Wochensport 08 / 2015 – Endspurt zu den Playoffs

Einen schönen Sonntag Euch allen.

Eine volle Woche steht vor uns, die vor allem im Fokus des Fussballs steht. Die Champions League und die Europe League greifen wieder ins Geschehen ein.

Dazu gibt’s eine kleine Vorschau auf die letzten Partien der NLA im Eishockey.

————————————————————————————————————————–

Starten wir mit dem Fussball und somit mit der Champions League. 

Wie ab dem Achtelfinale mittlerweile üblich werden die Spieltage auf 2 Wochen hinaus ausgedehnt. Das heisst nächste Woche gibt es 4 Spiele und übernächste Woche gibt es 4 Spiele.

Je nach Sichtweise wird’s eine durchaus interessante Woche. Wenn man Schweizer ist, der in Basel wohnt, Fan der Bayern ist und zufällig noch eine gewisse Affinität zu Real Madrid hat, kommt man diese Woche kaum vom Fernseher weg.

Start also am Dienstag Abend mit den Partien zwischen Shakhtar Donetsk und Bayern München und PSG gegen Chelsea.

Da die Partie der Bayern nicht jene ist, die auf SRF2 übertragen wird und der Sieger quasi eh schon feststeht  (ich mein, wer zweifelt am Sieger?), und die zweite Partie aus meiner Sicht sowieso die interessantere ist, werd ich mich mehr mit PSG gegen Chelsea befassen.

PSG gegen Chelsea also. 2 Teams, die sich aus der jüngeren Vergangenheit schon gut kennen.
Vor knapp einem Jahr im April ist man sich bereits im Viertelfinale der Champions League gegenüber gestanden.
Im Hinspiel in Paris gewannen die Franzosen gleich mit 3-1 und durften die Fahrt nach London mit breiter Brust antreten. Und in diesem Rückspiel sah es 87 Minuten sehr gut für PSG aus. Chelsea war 1:0 Front (Schürle in der 32. Minute). Und dann kam Ba daher und traf für die Londoner zum 2:0. Der PSG war also raus.

10 Jahre vorher war den Franzosen das Glück ebenfalls nicht gerade hold. In der Gruppenphase traf man auf die Londoner. Das Heimspiel verlor man gleich mit 0:3 (Drogba als Doppelschütze). Beim Rückspiel in London holte man immerhin einen Punkt (0:0).

Spielbeginn wie immer um 20.45 Uhr, Live auf SRF2

Wir kommen zum Mittwoch und somit zu jenem Spieltag an dem der FC Basel spielt.

Die beiden Teams sind sich noch nie in einem internationalen Wettbewerb gegenüber gestanden.

Basels letztes Duell mit einem Team aus Portugal brachte den Schweizern ihren bislang höchsten Sieg – ein 3:0 gegen Sporting Clube de Portugal in der Gruppenphase der Europa League 2012/13. Damals gelang Fabian Schär das 1:0. Zuvor hatte Basel erst einen Sieg gegen eine portugiesische Mannschaft gefeiert, einen 2:1-Heimsieg gegen Vitória SC in der dritten Qualifikationsrunde der Champions League 2008/09. Basels Heimbilanz: 2 Siege, 0 Remis, 3 Niederlagen; die Gesamtbilanz steht bei 2/3/5.

Die Basler stehen zum dritten Mal im Achtelfinale der Champions League. 2011/12 kassierten sie nach einem 1:0-Heimsieg gegen den FC Bayern München eine 0:7-Pleite in München. Das Viertelfinale in der Königsklasse erreichte Basel erst einmal, 1973/74 siegte man zuhause gegen Celtic FC mit 3:2, schied aber nach einem 2:4 in Glasgow aus.

Porto hat erst einmal gegen ein Schweizer Team verloren, 0:3 gegen den Grasshopper Club im Rückspiel der zweiten Runde des UEFA-Pokals 1980/81, das Hinspiel hatte Porto 2:0 gewonnen.

Fabian Schär ist für ein Spiel gesperrt, während Gonzalez, Marek Suchý und Taulant Xhaka eine Gelbe Karte von einer Sperre entfernt sind.

Das Spiel gibt’s natürlich Live auf SRF2. Sendebeginn ist um 20.00 Uhr.

Zweite Partie am Mittwoch Abend ist Schalke04 gegen Real Madrid.

Ziemlich genau 1 Jahr ist es her, als die Stadt Gelsenkirchen eine heftige Nacht erleben sollte. Das Achtelfinalhinspiel der vergangenen Saison war eine klare Angelegenheit: Real konnte dabei als erstes Team in der Geschichte der Champions League sechs Tore in einem Auswärtsspiel der KO-Runde erzielen. Karim Benzema, Gareth Bale und Cristiano Ronaldo trafen allesamt doppelt, Schalke kam durch Ex-Real-Stürmer Klaas-Jan Huntelaar nur noch zu Ergebniskosmetik in der Nachspielzeit. Das Rückspiel im Santiago Bernabéu endete mit einem 3:1-Triumph der Elf von Carlo Ancelotti. Ronaldo markierte dabei einen weiteren Doppelpack, am Ende des Wettbewerbs standen für ihn satte 17 Tore zu Buche.

Schalke hat dabei nur zwei der letzten 15 Begegnungen mit spanischen Gegnern gewinnen können, kassierte dabei aber acht Niederlagen. Insgesamt trat Königsblau in 25 UEFA-Spielen gegen spanische Teams an. Dabei gab es sieben Siege, sieben Unentschieden und elf Niederlagen (5 Siege, 2 Unentschieden und 5 Niederlagen in Heimspielen). Der letzte Sieg in Spanien datiert aus der Saison 2005/06, als Schalke im Sechzehntelfinale des UEFA-Pokals mit 3:0 bei RCD Espanyol gewann.

Das Spiel gibt’s Live auf dem ZDF.

————————————————————————————————————————–

Wir bleiben beim Fussball wechseln aber zur Europe League.

Mit den Berner Young Boys ist noch 1 Schweizer Team in der Europe League vertreten. 
Man trifft am Donnerstag um 19.00 Uhr auf Everton.
Die beiden Mannschaften treffen erstmals aufeinander. Für Everton ist es sogar das erste Spiel gegen ein Team aus der Schweiz überhaupt.

YB hatte es bisher viermal mit englischen Mannschaften zu tun. Unter anderem trafen die Schweizer im Rahmen der Gruppenphase der Europa League 2012/13 zweimal auf Evertons Stadtrivalen Liverpool FC. Im Heimspiel musste sich YB mit 3:5 beugen, auswärts holte man ein 2:2-Remis.

Die jüngere Bilanz deutet auf ein torreiches Spiel hin: YB hat in den beiden bisherigen Heimspielen gegen englische Mannschaften jeweils drei Tore erzielt, kassierte dabei jedoch auch insgesamt sieben Gegentore.

YB hat die letzten sieben Heimspiele im Europapokal gewonnen. Die letzte Heimpleite musste man im September 2012 gegen Liverpool einstecken. In dieser Saison haben die Young Boys im Verlauf der fünf Partien in Bern 13 Tore erzielt und nur einen Gegentreffer kassiert.

YB war letztmals in der Saison 2010/11 in der Runde der letzten 32 vertreten, schied dann aber gegen den FC Zenit aus. Seit der Saison 1958/59 hat der Verein kein Europapokalduell mit Hin- und Rückspiel im Frühjahr mehr gewonnen. Damals setzte man sich auf dem Weg ins Halbfinale des Pokals der europäischen Meistervereine gegen den FC Wismut Aue durch.

Die Young Boys gehören zu den fünf Mannschaften, die es über die dritte Qualifikationsrunde bis in die KO-Runde geschafft haben. Auch Club Brugge KV, FC Dinamo Moskva, PSV Eindhoven und Torino FC brachten dieses Kunststück fertig.

Das Spiel gibt’s natürlich Live auf SRF2. Spielbeginn wie bereits geschrieben um 19.00 Uhr.

————————————————————————————————————————–

Noch ein kurzer Blick auf den Ligabetrieb.

Runde Nummer 21 beginnt mit dem Zürcher Derby zwischen GC und dem FCZ.
Der FCZ spielt zur Zeit gerade gegen den FC Thun und hinterlassen weiss Gott keinen guten Eindruck. Sie müssen sogar froh nicht hinten zu liegen. Aber auch GC hat bei seinem Gastspiel bei YB nicht mit Ruhm bekleckert und geht mit 4:2 unter. Der Vorteil liegt klar beim FCZ, dass die spielerisch bessere und feinere Klinge führt.

Am Abend um 20.00 Uhr dann Sion gegen den FC St. Gallen.
Rang Nummer 9 gegen Rang Nummer 5. Sion kommt von einem schmeichelhaften 1:1 gegen den FC Basel, als man gehörig viel Unterstützung des Schiedsrichters gebrauchte. Auch St. Gallen kommt irgendwie nicht voran. Zu Hause gegen den FC Luzern gibt’s nur ein mageres 0:0. Gegen den Tabellenletzten muss da schon mehr rausschauen.

Sonntag um 13.45 Uhr dann wie immer 2 Spiele.
Erstes Spiel ist das Kellerduell zwischen dem FC Luzern und dem FC Aarau. Aarau verlor eine Runde zuvor gegen den FC Vaduz zu Hause mit 0:1 und hat sich so in arge Nöten gespielt. Gegen Vaduz zu verlieren wäre ja noch das Eine. Aber WIE die Mannschaft gespielt war keine Offenbarung. Ich habe da mehr einen Absteiger als eine Mannschaft mit Willen gesehen.

Zweites Spiel um 13.45 Uhr ist Vaduz gegen den FC Thun.
Naja, fällt mir ehrlich gesagt nicht gerade viel ein über dieses Spiel. Gassenhauser ist anders. Gibt’s den FC Thun bis dann überhaupt nocht?

TV-Spiel auf SRF2 und somit Live ist YB zu Hause gegen den FC Basel.
YB könnte bei einem Sieg die Differenz zwischen den Teams auf 5 Punkte reduzieren. Und ich gebe YB gute Chancen, dass sie das auch erreichen. Beide Teams mit internationalem Auftritt nächste Woche. Je nachdem wie das Spiel für die beiden Teams gelaufen ist, wirds einfache oder schwieriger.

————————————————————————————————————————–

Kommen wir zum Eishockey und somit zum Schlussspurt in der NLA.

Ich konzentriere mich bei der kleinen Vorschau vor allem auf die untere Tabellenregion wo der Kampf um die Playoffs weiterhin mit voller Härte geführt wird,

4 Runden sind noch zu spielen und Biel hat weiterhin die besten Chancen in die Playoffs zu kommen. 4 Punkte sind es zur Zeit auf das neunt-platzierte Fribourg Gottéron (seit diesem Wochenende hat sich Lausanne ja definitiv qualifiziert). Kloten folgt mit 1 Punkt Rückstand auf Fribourg. Nochmals 2 Punkte dahinter folgt Ambri. Die dürften aber nur dann noch eine Chance haben wenn sie im Spiele gegen Davos (das jetzt gerade zu Ende des zweiten Drittels 1:1 steht) gewinnen sollten.

Nächste Woche (Dienstag, Freitag und Samstag) folgen 3 Runden (die letzte am Dienstag übernächster Woche).

Fribourg muss am Dienstag auswärts beim HC Lugano ran. Lugano selber darf sich ebenfalls nicht ausruhen, da Davos weiterhin von hinten drückt. Gleichzeitig kann man immer noch Zug auf Rang 3 überholen, dass 4 Punkte Vorsprung hat.
Biel tritt gleichzeitig beim EV Zug an. Ich tippe mal auf 2 Niederlagen von Fribourg und Biel. Sprich status quo.

Am Freitag bestreitet Fribourg ein Heimspiel gegen Servette Genf. Biel muss nach Lausanne. Spielpaarungen, bei denen alles möglich ist. Ein Fribourger Sieg bei gleichzeitiger Niederlage von Biel oder umgekehrt. Gewinnt Biel (bei Niederlage von Fribourg) ist die Sache gegessen.

Gleich verhält es sich mit der Runde am Samstag wenn die Paarungen gekehrt werden. Sprich Fribourg muss nach Genf und Biel erwartet zu Hause Lausanne. Ich glaube hier wird die Entscheidung fallen. Biel wird sein Heimspiel gewinnen und Fribourg bekommt auf die Kappe.

Die letzte Runde sowie den Beginn der Playoffs werde ich dann am nächsten Sonntag behandeln.

————————————————————————————————————————–

Noch ein kurzer Blick auf die Nordische Ski-WM, die am nächsten Mittwoch beginnt.

Zum vierten Mal nach 1954, 1974 und 1993 finden diese im schwedischen Falun statt.

Eine Übersicht über das Programm gibt es hier oder hier (wiki).

Wer reinschauen will ist beim ORF und vor allem bei Eurosport gut aufgehoben.

————————————————————————————————————————–

Das soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s