Wochensport 16 / 2015 – It’s Crucible!

Hallo liebe Leute

Nach einer längeren Pause melde ich mich wieder zurück. Einerseits waren Ostern (inkl. Besuch der Familie) und eine Woche davor war ich krankheitshalber ausser Gefecht gesetzt.

Eine Woche, die vor allem im Zeichen des Fussballs steht. Es stehen die Hinspiele der Viertelfinals in der Champions League an.

Leute, die es eher etwas „ruhiger“ mögen, freuen sich auf die Snooker-WM aus Sheffield, die am Samstag beginnt.

Am nächsten Wochenende wird nach 1 Woche Pause wieder in der Formel 1 gefahren.

————————————————————————————————————————–

Zuerst aber noch kurz zum Eishockey.

Ich möchte an dieser Stelle noch eine kurze Nachbetrachtung zum Final zwischen dem ZSC und dem HC Davos schreiben.

Ich habe alle 5 Spiele der Serien im TV verfolgt und muss zu aller erst sagen, dass die Serie ohne einen Leonardo Genoni um einiges länger wenn nicht sogar ganz anders ausgegangen wäre.

Gerade Spiel 3 im Hallenstadion darf der ZSC niemals verlieren. Aber wie Wick, Cunti und Konsorte an Genoni gescheitert sind war schon allerhand. Ich habe noch selten einen so eindeutigen MVP gesehen. Aber es ist wie es der alte Spruch besagt: „Wer sie nicht macht, der bekommt sie“ (die 50 Rappen in das Phrasenschwein zahl ich freiwillig).

Ich möchte damit nicht sagen, dass der HCD ein unverdienter Meister wäre (überhaupt nicht). Wer von 8 Auswärtsspielen in diesen Playoffs deren 7 gewinnt und einen Halbfinal zu null gewinnt ist ein mehr als verdienter Meister.

Und hey, schliesslich haben wir gerade ein ungerades Jahr. Irgendjemand überrascht, dass Davos Meister geworden ist?

————————————————————————————————————————–

Kommen wir zum Fussball und somit zur Champions League, die nächste Woche stattfindet.

Es beginnt am Dienstag Abend mit dem Madrider Derby zwischen Atlético und Real im Estadio Vicente Caldéron.

Die beiden Teams treffen nur 11 Monate wieder aufeinander, nachdem die beiden Teams Geschichte geschrieben haben als nach 59 Jahren des Wettbewerbs erstmals zwei Teams aus der selben Stadt den Final bestritten haben.

Real gewann mit einem 4:1 den lang ersehnten zehnten Titel. Musste dabei aber sehr lange schwitzen. Erst 3 Minuten vor Ende glich Real durch ein Tor von Sergio Ramos das Spiel aus. Atlético war mit seinen Kräften allerdings da schon völlig am Ende. Entsprechend hatte man in der Verlängerung keine Chance mehr.

Wo liegt der Vorteil? Nimmt den Saisonverlauf in Augenschein würde ich dezent auf Atlético tippen.
In der laufenden Saison haben die beiden Mannschaften schon sechs Mal gegeneinander gespielt. Atlético gewann beide Ligaspiele: 2:1 auswärts und 4:0 zuhause (was ihr höchster Sieg gegen den Nachbarn seit 1987 war). Es war das erste Mal seit 1950/51, dass man beide Ligapartien gegen Real Madrid gewinnen konnte.


Atlético setzte sich auch in der zweiten Runde der Copa del Rey durch (2:0 zuhause, 2:2 auswärts). Auch im spanischen Superpokal hatte man das bessere Ende für sich (1:1 auswärts, 1:0 zuhause).



Das Spiel gibt’s Live auf SRF2. Spielbeginn ist wie immer um 20.45 Uhr.

————————————————————————————————————————–

Bleiben wir beim Fussball und schauen noch kurz beim Ligabetrieb in der Schweiz vorbei.

Durch die Niederlage von YB am Freitag Abend dürfte die Geschichte um den Meistertitel langsam aber sicher gegessen sein. Vor allem wenn Basel sein Spiel gegen den FCZ von heute Nachmittag gewinnen sollte (und danach sieht’s zur Zeit aus).

In der nächsten Runde kommt es am Samstag Abend um 17.45 Uhr zum vorgezogenen Cupfinal zwischen dem FC Sion und dem FC Basel. Nicht, dass ich es als Gradmesser für den Cupfinal verstehe, aber gewisse Rückschlüsse lassen sich vermutlich schon ziehen, auch wenn der Final erst am 7. Juni stattfinden wird.

Um 20.00 Uhr am Samstag Abend dann FC Zürich gegen St. Gallen. Zürich dürfte sein Spiel gegen Basel verlieren. St. Gallen hingegen kommt von einem Vollerfolg gegen YB und dürfte entsprechend motiviert sein. Allerdings würde es mich nicht überraschen wenn die Gallusstädter übermotiviert sind und so dem FCZ ins offene Messer laufen.

Sonntag um 13.45 Uhr dann wie immer 2 Spiele.

Einerseits Vaduz gegen Aarau. Sollte Aarau auch diese Partie verlieren, dürfte es das mit der Zugehörigkeit in der Super League langsam aber sicher gewesen sein.

Zweite Partie um 13.45 Uhr ist das Berner Derby zwischen YB und dem FC Thun aus dem Wankdorfstadion.

Um 16.00 Uhr und somit Live-Partie von SRF2 ist Luzern gegen GC.

————————————————————————————————————————–

Wir kommen zum Snooker und somit zum Saisonhöhepunkt.

Es finden nämlich die Weltmeisterschaften statt. Und diese finden traditionell im Crucible Theater zu Sheffild statt und findet wie immer während 17 Tagen statt. Titelverteidiger ist Mark Selby, der im Final letztes Jahr Ronnie O’Sullivan 18:14 schlug.

Und wie bei den Weltmeisterschaften üblich wird eine hohe Zahl an Frames gespielt. In Hauptrunde 1 sind es maximal 19 Frames. In Runde 2 und 3 (aka Achtel- und Viertelfinale) je 25 Frames. Im Halbfinale sind es 33 und im Finale dann 35 Frames.

Gibt es eigentlich auch Schweizer hier? Es gab sie ja. In der ersten Runde der Qualifikation ist die Nummer 114 der Welt, Alexander Ursenbacher, an Joe Swail mit 10:4 hängen geblieben, der in der Saison 01/02 immerhin Nummer 10 der Welt war.

Eurosport ist wie jedes Jahr mit vollem Betrieb dabei und sende in Dauerschlauffe aus dem Crucible.

————————————————————————————————————————–

Wir kommen zur Formel 1 und zum nächsten Rennen.

Gefahren wird am nächsten Sonntag um 17.00 Uhr in Bahrain.

Die Strecke gilt bei Fans als nicht gerade sehr beliebt. Rennen, bei denen sich das Feld weit auseinander gezogen hat, verlaufen sehr statisch. Auch bei den Fahrern gilt die Strecke nicht gerade als Herausforderung:

Da die Strecke vor allem aus langen Geraden und kaum schnellen Kurven besteht wird meistens ein Setup gewählt das auf mittleren Abtrieb getrimmt ist. Das heisst wiederum, dass die Reifen länger durchhalten, da sie weniger beansprucht werden.

Spritverbrauch ist mittel bis hoch. Allerdings gehe ich nicht davon aus, dass die Teams diesbezüglich Probleme bekommen dürften.

Auch die Motoren dürften nicht allzu gross leiden. Da das Rennen in den Abendstunden gestartet wird und unter Flutlicht beendet wird ist es entsprechend kühler.

Die Streckenführung bringt es aber mit sich, dass in Bahrain sehr gut überholt werden kann. Für das braucht man noch nicht einmal die beiden DRS-Zonen. Es reicht schon wenn man in den engen Kurven direkt hinter dem Konkurrenten ist um ihn dann auf der Innenseite zu überholen.

Wettertechnisch sollte es ebenfalls keine Probleme geben. Wo es allerdings Probleme geben könnte ist der Sand der Wüste, der vielfach auf die Strecke geweht wird. Es verschmutzt einerseits die Fahrspur (und somit auch die Reifen). Und es kann bei beträchtlicher Menge Sand auch die Sicht etwas behindern (aber davon gehe ich jetzt nicht aus).

Wie gesagt; ein eher unspektakuläres Rennen, das vor allem über die Taktik entschieden wird. Mit 1 Stopp durch zu fahren dürfte nicht funktionieren.

Das Rennen wird auf SRFInfo Live gezeigt. Start zum Rennen ist um 17.00 Uhr.

————————————————————————————————————————–

Noch kurz zur Moto2.

Denn gefahren wird im schönen Argentinen auf dem Termas de Rio Hondo Circuit.

Start zum Rennen ist zum 19.20 Uhr und wird auf SRF2 Live gezeigt.

————————————————————————————————————————–

Das soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s