Wochensport 18 / 2014 – Geparkter Bus vor dem Tor

Zuerst noch eine kleine Anmerkung am Rande. Ich bin natürlich immer wieder dankbar für Verbesserungsvorschläge, Kritik oder gewisse Sportarten (bzw. Anlässe), die man gerne behandelt haben möchte. Scheut Euch nicht und schreibt mir 🙂

Kommen wir zum Sport der nächsten Woche, der mal wieder im Zeichen des Fussballs steht.

———————————————————————————————————————–

Es beginnt am Dienstag Abend mit den Rückspielen der Halbfinals in der Champions League.

Real Madrid reist mit einem 1:0 Vorsprung nach München. Die Startviertelstunde im Hinspiel gehörte klar den Bayern. Man hat Real richtiggehend hinten eingeschnürt. Aber mit dem ersten richtigen Konter geht Real in Führung. Ronaldo hat noch in der ersten Hälfte die grosse Chance auf 2:0 zu erhöhen trifft aber alleine vor Neuer das Tor nicht. Und das hätte er aber tun sollen, denn die Geschichte spricht klar für die Bayern.

Denn Bayerns Heimbilanz gegen Madrid lässt sich sehen. 8 Siege, 1 Unentschieden und keine Niederlage sprechen für sich. Darüber hinaus ist Bayern in 5 von 6 Spielen weitergekommen, wenn man das Hinspiel mit 0:1 verloren hat (das letzte Mal übrigens im Achtelfinale gegen den FC Basel).

Und nochmals eine kleine Statistik: Die beiden Teams sind sich bereits 5 Mal im Halbfinale der Chamapions League (bzw. im Cup der Landesmeister) begegnet. Die Münchner behielten 76, 87, 2001 und 2012 die Oberhand. Real nur im Jahr 2000.

Auch ein Blick auf die Quoten fördern nichts überraschendes zu Tage. Derzeit stehen die Quoten für einen Bayern-Sieg bei 8/13, bei einem Sieg von Real bei 7/2.

Wie immer gibt’s das Spiel Live auf SRF2 ab 20.30 und beim ZDF. Da ist der Sendestart um 20.25 Uhr.

Am Mittwoch dann der andere Halbfinale, Chelsea gegen Atletico Madrid und die grossen Frage wie es Madrid schaffen kann den geparkten Bus vor dem Chelsea-Tor abzuschleppen.

Zweifellos war es kein schönes Hinspiel in Madrid. Ich habe mich selber dabei erwischt in der ersten Halbzeit kurze Zeit eingenickt zu sein. Die zweite Hälfte war schon ein bisschen flotter, aber Mourinho hat sein Team so defensiv eingestellt, dass frühzeitig klar war, dass das Spiel 0:0 enden würde.

Es stellt sich also die grosse Frage, ob überhaupt noch Spannung aufkommen kann? Natürlich. Einerseits steht es 0:0, es ist also alles möglich. Andererseits ergibt sich die Spannung aus dem fehlenden Personal. Chelsea muss zuerst auf seinen Torhüter Peter Cech verzichten, den es im Hinspiel früh an der Schulter erwischt hat. Darüber hinaus fehlt Eto’o wegen seines Knies, Terry hat es mit dem Knöchel und Lampart und Mikel sind aufgrund gelber Karten gesperrt (Hazard soll wegen seiner Wade fraglich sein).

Bei Atletico fehlen Gabi (Gelbsperre) und Arda Turan ist fraglich (Leiste).

Ein paar Statistiken gefällig? Hier kommen sie: Chelsea hat nur 1 von 4 Halbfinals in einem UEFA-Wettbewerb gegen spanische Teams gewonnen (Jenes gegen Barcelona in der Saison 11/12). 2009 verlor man gegen Barcelona ebenfalls in der Champions League. In der Saison 98/99 verlor man gegen Mallorca und in der Saison 94/95 gegen Real Zaragoza, beide im Pokal der Pokalsieger.

Atletico hat bisher 9 Auswärtsspiele gegen englische Mannschaften ausgetragen und davon nur eines gewonnen, bei 4 Unentschieden und 4 Niederlagen. Der einzige Erfolg datiert auf die Saison 97/98, als man sich in der ersten Runde des UEFA-Pokals bei Leicester City mit 2:0 durchsetzte.

Noch kurz das Wettbüro: Auf einen Sieg von Chelsea gibt es 13/10 und bei einem Atletico-Sieg gibt es 19/10.

Auch hier gilt, bei SRF2 ist man dabei. Sendestart ist um 20.00 Uhr.
———————————————————————————————————————–

Im Zuge der Champions League sei auch noch kurz die Europa League behandelt.

Am Donnerstag kommt es zu den Rückspielen der Halbfinals. Benfica Lissabon reist mit einem 2:1 Vorsprung zur „vecchia signora“ (alten Dame) Juventus Turin. .

Gleichzeitig kommt es zum Rückspiel im spanischen Duell zwischen Valencia und dem FC Sevilla. Sevilla gewann das Hinspiel mit 2:0

Es ist auch das Livespiel von ORF1. Sendestart um 21.00 Uhr. RTDdeux zeigt den anderen Halbfinal ab 20.55. Uhr

———————————————————————————————————————–

Wir kommen zum Radsport und somit zur Tour de Romandie:

Das erstmals 1947 ausgetragene Radrennen findet jedes Jahr Ende April / Anfang Mai statt und ist das wichtigste Vorbereitungsrennen auf den Giro d’Italia, der heuer am 9. Mai beginnt.

Der Prolog findet in diesem Jahr in Ascona statt. Danach geht es über den Simplon 200 Kilometer bis nach Sitten. Die zweite Etappe führt von Sitten nach Montreux. Danach folgt am Freitag die Königsetappe. Während 180 Kilometer müssen die Fahrer 4 Steigungen der höchsten Kategorie erklimmen (der gesammte Höhenunterschied beträgt 3500 Meter).

Am Samstag bei der vierten Etappe steht Fribourg im Mittelpunkt. Die Fahrer müssen einen Kurs von 29 Kilometern rund um Fribourg 6 Mal befahren.

Danach schliesst die Tour de Romandie mit einem Zeitfahren in Neuenburg (18,5 Kilometer). Es ist davon auszugehen, dass der Sieger der TdR erst hier im Zeitfahren bestimmt wird.

Grundsätzlich ist SRF2 jeden Tag ab ca. 16.15 Uhr Live dabei. Ausser am Sonntag, da beginnt die Übertragung bereits um 13.55 Uhr.

———————————————————————————————————————–

Fans des Pferdesports werfen Ihren Blick am nächsten Samstag nach Louisville im amerikanischen Bundesstaat Kentucky. Es wird gefeiert, denn das 140. Kentucky Derby steht auf dem Programm.

Das Kentucky Derby, auch Run for the Roses genannt, ist ein klassisches Galopprennen für dreijährige Vollblüter, das seit 1875 in Louisville, Kentucky, ausgetragen wird. Es geht über die Distanz von 1,25 Meilen (2.012 m).
Zu dem Rennen, das traditionsgemäß am ersten Samstag im Mai stattfindet, reisen alljährlich ca. 150.000 Besucher an. Die Popularität des Rennens hat mittlerweile dazu geführt, dass Eintrittskarten mindestens ein Jahr im Voraus bestellt werden müssen.

Die Teilnehmer des Kentucky Derbys werden seit 2013 durch ein neu eingeführtes Punktesystem ermittelt. Die jeweils vier bestplatzierten Pferde aus 36 Qualifikationsrennen erhalten Punkte. Die zwanzig Pferde, die am Ende die meisten Punkte aufweisen, sind für das Kentucky Derby startberechtigt.

Das erste Rennen wurde am 17. Mai 1875 ausgetragen. 1892 siegte das Pferd Azra mit dem erst 15-jährigen Jockey Alonzo Clayton, der bis heute der jüngste Sieger des Kentucky Derbys ist. Die schnellste Zeit lief 1973 der Hengst Secretariat mit 1:59.40 Minuten. Er blieb bis heute eines von nur zwei Pferden die das Kentucky Derby unter zwei Minuten beendeten.
Im Free-TV gibt’s das Rennen kaum zu sehen. Man muss sich also mit Live-Streams behelfen. 
———————————————————————————————————————–

Nochmals zurück zum Fussball und zum heimischen Liga-Betrieb.

Als dieser Blogpost entstand war die Partie zwischen dem FC Basel und GC noch nicht angepfiffen. Aber wie bereits letzte Woche erwähnt wird es bei einem Sieg von GC wieder spannend. Sollte Basel gewinnen, ist die Sache in meinen Augen gegessen. 

Der FC Basel muss am nächsten Wochenende beim FC St. Gallen ran (Sonntag 13.45 Uhr). GC bekommt Besuch von den Young Boys. Es ist gleichzeitig das Livespiel von SRF2 ab 15.45 Uhr. 

Die anderen Spiele sind Luzern gegen Sion und Thun gegen den FCZ am Samstag Abend und Aarau gegen Lausanne am Sonntag um 13.45 Uhr. 

———————————————————————————————————————–

Ein Blick in den nördlichen Kanton, wo am nächsten Wochenende die 32. 33. und somit vorletzte Runde ausgespielt wird. 

Das bedeutet gleichzeitig, dass es kein Freitagsspiel und auch keine Sonntagspiele geben wird. Alle Spielen werden am Samstag Nachmittag um 15.30 Uhr angepfiffen. 

Je nachdem wie der HSV heute Nachmittag auswärts gegen Augsburg spielt hat Nürnberg am nächsten Wochenende in seinem Heimspiel gegen Hannover die Chance den HSV auf einen Abstiegsplatz zu bugsieren. Jener HSV muss nämlich zu Hause gegen die Bayern ran. 

Auch das Letztplatzierte Braunschweig ist noch nicht abgestiegen. Sie bekommen Besuch von Augsburg. Braunschweig mit nur 1 Punkt Rückstand auf den Nürnberg (und 2 Punkte auf den HSV falls dieser sein Spiel heute gegen Augsburg verlieren sollte).

Alle Partie im Überblick:

Freiburg vs. Schalke
Frankfurt vs. Leverkusen
Nürnberg vs. Hannover
Stuttgart vs. Wolfsburg
Dortmund vs. Hoffenheim
Gladbach vs. Mainz
Braunschweig vs. Augsburg
HSV vs. Bayern
Bremen vs. Hertha BSC

———————————————————————————————————————-

Dann sei nochmal auf die Snooker-WM hingewiesen, die die finale Woche ausspielt. 

Einige Achtelfinals wurde bereits ausgespielt:
Mark Selby – Ali Carter 13:9
Ronnie O’Sullivan – Joe Perry 13:11
Barry Hawkins – Ricky Walden 13:11
Alan McManus – Ken Doherty 13:8

Die restlichen Achtelfinals sind noch im Gang:
Shaun Murphy – Marco Fu
Mark Allen – Neil Robertson
Dominic Dale – Michael Wasley
Judd Trump – Ryan Day


Der Final findet am Sonntag statt. Das Turnier wird wie immer auf Eurosport (1 &2) Live übertragen. Wer es „englischer“ mag wechselt zur BBC.

———————————————————————————————————————–

Dass soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s.


Wochensport 17 / 2014

So…kommen wir nun zum „normalen“ Wochensport für diese Woche. Viel Fussball steht an.

———————————————————————————————————————–

Gehen wir zum Fussball und somit zu den Hinspielen in der Champions League.

Das erste Spiel am Dienstag Abend zwischen Athletico Madrid und Chelsea. Wenn es nach den Wettbüros geht scheint die Sache relativ klar zu sein. Auf einen Heimsieg von Madrid gibt es 19/20 des Einsatzes, bei einem Auswärtssieg von Chelsea ist die Quote zur Zeit bei 3/1.

Wenn man sich die Formkurve der beiden Teams anschaut hat Athletico die Nase vorn. Wettbewerbsübergreifend (also Liga, Champions League) hat Athletico von den letzten 6 Spielen 5 Mal gewonnen und 1 Mal unentschieden gespielt. Bei Chelsea hingegen stehen 3 Siege und 3 Niederlagen zu Buche.

SRF2 ist Live dabei. Ab 20.30 Uhr sitzt man in Reihe 1.

Einen Tag später am Mittwoch dann der zweite Halbfinal aus dem Santiago Bernabeu, Real Madrid gegen Bayern München.

Auch hier sehen die Wettbüros das Heimteam vorne, wenn auch nicht so klar wie bei Athletico gegen Chelsea.
Quoten bei einem Heimsieg: 11/8. Bei einem Auswärtssieg Bayerns sind 15/8.

Auch hier wagen wir einen Blick auf die Formkurve. In Madrid herrscht gute Stimmung. Vor 5 Tagen hat man Barcelona im Cupfinale 2:1 geschlagen. Aus den restlichen 5 Spielen resultierten 4 Siege und 1 Niederlage (diejenige in Dortmund).

Bei den Münchnern sieht’s etwas anders aus. 2 Siege, 2 Niederlagen und 2 Unentschieden aus den letzten 6 Spielen.

Es ranken sich Gerüchte, ob Ronaldo am Mittwoch wirklich spielt oder nicht. Jedenfalls ist es Bayerns erstes Ziel sowohl ihn als auch Bale in Schach zu halten. Keine (oder zumindest nicht zu viele) Tore kassieren und für das Rückspiel schaut’s gut aus.

SRF2 wiederum Live dabei (Studio ab 20.00 Uhr). Wer’s „deutscher“ mag geht zum ZDF. Sendestart dort ab 20.25 Uhr.

———————————————————————————————————————–

Bleiben wir beim Fussball und wechseln zur Europe League. Da werden am Donnerstag ebenfalls die Halbfinals ausgespielt. Beide Spiele beginnen um 21.05 Uhr.

Im ersten Spiel kann Juve den ersten Schritt zu einem grossen Traum machen. Das Finale im eigenen Stadion. Allerdings muss man dafür zuerst Benfica Lissabon aus dem Weg räumen. Und das dürfte nicht gerade leicht werden.

Im zweiten Halbfinale kommt es zum spanischen Duell zwischen dem FC Sevilla und dem FCB-Besieger Valencia.

Benfica – Juve ist auch das Spiel, das der ORF1 zeigt. Sendestart ist um 21.00 Uhr.

———————————————————————————————————————–

Kurz zum Eishockey. Auch wenn die Testspiele nicht im TV kommen (vielleicht aber im Live-Player) möchte ich kurz die Nationalmannschaft ansprechen, da die WM wieder eine grössere Nummer wird hier im Blog.

Die WM dauert bekanntlich vom 9. bis zum 25. Mai und wird in Minsk gespielt. Gegner der Schweiz werden Finnland, Russland, die USA, Deutschland, Lettland, Weissrussland und Kasachstan sein.

Vorher sind aber noch Testspiele angesagt. Am nächsten Freitag in Neuenburg gegen Tschechien. 2 Tage später in Basel gegen den selben Gegner.

Da sich der ZSC in nur 4 Spielen gegen Kloten durchgesetzt hat gehe ich davon aus, dass am nächsten Freitag bereits Spieler vom Z und von Kloten eingesetzt werden.

———————————————————————————————————————–

Am nächsten Sonntag wird mal wieder viel geradelt. Die sogenannte „La Doyenne“ („Die Älteste“) steht auf dem Programm. Lüttich-Bastogne-Lüttich ist das älteste noch ausgetragene Eintagesrennen und gehört ebenfalls zu den 5 Monumenten des Radsports.

Das Rennen führt durch den wallonischen Teil Belgiens und es gilt aufgrund seines sehr hügeligen Profils als einer der schwersten Klassiker im Radsport.

Ein Blick in die Geschichte des Rennens: Die meisten Siege hat der legendäre Eddy Merckx aufzuweisen, der zwischen 1969 und 1975 ganze 5 Mal gewann.
Erster (aber nicht einziger) schweizer Sieger war 1951 und 1952 Ferdy Kübler. 1981 gewann Josef Fuchs vor dem Schweizer Stefan Mutter (der wiederum 1 Jahr später Dritter wird). Tony Rominger wird 1993 dritter, Mauro Gianetti gewinnt 1995 und ein Jahr später gewinnt Pascal Richard das Rennen (Gianetti wird dritter).

Letzter Schweizer Erfolg war von Oscar Camenzind 2001. Seitdem warte die Schweiz auf einen Podiumsplatz.

Zuerst ist man bei SRF2 ab 15.00 Uhr live dabei (ab 15.40 Uhr auf SRFInfo). Wer Jean-Claude Leclercq lieber mag guckt bei Eurosport vorbei (ebenfalls ab 15.45 Uhr).

———————————————————————————————————————–

Nochmals kurz zurück zum Fussball und zum heimischen Ligabetrieb.

Das nächste Wochenende steht ganz im Zeichen vom Meisterduell zwischen dem FC Basel und GC. Basel zur Zeit mit 4 Punkten Vorsprung. Sollte GC also tatsächlich gewinnen wird es wieder spannend. Gewinnt hingegen Basel dürfte das Rennen in meinen Augen gelaufen sein.

Es ist auch das Livespiel von SRF2 am Sonntag Nachmittag.

Die restlichen Spiele: Am Samstag Abend Sion gegen Aarau und Zürich gegen Luzern.
Am Sonntag Nachmittag Lausanne gegen YB und Thun gegen St. Gallen.

———————————————————————————————————————–

Und noch ein kurzer Blick nach Deutschland zur Bundesliga und der Runde 32:

Und da geht es zur Zeit vogelwild zu und her. In Braunschweig will man noch nicht aufgeben, in Hamburg machen sich Auflösungserscheinungen breit, in Stuttgart und Hannover hat man offenbar seinen Arsch gerettet und in Gladbach motzt der Trainer gegen die Fans.

Und Hannover und Stuttgart sind gerade die beiden Teams, die am Freitag Abend aufeinander treffen. Sollte Hannover gewinnen ist man endgültig seine Sorgen los und in Stuttgart dürfte hingegen der Baum dann wieder brennen (vorausgesetzt der HSV und Nürnberg gewinnen ihre Spiele).

Nürnberg muss auswärts beim FSV Mainz (Rang 7) und Hamburg spielt auswärts beim FC Augsburg (Rang 8).

Sollte Mainz gewinnen bekommt Trainer Favre in Gladbach wiederum Probleme. Der möchte mit seiner Mannschaft unbedingt das internationale Geschäft erreichen. Mainz nur 2 Punkte hinter Gladbach. Und dieses Gladbach muss nach Gelsenkirchen zu Schalke 04, das sich wiederum eine kleine Chance behalten möchte Dortmund noch vom 2. Rang verdrängen zu können (zur Zeit 6 Punkte Rückstand).

Dortmund hingegen spielt auswärts bei der Werkself in Leverkusen. Die wiederum brauchen die 3 Punkte um an Schalke (Rang 3) dranbleiben zu können (zur Zeit 4 Punkte Rückstand).

Hier noch die Gesamtübersicht:

Hannover – Stuttgart
Bayern – Werder Bremen
Mainz – Nürnberg
Wolfsburg – Freiburg
Hertha – Braunschweig
Hoffenheim – Eintracht Frankfurt
Leverkusen – Dortmund
Augsburg – HSV
Schalke – Gladbach

———————————————————————————————————————–

Das soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s.

Der Cupfinal – Spiel 4 zwischen Basel und Zürich

Heute eine Extra-Ausgabe für den Cupfinal, der heute Nachmittag um 14.00 Uhr in Bern angepfiffen wird. Der Wochensport folgt dann im Verlaufe des Nachmittags.

Ersten Meldungen zufolge Haben die Herren Nause und Käser bereits die ersten Schweissperlen auf der Stirn, da die ersten Extrazüge eingetroffen sind. es bleibt zu hoffen es bleibt alles ruhig.

Gehen wir aber zum sportlichen. Der FC Basel und der FC Zürich treffen im Rahmen des Cupfinals nun zum vierten Mal aufeinander. Dabei blieb der Pokal stets in der Limmatstadt.

1970 gewann man nach Verlängerung mit 4:1. Vor über 45’000 Zuschauern kommt es im Wankdorf zum grossen Duell zwischen dem Basler Karli Odermatt und dem Zürcher Köbi Kuhn. Odermatt trifft in der 61.Minute für die Basler zum 1:0. Kurz darauf verliert der FCZ auch noch den brandgefährlichen Volkert durch eine rote Karte. Aber interessanterweise ist es der FCZ der jetzt das Heft in die Hand nimmt. Fritz Künzli stürmt nun richtiggehend Richtung Tor und belohnt seine Leistung mit 2 Toren. Später trifft unter Anderem auch noch der erst 16 jährige Alex Corti.

2 Jahre später, selber Tatort. Wieder sind über 45’000 Zuschauer im Stadion. Es ist Pfingstmontag und unter Anderem befinden sich auch 4 Bundesräte auf den Zuschauerrängen. Vor dem Spiel hat der FC Basel während 50 Spielen im heimischen Joggeli nicht verloren.
Bei sommerlicher Hitze ist es ein Welscher, der am Schluss die Entscheidung herbeiführen sollte. Vom grossartigen Timo Konietzka bedient ist es der spätere Nati-Trainer Jeandupeux, der das entscheidende 1:0 schiesst (45. Minute). Odermatt hält die zweite Halbzeit nicht durch, da er an einer Leistenverletzung leidet. Köbi Kuhn seinerseits nun mit allen Freiheiten. Das 1:0 bringt die klare Überlegenheit der Zürcher nicht genügend zum Ausdruck.
In der Liga wird der FC Basel vor dem FCZ Meister.

Wieder nur 1 Jahr später wieder im Wankdorf, wieder etwas über 45’000 Zuschauer.
Beinahe hätte es für den FC Zürich keinen Cupfinal gegeben. Auf die Saison 72/73 wurde die Cupformel etwas geändert. Ab den Viertelfinals wurde mit Hin- und Rückspielen gespielt und der FCZ kann seinen Kopf gerade noch so aus der Schlinge ziehen. Er wird nämlich vom damaligen B-Club Etoile Carouge im Virtelfinal an die Wand gespielt kommt aber schlussendlich zu einem äusserst glücklichen 1:1. Im Rückspiel kommt dann aber keine Gefahr mehr auf. Der FCZ gewinnt es mit 4:0.

Der Cupfinal selber war eher Magerkost. Die Zuschauer müssen viel Geduld beweisen, denn erst in der Verlängerung nimmt das Spiel Fahrt auf. Der linke Flüge Marti in der 92. Minute sowie Fritz Künzli in der 101. Minute bringen die Entscheidung zugunsten des FC Zürich. Bei den Baslern konnte nur Demarmels dem Spiel Impulse verleihen. Odermatt ist nicht gut im Strumpf und Balmer leidet unter einen Nasenbeinbruch.

Heute 41 Jahre später treffen die beiden Mannschaften also wieder aufeinander. Allerdings sind heuer die Vorteile wohl eher bei den Basler zu suchen. Aber der Cup schreibt ja bekanntlich seine eigenen Geschichten.

Und es nicht so, dass sich die Aufstellungen beider Teams von selber ergeben würden. Urs Meier muss auf Zürcher Seite auf Pedro Henrique und Marco Schönbächler verzichten. Darüber hinaus auf Loris Benito der am letzten Mittwoch mit einer harten Rote Karte des Feldes verwiesen wurde.

Murat Yakin hingegen muss weiterhin auf Marco Streller und Fabian Schär verzichten. Er dürfte im Sturm auf Matthias Delgado setzen.

Spannung ist in diesem Spiel garantiert.

Wochensport 16/2014 – Viele rote Kugeln

Eishockey, dann viel Snooker und Formel 1 sind die Eckpunkte der kommenden Woche.
——————————————————————————————————————–
Beginnen wir mit dem Eishockey und den Spielen 2 bis 4 die in dieser Woche stattfinden werden.  Die Spielen sind wie gewohnt am Dienstag, Donnerstag und Samstag (der erste Puck wird jeweils um 20.15 eingeworfen).  Spiel 5 findet dann am Oster-Montag um 17.00 Uhr statt und läuft da dem Fussball-Cup-Final so nicht in die Quere, der um 14.00 Uhr angepfiffen wird.  
——————————————————————————————————————–
Morgen beginnt das Masters Tennis-Turnier in Monte Carlo und es läutet die Sandplatz-Saison ein die dann in Paris ihren Höhepunkt finden wird. 
So gut wie die ganze Weltelite wird ab morgen dabei sein (u. A. mit Djokovic, Nadal, Wawrinka, Ferrer, Berdych und Federer).  Wawrinka ist hinter Nadal und Djokovic als Nummer 3 gesetzt. Federer bekam für das Turnier eine Wildcard.
Das Turnier kann auf dem Teleclub bzw. SwisscomTV geschaut werden. 
——————————————————————————————————————–
Ab dem nächsten Freitag kommen dann die Snooker– Freunde wieder auf Ihre Kosten. Die Weltmeisterschaft im berühmten Crucible Theater in Sheffield gehen über die Bühne und werden bis am 5. Mai dauern.  Titelverteidiger ist Ronnie O’Sullivan.
Natürlich sitzt man bei Eurosport in der ersten Reihe. Wer es „englischer“ mag wechselt zur BBC.
——————————————————————————————————————–
Am nächsten Sonntag dreht die Formel1 wieder seine Runden, dieses Mal in China genauer gesagt in Shanghai.
Start um Rennen ist um 09.00 Uhr morgens.
Wie immer ist man bei SRF2 und ORF1 dabei. Wer etwas mehr Werbung mag kann bei RTL vorbei schauen.
——————————————————————————————————————–
Wechseln wir vom Asphalt auf den Rasen und wenden uns dem Fussballzu.
Da am Ostermontag in der Schweiz der Cup-Final ausgespielt wird (ich gehe im nächsten Blog-Post näher darauf ein) wird bereits Mitte Woche eine Runde ausgespielt.  Dafür ruht der Ligabetrieb am Wochenende.
Am Mittwoch finden 3 Spiele statt und am Donnerstag deren 2. Auch SRF2 bringt ein Livespiel. Es wird die Basel gegen den FCZ am Mittwoch sein. Spielbeginn ist um 20.30 Uhr. Am Mittwoch noch Aarau-Luzern und GC gegen Thun. Einen Tag später noch St. Gallen gegen Lausanne und YB gegen Sion.
Wer den Fussball in Marcel Koller’s Landen eher bevorzugt, dem sei das Spiel von Grödig gegen Rapid Wien vom Sonntag um 16.30 Uhr ans Herz gelegt. Wie immer Live auf ORF1.
Wagen wir noch einen Blick in den grossen Kanton im Norden. Da wird am nächsten Wochenende Runde 31 ausgespielt. Auch wenn das Meisterrennen schon lange gelaufen ist, der Kampf um die internationalen Plätze bzw. um die Abstiegsplätze ist äusserst spannend.
Die Runde beginnt mit dem Spiel am Donnerstag Abend (Karfreitag und so…) um 20.30 Uhr mit Frankfurt zu Hausen gegen Hannover. Beide Teams trennen nur 3 Punkte und vor allem in Hannover scheint der Baum zu brennen. Man sah sich diese Woche genötigt sein Vertrauen in Trainer Korkut auszusprechen. Er besitze auch bei einem allfälligen Abstieg das vollste Vertrauen seitens des Managements. Allerdings wäre es auch vermessen die derzeitige Misere dem Trainer anzulasten. Korkut kam erst in der Winterpause zu 96.
Am Samstag ab 15.30 Uhr folgende Spiele:
Werder Bremen gegen Hoffenheim
Dortmund gegen Mainz
Braunschweig gegen Bayern
Augsburg gegen Hertha BSC      
Freiburg gegen Gladbach
Um 18.30 Uhr noch Hamburg gegen Wolfsburg.
Einen Tag später um 15.30 Uhr Nürnberg gegen Leverkusen und um 17.30 Uhr Stuttgart gegen Schalke.    
——————————————————————————————————————–
Das soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s. 

Wochensport 15/2014 – 4 Sekunden

Nach einer Woche Abwesenheit kommt wieder ein Wochensport daher. Fussball und Eishockey sind die bestimmenden Sportarten in dieser Woche.
——————————————————————————————————————–
Am Dienstag und am Mittwoch finden die Rückspiele der Viertelfinals in der Champions League statt.
Am Dienstag muss der BVB zu Hause gegen Real Madrid ein 0:3 aufholen. So wie zur Zeit Real spielt fast ein Ding der Unmöglichkeit. Aber das hat man im Halbfinale letzte Saison auch gedacht. Ein früher Tor kann bekanntlich Flügel verleihen. An ein Weiterkommen denke ich persönlich aber nicht.
Im zweiten Spiel darf das Heimteam ebenfalls einen Rückstand aufholen. Chelsea gegen PSG (1:3).
Es ist auch das Spiel dass man auf SRFInfo schauen kann. Kick-off wie immer um 20.45 Uhr.
Am Mittwoch dann die beiden letzten Spiele der Viertelfinals.
Barcelona trifft zu Hause im spanischen Duell auf Athletico Madrid. Das Hinspiel ging 1:1 aus.
Das aus meiner Sicht aber interessantere Spiel kommt aus der Allianz-Arena in München. Die Bayern haben in Manchster „nur“ 1:1 gespielt. Zudem hat man an diesem Wochenende auswärts in Augsburg 1:0 verloren. Man darf die Niederlage sicherlich nicht über-intepretieren. Pep Guardiola macht kein Geheimnis draus dass der Fokus (logischerweise) nicht mehr auf der Liga liegt.
Das Spiel dürfte aber enger werden als gedacht. Die United scheint sich jedenfalls warm geschossen zu haben. Sie gewannen Ihr Ligaspiel in Newcastle in überzeugender Manier mit 4:0.
Das Spiel kann sowohl auf SRF2 als auch beim ZDF geschaut werden.
——————————————————————————————————————–
Wir wechseln die Unterlage und gehen auf das Eis.
4 läppische Sekunden haben den Flyers nur gefehlt und sie wären durch gewesen. Aber irgendein Drehbuch-Autor scheint da was entschieden dagegen gehabt zu haben.
Die Flyers haben nun den nächsten Match-Puck um in den Final vorstossen zu können.
Im anderen Spiel treffen die ZSC Lions auswärts auf Servette. Auch die Lions mit einem Match-Puck um den Final zu erreichen.
SRF2 zeigt auf alle Fälle das Spiel Servette gegen den Z.
In der Romandie scheint mach sich noch nicht ganz sicher zu sein was man überhaupt macht.
Im Programm von RTSdeux sind sowohl Champions League als auch Hockey zu finden („Football (OU Hockey sur glace“)

Wenn ich es richtig sehe, beginnt der Playoff-Final so oder so am nächsten Samstag. Egal was am Dienstag passiert. 

——————————————————————————————————————–

Bleiben wir noch kurz beim Eishockey:

Am Mittwoch startet die Nationalmannschaft unter (noch-)Nationaltrainer Simpson sein Vorbereitungsprogramm auf die WM.
In Rapperswil findet ein erstes Testspiel gegen Schweden statt. Ein zweites findet zwei Tage später in Arosa statt.
Stand der Dinge kann keines der Spiele im TV verfolgt werden. Allerdings ist es gut möglich, dass sie im SRFPlayer zu sehen sind.
——————————————————————————————————————–
Wieder zurück zum Fussball, dieses mal aber ohne Geister:
Basel muss zum Rückspiel beim FC Valencia. Das Hinspiel hat man in überzeugender Art und Weise 3:0 gewonnen. Valencia gilt zwar als sehr heimstark, aber diese Butter darf sich der FCB nicht mehr vom Brot nehmen.
SRF2 startet die Übertragung um 20.30 Uhr.
——————————————————————————————————————–

Freunde des Golf dürfen sich auf das nächste Wochenende freuen.

Das Masters in Augusta steht vor der Türe. Von den 4 Major-Turnieren die im Jahr stattfinden, das wohl berühmteste. Der Sieger bekommt das berühmte grüne Jackett. Im Gegensatz zu den anderen Major-Turnieren ist das Masters ein Einladungsturnier. Jedoch gibt es einen Katalog von formalen Einladungskriterien, die sicherstellen, dass die weltbesten Spieler an den Start gehen können.

Allerdings wird Tiger Woods in diesem Jahr nicht teilnehmen können. Er hat vor einigen Wochen aufgrund seines Rückenleidens seine Absage verkündet.

Wer dafür zahlen will, kann sich das Masters auf Teleclub (bzw. Swisscom TV) anschauen.

Jeweils ab 21.00 Uhr ist man dabei.

——————————————————————————————————————–

Am nächsten Sonntag dann ein Ereignis das in meiner Gunst seit Jahren weit oben steht.

Es wird wieder von Paris nach Roubaix geradelt. DER Eintagesklassiker und den Radrennen.

Mit seinem heutigen Sieg in der Flandernrundfahrt hat sich Fabian Cancellara in der Favoritenliste weit nach oben gespühlt. Er wäre es in meinen Augen schon so oder so gewesen, aber nach heute um so mehr.

Charakteristisch für den auf völlig flachem Terrain stattfindenden Klassiker sind die berühmten Pavés, Kopfsteinpflasterpassagen: Wege – teils noch aus dem 19. Jahrhundert stammend – mit grobem Kopfsteinpflaster, die das Rennen besonders bei schlechtem Wetter zu einer außerordentlichen Tortur werden lassen.

Während der 111. Ausgabe im Jahr 2013 mussten die Fahrer insgesamt 27 Kopfsteinpflaster-Passagen überwinden. Die Sektoren sind in die Kategorien 1 bis 5 eingeteilt, wobei 5 die höchste Stufe ist. Ausschlaggebend für die Kategorisierung ist der Zustand des Kopfsteinpflasters, die Länge des Abschnitts und auch die Lage im Rennen. 2013 waren der Wald von Arenberg, Mons-en-Pévèle und der Carrefour de l’Arbre in die Kategorie 5 eingeteilt. Insgesamt mussten 52,6 Kilometer Kopfsteinpflaster bewältigt werden

Ab 15.40 Ist man auf SRFInfo dabei. Bei Eurosport bereits am 13.15 Uhr.

——————————————————————————————————————–

Nochmals zurück zum Fussball und dieses Mal in die heimische Liga:

Es wird am nächsten Wochenende die 29. Runde ausgespielt und es ist wieder spannend geworden.

Dank dem Sieg von GC im Zürcher Derby und dem gleichzeitigen Unentschieden von Basel zu Hause gegen Thun, haben die Rot-Blauen nur 1 Punkt vorsprung auf GC.

Auch untenrum hat sich für Sion die Lage wieder etwas entspannt (Aarau dürfte mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben).

Am Samstag Abend die Spiele Lausanne gegen GC und Thun gegen Aarau.

Am Sonntag um 13.45 Luzern gegen St. Gallen und Sion gegen Basel.

Das Livespiel von SRF2 (16.00 Uhr) FCZ gegen YB.

——————————————————————————————————————–

Ebenfalls am Sonntag sei noch auf die Motorrad-WM aufmerksam gemacht, die im Bundesstaat Texas, genauer in Austin, halt macht.

Das Rennen der Moto3 findet um 18.00 Uhr, das Rennen der Moto2 um 19.20 Uhr und das Renne der MotoGP um 21.00 Uhr statt.

Die Motto2 kommt Live auf SRF2. Die anderen Beiden Rennen können entweder auf RSI2 oder RTSdeux geschaut werden.

Das solls von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s.