Wochensport 09 / 2015 – Fünfte Jahreszeit und so….

Einen schönen Sonntag Euch Allen.

Die Woche steht vor allem im Zeichen des Beginns der Playoffs im Eishockey vom nächstem Samstag.
Daneben gibt’s die zweite Welle an Champions League Spielen am Dienstag und Mittwoch. Zudem stehen die Rückspiele in der Europe League auf dem Programm.

————————————————————————————————————————–

Starten wir gleich mit dem Eishockey und somit mit dem Beginn der fünften Jahreszeit.

Die ZSC Lions, Genf, Lausanne und Biel können von ihren Rängen nicht mehr verdrängt werden.
Bei den restlichen Teams (Bern, Lugano, Zug und Davos) kann es noch zu Verschiebungen in der Tabelle kommen.

Bern trifft auswärts auf den EHC Biel. Lugano muss zu den ZSC Lions und sinnigerweise spielen Davos und Zug gegeneinander. Entsprechend hat der Sieger der Partie den Heimvorteil in den Playoffs (die aber nicht gezwungenermassen gegeneinander sein muss).

Spekulieren wir also ein bisschen.

ZSC vs. Biel:
Der ZSC geht als klarer Favorit in diese Serie. Alles andere als ein 4:0 oder 4:1 würde mich überraschen.

Bern vs. Lausanne
Trotz einer kleinen Miniserie glaube ich, dass Bern diesen einen Punkt in Biel holen wird. Entsprechend wird der Gegner der Berner Lausanne sein. Nicht gerade ein Traumlos aus Sicht der Berner. Von den 4 Spielen, die man gegeneinander ausgetragen hat, hat Lausanne deren 3 gewonnen. Bern bekundet gerade daher viel Mühe mit Lausanne weil Heinz Ehlers ein sehr defensives Team auf das Eis schickt. Eine Serie, die in meinen Augen gut und gerne über 6 (vielleicht sogar 7) Spiele gehen kann.

Lugano vs. Genf
Da ich jetzt mal davon ausgehe, dass Lugano bei den ZSC Lions gewinnen wird, wird Lugano somit Dritter und wird daher auf Servette Genf treffen.
Ich bin mir nicht so sicher, wie knapp diese Serie werden wird. Lugano führt mittlerweile eine sehr sehr feine Klinge. Eine Klinge, die vor allem vom 1. Block geprägt wird. Sind Pettersson und Klasen schon Ihr Eintrittsgeld wert, ist die Offensive mit dem Zuzug von Simek noch stärker. Und Brunner wird in den Playoffs sich auch nicht schwächer. Allerdings darf Ihr Trainer Patrick Fischer den ersten Block nicht überstrapazieren. Wird er zu viel forciert geht Denen am Ende die Luft aus. 
Und mit McSorley kommt zudem ein Trainer als Gegner, der genau weiss, wie er einzelne Blöcke neutralisieren kann. Und dann ist guter Rat teuer für Patrick Fischer.
Ich glaube die Serie geht über 7 Spiele.

Davos vs. Zug
Der HCD wird sein Heimspiel gegen den EVZ am nächsten Dienstag gewinnen und somit Platz 4 in der Tabelle einnehmen. Wie gut ist der HCD wirklich? Eine Frage auf die ich ehrlich gesagt keine schlüssige Antwort weiss. Die drehen in den Playoffs entweder voll auf und spielen alles an die Wand was ihnen vor die Füsse kommt oder der gefühlt 25. Umbruch im Team von Arno del Curto läuft noch immer und kommt somit nicht über die erste Runde hinaus. 
Serie geht über 6 oder 7 Spiele mit offenem Ausgang.

Noch kurz zum Modus in den Playouts:
Nach dem Ende der regulären Saison bestreiten die Teams auf den Plätzen neun bis zwölf eine Abstiegsrunde. Die Mannschaften nehmen dabei die Punkte aus der Hauptrunde mit in diese.
Nach der Abstiegsrunde, die sechs Spieltage beträgt, ermitteln die beiden Vereine auf den Plätzen elf und zwölf im Modus Best of Seven den Letztplatzierten der NLA, dieser muss anschließend die Liga-Qualifikation gegen den Meister der NLB bestreiten.


SRF2 zeigt pro Runde 1 Spiel. Da die Quali noch nicht beendet ist, hat sich SRF noch für kein Spiel entschieden.

————————————————————————————————————————–

Kommen wir zum Fussball und somit zur Champions League.

Wie bereits geschrieben findet in dieser Woche die zweite Welle an Spielen statt.

Am Dienstag Abend zwei Spiele mit Manchester City gegen Barcelona und Juventus Turin gegen Borussia Dortmund.

Schlagerspiel sicher City gegen Barcelona.
Für City ist es erst der zweite Auftritt im Achtelfinale überhaupt, dagegen steht Barcelona zum elften Mal in Folge unter den besten 16 Teams Europas. Die Spanier konnten in den letzten zehn Jahren achtmal das Viertelfinale erreichen und schieden nur zweimal im Achtelfinale aus.

Letzte Saison trafen beide Klubs erstmals in einem Pflichtspiel aufeinander. Barcelona setzte sich im Hinspiel in Manchester mit 2:0 durch, dabei trafen Lionel Messi (Elfmeter) und Daniel Alves. Beide waren auch Barcelonas Torschützen beim 2:1-Sieg im Rückspiel, als Vincent Kompany den zwischenzeitlichen Ausgleich für City besorgt hatte. Beide Partien beendeten die Engländer in Unterzahl: Im Hinspiel flog Martín Demichelis vom Platz, im Rückspiel musste Pablo Zabaleta vorzeitig runter.


Während seiner neun Spielzeiten als Trainer in Spanien bei Villarreal, Real Madrid und Málaga konnte Pellegrini nur viermal gegen Barcelona gewinnen. Der Chilene unterlag 2009/10 mit Real in beiden „Clásicos“ (0:1 auswärts, 0:2 zuhause). Seine Bilanz gegen Barcelona insgesamt: 22 Spiele, vier Siege, vier Unentschieden, 14 Niederlagen.


Juventus Turin gegen Borussia Dortmund:
Da war doch mal was? Es war so 1997 im alten Olympiastadion zu München. Borussias grosse Sternstunde:



Juventus hatte dafür 1992/93 das Finale des UEFA-Pokals gegen Dortmund nach Hin- und Rückspiel deutlich mit 6:2 für sich entschieden (3:1 auswärts, 3:0 zu Hause). Die Turiner setzten sich ebenfalls durch, als sich die beiden Teams 1994/95 im Halbfinale des UEFA-Pokals trafen (insgesamt mit 4:3; zu Hause gab es ein 2:2, auswärts einen 2:1-Sieg).

Am Mittwoch Abend abermals 2 Spiele mit Arsenal gegen Monaco und Leverkusen gegen A. Madrid.

Kommen wir zu Arsenal gegen Monaco. 
Mein erster Gedanke bei der Auslosung: „Cool, mal nicht Real Madrid, Barcelona oder Bayern München“. 

Wenger war sieben Jahre lang Trainer von Monaco (1987 – 1994), ehe er nach Japan zu Nagoya Grampus wechselte. Dies ist Wengers erstes offizielles Duell mit seinem Ex-Verein, der erstmals seit über einem Jahrzehnt wieder den Sprung in die K.-o.-Runde der Champions League geschafft hat.

Monaco zog als Sieger der Gruppe C ins Achtelfinale ein. Mit elf Punkten hatte man zwei Zähler weniger als Arsenal, das sich in der Gruppe D mit dem zweiten Rang hinter Borussia Dortmund zufrieden geben musste.

Für Arsenal ist es der 15. Auftritt im Achtelfinale hintereinander. Allerdings scheiterten die Gunners in den letzten vier Jahren immer in dieser Runde.

Arsenals letzter Achtelfinaltriumph datiert aus der Saison 2009/10, als man den FC Porto nach Hin- und Rückspiel mit 6:2 bezwang. Danach folgten Niederlagen gegen den FC Barcelona (2010/11), AC Milan (2011/12) und den FC Bayern München (2012/13 und 2013/14).
Zweites Spiel am Mittwoch Abend ist Leverkusen gegen A. Madrid:

Leverkusen, als Zweiter der Gruppe D qualifiziert, hat noch kein Achtelfinal-Duell gewonnen. Allerdings wird es gegen Atlético, den Sieger der Gruppe A vor Juventus, ein hartes Stück Arbeit, wenn diese Statistik verbessert werden soll.

Die beiden Klubs trennten sich zweimal 1:1, als sie sich 2010/11 in der Gruppenphase der Europa League trafen. Simãos Elfmetertor (51. Minute) bedeutete den Ausgleich, nachdem Eren Derdiyok (39.) im ersten Spiel in Madrid am 30. September 2010 die Führung erzielt hatte. Am 16. Dezember in Leverkusen traf Patrick Helmes (69.) zur Führung und Fran Mérida (72.) zum Ausgleich.
Was läuft im TV? Am Dienstag Abend auf SRF2 Juve gegen Dortmund und am Mittwoch Abend Leverkusen gegen Madrid (dieses Spiel gibt’s auch auf dem ZDF).
Die Partie zwischen City und Barcelona gibt’s auf ITV und auf RTS2.

————————————————————————————————————————–

Noch kurz einen Blick zur Europe League.

YB reist nach Liverpool zum Rückspiel gegen Everton. Das Hinspiel hat man gleich mit 4:1 verloren. Es ist also eher unwahrscheinlich, dass YB sich noch durchsetzen wird.

Spielbeginn ist um 21.05 Uhr und wird auf SRF2 Live übertragen.

————————————————————————————————————————–

Wir bleiben noch kurz beim Fussball und schauen bei den verschiedenen Ligen vorbei.

Zuerst ein Blick in die Super League:

Am nächsten Mittwoch wird die Partie zwischen Vaduz und Sion nachgeholt, die vor 2 Wochen aufgrund zu vielem Schnee auf dem Platz nicht durchgeführt werden konnte.

Am Samstag um 17.45 Uhr spielt der FCZ gegen den FC Aarau.
Gebuchte 3 Punkte für den FCZ, der auf ein Aarau trifft, das zur Zeit wie ein Absteiger spielt.

Abends um 20.00 dann Basel gegen Vaduz.
Sonntag um 13.45 Uhr dann wie immer 2 Spiele mit St. Gallen gegen GC und Thun gegen YB.

Live Spiel um 16.00 Uhr dann Sion gegen Luzern.

In der Bundesliga wird am nächsten Wochenende die 23. Runde gespielt:

Bayern München vs. Köln
Hertha vs. Augsburg
Leverkusen vs. Freiburg
Hannover  vs. Stuttgart
Dortmund vs. Schalke (Derby ahoi)
Hoffenheim  vs. Mainz
Frankfurt vs. HSV
Gladbach vs. Paderborn
Bremen vs. Wolfsburg

Noch kurz nach England wo man für die guten Spiele bis zum Sonntag warten muss.

Um 13.00 Uhr Schweizer Zeit spielt Liverpool zu Hause gegen Manchester City.
City muss aufpassen, dass man den Kontakt zum erstplatzierten Chelsea nicht endgültig verliert. Man hat 5 Punkte Rückstand auf die Londoner und sollte die Partie gegen Liverpool gewinnen.

Um 15.05 Uhr dann Arsenal gegen Everton. Rang 3 gegen Rang 12.
Arsenal nimmt immer mehr Fahrt auf. Von den letzten 6 Partien hat man deren 5 gewonnen. Und mit Everton kommt nicht gerade ein Brocken ins Emirates.

————————————————————————————————————————–

Das soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s