Wochensport 29 / 2014 – Vor dem WM Final

Schönen Sonntag Euch allen.

Auch wenn ab morgen wieder die (kurze) Fussballlose Zeit beginnt, haben wir wieder eine gut gefüllte Sportwoche vor uns.

Die Formel 1 macht in Deutschland halt, in Liverpool gehen die British Open über die Bühne und in Frankreich geht’s in die zweite Woche der Tour de France.

———————————————————————————————————————–

Beginnen wir aber mit dem Weltmeisterschaftsfinale der heute Abend ab 21.00 Uhr ausgespielt wird.

Nach 1986 und 1990 treffen Deutschland und Argentinien zum dritten Mal in einem WM Finale aufeinander.

Am 29. Juni 1986 im mit 115’000 Zuschauern vollgepackten Aztekenstadion in Mexiko City trafen die beiden Mannschafts zum ersten Mal aufeinander (die Partie wurde übrigens von einem Brasilianer gepfiffen).

Die argentinische Mannschaft ging als Favorit in das Spiel und hatte folglich auch mehr vom Spiel. Das lag aber weniger an Diego Maradona, der von Lothar Matthäus so gut gedeckt wurde, dass Maradona kaum was vom Spiel gesehen.
Bis zum ersten Tor dauerte es 23 Minuten als Torhüter Schumacher eine Flanke unterlief so dass José Luis Brown nur noch ins leere Tor köpfen musste. Das 2:0 fiel in der 56. Minute durch Jorge Valdano. Wie schon in ihrem Viertelfinale gegen England zog sich die argentinische Mannschaft nun zurück und versuchte das Resultat zu verwalten. 
Die Deutschen fanden so wieder ins Spiel zurück und gleich das Spiel zwischen der 74. und der 81. Minute wieder aus (Rummenigge und Völler).
Mit dem Momentum auf ihrer Seite suchten die Deutschen nun die Entscheidung. Drei Minuten vor Schluss lief Deutschland allerdings in einen Konter. Auf Pass von Maradona traf Burruchaga zum entscheidenden 3:2 für Argentinien.

Nur gerade 4 Jahre später trafen die beiden Mannschaften wieder aufeinander. Argentinien warf im Halbfinale nach Penaltyschiessen Italien aus dem Turnier. Deutschland setzte sich, ebenfalls nach Elfmeterschiessen, gegen England durch. ¨
Am 8. Juli 1990 kam es also im Olympisstadion zu Rom zur Neuauflage der 86er-Finale.
Maradona kam wiederum nicht zur Geltung, da er heuer von Guido Buchwald äusserst eng gedeckt wurde. Beiden Mannschaften hatten kaum Chancen in diesem Spiel. 
Eine Konzessionsentscheidung sollte dieses Finale entscheiden. Allerdings war es nicht die Attacke des Torhüters Goycochea an Klaus Augenthaler, sondern der umstritten Elfmeter nach Foul an Rüdi Völler (für mich bis heute kein Elfmeter), der Deutschland 1:0 in Front brachte und das Spiel somit entschied. Unrühmlicher Höhepunkt war die (zweite) rote Karte gegen Argentinien (Gustavo Dezotti kassierte sie nach einer Tätlichkeit an Jürgen Kohler).
Heute Abend also Spiel 3 im Rahmen eines WM-Finals zwischen diesen beiden Teams. Ich sehe Deutschland etwas vorne, da sie für mich das stärkere Kollektiv sind. Argentinien ist zwar nicht so stark von Messi abhängig (wie Brasilien von Neymar z. B.) aber trotzdem wird er immer wieder gesucht. Grosses Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Di Maria. Spielt er ist Argentinien schlagartig gefährlicher. 
Mein Tipp: Deutschland gwinnt mit 2:1.
———————————————————————————————————————–
Die Tour de France geht in seine zweite Woche.
Ab Morgen Montag kommen die Bergfahrer auf ihre Kosten. Auf der Etappe von Mulhouse nach La Planche des Belle Filles müssen die Fahrer 4 Berge der ersten, 2 Berge der zweiten und 1 Berg der dritten Kategorie überqueren und das bei einer Streckenlänge von gerade mal knapp 160 Kilometern.
Am Dienstag ist erstmals Ruhetag. 

Am Freitag wird dann das erste Mal ein Berg der Hors Catergorie (HC) überquert, wenn der Montée de Chamrousse das Etappenziel ist (Anstieg von 18,2 Kilometern bei durchschnittlich 7,3% Steigung).

Einen Tag später geht es nochmals über die Berge bevor es wieder etwas flacher wird. 2 Berge der ersten Kategorie und 1 Berg der obersten Kategorie stehen auf der Programm.

SRF2 ist wie immer am Nachmittag Live dabei. Eurosport steigt früher in das Rennen ein. 
———————————————————————————————————————–
Am nächsten Wochenende schaut die Golfwelt nach Liverpool.

Das älteste Major der Welt wird ausgespielt. The Open Championship, meistens aber nur British Open (oder The Open) genannt wird seit 1860 ausgespielt und ist somit das älteste Golfturnier der Welt. Das Turnier wird turnusmäßig auf neun verschiedenen Links-Plätzen in Schottland und England gespielt, die zu den besten und berühmtesten Golfplätzen Grossbritanniens gehören.

Der Name „Open“ bezieht sich darauf, dass bei diesem Turnier sowohl Amateure als auch Profis antreten dürfen. Theoretisch steht die Teilnahme also jedem offen, sofern er sich qualifiziert oder aufgrund besonderer Leistungen der Vergangenheit automatisch teilnahmeberechtigt ist.

Stand heute Sonntag sieht’s so aus, dass Tiger Woods wieder in das Geschehen eingreift. Ob er allerdings eine Siegeschance hat steht auf einem anderen Blatt Papier. Ansonsten ist die ganze Weltspitze vertreten.

Titelverteidiger ist der Amerikaner Phil Mickelson der das Turnier mit einem Gesamtscore von -3 gewann.

Wie immer bei Golfturnieren gibt es im free-TV keine Bilder zu sehen. Teleclub dürfte wieder das Signal von Sky übernehmen und die Open übertragen. 

———————————————————————————————————————–

Am nächsten Sonntag macht die Formel 1 halt auf dem Hockenheimring.

Ein Kurs der bei den Fans nicht gerade auf grosse Beliebtheit stösst. Ausser dem Teilstück beim Motodrom gibt es kaum Highlights. Es fehlen die schnellen Kurvenpassagen und die für Hockenheim früher so charakteristischen langen Passagen (der ganze Kurs wurde 2002 umgebaut).

Für die Teams liegt der Hockenheim in der Schublade „mittel“. Mittlerer Reifenverschleiss, mittlerer Abtrieb, mittlerer Verbrauch. Die Schwierigkeit liegt in Hockenheim darin, den sogenannten “sweet spot” in der Abstimmung zu treffen, was, wie man auch aus der DTM weiss, wirklich nicht leicht ist.

Das Rennen findet wie immer um 14.00 Uhr statt. SRF2, ORF1 oder RTL.

———————————————————————————————————————–

Am nächsten Sonntag findet das 63. Weissenstein-Schwinget statt.

Stand heute Sonntag liest sich die Liste der angemeldeten Schwinger nicht schlecht.

Von Seiten der Berner nehmen u. A. teil:

Gnägi, Florian
Glaner, Matthias
Sempach, Matthias
Wenger, Kilian und
Zaugg, Thomas

Vom Nordostschweizerischen Verband sind u. A. dabei:

Bösch, Daniel
Götte, Urban
Notz, Beni

Vom Aargauer Kantonalverband sind unter Anderem Bieri, Christoph und Thürig, Mario gemeldet.
Die Solothurner schicken Gisler, Bruno und Stalder, Remo ins Rennen.

Anschwingen ist übrigens um 08.30 Uhr.

———————————————————————————————————————–

Das soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s