Wochensport 9/2014 – Möge die Überflutung enden

Als ich mich hingesetzt habe um den neuen Eintrag zu schreiben, hat die Schluss-Zeremonie der olympischen Spiele noch nicht begonnen.

Die Spiele dürften trotz aller Querelen um Korruption, Ausbeutung von Arbeitern, nicht fertigen Hotelzimmern usw. in positiver Erinnerung bleiben. Es wird sich zeigen müssen, wie Übervater Putin die Gegen um Sotschi in Zukunft wird „brauchen“ können. Ich bezweifle weiterhin stark, dass die Nachhaltigkeit als russischen Wintersportort gegeben sein wird.

Die Schweizer Delegation hat ihr gestecktes Ziel von 10 Medaillen erreicht und groso modo darf man auch zufrieden sein. Es waren grosse Überraschungen darunter (Gisin, Viletta), aber auch grosse Enttäuschungen (Curling, Simon Ammann, Colognas Unfall auf den 50 km, Ski-Cross,).

In 4 Jahren dann die Spiele in (Achtung VerwechslungsgefahrPyeongchang. 

———————————————————————————————————————

Fans des runden Leders dürften es bereits letzte Woche erfahren haben. Das internationale Geschäft ist wieder angelaufen. Diese Woche Teil 2 der Achtelfinals in der Champions League. Borussia Dortmund muss zu Zenit St. Petersburg (Live auf SRF2) und Manchester United muss zu Olympiakus (Live auf ITV1)

[Nachtrag: Da studiert man das Programm von SRF und dann heisst es am Ende der Live-Übertragung von GC gegen Basel, dass das Live-Spiel vom Dienstag Olympiakos gegen United sein wird.]

Einen Tag später am Mittwoch dann Galatasaray gegen Chelsea und Schalke empfängt zu Hause Real Madrid (Live auf SRF2 und ZDF – wer wettet mit mir ein Bier, dass Raul im Stadion sein wird?).

Nochmals einen Tag später am Donnerstag die Rückspiele der 1/16-Finals in der Europe League unter Anderem mit Basel gegen Tel-Aviv (Live auf SRF2), Salzburg gegen Ajax (ORF1) und Tottenham gegen Dnipro Dnipropetrovsk (ITV1).

———————————————————————————————————————

Bleiben wir doch beim Fussball und wechseln zum Ligabetrieb über:

In der Schweiz wird bereits am Mittwoch das erste Mal gespielt wenn die Berner Young Boys ins Wallis zum FC Sion fahren müssen.

Am Wochenende die Spiele Lausanne gegen Aarau und das Zürcher Derby (beide am Samstag) sowie am Sonntag dann Thun gegen Basel und das SRF-Spiel St. Gallen gegen Luzern.

Die Bundesliga geht in ihre 23. Runde. Unter anderem mit Dortmund gegen den 1. FC Nürnberg, wo Klopp aufpassen muss, dass er nicht in eine Negativ-Spirale rutscht. Schalke muss zu den Bayern und möchte gerne den einen oder anderen Punkt mit nach Gelsenkirchen nehmen, um Dortmund auf dem 3. Platz ver- oder bedrängen zu können.

Weiter steht in Bremen das Nordderby gegen den HSV an. Hamburg hat sich gegen Dortmund dieses Wochenende eindrücklich zurückgemeldet. Ob das allerdings nur ein kleines Feuerchen oder der Startschuss in eine Serie ist wird sich zeigen.

In der Premier League haben die Spitzenteams eher leichte Gegner zu bewältigen. Arsenal trifft auf Stoke am Samstag Nachmittag und Chelsea muss zu Fulham (beide um 16 Uhr, Schweizer Zeit). Liverpool muss zu Southampton (18.30 Uhr). Einen Tag später das Heimspiel von Tottenham gegen Cardiff.

Man City spielt gleichtags um 15 Uhr das Final im Capital One Cup gegen Sunderland. Das Spiel findet übrigens im Wembley Stadium statt.

———————————————————————————————————————

Am Wochenende wird auch bereits wieder Ski gefahren bzw. gesprungen.

Die Frauen fahren am Samstag eine Abfahrt in Crans-Montana, die Herren ebenfalls eine Abfahrt im norwegischen Kvitfjell.

Einen Tag später fahren die Damen eine Super-Kombination und die Herren einen Super-G.

Der Weltcup der Skispringer macht halt im finnischen Lahti. Ich hoffe Simon Amman konnte die herbe Enttäuschungen von Sotschi schnell vergessen um sich wieder auf den Weltcup konzentrieren zu können. Da steht er zur Zeit auf Rang 6. Er braucht ein Top-Resultat um noch Chancen auf die ersten 3 Ränge zu haben. Auf Rang 3 steht der Japaner Kasai mit 132 Punkten Vorsprung auf Ammann.

———————————————————————————————————————

Am nächsten Samstag finden in der Berner Wankdorf Halle die Cupfinals im Unihockey statt. Bei den Herren treffen um 19 Uhr die Alligatoren aus Malans auf GC Zürich.

Bei den Frauen bereits um 1530 Uhr der Final zwischen Zug United gegen Piranha Chur.

———————————————————————————————————————

Wechseln wir die Unterlage und gehen zum Eishockey:

Die heimische Liga hat ja während den olympischen Spielen pausiert. Ab Dienstag wird wieder um Play-Off-Plätze gekämpft. Es werden die restlichen Nachholspiele ausgetragen (unter Anderem mit Bern gegen Rapperswil).

Ab Freitag dann Runde 48:

Biel vs. Bern
Fribourg vs. Servette
Kloten vs. Davos
Zug vs. Lausanne
Abril vs. Lugano

Runde 49 am Samstag, die 50. und letzte Runde am Dienstag, 4. März.

———————————————————————————————————————

Das soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s.

Olympiasport 2

Seit letztem Samstag sind nun die Spiele in vollem Gange. Die Schweiz bis jetzt im Fahrplan. Die goldenen Medaillen für Dominique Gisin und Iouri Podladtchikov durften nicht erwartet werden, wobei man ja von Iouri eine Medaille erwartet hatte, aber nicht, dass er Shaun White schlagen würde.

Das kommende Programm (in diesem Post bis und mit Montag) steht das eine oder andere Zückerchen auf dem Programm.

———————————————————————————————————————

Heute Donnerstag spielen die Curling-Männer gegen Russland. Das Spiel startet um 11.00 Uhr . SRF2 ist ab 12.30 Uhr mit dabei. Wer nicht so lange warten kann, kann das Spiel auf dem Live-Player (Sotschi 1) schauen

Die Frauen, die heute Morgen ihr Spiel gegen Schweden 8:9 verloren haben, treten am Nachmittag gegen Canada an (17.00 Uhr, SRF2).

Vorher um 15.00 Uhr der 20 km Final im Biathlon der Männer. Auch die Schweiz stellt eine Staffel Für die Schweiz fahren folgende Herren: Böckli, Hallenbarter, Joller, Weger.

———————————————————————————————————————

Der Freitag könnte wieder ein Medaillentag für die Schweiz werden.

SRF2 ist ab 07.45 Uhr bei der Superkombination der Ski-Herren dabei. Selektioniert wurden Feuz, Janka, Viletta und Caviezel. Vor allem Carlo Janka dürfte mit einem guten Gefühl auf die Piste gehen. In der Olympiaabfahrt hat er eine starke Leistung gezeigt und weiss daher, dass er sich auf gutem Wege befindet. Aufgepasst auf Mauro Caviezel. Er wurde bei der Superkombination in Kitzbühl dieses Jahr hervorragender fünfter (und das mit der Startnummer 44). Der Slalom dann ab 12.50 Uhr.

Dann ab ca. 10.50 Uhr der 15 km Final im klassischen Stil im Langlauf der Männer. Colognas nächste Chance eine goldene Medaille zu holen. Und die stehen hier nicht schlecht. Ich wage mit weit aus dem Fenster und sage er holt sich entweder Gold oder Silber.

Ab ca. 13.30 Uhr das zweite Gruppenspiel der Schweizer Eishockey-Nati gegen Schweden. Nachdem man gegen Lettland 59 Minuten und 52 Sekunden auf ein Tor warten musste (und dann war’s noch ein Eigengoal), muss sich das Team gehörig steigern, wollen sie gegen Schweden eine Chance haben. Es bewahrheitet sich wieder einmal, dass es für die Nati günstiger ist, wenn sie gegen die Stärksten beginnen kann und nicht gegen die vermeintlich schwächeren der Gruppe.

Dann ab 17.05 Uhr auf SRF2 das Gruppenspiel der Curling-Männer gegen Deutschland.

———————————————————————————————————————

Der Samstag kommt wieder mit Chancen auf Medaillen daher.

Die Ski-Damen suchen ab 07.45 (SRF2) eine Siegerin im Super-G. Favoritin auf eine Medaille dürfte definitiv Lara Gut sein. Das Mädchen hat nach Ihrer Bronze-Medaille in der Abfahrt eine Wut im Bauch, war sie doch mit dem Ergebnis nicht zufrieden.

Ab 12.25 Uhr die Curling-Männer, die gegen die Dänen antreten müssen. Ab 16.00 Uhr sind dann die Frauen dran mit ihrem Spiel gegen die starken Britinnen.

Ab 18.00 Uhr gehts dann rund. Zuerst beginnt das Gruppenspiel der Eishockey-Nati gegen Tschechien. Je nachdem wie das Spiel gegen Schweden ausgegangen ist, müssen die Herren in diesem Spiel voll auf Angriff fahren.

Kurz drauf beginnt auf SRFInfo die Skisprung-Übertragung der Männer von der Grossschanze. Möchte Simon Ammann seine fünfte Medaille holen muss er sich anstrengen. Von der Normalschanze ist er richtiggehend abgestürzt.

———————————————————————————————————————

Und wo wir schon die Sammlung an Gold-Medaillen am vergrössern sind, geht’s am Sonntag munter weiter.

Wiederum ab 07.45 Uhr auf SRF2 der Super-G der Herren. Wer genau für die Schweiz fährt ist meines Wissens noch nicht ganz klar. Es dürften aber sicher Feuz, Janka und Défago dabei sein. Ein Startplatz wäre dann noch frei.

Ab 11.00 Uhr sind die Langläufer wieder in der Loipe. Die 4×10 km Staffel steht auf dem Programm. Eine Medaille wäre vielleicht etwas zu hoch gegriffen, aber ein Diplom liegt meiner Ansicht nach durchaus drin.

Gleichzeitig ab 11.00 Uhr spielen die Curling-Damen ihre Vorrundenpartie gegen Japan. Das Spiel kann vermutlich auf dem Live-Player geschaut werden. Das genaue Programm ist aber noch nicht implementiert.

Dann ab 18.00 Uhr starten die Zweierbob-Herren in das Unternehmen Olympia. Vor allem Beat Hefti gebe ich grosse Chancen auf eine Medaille. Der zweite Lauf startet um 19:00 Uhr.

———————————————————————————————————————

Der Montag wird wieder ein bisschen ruhiger.

Die Curling-Männer haben eine weitere Vorrunden-Partie gegen die USA.

Freunde des Biathlon verfolgen ab 15.50 Uhr auf SRF2 die 4×12.5 km der Frauen.

Ab 17.05 Uhr auf SRF2 dann die Entscheidung im Zweierbob mit Beat Hefti und den Läufen 3 und 4.

———————————————————————————————————————

Das soll’s mal von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s!

Olympiasport 1 – Putins Winterspiele am Meer

Der Text ist von gestern Nachmittag. Aufgrund eines Problems mit der Formatierung habe ich gestern den Text gelöscht und poste ihn nun neu.

————————————————————————————————-

Heute beginnen Sie nun endlich die XXII. olympischen Winterspiele im russischen Sotschi. Insgesamt nehmen 87 Nationen teil. Mit 12 neuen Wettbewerben (insgesamt sind es nun 98) ist dies die bisher grösste Erweiterung des Programms in der Geschichte der olympischen Spiele. 

SRF ist mit einem Grossaufgebot von 235 Mitarbeitern (für SRF, RTS, RSI und RTR) nach Russland gereist. Hinzu kommen nochmals 105 Mitarbeiter die für die Produktion des Weltsignals für die Ski-Alpin-Übertragung zuständig sind.

Da der Zeitunterschied zu Sotschi 3 Stunden beträgt beginnt SRF auch entsprechend früh. In der Regel beginnt der Olympia-Tag um 6 Uhr in der Früh und dauert bis ca. 20.30 Uhr. Danach folgt „Sotschi aktuell“ mit Tages-Zusammenfassung (ca. 1 Stunde). Abgeschlossen wird der Tag mit „Sotschi Momente“ (Diskussionssendung).

Was nicht im TV gezeigt wird, kann auf dem SRF-Player im Internet verfolgt werden. Dort können 3 weitere Kanäle (ohne Kommentar) geschaut werden.

Heute steht nur die Eröffnungsfeier auf dem Programm, die um 17.00 Uhr Schweizer Zeit startet. Wer allerdings die Eröffnungs- und Schlussfeier der Spiele in London gesehen hat weiss, wie hoch die Messlatte für solche Feiern ist. Wer sie also guckt sollte keine grossen Erwartungen hegen.

————————————————————————————————-

(Die Auflistungen sind alle rein subjektiv)

Morgen Samstag geht es dann auch gleich los.

Am 06.20 Uhr ist der Halbfinal der Herren im Slopestyle (Snowboard) mit Lucien Koch und Jan Scherrer. Eine allfällige Finalqualifikation steht ab 09.20 Uhr auf dem Programm.

Um 15.30 Uhr der 10 km Sprint der Herren im Langlauf. Hier sind gleich 4 Schweizer am Start. Allerdings darf sich nur Benjamin Weger noch am ehesten Medaillenhoffnungen machen. Gegen die russiche, norwegische und deutsche Konkurrenz dürfte dies aber äusserst schwer werden. Dass er aber vorne mitfahren kann, hat er im Verlauf der Weltcup-Saison bereits gezeigt.

————————————————————————————————-

Der Sonntag wird ein Tag an dem die Schweiz von den ersten Medaillen träumen kann.

Es beginnt mit der Abfahrt der Männer im Ski-Alpin um 07.30 Uhr. Wer für die Schweiz genau fährt steht noch nicht fest. Das 3. offizielle Training findet morgen Samstag statt.


Um 11.15 Uhr der Skiathlon der Männer im Langlauf mit Dario Cologna (plus Curdin Perl, Remo Fischer, Toni Livers und Jonas Baumann). Trotz der Verletzung von Cologna dürfte eine Medaille im Rahmen der Möglichkeiten sein.

Um 19.00 Uhr dann das Skispringen der Männer von der Normalschanze. Simon Ammann kam mit einem guten Gefühl nach Sotschi. Die Vierschanzentournee schloss er auf Rang 3 ab. Das Training auf der Schanze in Sotschi verlief aber nicht so berauschend. Aber eine verpatzte Generalprobe verheisst ja bekanntlich eine gute Premiere.

————————————————————————————————-

Am Montag findet die Superkombi der Frauen statt. Um 07.45 Uhr findet die Abfahrt statt, um 11.45 dann der Slalom. Für die Schweiz werden Denise Feierabend, Wendy Holdener und Lara Gut starten.

Die Curling-Equipen starten in das Abenteuer olympische Spiele. Die Herren spielen morgens um 6 ihre erstes Spiel gegen Schweden und um 16.00 Uhr ihre zweites gegen Kanada. 

Die Damen spielen ihr erstes Spiel um 11.00 Uhr (vermutlich im Live-Player) gegen die USA.

Um 15.45 Uhr dann die Biathlon-Staffel der Männer über 4×12,5 Kilometer (Böckli, Hallenbarter, Joller, Weger).

————————————————————————————————-

Der Dienstag beginnt mit den Curling-Damen und Ihrem Spiel gegen Dänemark (Ihr zweites Spiel dann um 16.00 Uhr gegen Korea). Die Männer haben am Dienstag spielfrei.

Beim Langlauf steht der Sprint auf dem Programm. Sowohl die Männer als auch die Frauen bestreiten ab 11.20 Uhr die Qualifikation. Der Finallauf der Frauen ist um 14.20 Uhr, derjenige der Männer um 14.30 Uhr.

Beim Snowboard finden den Tag über die Qualifikationen der Männer in der Halfpipe statt. Der Final findet am 18.30 Uhr (Run 1) statt. An der Quali teilnehmen werden die Herren Hablützel, Haller, Podladtchikov, Scherrer. Vor allem Iouri hat realistische Chancen auf eine Medaille. Für die Goldene muss er aber Shaun White schlagen. 

————————————————————————————————-

Der Mittwoch beginnt dieses Mal mit den Curling-Herren und Ihrem Spiel gegen China. Sie haben dann um 16.00 Uhr ihr zweites Spiel des Tages gegen Grossbritannien. 

In der Halfpipe sind heute die Damen dran. Die Quali ab 11.00 Uhr, Halbfinale ab 16.00 Uhr und der Final ab 18.30 Uhr. 

Und dann ab 18.00 starten die Eishockey-Herren Ihre Mission die WM-Medaille zu bestätigen. Spiel 1 gegen Lettland. Sean Simpson hat mit der Silbermedaille an der letzten WM dem Land einen Traum aber auch eine schier unlösbare Aufgabe beschert. So schön der Erfolg auch ist beziehungsweise war, so schwer wird deren Bestätigung. Vor allem wenn man sich die Gruppeneinteilung vor Augen führt. Mit Tschechien und Schweden sind 2 schwere Kaliber in der Gruppe. Man sollte realistisch bleiben und vordergründig die Viertelfinal-Quali anstreben.

————————————————————————————————-

Möge die Reizüberflutung beginnen. Setzt Euch hin und schaut’s!

Der nächste Beitrag kommt vermutlich am Donnerstag im Verlaufe des Morgens. 


Wochensport 5/2014

Scotty hat sich gerade aus dem Maschienenraum gemeldet und gesagt er habe WordPress mal ausprobieren wollen. Allerdings ist der Titel „Sofasportler“ bereits belegt (ironischerweise durch jemanden, der, ebenfalls wie ich, nur mal die Blogwelt ausprobieren wollte und seit 2008 keinen Post mehr veröffentlich hat).

Ich bleibe daher bei Blogger, da ich den Titel des Blogs nicht ändern möchte.

——————————————————————————————————————–

Das beherrschende Thema in dieser und in den nächsten Wochen sind natürlich die olympischen Spiele im russischen Sotschi. Ich werde für die Spiele einen eigenen Eintrag schreiben (vermutlich am Freitag oder am Samstag).

Es sei aber bereits auf die Eishockey-Nati verwiesen. Sie spielen im Rahmen der Vorbereitung am Sonntag ein Spiel gegen Russland. Nach derzeitigem Programm von SRF wird das Spiel nicht übertragen. Das erste (reguläre) Spiel haben die Schweizer dann am 12. Februar gegen Lettland.

———————————————————————————————————————

Das Six-Nations geht am Samstag und Sonntag in seine zweiter Runde. Zum jetzigen Zeitpunkt (Sonntag Nachmittag) haben Wales (gegen Italien 23-15) und Frankreich (gegen England 26-24) ihre Spiele gewonnen. Irland vs. Schottland ist gerade im Gang.

In Runde 2 muss Wales nach Dublin zu seinem Spiel gegen Schottland. England hat wieder ein Auswärtsspiel und muss seinen Fehlstart gegen Schottland korrigieren.

Im letzten Spiel am Sonntag Nachmittag dürfen die Italiener nach Paris fahren. Das Spiel findet übrigens im Stade de France statt.

———————————————————————————————————————

Die Tennis-Damen spielen am Samstag und Sonntag die erste Runde im Fed-Cup auswärts gegen Frankreich. Die Spiele finden im Stade Pierre de Coubertin statt.

Da ja alle TV-Sender durch die russischen Spiele blockiert sind, kann es sein, dass man die Partien im Live-Player sehen kann. Sehr gut möglich, dass ein französischer Sender die erste Runde ausstrahlt.

———————————————————————————————————————

Wer mit Wintersport gar nichts am Hut hat, hat zum Glück ja noch den Fussball.

Die Premier League wartet gleich am Samstag Mittag mit dem Spitzenspiel der Runde auf. Arsenal muss nach Liverpool zu den Reds. Chelsea bekommt es mit dem krisenbehafteten Newcastle zu tun. Von den letzten 6 Spielen hat Newcastle 4 verloren und nur ein mal gewonnen. Man hat unter anderem zu Hause gegen Sunderland und Cardiff verloren. Keine guten Aussichten um an der Stamford Bridge zu bestehen.

City hat eine verhältnismässig einfache Aufgabe (Norwich City).

Am Sonntag sind nochmals 2 Spiele mit Tottenham gegen Everton (6. gegen 5.) und Man United gegen den Tabellenletzten Fulham

Die Bundesliga spielt Ihren 20. Spieltag. Gleich das erste Spiel der Runde vom Freitag Abend hat es in sich. Lucien Favre sollte sich tunlichst achten, dass er nicht in einen negativen Lauf fällt (zuerst gegen die Bayern verloren und gestern Abend auswärts in Hannover). Gast wird die Werkself aus Leverkusen sein.

Weiter auf dem Programm steht am Samstag Nachmittag das Derby Nürnberg gegen die Bayern. Und das Spiel könnte durchaus spannend werden. Nürnberg präsentiert sich in einer überraschend guten Frühform. Zuerst schiesst man zu Hause Hoppenheim 4:0 ab und gewinnt eine Woche später (also heute) in Berlin 3:1.

Zur Kategorie „durchaus erwähnenswert“ zählt auch Schalke gegen Hannover (4. gegen 10.) vom Sonntag Nachmittag. Beide Teams mit 2 Siegen in 2014. Vor allem Hannover scheint dafür belohnt zu werden in der Winterpause einen Trainerneuling engagiert zu haben.

Die restliche Partien:

Frankfurt vs Braunschweig
Werder vs BVB
Freiburg vs Hoffenheim
Wolfsburg vs Mainz
Stuttgart vs Augsburg

Die Super League geht ebenfalls in ihre 20. Runde. Die Berner Young Boys (die sich gerade gegen Thun abkämpfen) müssen am Samstag nach Basel zum Leader. Wollen die Berner eine realistische Chance auf den ersten Meistertitel seit 86 haben müssen sie im Sankt-Jakob gewinnen. Allerdings habe ich da so meine Zweifel wenn ich mir das Spiel gegen Thun so anschaue.

Gleichentags noch Thun zu Hause gegen Luzern.

Einen Tag später dann das „Kellerduell“ Sion gegen Lausanne. Sion hat noch eine Rechnung vom 14. Dezember offen, als man am Lac Léman 3:1 verlor.

Im zweiten Spiel um 1345 Uhr muss Aarau zum GCZ fahren. GC mit einer starken Vorstellung in Luzern. Allerdings (ich habe das Spiel noch nicht gesehen, nur die Tore) soll sich Luzern nicht gerade mit aller Macht gegen die Niederlage gestemmt haben. Aarau seinerseits mit einer ansprechenden Leistung im Spiel gegen St. Gallen. Allerdings; der letzte Sieg bei GC gabs für Aarau am 28. September 2003 (2:3).

Das Live-Spiel von SRF um 1600 Uhr dann St. Gallen gegen den FC Zürich.

———————————————————————————————————————

Das soll’s mal gewesen sein von mir.

Setzt Euch hin und schaut’s!