Wochensport 14 / 2015 – Es lebe das Eishockey

Einen schönen Sonntag Euch allen.

Eine Woche, die vor allem im Zeichen des Eishockey steht. Einerseits mit der Frauen-Eishockey-Nati, die in Malmö an der Weltmeisterschaft spielt und andererseits durch den beginnenden Playoff-Final zwischen dem ZSC und dem HCD am nächsten  Donnerstag.

Grundsätzlich wäre auch noch die Flandernrundfahrt vom nächsten Sonntag auf der Liste. Da sich aber Fabian Cancellara verletzt hat und sicherlich nicht mitfahren wird, ist mein Interesse gegenüber diesem Eintagesklassiker doch eher an der unteren Grenze zu finden.

Daneben gibt’s aber noch Fussball mit der Nati, die am Mittwoch gegen die USA spielen wird. Und am nächsten Wochenende geht es in der Schweiz mit dem Ligabetrieb weiter

————————————————————————————————————————–

Beginnen wir also mit dem Eishockey und den Frauen an der WM.

Spiel 1 gewann man gegen Deutschland in überzeugender Manier mit 5:2. Spiel 2 gegen Schweden ging heute Mittag mit 3:2  verloren nachdem man bis zur 58. Minute mit 3:0 in Rückstand war.

Spiel 3 gegen Japan am Dienstag um 14.00 Uhr. Japan gewann sein erstes Spiel gegen Schweden nach Penaltyschiessen mit 3:4. Die Schweizerinnen sollten also Japan nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Nach jetzigem Stand muss die Schweiz das Spiel gewinnen um weiterzukommen (die ersten 2 der Gruppe kommen direkt in den Viertelfinal).

Stand heute wird das Spiel nicht übertragen. Es kann aber sein, dass es doch noch in das Programm aufgenommen wird.

————————————————————————————————————————–

Wir bleiben beim Eishockey und kommen zum Playoff-Final zwischen dem ZSC und dem HCD.

Gestern Abend Samstag hat sich der Z gegen Servette mit einem 3:1 Auswärtssieg in der Serie durchgesetzt.

Start zum Final ist am nächsten Donnerstag im Hallenstadion zu Zürich.

SRF wird natürlich alle Spiele Live zeigen. Spielstart jeweils um 20.15 Uhr.

Wer gewinnt? Ich denke es ist der ZSC, der sich nach 7 Spielen durchsetzen wird.

————————————————————————————————————————–

Zum Fussball und somit zur Nati, die am nächsten Dienstag ihr Testspiel gegen die USA spielen wird.

Das Spiel findet im Letzigrund in Zürich statt. Die Anspielzeit (18.08 Uhr) ist übrigens kein Witz. Wie es dazu gekommen ist weiss ich auch nicht.

Schweiz gegen die USA? Da war doch mal was? Also eigentlich 2. Einerseits gab es im Vorfeld der Weltmeisterschaft in der USA 1994 ein Testspiel gegen die USA im amerikanischen Fullerton. Das Spiel selber war jetzt nicht unbedingt der Hammer. Aber es sollte vor allem Andy Egli sein, der mit einem Eigentor Werbung in eigener Sache betrieb. Ich kann mich noch erinnern, dass er dafür angefeindet wurde.

Das nächste Spiel war dann das Spiel gegen die USA im Rahmen der Weltmeisterschaft selber. George Bregy schoss die Schweiz mit einem herrlichen Freistosstor in Führung. Nur 5 Minuten später schoss Eric Wynalda, ebenfalls mit einem sehenswerten Freistosstreffer den Ausgleich für die USA. Und das, obwohl Bernhard Turnherr der festen Überzeugung war, dass es keinen zweiten Bregy gibt:

Das Spiel wird auf SR2 Live übertragen.

————————————————————————————————————————–

Wir bleiben noch kurz beim Fussball und schauen beim Ligabetrieb in der Schweiz vorbei:

Die Runde 26 beginnt am nächsten Wochenende bereits am Freitag Abend und dauert nur bis am Samstag Abend, da am Ostersonntag nicht gespielt wird.

Es beginnt mit Vaduz gegen YB um 18.15 Uhr. Gefolgt von Sion gegen GC um 20.30 Uhr.

Am Samstag dann die restlichen 3 Spiele mit Thun gegen St. Gallen und Zürich gegen Luzern (beide um 17.45 Uhr).

Um 20.00 Uhr die letzte Partie der Runde mit Basel gegen Aarau, das mit Raimondo Ponte als neuen Trainer in das Ligageschehen eingreifft.

SRF2 bringt in dieser Runde kein Spiel Live, da vor allem der Samstag Abend durch Eishockey blockiert ist.

————————————————————————————————————————–

Ich erwähne jetzt doch noch kurz.

Am nächsten Sonntag die Flandern-Rundfahrt, die, wie bereits erwähnt, ohne Fabian Cancellara stattfinden wird.

Auf SR2 wird das Rennen nicht übertragen, da der Sender den ganzen Tag über eine 24-Stunden-Doku aus Jerusalem zeigt.

Wer das Rennen sehen will geht zu Eurosport, das bereits ab 12.30 Uhr Live dabei sein wird.

————————————————————————————————————————–

Das soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s.

Wochensport 13 – Weg nach Frankreich

Einen schönen Sonntag euch allen.

Letzten Sonntag war ich krank, daher ist auch kein Eintrag entstanden.

Diese Woche wird eher eine Kürzere, da der Fussball im Zeichen der Qualifikation zur Europameisterschaft steht. Daneben gibt’s aber noch Eishockey, die Formel1-Karavane zieht weiter und auch die Saison der MotoGP beginnt am nächsten Sonntag.

————————————————————————————————————————–

Beginnen wir mit dem Fusball und somit die Quali zur EM.

Die Schweiz spielt am nächsten Freitag um 20.45 Uhr in Luzern gegen Estland.

Nach 4 Spielen in der Gruppe steht die Schweiz auf Rang 3 hinter England und Slowenien. England steht mit 6 Punkten Vorsprung auf Rang 1. Slowenien und die Schweiz dahinter mit je 6 Punkten. Um dran zu bleiben muss die Schweiz die 3 Punkte holen, da Slowenien zu Hause gegen San Marino spielt und man davon ausgehen muss, dass sie dieses Spiel gewinnen werden.

England spielt spielt gleichzeitig gegen Litauen.

In den bisher einzigen Spielen der beiden Nationen kam die Schweiz, damals trainiert von Roy Hodgson, im Rahmen der Qualifikation zur Weltmeisterschaft 1994 zu einem 6:0-Auswärtserfolg sowie einem 4:0-Heimsieg gegen Estland.

Die 0:6-Niederlage war damals Estlands erstes Pflichtspiel nach Wiedererlangen der Unabhängigkeit.

Estland hat seit fünf Spielen keinen Auswärtssieg in einem Pflichtspiel mehr einfahren können (1 Remis, 4 Niederlagen). Zuletzt gelang dies am 16. Oktober 2012 beim 1:0-Erfolg gegen Andorra im Qualifikationsspiel zur WM 2014.

Das Spiel wird auf SRF2 Live übertragen.

————————————————————————————————————————–

Zum Eishockey und somit zu den Playoffs in der Schweiz.

Bern vs. Davos
Die Serie dürfte, sofern jetzt nicht noch ein Wunder passiert, eigentlich gelaufen sein. Hatte der SCB gegen Lausanne schon viel Mühe Tore zu schiessen, zieht sich dieses Dilemma gegen Davos nahtlos weiter. Der Puck will einfach nicht rein. Und so muss Davos nur geduldig auf seine Chancen warten und das war’s dann eigentlich schon. Es ist nicht davon auszugehen, dass Bern am nächsten Dienstag (auswärts!) plötzlich weiss wie’s geht.
Spätestens Ende Woche dürfte Bern in den Ferien sein.

ZSC vs. Genf
Ich habe das Spiel von gestern Samstag nicht gesehen, war aber doch von Genfs Sieg in Zürich überrascht. Aber was heisst schon eine Heimniederlage für den ZSC? Wenn eine Mannschaft ein solches Break verdauen kann, dann dürfte das der ZSC sein.

————————————————————————————————————————–

Kommen wir zur Formel1 und zum zweiten Rennen in dieser Saison.

Hat ja mehr als gut begonnen für das Sauber Team (war man sich ja schon nicht mehr gewohnt).
Gefahren wird nächsten Sonntag in Malaysia, auf dem Sepang International Circuit.

Malaysia ist die erste Strecke von vielen im Kalender, die von Herrmann Tielke entworfen wurde. Es ist eine reine Rennstrecke, die aus vielen schnellen Kurven und langen Geraden besteht. Charakteristisch ist die “Doppelgerade” die um die Tribüne bei Start/Ziel führt. Die Strecke ist fahrerisch anspruchsvoll, da sie kaum Fehler verzeiht. Wer in einer schnellen Kurve Schwung verliert, trägt den Fehler in den folgenden Kurven mit in die Runde. Der Asphalt ist mittelmäßig aggressiv, allerdings kommt die enorme Hitze hinzu, die den Pneus zusetzt.

Überholmöglichkeiten gibt es viele, alleine die langen Geraden mit den zwei DRS-Zonen helfen beim Überholen. Man muss sich aber genau überlegen, wann man seinen Überholvorgang ansetzt. In den letzten Jahren kam es oft vor, dass ein Überholmanöver auf der letzten Geraden sofort wieder auf der Start/Zielgeraden gekontert wurde. Eine weitere Möglichkeit besteht vor Kurve 4.

Wegen der vielen schnellen Kurvenkombinationen setzen die Teams hier auf ein Setup mit hohem Anpressdruck. Die Bremsen werden nicht allzu stark belastet, allerdings müssen die Teams wegen der Hitze mit großen Bremsbelüftungen unterwegs sein. Auch die Heckverkleidung wird in Malaysia anders aussehen. Die Turbomotoren brauchen in der Hitze mehr Kühlluft, daher wird man nicht umhin kommen, weitere Öffnungen in die Verkleidungen zu sägen. Der Spritverbrauch ist in Malaysia mittel bis hoch.

Problematisch ist das Klima. Seitdem das Rennen erst gegen 17.00 Uhr Ortszeit gestartet wird, spielen Unwetter immer wieder eine Rolle. Gerade am späten Nachmittag gehen in Sepang gerne mal Gewitter runter, was zu Reifenlotterien führen kann. Sollte es trocken bleiben, wird man zwei Stopps einlegen müssen. Eine Ein-Stopp-Strategie war in der Vergangenheit nicht günstig.

Start zum Rennen ist zum 09.00 Uhr Schweizer Zeit. SRF2 ist wie immer Live dabei.
————————————————————————————————————————–
Kommen wir zum Motorrad und zum Saisonstart vom nächsten Sonntag.
Ich konzentriere mich in dieser Saison hauptsächlich auf die Moto2 weil nur hier die Schweizer fahren. 
Randy Krummenacher (Nummer 4) Dominique Aegerter (77) und Tom Lüthi (12) sind weiterhin dabei. Neu dabei sind der 18-jährige Jesko Raffin aus Zürich. Er hat beim EMWE SAG Team ein Cockpit für die gesamte Saison erhalten. Er fährt mit der Nummer 2.


Ebenfalls neu dabei ist der 23-jährige Robin Mulhauser aus Fribourg (Nummer 70). Als Teamkollege von Dominique Aegerter kam Robin Mulhauser 2014 im Technomag carXpert Team in die Moto2-Weltmeisterschaft. 2013 hatte er mit einer Wildcard den Aragon Grand Prix gefahren. In den letzten Jahren war er zwei Saisons im European Superstock 600 Cup gefahren, wo er 2013 den siebten Gesamtrang holte. 2015 fährt er für das umstrukturierte Technomag Racing Interwetten Team.


Gefahren wird auf dem Losail International Circuit in Katar am Stadtrand von Doha.

Start zum Rennen ist um 18.20 Uhr. Das Rennen kommt Live auf SRFInfo.

————————————————————————————————————————–

Das soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s.

Wochensport 11 / 2015 – volle Kanne!

Einen schönen Sonntag euch Allen.

Eine volle Woche steht vor der Tür. Die Playoffs im Eishockey laufen, die Champions League beginnt mit den Rückspielen, die Biathlon-WM läuft bereits und am nächsten Sonntag beginnt das neue Jahr in der Formel 1.

————————————————————————————————————————–

Beginnen wir mit dem Eishockey und somit mit den Playoffs.

Es kommt nicht sehr oft vor, dass alle Serien 2:2 stehen. Ich kann mich spontan jedenfalls nicht daran erinnern, wann das das letzte Mal der Fall war. Einige könnten jetzt auf die Saison 2012/13 verweisen als alle Viertelfinals über 7 Spiele gingen. Aber bei den Serien zwischen Davos und den ZSC Lions und in der Serie zwischen Bern und Genf lagen Davos und Genf jeweils 3:1 in Front ehe Bern und die Lions die Serie nach gewannen.

ZSC Lions vs. EHC Biel
Man schaut sich das Spiel an und fragt sich unweigerlich wie um himmels Willen die Bieler dieses Spiel noch verlieren konnten. Die Bieler ärgern sich vermutlich gerade grün und blau ob dieser Niederlage vom Samstag Abend.
Ist dieser zürcher Sieg ein Knackpunkt in der Serie? Möglich, muss es aber nicht. Als Biel Spiel 1 gewann verlor man Spiel 2 zu Hause um nachher wieder in Zürich zu gewinnen. Schon der Sieg in Spiel durfte nicht erwartet werden. Warum sollte es also am nächsten Dienstag nicht wieder klappen?

SC Bern vs. Lausanne
Eine Serie bei der ich unweigerlich an die Gräbenkämpfe im ersten Weltkrieg denken muss. Es wird um jeden Zentimeter erbitterlich gekämpft. Und keine Seite möchte (logischerweise) nur irgendein Zentimeter zurückweichen. Am Donnerstag hat Bern gegen ein Lausanne verloren, das in meinen Augen das bessere Team war. Vor allem hat man mit Huet ein Mann im Tor, der diese Mannschaft in den Halbfinal hexen kann. Es war ironischerweise ihm zu verdanken, dass Bern Spiel 4 gelang. War der Ausgleich noch einem Ablenker geschuldet, hat Huet beim 2:1 für Bern den Puck einfach nicht festgehalten, obwohl es eigentlich ein harmloser Schuss war.
Na jedenfalls; Spiel 5 am nächsten Dienstag und mehr als 3 oder 4 Tore werden auch da nicht fallen.

Lugano vs. Genf
Nach 2 Spielen dachte ich, ok, McSorley hat erkannt wie er Lugano’s Poweroffensive aus dem Spiel nehmen kann. Dann der gestrige Samstag Abend als Lugano IN Genf gleich mit 7:2 aus der Halle geprügelt hat. Weiterhin eine offene Serie, bei der ich mittlerweile leichte Vorteile bei Servette erkenne.

Zug vs. Davos
Ich habe gestern Abend die letzten 10 Minuten gesehen. Und als neutraler Zuschauer würde ich mich auf die kommenden Spiele freuen. 2 Teams bzw. eine Serie, die über die offensive definiert wird. So kann’s also gerne weitergehen.

Was wird im TV gezeigt?
Am Dienstag Abend (Achtung: SRF Info) kommt Bern gegen Lausanne. Es ist zwar im TV Programm noch nicht aufgeführt, aber diese Info wurde gestern Abend im Sportaktuell verbreitet.
Für den Donnerstag und den Samstag sind noch keine Spiele aufgeführt.

————————————————————————————————————————–

Kommen wir zum Fussball und somit zur Champions League.

Je 2 Spiele am Dienstag und am Mittwoch. Am Dienstag Abend Real Madrid gegen Schalke und Porto gegen Basel.

Der Titelverteidiger gewann am 18. Februar mit 2:0 bei Schalke, Cristiano Ronaldo und Marcelo erzielten die Treffer. Das war Madrids zehnter Sieg in der UEFA Champions League in Folge, womit der Wettbewerbsrekord vom FC Bayern München eingestellt wurde. Auf Seiten von Schalke ist Boateng gesperrt. 


Zeitgleich ist Porto gegen Basel.
Die grosse Frage, die sich stellt ist, wie Basel in diese Partie gehen wird bzw. wie sich vorstellen dieses Spiel gewinnen zu können. Auch wenn man im Hinspiel 1:1 spielte, war es nur der FC Porto den man hat spielen sehen. Und Porto ist jetzt nicht gerade für eine eklatante heimschwäche bekannt. 
Beim FCB ist Suchy gesperrt.
Logischerweise kommt das Spiel am Dienstag Abend Live auf SRF2. Spielbeginn ist wie immer um 20.45 Uhr. 


Auch am Mittwoch Abend 2 Spiele.
Einerseits Bayern gegen Shakhtar Donetsk. Nach dem torlosen Unentschieden im Hinspiel in der Ukraine ist Shakhtar in der UEFA Champions League nun schon seit drei Spielen ohne Sieg. Auswärts haben die Ukrainer auf kontinentaler Ebene keines ihrer drei Spiele verloren. Auch dieses Spiel scheint ohne Gesperrten nicht auskommen zu können. Es ist Bayerns Xabi Alonso.

Andere Partie ist Chelsea gegen PSG.
Das Hinspiel am 17. Februar in Paris endete mit einem 1:1-Remis. Branislav Ivanović brachte Chelsea vor der Pause in Front, Edinson Cavani glich nach der Pause aus. Die Blues, Halbfinalist in der letzten Saison, hoffen auf die vierte Viertelfinalteilnahme der letzten fünf Jahre. Kommt man gegen Paris weiter, wäre man zum siebten Mal innerhalb der letzten neun Spielzeiten unter den besten acht Teams. Letztes Jahr setzte man sich im Achtelfinale gegen Galatasaray AŞ durch.

Livepartie auf SRF2 ist Chelsea gegen PSG.

————————————————————————————————————————–

Kommen wir zur Formel 1, die am nächsten Sonntag früh beginnt.

Es wird eine interessante Saison, die uns da bevorsteht. Weniger aufgrund der Vorkommnisse auf der Strecke. Vor allem abseits der Strecke muss die Formel 1 einige Fragen beantworte. Vordergründigste ist die Finanzierung der einzelnen Teams. Es kann in meinen Augen nicht sein, dass die Reichen (Red Bull, Ferrari, McLaren usw.) immer reicher werden und die Teams im Hintergrund (u. A. Sauber) am Hungertuch nagen müssen. Die Arroganz der Grossen finde ich persönlich so dermassen stossend, dass ich mir wünschte die Kleinen Teams würden mal endlich ein Rennen bestreiken. Denn ein Vertragspassus zwischen der Formel 1 und dem Veranstalter besagt nämlich, dass die Formel 1 16 Fahrern garantiert. Wenn die Kleinen Teams mal endlich die Faust aus dem Sack nehmen würden und streiken stehen garantiert keine 16 Fahrer am Start. Und dann darf die Formel 1 viel Geld in die Hände nehmen.

Aber hey, widmen wir uns der Saison 2015.

Insgesamt werden 20 Rennen gefahren. Neu im Kalender ist der Große Preis von Mexiko (Mexiko-Stadt), der auch bereits im provisorischen Kalender für die Saison 2014 enthalten war, aber nicht in den endgültigen Kalender 2014 aufgenommen wurde. In Deutschland wird gar kein Rennen gefahren. Zwischen dem Nürburgring und dem Hockenheim wird traditionell turnusgemäss gewechselt. Der Hockenheim hat einen Vertrag für 2016 und 2018. Der Nürburgring allerdings hat keinen Vertrag für 2015. Warum auch immer. Eine lapidare Antwort seitens Bernie Ecclestone war: „auf dem Nürburgring ist Niemand verfügbar“. (what the fuck??).

Wegen des Unfalls von Jules Bianchi beim Großen Preis von Japan 2014, der sich bei einbrechender Dunkelheit ereignete, werden die Rennen in Australien, Malaysia, China, Japan und Russland eine Stunde früher gestartet.

Auch auf technischer Seite hat sich das eine oder andere geändert:
Das Gesamtgewicht der Fahrzeuge inklusive Fahrer erhöht sich um 11 kg auf nun 702 Kg.
Die Wagen müssen mit Titanstreifen am Unterboden ausgerüstet sein, die einen vermehrten Funkenflug beim Aufsetzen des Fahrzeugs bewirken.

Sportliches Reglement:

Für 2015 wurde das „Virtuelle Safety Car“ (VSC) eingeführt, das Verfahren übermittelt und zeigt elektronisch eine virtuelle Safety-Car-Phase im Cockpit der Teilnehmer an. In der virtuellen Safety-Car-Phase werden die Regeln ähnlich der normalen Safety-Car-Phase angewendet, nur kommt das Safety Car nicht zum Einsatz. Üblicherweise wird die VSC verwendet, wenn doppelt geschwenkte gelbe Flaggen in einem Streckenabschnitt benötigt werden und Fahrer oder Offizielle gefährdet sein könnten, die Umstände aber den Einsatz des Safety Cars nicht erforderlich machen.
Erstes Rennen also am nächsten Sonntag um 6 Uhr in der früh. SRF2 ist ab 05.30 Uhr Live auf Sendung.

————————————————————————————————————————–

Einen Blick zum Biathlon, wo am letzten Mittwoch mit der Eröffnungsfeier die Weltmeisterschaften begonnen haben und noch bis zum nächsten Sonntag andauernd.

Austragungsstätte ist das finnische Kontiolahti.

Morgen Montag und am Dienstag sind Trainingstage an denen keine Wettkämpfe stattfinden.

Am Mittwoch um 17.15 Uhr das Einzel der Frauen über 15 Kilometer.
Am Donnerstag um 17.15 das Einzel der Männer über 20 Kilometer.
am Freitag um 17.15 die Staffel der Frauen über je 6 Kilometer.
Am Samstag um 16.30 Uhr dann die Staffel der Männer über 4 x 7,5 Kilometer.

Am Sonntag 2 Veranstaltungen wenn die Frauen und die Herren jeweils das Rennen im Massenstart absolvieren. Die Männer über 15, die Frauen über 12,5 Kilometer. Das Rennen der Frauen startet um 13.30 Uhr, das Rennen der Männer um 16.15 Uhr.

Eurosport ist bei allen Entscheidungen Live dabei.

————————————————————————————————————————–

Nochmals kurz zurück zum Fussball wo wir noch beim Ligabetrieb vorbeischauen wollen:

In der Super League beginnt die 24. Runde mit Luzern gegen Vaduz am Samstag um 17.45 Uhr. Am Abend um 20.00 Uhr dann noch Thun gegen GC.

Sonntag um 13.45 Uhr wie immer 2 Spiele mit Aarau gegen YB und Zürich gegen Sion.

Livespiel auf SRF2 um 16.00 Uhr dann St. Gallen gegen den FC Basel.

In der Bundesliga geht am nächsten Wochenende zur 25. Runde.

Leverkusen vs. Stuttgart
Hertha vs. Schalke
Augsburg vs. Mainz
Hoffenheim vs. HSV
Bremen vs. Bayern
Frankfurt vs. Paderborn
Dortmund vs. Köln
Wolfsburg vs. Freiburg
Gladbach vs. Hannover

Und noch kurz auf die Insel.

Da wird morgen Abend noch FA Cup gespielt. Und die Partie hat es definitiv in sich: Manchester United gegen Arsenal. In unseren Breitengraden wird das Spiel Live auf BBC1 gezeigt. Spielbeginn ist um 20.45 Uhr Schweizer Zeit.

In der Liga sollte man seinen Blick vor allem auf den Sonntag richten.

Es beginnt um 14.30 Uhr mit Chelsea gegen Southampton. Die Saints sind mittlerweile auf Rang 7 abgerutscht weil sie von den letzten 3 Spielen deren 2 (West Brom & Liverpool) verloren haben.

Es geht weiter mit Everton gegen Newcastle. Rang 14 gegen 11.
zeitgleich um 17.00 Uhr Manchester United gegen Tottenham (#4 gegen #6).

Die Spiele wie immer im Pub Ihres Vertrauens.

————————————————————————————————————————–

Das soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s.

Wochensport 10 / 2015 – Playoffs Baby!

Einen schönen Sonntag Euch allen.

Es wird eher eine ruhige Woche, die vor allem im Zeichen der Hockey Playoffs steht. Daneben gibt’s unter der Woche auch Fussball. In der Schweiz werden Cupspiele ausgetragen.

————————————————————————————————————————–

Beginnen wir gleich mit Eishockey.

Es ist ja nicht so, das man jetzt Angst und Bange sein muss ob dem ZSC. Aber wie er vom EHC Biel zeitweise vorgeführt wurde sollte einem schon zu denken geben. Sollte Biel die Partie am Dienstag gewinnen, DANN sollte man sich schon eher Sorgen machen um den ZSC. Aber es ist ja nicht das erste Mal, dass der Z sein erstes Spiel in einer Serie verloren hat.

Ich war leider nicht selber am Spiel, aber Bern gegen Lausanne scheint eine äusserst defensive Angelegenheit gewesen zu sein. Gut, am Ende kannst du sagen Hauptsache gewonnen. Ein Sieg mit mehreren Toren Vorsprung wäre sowieso utopisch gewesen. Und so wird es auch weitergehe. Viele Tore werden in dieser Serie nicht fallen.

Der olle McSorley scheint ein Rezept gefunden zu haben, wie man in der Resega gewinnt. Aber Patrick Fischer ist schlau genug, die richtigen Schlüsse aus dieser Niederlage zu ziehen (auch wenn er noch relativ jung ist im Trainergeschäft). Die Serie wird auf alle Fälle eng und spannend sein und bleiben.

Ok, ich gebe zu, dass ich den nicht habe kommen sehen. Der HCD überfährt den EVZ gleich mit 6:1. Bei so einem Resultat wäre es jetzt das Einfachste auf Zug einzuprügeln und zu sagen, dass die Serie eigentlich schon fast gelaufen wäre. Aber soo einfach wird’s wohl doch nicht. Zug wird früher oder später eine Partie in Davos gewinnen, davon bin ich überzeugt. Ich glaube noch immer, dass Zug in dieser Serie die bessere Mannschaft ist und sich daher über 6 oder 7 Spiele durchsetzen wird.

Welches Spiel kommt wann auf welchem Sender?
Am Dienstag Abend auf SRF2 kommt Lausanne gegen Bern.  RTS2 zeigt Genf gegen Lugano.
Am Donnerstag Abend auf SRF2 Biel gegen den ZSC und auf RTS2 Bern gegen Lausanne.

Für Runde 4 vom nächsten Samstag wurde noch nicht kommuniziert welche Spiele übertragen werden.

————————————————————————————————————————–

Kommen wir zum Fussball und somit zu den Viertelfinals im Schweizer Cup.

Von den 8 Teams, die sich ins Viertelfinale gekämpft haben sind 6 aus der Super League.

Beginnen wird der Cup Abend um 19.30 Uhr mit Münsingen gegen Basel. Der Favorit in diesem Spiel dürfte eigentlich klar sein.

Um 20.00 Uhr dann Münsingen gegen den FC St. Gallen-

Livespiel auf SRF2 um 20.15 Uhr ist das Zürcher Derby zwischen dem FCZ und GC. Eine Spiel mit viel Zunder drinn. Der FCZ geht für mich als Favorit in dieses Spiel, da sie einfach das bessere Team sind.

Abgeschlossen wird der Reigen an Viertelfinalspielen mit Sion gegen Aarau um 20.30 Uhr .

Alle Spiele werden zudem auf Cupplay.ch live gestreamt.

————————————————————————————————————————–

Bleiben wir in der Schweiz und wechseln zum Ligabetrieb.

Von allen Viertelfinalisten darf GC als erste wieder ran. Sie spielen am Samstag um 17.45 Uhr zu Hause gegen Luzern, das zur Zeit gerade in Sion hinten ist uns sich somit keine Luft im Abstiegskampf verschaffen kann. Nach dem Spiel gegen GC wird das wohl nicht anders sein, auch wenn GC zur Zeit alles andere als eine gute Figur macht.

Abends um 20.00 Uhr dann Basel gegen Thun.

Sonntag um 13.45 Uhr dann wie immer 2 Spiele mit Vaduz gegen den FCZ und YB gegen Sion.

Livespiel um 16.00 Uhr ist dann Aarau gegen St. Gallen.

————————————————————————————————————————–

Ein Blick in den Norden, genauer in die Bundesliga.

Da wird am nächsten Wochenende die 24. Runde gespielt. Es steht jetzt nicht eine Partie auf dem Programm, die einen gleich vom Hocker hauen würde. Am ehesten vielleicht noch Stuttgart gegen Hertha. Ein Spiel das förmlich nach Abstiegskampf schreit.

Überblick übe alle Spiele des Wochenendes:

Stuttgart vs. Hertha
Augsburg vs. Wolfsburg
Schalke vs. Hoffenheim
Freiburg vs. Bremen
Hannover vs. Bayern München
HSV vs. BVB
Mainz vs. Gladbach
Köln vs. Frankfurt
Paderborn vs. Leverkusen

————————————————————————————————————————–

Schauen wir noch kurz in England vorbei.

Die spielen eine englische Woche mit Spielen am Dienstag / Mittwoch und am Wochenende.

Die Spitzenteams spielen alle am Mittwoch. Chelsea muss zu West Ham. Manchester City empfängt zu Hause Leicester. Manchster United muss zu Newcastle und Arsenal muss bei den Queens Park Rangers ran.

Dann am Wochenende die nächste Runde wenn Chelsea am Sonntag zu Hause Southampton empfängt. City muss am Samstag zu Burnley, die United hat am Sonntag Nachmittag die Spurs aus London zu Gast. Und Arsenal hat am Samstag Nachmittag West Ham zu Gast.

————————————————————————————————————————–

Wir schauen noch kurz beim Tennis vorbei, denn es ist wieder Davis Cup Zeit.

Da wird in der Welt Gruppe am nächsten Wochenende die erste Runde ausgetragen. Die Schweiz muss auswärts gegen Belgien. Und nachdem man letztes Jahr den Cup endlich gewonnen hat scheint bei Wawrinka und Federer eine gewissen Genügsamkeit aufgekommen zu sein. Sie nehmen jedenfalls nicht teil. Dies hat zur Konsequenz, dass der beste Spiele auf Rang 294 klassiert ist und mit Namen Yann Marti heisst. Die weiteren Mitglieder des schweizer Teams sind Adrien Bossel (#324), Henri Laaksonen (#344) und Michael Lammer (#541).

Es würde mich doch sehr erstaunen, wenn die Schweiz diese Runde gewinnen sollte. Man ist gegen Belgien doch klarer Aussenseiter.

Am Freitag und am Samstag beginnt der Spieltag jeweils um 14.00 Uhr. Am Sonntag dann bereits um 13.30 Uhr.

Theoretisch wollte SRF2 die Spiele zeigen und laut Homepage des Davis Cups machen sie dies auch. Allerdings taucht der Davis Cup im TV-Guide von SRF2 am Samstag und Sonntag gar nicht erst auf. Am Freitag ist eine Anmerkung vorhanden, dass der ursprünglich geplante Davis Cup leider entfällt.
Keine Ahnung also ob da was übertragen wird oder nicht.

————————————————————————————————————————–

Das soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s.