Wochenaussicht 3/2014

Die Australian Open stehen natürlich im Vordergrund. Federer und Wawrinka dürften ohne grösseren Probleme die zweite Woche erreichen.

Am Samstag findet wie bereits in einem anderen Post das legen – wait for it – däre Lauberhorn-Rennen statt. Wegen des heftigen Schneefalls musste bereits ein Training auf den nächsten verschoben werden. Der in meinen Augen einzige Schweizer, der im Rennen vorne rein fahren könnte ist Beat Feuz. Der Sieger von 2012 hat also schon bewiesen, dass er die Strecke beherrscht.

Meine Augen bleiben aber auf Didier Défago dem Sieger von 2009 und Patrick Küng. Mal schauen, ob dem gebeutelten Männerteam ein Befreiungsschlag gelingt.

Die Eishockey-Saison geht natürlich munter weiter. Mein SCB tritt am Freitag (schon wieder) in Genf gegen Servette an und am Samstag das Heimspiel gegen Kloten.
Wir kommen langsam aber sicher in eine kritische Phase der Saison. nach 40 Spielen gurkt der Verein immer noch irgendwo beim Strich rum. Auch am letzten Sonntag im Heimspiel gegen Biel hat man alles andere als einen guten Eindruck hinterlassen. Rüthemann wurde nach einer Ewigkeit nur als 13. Stürmer nominiert (was IMHO endlich Zeit wurde).

Der winterpausengeschädigte Fussball-Fan kann seine Augen zum Glück auf die Insel richten. Arsenal versucht seine Leaderposition am Samstag um 1600 Uhr (Schweizer Zeit) gegen Fulham zu halten. Die nächsten Verfolger haben unterschiedliche Programm. City hat zu Hause ein leichtes Programm gegen Cardiff und Newcastle trifft auswärts auf West Ham (beide Spiele ebenfalls am Samstag).

Der Sonntag hat es da schon eher in sich. Tottenham fährt nach Wales zu Swansea. Um 1700 Uhr dann der Knüller Chelsea gegen Moyes‘ United. Es wäre der Equipe von moyes zu wünschen, dass sie endlich mal zu Ihrem Spiel findet. Gerade als Arsenal Fan würde ich es mir wünschen, wenn United den Blauen den einen oder anderen Punkt abnehmen könnten.

Die NFL spielt an diesem Wochenende seine Conference Championships aus. Und die haben es in meinen Augen ganz schön in sich. Im ersten Spiel müssen die New England Patriots ins kalte Denver zu den Broncos fahren. Denver, ein Team, dass ich eigentlich gar nicht auf der Rechnung hatte. Mit Ihrer bärenstarken Saison (13-3) sehe ich sie gegenüber den Pats leicht im Vorteil.

Im zweiten Spiel müssen die San Francisco 49ers gen Norden fahren zu den Seattle Seehawaks (ebenfalls 13-3).

Ich habe mich schon früh festgelegt, dass der Super Bowl XLVIII (2. Februar im neuen MetLife Stadium in New Jersey) Seattle gegen Denver sein wird.

Im Snooker finden die Masters in London statt.  Die Viertefinals, die heute beginnen versprechen hochkarätigen Sport (unter Anderem Marco Fu gegen Shaun Murphy).

Setzt Euch hin und schaut’s

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s