habe keine Ahnung ob ein Geoblocking drauf ist, aber RTL Nitro zeigt um 2100 Uhr die Partie zwischen Eintracht Frankfurt gegen Apollon Limassol. Vor allem für Freunde von Adi Hütter dürfte die Partie nicht uninteressant sein.

Teleclub Zoom hat als ihre Aufhänger Marseille gegen Lazio Rom. Spielbeginn ist auch hier um 2100 Uhr.


◊ Super League

Bleiben wir thematisch doch gleich beim Fussball und schauen auf die heimische Liga:

Opera Momentaufnahme_2018-10-20_104655_www.sfl.ch
sfl.ch

Kracher mit GC gegen Basel. Basel zeigt seit einigen Wochen wieder aufsteigende Form, und die Zürcher krebsen irgendwo im Keller rum. Tatsächlich würde es mich aber nicht überraschen wenn GC Phoenix-ähnlich gegen Basel gewinnen sollte (und Lugano und Sion gleichzeitig verlieren sollten).

Gegen Basel darfst du verlieren, keine Fragen. Aber Thorsten Fink muss langsam aber sicher auf seinen Stuhl achten.

SRF hat sich für die Partie zwischen St. Gallen und dem FCZ entschieden. Das Spiel wird voraussichtlich auf SRFInfo laufen weil gleichzeitig auf SRF2 der Final der Swiss Indoors geplant ist.


◊ Tennis

Überleitung as-its-best. Derzeit läuft noch die Qualifikation, aber am Montag geht es dann richtig los. In Basel steigen die Swiss Indoors.

Von den Topspielern sind derzeit Roger Federer, Alexander Zverev und Marin Cilic gemeldet. Daneben befinden sich unter Anderem auch Roberto Bautista Agut, Gilles Simon, John Millman und Stan Wawrinka im Tableau.

TV-Technisch dürfte es in diesem Jahr wieder gleich laufen wie in den letzten Jahren auch. SRF2 beginnt seine Übertragung irgendwo zwischen 1700 und 1800 Uhr und überträgt ein Spiel.

Sicherlich zeigen dürfte man die beiden Halbfinals (Samstag ab 1430 Uhr) und den Final am Sonntag (1500 Uhr).

Danach gibt es wie immer Pizza für die Ballkinder, spendiert von Federer.


◊ Ski-Alpin

Gerade noch hat man Nachmittags die Sonne bei über 20 Grad genossen und schon geht es mit der Ski-Saison 18/19 los. Und wie immer wird die Saison im österreichischem Sölden gestartet.

Einige Eckpunkte zur Saison: Enden wird sie am 17. März in Soldeu in Andorra. Die Alpinen Skiweltmeisterschaften (die 45. übrigens) finden im schwedischen Are statt.

Insgesamt gibt es bei den Herren 41 Rennen an 20 verschiedenen Orten. Bei den Damen sind 38 Rennen an 20 Orten.

Marcel Hirscher und Mikaela Schiffrin gegen als Titelverteidiger ins Rennen. im Nationencup hat (welch Überraschung) Österreich den Titel zu verteidigen.

Die Damen machen den Anfang. A◊m Samstag (1000 / 1300) fahren sie einen Riesenslalom. Die Herren machen einen Tag später zu den selben Zeiten ebenfalls einen Riesenslalom.

Das nächste Rennen findet dann Mitte November statt.

Übertragen wie immer von SRF und ORF1.


◊ MotoGP

Drittletztes Rennen der Saison. Gefahren wird in Australien, genauer in (oder auf?) Phillip Island. Die Rennen sind aber nur was für Frühaufsteher: Denn die Moto2 fährt um 0300 Uhr in der Nacht auf Sonntag, die Moto2 um 0420 Uhr und die MotoGP um 0600 Uhr.

Eurosport ist wie immer bei allen Rennen dabei.


◊ Formel 1

Wenn eine Woche vorher im texanischen Austin nicht alles verkehrt gelaufen ist, dann ist Lewis Hamilton in Mexiko schon vor dem Rennen Weltmeister.

Gefahren wird auf dem Autódromo Hermanos Rodríguez. Die Stecke ist den beiden Brüdern Pedro und Ricardo Rodriguez gewidmet, die beide mexikanische Rennfahrer waren.

image1
f1.com

Strategisch  werden die Teams, so wie letztes Jahr, wohl eine Ein-Stopp-Strategie fahren. Wobei das darauf ankommt von welchen Reifen man wieviele nimmt. Denn 2016 sind die meisten Teams eine zwei-Stopp-Strategie gefahren.

Aber auch die Strategie kann schnell dahin sein wenn es in der ersten Kurve kracht (wäre ja nicht das erste Mal) und man ein Safety-Car auf Strecke schickt oder das Virtual Saftey-Car einsetzt.

Wenn ich richtig gerechnet habe ist Rennstart am Sonntag Abend um 2010 Uhr.


◊ NFL

Nächsten Sonntag gibt es wieder drei Spiele LIVE. Denn derzeit finden wieder die London-Games statt.

Das heisst: ab 1400 Uhr gibt es die Partie zwischen den Eagles und denn Jaguars. Danach wie immer zwei Spiele ab 1900 Uhr auf P7Maxx.

Aber aufgepasst. Das Spiel um 1400 Uhr kommt auf Pro7.


Das soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s.

Wochensport 43 / 2018 – Feiert Lewis in Austin?

Einen schönen Sonntag Euch Allen

Das Programm von nächster Woche wird, im Gegensatz zur Letzten, etwas voller. Da wäre zum einen die Nations League sowie die Super League am Wochenende, MotoGP und Formel 1, die NFL (wie üblich) sowie Eishockey, die mit der European Hockey Champions League eine Duftmarke setzt. Und etwas Cup hab ich auch noch.


◊ Nations League

Dritter Spieltag in der Nations League (warum die UEFA auf ihrer Homepage vom vierten Spieltag spricht, wissen auch nur die).

Da wäre zum einen am Montag das Spiel der Schweizer Nationalmannschaft auswärts gegen Island. Gegen Belgien hat am am zweiten Spieltag eine Pleite eingefahren. Auswärts in Belgien darf man durchaus verlieren. Aber wie man lesen konnte hat sich die Schweiz teuer verkaufen können.

Jetzt also Island, das man in der ersten Runde zu Hause gleich mit 6:0 geschlagen hat. Spielbeginn ist um 2045 Uhr, wie immer auf SRF2.

Falls Jemand spanisch sprechen kann und TVE La 1 empfangen kann, der schalte ab 2045 Uhr ein wenn es Spanien gegen England heisst. Spanien ist mit zwei Siegen gut gestartet. England eher weniger. Gegen Spanien verloren, in Kroatien nur 0:0 gespielt.

Mittlerweile ist Dienstag und ab 2045 Uhr auf ARD das Spiel zwischen Frankreich und Deutschland. Und Jogi hat ein Problem. Gegen die Niederlande gleich mit 0:3 verloren, steht man mit nur 1 Punkt aus zwei Spielen am Tabellenende. Und jetzt will man in Paris gewinnen? Habe ich noch so meine Skepsis.

Alle Spiele (und einige mehr) gibt es übrigens auch bei DAZN.


◊ Super League

Nach der Nati-Pause Runde Nummer 11:

Opera Momentaufnahme_2018-10-14_110205_www.sfl.ch
sfl.ch

Für die Berner dürfte die Nati-Pause zur richtigen Zeit gekommen zu sein. Nicht, dass sie Probleme hätten, aber einige Tage Pause nach einem dicht gedrängten Programm sowie einer unerwarteten Niederlage zu Hause gegen Luzern, tut ihnen gut.

Jetzt also das Spitzenspiel auswärts beim FCZ. Das SRF hat sich für die Partie zwischen Basel und Xamax entschieden. Basel kommt langsam aber sich auf Touren und Xamax steht eigentlich da wo man einen Aufsteiger in der Regel erwarten kann, eher am Tabellenende. Anpfiff wie immer am Sonntag um 1600 Uhr.

Ein Auge auf Sion gegen GC. Welcher Trainer muss zuerst wieder gehen? Ich meine wir reden hier von Christian Constantin und GC. Denen traue ich grundsätzlich mal alles zu.


◊ Champions Hockey League

Teleclub Zoom hat am Dinestag Abend ab 1740 Uhr das Spiel zwischen JYP Jyväskylä und dem HC Lugano in seinem Programm.

Und für diese Partie hat man sich ziemlich bewusst entschieden. Denn für beide Teams ist es das Entscheidungsspiel. Wer gewinnt kommt weiter (bzw. für die Finnen reicht auch ein Unentschieden), der Verlierer ist raus. Tabellenführer Pilsen ist bereits eine Runde weiter.

Puckeinwurf ist um 1800 Uhr.


◊ Eishockey Cup

Nächstes Wochenende finden die Achtelfinals im heimischen Cup statt. Und es hat doch die eine oder anderen Partie drunter, die es wert wäre sie anzuschauen:

Opera Momentaufnahme_2018-10-14_111634_www.sihf.ch
sihf.ch

Das Heimrecht von Fribourg und Bern wurde getauscht.

Ich glaube, dass es in letzter Zeit war, dass der Blick auf seiner Homepage das eine oder andere Spiel gestreamt hat. Wie es nächste Woche sein wird habe ich leider nichts in Erfahrung bringen können.

Auf Teleclub Zoom wird wird das Spiel Kloten gegen Biel gezeigt.


◊ MotoGP

Viertletzter Termin der Saison. Gefahren wird auf dem Twin Ring Motegi in Japan. Der name Twin kommt daher weil der ganze Kurs aus einem 2,4 Kilometer langen ovalen Kurs und einem 4,8 Kilometer langen Stassenkurs besteht:

motegi-track-map-590x426
cycleworld.com

Man kennt es aus der Formel 1. Japan heisst immer verdammt früh aufstehen. Dsa Rennen der Moto3 ist in der Nacht vom Samstag auf den Sonntag um 0400 Uhr, die Moto2 um 0520 Uhr und die MotoGP um 0700 Uhr.


◊ Formel 1

Der Formel 1-Tross macht in Austin (Texas) seine Aufwartung.

image
f1.com

Rennstart ist am Sonntag Abend um 2010 Uhr.

Und auch wenn bei noch vier Rennen theoretisch 100 Punkte zu holen sind dürfte ein WM-Titel für Sebastian Vettel mehr als unrealistisch sein. Lewis Hamilton dürfte am Sonntag Abend sein WM-Titel definitiv feiern.


◊ NFL

Nächsten Sonntag dürften drei statt zwei Spiele auf dem Programm von P7Maxx stehen. Denn die Titans und Chargers spielen im Wembley-Stadion. Und das Spiel beginnt bereits um 1500 Uhr.

Danach sollten wie immer ab 1900 Uhr zwei Spiele folgen.


Das soll’s von mir gewesen sein

Setzt Euch hin und schaut’s.