Wochensport 05/2015 – Super Bowl 49

Einen schönen Sonntag Euch allen.

Die nächste Woche steht weiterhin im Zeichen der Australian Open, die mit dem Ausscheiden von Roger Federer seine grosse Überraschung hat.

Und dann am nächsten Sonntag (bzw. in der Nacht auf Montag) der Super Bowl.

————————————————————————————————————————–

Beginnen wir mit dem Tennis.

Mit Tennisspielern während eines Grand Slam Turnier verhält es sich wie mit Politikern. Das Ziel während der ersten Legislatur ist eine Zweite. Und Tennisspieler wollen in der zweiten Woche weiterhin im Turnier sein.

Roger Federer hat dies zur Überraschung Aller nicht geschafft. Ich habe das Spiel nicht gesehen. Habe mir aber sagen lassen, dass er einen äusserst schlechten Tag erwischt haben muss. Ich vermute er zollt nun den Strapazen von Ende 14 Tribut. Das Davis Cup Finale hat er schon mit Schmerzen gespielt. Dass auf Ende Jahr hin, dann noch Show-Kämpfe anstanden war sicher auch nicht hilfreich.

Immerhin ist ja noch Stan Wawrinka noch im Turnier. Und er hinterlässt einen starken Eindruck bisher. Hatte er in der zweiten Runde gegen den Rumänen Copil noch in den ersten 2 Sätzen seine Mühe (er musste beide Male in das Tiebreak) lief es in Runde 3 gegen Nieminen wieder flüssiger. In Runde 4 bekommt er es nun mit Guillermo Garcia-Lopez zu tun. Stan führt in den Direktbegegnungen mit 4 zu 3. Das letzte Mal ist man sich während den French Open gegenüber gestanden als Garci-Lopez in 4 Sätzen gewann. Der Gewinner der Partie trifft auf den Gewinner der Partie zwischen David Ferrer und Kei Nishikori.

Das Spiel findet in der Nacht auf morgen Montag statt.

Ansonsten scheint es wieder auf Novak Djookovic hinaus zu laufen. Er zeigt bisher mit Abstand die besten Leistungen. Auch wenn Nadal wieder stärker spielt als auch schon bin ich mir nicht sicher inwiefern sein Körper diese Anstrengungen noch mitmacht. Wäre in der zweiten Runde der Amerikaner Tim Smyczek etwas kompromissloser zu Werke gegangen, er hätte Nadal aus dem Turnier geworfen.

————————————————————————————————————————–

Wir kommen zum American Football und somit zum grössten Einzelsportereignis der Welt, dem Super Bowl.

Ausgabe Nummer 49 Nacht vom Sonntag auf den Montag aus dem University of Phoenix Stadium in Glendale.

Es werden sich die New England Patriots und die Seattle Seahawks gegenüberstehen.

Die Pats haben in den Conference Championships die Indianapolis Colts mit 45-7 aus dem Stadion geprügelt. Auch wenn ich in meinem letzten Post behauptete habe, das Spiel sei einigermassen ausgeglichen kommt dieses Ergebnis dann doch nicht überraschend.

Das andere Spiel (Seattle gegen Green Bay) war dafür ein Spiel mit extrem hohem Freakwert. Über 40 Minuten lang machen die Packers alles richtig und sind entsprechend vorne. Doch dann reihen sich Fehler auf dem Feld und Fehlentscheidungen seitens des Head Coaches aneinander. Mit etwas Glück retten sich die Packers noch in die Verlängerung in welcher die Seahawks aber mit ihrem ersten Drive das Spiel gewinnen.

Somit als Pats gegen Seahawks. Tom Brady gegen Russel Wilson. Bill Belichik Pete Carol.

Ich freue mich jetzt schon auf das Spiel. Ich werde dann wohl im Post von nächsten Sonntag nochmals auf das Spiel eingehen.

Wie schaut’s mit dem TV aus?
Nach heutigem Wissensstand wird das Spiel in der Schweiz auf Sat1 gezeigt. Und ich meine hier explizit das Schweizer Fenster von Sat1. Übertragungsbeginn ist um 23.15.
Wer die Möglichkeit hat Sport1US zu empfangen kann sich das Spiel dort anschauen.
Die Österreicher unter uns schauen sich das Spiel am besten auf PULS4 an, deren Übertragungen offenbar stets sehr gute Noten bekommen.

Ich habe auch gehört, dass RTS2 den Super Bowl zeigen wird. Ich kann diese Info zur Zeit aber nicht verifizieren (dazu dann aber vermutlich nächsten Sonntag mehr).

————————————————————————————————————————–

Wir kommen zum Fussball und somit zum Dauergast Permier League.

Da kommt am nächsten Samstag um 1830 Uhr Schweizer Zeit zum grossen Spitzenspiel zwischen Chelsea und Manchster City. City kommt einerseits von einer Niederlage in der Liga zu Hause gegen Arsenal. Kurz drauf verlor man im FC Cup zu Hause gegen M’boro mit 0:2.

Auch Chelsea hat sich im FA Cup nicht mit Ruhm bekleckert und verlor zu Hause gegen Bradford gleich mit 2:4.

In der Tabelle hat man weiterhin 5 Punkte Vorsprung auf City. Sollte Chelsea also gewinnen hätte man einen grossen Sprung zum Gewinn der Liga gemacht.

————————————————————————————————————————–

Volle Woche im Eishockey. Es wird Dienstag, Freitag und Samstag gespielt.

Unser Blick richtet sich weiterhin auf den Strich, wo es immer spannend wird. Fribourg scheint etwas aufzutauen und kommt dem Strich immer näher. Dies auch Dank dem Sieg zu Hause gegen Biel gestern Abend.

Sie spielen jetzt nacheinander gegen Servette (a), Lausanne (a) und Ambri (h).
Biel muss jetzt gegen Lugano (a), Davos (h) und Rapperswil (a) ran.
Kloten hat Ambri (a), Servette (h) und Fribourg (a).

Nach dem nächsten Wochenende könnte die Tabelle um den Strich also komplett anders aussehen.

————————————————————————————————————————–

Das soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s.

Wochensport 04 / 2015 – Stan’s Titelverteidigung

Einen schönen Sonntag Euch allen.

Ein vollbepackte Woche, die vor allem durch Tennis geprägt sein wird steht vor uns.

Daneben gibt es noch Fussball, Eishockey und natürlich die Abfahrt auf der Streif in Kitzbühl am nächsten Wochenende.

————————————————————————————————————————–

Starten wollen wir allerdings mit Football, die heute Abend bzw. heute Nacht die Conference Championships auspielen.

Starten wird heute Abend um 21.00 Uhr MEZ die American League, wenn die Cheesheads aus Green Bay bei den Seattle Seahawks antreten müssen.

Die Buchmacher in den Staaten sehen in diesem Spiel die Hawks mit etwa 7 bis 8 Punkten vorne.

Das grosse Fragezeichen dieses Spiel ist der Quaterback der Packer, Aaron Rodgers. Er kämpft zur Zeit mit einer verletzen Wade mit der er schon im letzten Spiel gegen Dallas gespielt hat. Konsequenterweise hat er gegen Dallas viel mehr geworfen als sonst üblich. Von insgesamt 35 Wurfversuchen kamen 24 an den Mann. Er warf 3 Touchdowns bei insgesamt 316 Pass-Yards.

Sollte er heute Abend weiter an der Wade leiden ist er logischerweise von seiner Offensive-Line abhängig, die Rodgers schützt, damit dieser einerseits genug Zeit bekommt um seinen Wurf zu machen und andererseits damit er sich nicht allzu viel bewegen muss.

Genau das dürfte aber gegen ein Seattle ein beinahe unmögliches Unterfangen sein. Deren Verteidigung, die den martialischen Namen „Legion of Doom“ genannt wird, überrennt alles, was ihnen vor die Nase geworfen wird.

Wenn sich Rodgers also nicht entfalten kann gebe ich den Packers eigentlich so gut wie keine Chance in diesem Spiel.

Zweites Spiel dann ab 0030 Uhr heute Nacht mit den Indianapolis Colts auswärts bei den New England Patriots.

Auch hier sehen die Buchmacher das Heimteam mit etwa 7 bis 8 Punkten in Front.

Allerdings sollten die Pats einen kurzen Blick in die Geschichtsbücher werfen. Vor ziemlich genau 8 Jahren traf man bereits einmal im Championship Game aufeinander. New England war in diesem Spiel beireits mit 21-3 vorne als es Colts Quaterback Peyton Manning zu bunt wurde und begann die Pats-Defensive sucksesive zu zerstückeln. In einem grossartigen comeback win gewannen am Schluss die Colts mit 38-34. 2 Wochen später schlug man ebenfalls die Bears und Manning kam so zu seinem bisher einzigen Super Bowl Ring.

Manning ist mittlerweile nicht mehr bei den Colts. Sein heutiger Nachfolger ist Andrew Luck, der im letzten Spiel gegen die Denver Broncos (bei denen ein gewisser Peyton Manning QB ist), insgesamt 265 Yards und 2 TDs warf.

Ich halte Pats gegen Colts für etwas offner als Green Bay gegen Seahawks. Trotzdem glaube ich der Super Bowl in 2 Wochen wird Seattle gegen New England sein.

Gibts die Spiele auch irgendwo zu sehen?

Zweiteres auf alle Fälle ja. Gegen 2315 Uhr wird Sat1 Live einsteigen. Zu diesem Zeitpunkt dürfte Green Bay gegen Seattle etwa im vierten Viertel sein. Spiel 2 folgt dann komplett Live.

Auf ran.de wird von einem Livestream für das erste Spiel gesprochen. Ob da aber ein Geoblocking dazwischen steht und somit das Spiel ausserhalb von Deutschland gesehen werden kann weiss ich leider nicht.

————————————————————————————————————————–

Wir kommen zum Tennis und somit zu den Australian Open, die in dieser Nacht beginnen.

Für Stan Warwrinka beginnt nun ein „Abenteuer“, das er in dieser Grösse eigentlich nicht kennt. Er tritt als Titelverteidiger an. Nach seinem grandiosen Halbfinal gegen Novak Djokovic, den er in 5 Sätzen gewann, schlug er im Final einen Rückgeplagten Rafa Nadal und gewann somit sein 1. Grand Slam Turnier.

Auf Roger Federer kann Stan erst im Finale treffen. Überhaupt hat es die Auslosung zumindest mit Stan gut gemeint. Dieser bekommt es in der Startrunde mit dem Türken Marsel Ilhan (Nummer 99) zu tun. Im Achtelfinal dürfte er dann auf Fabio Fognini  (Nummer 18) trffen. Im Viertelfinale dürfte er mit Kei Nikishori (Nummer5) oder mit David Ferrer (Nummer 10) aufeinander treffen, bevor im Halbfinale wieder Novak Djokovic daherkommt.

Federer hat’s da schon etwas schwieriger. Startspiel gegen den Taiwanesen Yen-Hsun Lu (Nummer 46). Ab Achtelfinale dürften die Gegner dann der Reihe nach Robredo, Murray und Nadal heissen.

Ich habe zwar keine genauen Infos gefunden, aber ich denke dass das Schweizer Fernsehen sicher die Spiele mit Schweizer Beteiligung alle Live zeigen. Ab Viertelfinale dürften dann wie immer alle Spiele Live im TV kommen.

Wem das zu wenig ist, der gehe zu Eurosport, der sein Publikum den ganzen Tag und die ganze Nacht mit Tennis bespassen wird.

Erster Einsatz eines Schweizers ist derjenige von Federer morgen Früh, wenn er ca. gegen 5 Uhr früh die Night-Session eröffnen wird.

Wer wissen will wer, wenn auf welchem Platz spielt der gucke hier beim Shedule vorbei.

Da es um diese Zeit in Australien traditionellerweise sehr sehr heiss werden kann, hat die Turnierleitung die Regelung wann ein Spiel aufgrund der Hitze abgebrochen werden muss angepasst (man musste sich vor allem letztes Jahr viel Kritik anhören). Wird es über 40 Grad heiss und überschreiten gleichzeitig Luftfeuchtigkeit und Sonnenstrahlung bestimmte Werte, werden die Partien auf den Aussenplätzen unterbrochen. Bisher mussten die Spieler einen begonnenen Satz auch nach Auslösung eines „Hitzealarms“ zu Ende spielen.


Seit diesem Jahr könnte im Falle einer neuerlichen Hitzewelle in drei Stadien weitergespielt werden: Nach der Rod Laver Arena und der Hisense Arena wurde auch die Margaret Court Arena überdacht.


————————————————————————————————————————–

Höhepunkt vom nächsten Wochenende dürfte die Abfahrt auf der Streif in Kitzbühl sein. 

Die Streif, die schwierigste und gefährlichste Strecke im Rennkalender. 

Gewinner letztes Jahr war übrigens Hannes Reichelt, der heute Nachmittag die Abfahrt auf dem Lauberhorn gewann. 
Start zum Rennen ist um 11.45 Uhr. Und wie immer sind SRF2 und ORF1 Live dabei. 
————————————————————————————————————————–
Kommen wir zum Eishockey und somit zur NLA. 
Seit diesem Wochenende sind die ersten Teams für die Playoffs qualifiziert (SCB und der ZSC). 
Nachdem Bern an diesem Wochenende Lugano und Davos geschlagen hat ist man nun 5 Punkte Vorsprung vor Lugano (bei einem Spiel weniger als Lugano) und 6 Punkte Vorsprung auf Davos. 
Noch sind je nach Team 11 oder 12 Runde zu spielen bis die Playoffs beginnen. Wenn sich der SCB keine grösseren Schnitzer mehr erlaubt, dürfte er die Qualifikation als Erster abschliessen. Dahinter kämpfen der ZSC und Davos um Rang 2. Zug und Lugano dürften über das Heimrecht in den Playoffs streiten.
Wahrlich interessant wird’s aber um den Strick bzw. darunter. Mit seinem Sieg in Zürich hat sich Lausanne in eine komfortable Lage gespielt. Mit derzeit 15 Punkten Vorsprung (und 2 Spielen weniger) als das achtplatzierte Fribourg dürften die Playoffs eigentlich gebucht sein.

Auch Genf darf wohl für die Playoffs planen. 

Daher geht’s nur noch um die Frage was Biel, Fribourg und Kloten machen. Biel steht zur Zeit mit 51 Punkten aus 39 Spielen auf Rang 8. Fribourg folgt dahinter mit 44 Punkten aus 40 Spielen. Kloten auf Rang 10 mit 42 Punkten aus 38 Spielen. 

Trotz aller Unberechenbarkeiten, die in den letzten 10 bis 12 Runden auftauchen können, glaube ich, dass es im Endeffekt Biel sein wird, die in die Playoffs einziehen werden. 

————————————————————————————————————————-

Noch ein kurzer Blick zum Fussball

Wer für nächstes Wochenende ein Spitzenspiel in der Premier League sucht, dürfte am  Samstag Nachmittag gut aufgehoben sein. 

Um 18.30 Uhr Schweizer Zeit muss Chelsea zu Manchester City. Es wird auf alle Fàlle das Spiel des Ersten gegen den Zweiten. Die grosse Fragen wird aber sein wieviele Punkte die beiden Teams vor dem Spiel trennen wird. 
Heute um 17.00 Uhr hat City ein Heimspiel gegen Arsenal. Nicht, dass ich davon überzeugt wäre, dass Arsenal das Spiel tatsächlich gewinnen könnte. Aber Überraschungen sind bekanntlich immer möglich. Sollte aber courant normale herrschen gewinnt City das Spiel und wird somit seinen Rückstand auf Chelsea wieder auf 2 Punkte verkürzen können. 
————————————————————————————————————————-
Das soll’s von mir gewesen sein.
Setzt Euch hin und schaut’s.  

Wochensport 03 / 2015 – Hundschopf und so…

Einen schönen Sonntag euch allen.

Es steht uns eher eine ruhige Woche bevor. Vor allem die Wettbewerbe auf dem Ski werden nächste Woche im Vordergrund stehen. Höhepunkt ist dann das traditionelle Lauberhorn Rennen in Wengen.

Daneben schauen wir noch kurz beim Fussball und beim Eishockey vorbei.

————————————————————————————————————————–

Kommen wir als zuerst zum Skifahren.

Die Damen fahren am Dienstag im österreichischem Flachau einen Slalom. Besonderheit ist, dass das Rennen am Abend, sprich unter Flutlicht gefahren wird.

Der erste Durchgang ist auf 17.45 Uhr geplant. Der Zweite beginnt um 20.45 Uhr.

Im Slalom-Weltcup bekriegen sich auf den ersten 2 Plätzen die Schweden Frieda Handotter und die Amerikanerin Mikaela Schiffrin. Die Beiden sind nur durch einen einzigen Punkt voneinander getrennt.

Beste Schweizerin ist Wendy Holdener auf Rang 8 mit 140 Punkten. Nur 14 Punkte dahinter folgt Michelle Gisin auf Rang 10.

SRF2 ist bei beiden Rennen Live dabei.

————————————————————————————————————————–

Höhepunkt der Woche ist dann natürlich das Lauberhorn-Rennen in Wengen.

Das seit 1930 ausgetragene Rennen ist mit einer Streckenlänge von 4,5 Kilometern das Längste im Rennkalender der FIS. Entsprechend ist man auch mit 2:30 Minuten am längsten unterwegs. Zudem ist mit ca. 160 Km/h die Maximalgeschwindigkeit hier am grössten.

Den bis heute gültigen Streckenrekord von 2:24,23 min hält der Italiener Kristian Ghedina mit seinem Sieg im Jahr 1997, wobei er eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 106,33 km/h erreichte.


Letztes Jaht gewann übrigens der Schweizer Patrick Küng. 
Start zum Rennen ist wie immer um 12.30 Uhr. SRF2 geht bereits um 11.45 Uhr auf Sendung.
————————————————————————————————————————–
Am nächsten Mittwoch beginnen die Weltmeisterschaften im Handball der Männer. 
Diese findet bis am 1. Februar in Kater statt. 
Ganz ohne Nebengeräusche ging’s bei dieser WM auch nicht. Nebst der Tatsache, dass der Zuschlag an Katar ebenfalls von Korruptionsvorwürfen begleitet war (wenn auch nicht so laut wie bei der FIFA), 
Dann hat man Australien aus dem Turnier ausgeschlossen, da sich der internationale Handballverband auf den Standpunkt stellte, dass Ozeanien kein anerkannter Kontinentalverband sei und sich Australien somit gar nie hätte qualifizieren können. Dies scheint aber bei den vorhergehenden Weltmeisterschaften kein Problem gewesen sein. Da haben die Australier regelmässig mitgemacht. 
Per Wildcard wurde Deutschland „eingeladen“, dass sich eigentlich nicht für die WM qualifiziert hatte. 
Es kam Gerüchte auf, dass der Handballverband gerade daher Deutschland die Wildcard gab, weil TV-technisch der deutsche Markt als der Grösste und Wichtigste gilt. 

Dann gab’s aber noch weitere Probleme: Die über Platz 2 und 4 bei der Asien-Meisterschaft qualifizierten Verbände der Mannschaften aus Bahrain und den Vereinigten Arabischen Emiraten gaben am 8. November 2014 bekannt, dass sie nicht an der Weltmeisterschaft teilnehmen werden. Die Mannschaft der Vereinigten Arabischen Emirate gab als Grund eine unzureichende Vorbereitung an. 
Bei beiden Mannschaften wird über einen Boykott aus politischen Gründen spekuliert. Kurz danach wollten die beiden Länder dann doch teilnehmen wurden dann aber von der IHF ausgeschlossen und mit einer Geldstrafe belegt.
Am 21. November 2014 entschied die IHF, dass sie die somit freigewordenen asiatischen Plätze nicht alleine durch Nachrücker aus Asien aufgefüllt, sondern den Verbänden aus Europa und Asien zur Verfügung gestellt werden. 
Diese nominierten Island bzw. Saudi-Arabien als Nachrücker.

Grosse Frage jetzt, ob man die WM nun im TV sehen kann nicht. Antwort: Ja und nein. Ja es kommt im TV, aber nein, es kommt nicht im Free-TV (da hat sich der Handballverband verzockt).

Wer also die Möglichkeit hat SKY zu empfangen, der kann sich die Handball-WM anschauen. 

————————————————————————————————————————–

Noch ein kurzer Blick zum Fussball und somit zur Premier League.

Topspiel von nächster Woche steigt am Sonntag Nachmittag wenn Arsenal zu Manchester City muss. Die beiden Teams sind derzeit durch 11 Punkte getrennt. City ist 2. und Arsenal ist 5. City sicherlich der grosse Favorit in diesem Spiel. Aber es würde nicht wundern wenn die Gunners plötzlich 3 Punkte mitnehmen würden nur um nachher gegen einen schlechter klassierten zu verlieren. 

Von den anderen Topteams muss Chelsea zu Swansea City, Manchster United muss zu den Queens Park Rangers und Southampton muss zum 10. Newcastle.

Ansonsten stehen viele Spiel im Mittelfeld an.

————————————————————————————————————————–

In der NFL wurden mittlerweile die Playoffs eingeläutet. 

Gestern fanden bereits die ersten 2 Spiele der Divisional-Playoffs statt. Die Patriots aus New England schlugen Baltimore mit 35-31 und Seattle setzte sich gegen Carolina 31-17 durch.

Heute Abend empfange die Green Bay Packers die Dallas Cowboys und die Denver Bronocs bekommen es zu Hause mit den Indinapolis Colts zu tun. 

Beim zweiten Spiel steigt Sat1 um 23.15 Uhr Live ein. Sie haben auch einen Livestream auf ran.de (ab 22.40 Uhr). Allerdings weiss ich nicht, ob dieser ausserhalb von Deutschland auch funktioniert.

Nächsten Sonntag dann die „Halbfinals“ aka die Conference Championships Games.

Die Seahawks und die Patriots geniessen beide jeweils Heimrecht.
Ich glaube Seattle wird es mit Grenn Bay zu tun bekommen. Bei Colts gegen Broncos wird’s schon schwieriger. Denker aber, dass sie Denver wird durchsetzten können.

Einen Tipp für den Super Bowl gebe ich noch nicht ab.
Dieser findet übrigens am 1. Februar in Glendale, Arizona statt.

————————————————————————————————————————–

Das solls von mir gewesen sein.

Setzt euch hin und schaut’s.

Wochensport 02 / 15 – Wir gehen auf Chuenisbärgli….

Einen schönen Sonntag und vor allem ein frohes neues Jahr euch allen.

Hoffe ihr seit gut gerutscht und freut euch wie ich auf ein volles Sportjahr 2015.

Die nächste Woche steht vor allem im Zeichen des Wintersports. Die letzte Station der Vierschanzentournee steht auf dem Programm. Zudem gibt’s wie immer ein bisschen Eishockey und am Ski.

————————————————————————————————————————-

Kommen wir gleich zum Skispringen und somit wie angesprochen zum letzten Springen im Rahmen der Vierschanzentournee.

Traditionell findet das letzte Springen im österreichischem Bischofshofen statt und wird, wegen seiner Austragung am 6. Januar, auch Dreikönigsspringen genannt.

Die Qualifikation findet morgen Montag statt, der Wettkampf selber dann am Dienstag.

Wie einige bereits mitbekommen haben dürften hat Simon Ammann keine Chance mehr auf einen Sieg auf der Tournee, da er beim ersten Springen in Oberstdorf im ersten Sprung bei der Landung gestürzt war und somit eine Finalqualifikation verpasste.

Zur Zeit läuft gerade der Finaldurchgang in Innsbruck. Ich kann daher keine Angaben zum Tournee-Zwischenstand machen.

Das Dreikönigsspringen wird auf der Paul-Ausserleitner-Schanze durchgeführt. Von allen 4 Schanzen ist sie die grösste. Wie es der Name der Schanze bereits sagt ist sie nach Paul Ausserleitner benannt, der bei der Qualifikation zum Dreikönigsspringen 1952 so schwer gestürzt, dass er einige Tage später seinen Verletzungen erlegen ist.

Der sogenannte Hillsize-Punkt liegt bei 140 Meter. Das heisst, dass nach 140 Meter der Auslauf flach wird und somit ein sauberes Stehen eines Sprunges sehr schwer wird.

Auf der Schanze in Bischofshofen gelten 2 Schanzenrekorde. Den offiziellen Schanzenrekord stellte Daiki Itō am 6. Januar 2005 mit 143 Meter auf. Den inoffiziellen Schanzenrekord hält Gregor Schlierenzauer mit 145 Meter. 

Für Jene, die sich jetzt fragen warum es 2 Rekorde gibt lautet die Erklärung folgendermassen:

Gemäß FIS gelten nur dann, wenn sie im Rahmen eines Weltcupspringens oder der dazugehörigen Qualifikation erzielt werden. In der Qualifikation muss aber der Rekord vom untersten im Qualifikationsdurchgang verwendeten Gate erzielt werden. Da in der Quali am 06.01.08 nach dem 145m Sprung von Gregor Schlierenzauer die Anlauflänge verkürzt worden ist, kann dieser Sprung nicht als offizieller FIS-Schanzenrekord anerkannt werden.

Die Quali sieht man morgen Montag ab 16.00 Uhr auf ORF1. 
Das Springen vom Dienstag gibt’s dann auch auf SRF2 ab 16.20 Uhr. 

————————————————————————————————————————–

Kommen wir zum Eishockey und somit zur heimischen Liga bzw. zum Cup.

Nächsten Dienstag und Mittwoch werden im Rahmen des Cups die Halbfinals ausgespielt. Auf der einen Seite müssen die Kloten Flyers nach Genf zu Servette. Das Spiel findet am Dienstag statt.

Bei weitem interessanter ist aber die andere Partie SCB gegen den ZSC. Bei der Auslosung wurde der ZSC als erste Mannschaft gezogen und hätte somit Heimvorteil gehabt. Da das Hallenstadion aber besetzt ist kommt es zum Abtausch und der Halbfinal findet in Bern statt. Diese Partie findet am Mittwoch statt.

Der SCB kommt gerade von 2 Niederlagen gegen Lausanne und Biel. Es steht daher in den Sternen, ob sich der SCB wird durchsetzen können. Der ZSC gewann Spiel 1 im Jahr 2015 gegen Ambri 3:1 und verlor Spiel 2 gegen Lugano auswärts nach Penaltyschiessen mit 3:2. Spannung dürfte als garantiert sein. Da bei diesem Spiel die Saisonabos der Berner gültig sind dürfte die Auslastung des Stadions sehr gut sein.

Der Halbfinal zwischen Genf und Kloten gibt’s Live auf RTS2. Spielbeginn ist um 20.15.
Halbfinal 2 gibt’s Live auf blick.ch als Stream. Spielbeginn ist um 19.45 Uhr.

Januar heisst im Schweizer Eishockey auch immer, dass es langsam aber sicher Richtung Playoffs geht.

Obenrum geht’s eigentlich nur um die Frage wer die Quali als Erster abschliessen wird. Zug, Lugano und Genf dürfen ebenfalls schon für die Playoffs planen und dabei unter sich ausmachen wer den vierten Platz erhaschen kann, mit dem man Heimvorteil geniesst. Prognose ist schwierig, tippe aber auf Lugano.

Bei weitem interessanter ist aber der Kampf am Strich. Lausanne hat zur Zeit 12 Punkte Vorsprung bei 2 Spielen mehr als das neunt-platzierte Kloten. Jenes Kloten von dem ich glaube, dass es die Playoff-Quali schaffen wird, weil sich der Simpson-Effekt noch einstellen wird. Ich halte das Team weiterhin für besser als die Tabellensituation erahnen lässt.

Ambri (und vor allem Gottéron) traue ich dies aber nicht mehr zu. Ambri schwächelt gerne mal gegen Ende der Saison. Und in Fribourg sollte man sich ebenfalls damit abfinden unter dem Strich zu bleiben. Da stimmt es im ganzen Team nicht. Man hat es in der Vergangenheit verpasst strukturelle Änderungen (Stichwort „Verjüngung“) durchzuführen. Ein Gang in die Playouts könnte dies aber forcieren (man frage mal in Bern nach, da hat man mittlerweile Erfahrung mit solchen Fragen).

————————————————————————————————————————–

Wir kommen zum Skifahren und zum traditionellen Riesenslalom in Adelboden.

Der Riesenslalom auf dem Chuenisbärgli gilt es der Schwerste im Weltcup. Sowohl Start als auch Zielgelände sind äusserst steil.

Müsste man mal Daron Rahlves fragen:

Der Start befindet sich auf 1730 Meter über Meer. Ziel ist auf 1294 Meter über Meer.

Mit rund 35’000 Zuschauern entlang der Strecke und auf provisorischen Tribünen im Zielraum gehören die Rennen in Adelboden zu den meistbesuchten der Welt.


1955 fanden die ersten Internationalen Adelbodner Skitage statt. Seit 1967 werden die Rennen im Rahmen des Skiweltcups ausgetragen. In den Jahren 1988, 1990, 1993 und 1994 mussten die Rennen wegen Schneemangels an anderen Orten durchgeführt werden. Aufgrund von Auflagen des Weltverbandes FIS wurde 2005 eine neue Vierer-Sesselbahn auf das Chuenisbärgli gebaut. Zuvor existierte während 50 Jahren am selben Ort ein Zweier-Schlepplift.


Das Rennen findet am nächsten Samstag statt:
Lauf 1 gibt’s auf SRF2 ab 10.15 Uhr, Lauf 2 ab 13.45 Uhr. 

————————————————————————————————————————–

Das soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s.