Wochensport 36 & 37 / 2015 – Und schon ruft das Eis….

Einen schönen Sonntag Euch Allen.

Zuallererst gleich eine Ankündigung. Am nächsten Sonntag wird kein Wochensport erscheinen, da ich gar nicht erst zu Hause sein werde. Daher werde ich im heutigen Wochensport die nächsten 2 Wochen abhandeln.

Der Fussball tritt (zumindest unter Woche) etwas in den Hintergrund den es ist Natipause. Dazu aber später mehr.

In den Vordergrund rückt aber vor allem das Tennis das mit den morgen Montag beginnenden US Open den Tagesablauf bestimmen wird.

Dann gibt’s am Donnerstag die Weltklasse Zürich und am nächsten Wochenende das Formel1-Rennen aus Monza.

Und übernächste Woche beginnt auch schon die neue Eishockey-Saison.

————————————————————————————————————————–

Fusball

Der Ligabetrieb ruht am nächsten Wochenende und wird erst wieder übernächstes Wochenende wieder aufgenommen. Der Grund ist einfach: Die Nati spielt 2 Spiele der Qualifikation zur EM in Frankreich.

Spiel 1 am Samstag Abend gegen Slowenien um 2045 Uhr in Basel.
Zur Zeit hat man in der Tabelle 3 Punkte Vorsprung auf Slowenien.

Mit dem Slowenen hat man so seine Erfahrungen. Das Hinspiel im Rahmen dieser Qualifikation hat man auswärts 1:0 verloren.

In der Vergangenheit hat man schon 4 Mal gegeneinander gespielt (je 2 Mal zu Hause und auswärts). Und in allen Fällen geschahen diese im Rahmen der Qualifikation zu einer Weltmeisterschaft.

Kurz zusammengefasst: in den Heimspielen gab es bisher einen Sieg und eine Niederlage. Pikant an der Sache: Der Heimsieg kam in Bern zustande, die Niederlage in Basel.

Für das Spiel vom nächsten Samstag gilt grundsätzlich das Gebot verlieren verboten. Einerseits hätte man sich ein schönes Polster auf Slowenien erkämpft. Und andererseits spielt die Schweiz Spiel 2 am Mittwoch gegen England. Und da muss man grundsätzlich mit einer Niederlage rechnen (und Slowenien spielt an diesem Tag gegen Estland, gewinnt also wahrscheinlich sein Spiel).

Am Mittwoch Abend (8. September) also das Auswärtsspiel gegen England im Wembley. Spielbeginn ist um 2045 Uhr, Schweizer Zeit.

Das Hinspiel hat man in Basel mit 0:2 verloren.

Die beiden Teams haben in der Vergangenheit bereits 27 Mal gegeneinander gespielt. Dabei resultierten aus Sicht der Schweiz 5 Siege, 5 Unentschieden und 17 Niederlagen. Der letzte Sieg einer Schweizer Mannschaft gegen England stammt aus dem Jahr 1981 als man im Rahmen der WM-Quali zu Hause auf sie traf. Die Schweiz gewann mit 2:1 nach Toren von Schweiwiler und Sulser.

Beide Spiele selbstverständlich auf SRF2 Live.

Ganz ohne Liga geht’s dann aber doch nicht. Am Wochenende vom 12./13. September Runde 8 der Super League.

YB – Vaduz (Samstag, 2000 Uhr)
Basel – St. Gallen (Samstag, 2000 Uhr)
Luzern – GC (Sonntag, 1345 Uhr)
FCZ – Thun (Sonntag, 1345 Uhr)
Sion – Lugano (Sonntag, 1600 Uhr, SRF2).

Der FCZ dann übrigens mit neuem Trainer. Und die Berner Young Boys dann vermutlich auch. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass Gämperle länger an der Seitenlinie wirken darf (zumindest als Cheftrainer).

————————————————————————————————————————–

Tennis

Morgen beginnt das letzte Grand-Slam-Turnier des Jahres mit den US Open aus New York.

Und vor allem aus Schweizer Sicht dürfte es ein hochinteressantes Turnier werden. Federer spielt wohl so gut wie seit Jahren nicht mehr. Wie er im Final von Cincinnati Djokovic au den Rand der Verzweiflung gebracht war eine Wonne. Vor allem sein neuer Kniff den zweiten Aufschlag des Gegners quasi mit einem Halbvolley anzugreifen um sogleich ans Netz zu stürmen dürfe man Federer sicher einige Male sehen. Der Belag der US Open gilt zwar als ein bisschen langsamer als jener von Cincinnati trotzdem dürfte es Federer vor allem in den ersten 2 Runden das eine oder andere Mal probieren. Wenn er das Vertrauen in diesen Schlag gefunden hat wird es weiter machen.

In seinem Startspiel tirtt Federer gegen den Argentinier Mayer an, der die Weltnummer 33 ist. Theoretisch trifft er im Achtelfinal auf den Amerikaner John Isner. Gesetzt ist Federer auf Nummer 2.

Bei Wawrinka sieht die Sache etwas anders aus. Er sucht auf den amerikanischen Hartplätzen irgendwie noch nach seiner Form. In Montreal war bereits in der zweiten Runde schluss, in Cincinnati im Viertelfinal.
Wenn er genügend Vertrauen in seine Schläge hat kommt er in diesem Turnier weit. Er darf sich einfach keine grossen Gedanken machen. Einfach rausgehen und ein paar Bälle hauen. Mit dieser Einstellung ist Stan noch immer am besten gefahren.

Er trifft in der ersten Runde auf Ramos-Vinolas, der an Nummer 56 gesetzt ist. Theoretisch könnte er im Achtelfinale auf den Franzosen Simon treffen.

Auf Belinda Bencic muss man ein besonderes Auge haben. Mit ihrem Turniersieg in Toronto über Simona Halep hat sich Bencic in den erweiterten Favoritenkreis gespielt. Ich bin immer wieder über ihr Auftreten überrascht. Sie hat auf der Tour nicht den härtesten Aufschlag, auch nicht die härteste Vorhand oder Rückhand. Was sie auszeichnet ist vor allem ihre Spielübersicht und Ihr Gefühl für die Strategie. Sie weiss vielfach schon vorher wohin der Ball geht und ist somit schon frühzeitig in der richtigen Ecke. Und wenn ihre Bälle auch nicht sehr scharf kommen, so kommen die Bälle doch sehr präzise. Und in jedem Spiel geschieht das Gleiche. Sie beginnt stark, spielt ihre Gegnerin förmlich an die Wand und irgendwann kommt das Tief, dass ihrer Gegnerin ermöglicht in das Spiel zurückzukehren, nur um nachher wieder anzuziehen um das Spiel zu gewinnen.

Belinda spielt in ihrem Startspiel gegen die Bulgarin Karatantschewa, die Nummer 106 der Welt. In einem Achtelfinal würde sie auf die Tschechin Pfliskova, der Nummer 8, treffen.

Bei Timea ist es irgendwie das Gleiche wie bei Stan. Sie läuft ihrer Form zur Zeit etwas hinterher. Trotz zweien Turniersiegen im Februar und März diesen Jahres will es in den letzten Woche nicht so recht klappen mit dem Tennis. Es war jeweils in der zweiten oder dritten Runde wieder Schluss. Aber dass sie Tennis spielen kann ist ja allgemein bekannt.

Sie trifft in der Startrunde auf die Tschechin Strycova. In einem Achtelfinal könnte sie auf Somina Halep treffen.

Ich hab auf der Homepage keine Infos gefunden wie SRF2 während den US Open überträgt. Ich nehme jetzt aber mal an, dass sie vor allem Spiel mit Schweizer Beteiligung zeigen werden.

Wer die ganze Dröhnung wünscht der guckt bei Eurosport vorbei.

————————————————————————————————————————–

Leichtathletik

Nächsten Donnerstag im Letzigrund zu Zürich „Weltklasse Zürich“, die zweitletzte Station der Diamond League (die Letzte ist übrigens Brüssel).

Einen Zeitplan was, wann stattfindet findet sich hier. Das Meeting ist übrigens ausverkauft. Also gar nicht erst versuchen noch an Tickets kommen zu wollen.

SRF2 ist natürlich wie jedes Jahr Live dabei. Sendestart ist um  2000 Uhr.

————————————————————————————————————————–

Formel 1

Nächsten Sonntag das Rennen aus Monza.

Monza gilt vor allem bei den Fans als sehr beliebt. Und das kommt vor allem von seinem Vollgasanteil der bei ca. 70% liegt und somit für einige Überholmanöver sorgt.

Wo es aber soviel Vollgas gibt gilt auch eine erhöhte Gefahr an Unfällen (und wenn es einen Unfall gibt hast du ein Auto das komplett Schrott ist).

Bezüglich des Set-Ups entbehrt man Allem was nur geht. Flügel werden so flach gestellt wie es nur geht, die Bremsbelüftung wird verkleinert, damit der Luftwiderstand so klein wie möglich ist,

Wenn möglich will man in Monza nur 1 Stopp einlegen, weil man in der Box doch relativ viel Zeit verliert.

Rennstart wie immer in Europa um 1400 Uhr. SRF2, RTL und ORF1 sind LIVE dabei.

————————————————————————————————————————–

Eishockey

Gefühlt noch Hochsommer (und jedes Jahr früher) steht bereits der Start in die neue Eishockey-Saison vor der Türe.

Die Lakers sind letzte Saison (endlich) abgestiegen. Sie wurden ersetzt durch die Tigers aus Langnau.

Und das erste Spiel der Saison ist ein Vorgezogenes aus Runde 19. Der ZSC leidet mal wieder drunter, dass er in einer Halle spielen muss, die ihm nicht gehört. Spiel 1 gegen den SCB.

Die erste Vollrunde dann am Freitag, 11. September, gefolgt von einer Runde am Samstag.

TV-technisch ist es gleich wie im letzten Jahr. Alle Spiel gibt’s beim Teleclub Live. Zusammfassungen gibt’s dann im Sport Aktuell. SRF2 steigt dann wie immer in den Playoffs wieder mit Live-Übertragungen mit ein.

Einen Cup gibt’s auch wieder, aber den werde ich dann behandeln wenn eine Runde ansteht.

Ich überlege mir gerade, ob ich mich an einer Tabellenprognose probieren soll. Ich lass es glaube ich lieber. Es war selten so schwer, die ersten 4 oder die letzen 4 vier richtig zu tippen.

Soviel soll aber trotzdem notiert sein: Unter den ersten 3 erwarte ich die Lions, den SCB (auch wenn sich die Mannschaft in den ersten paar Wochen noch finden muss) und den HCD (die wurden garantiert nicht schlechter, auch wenn die Gebrüder von Arx weg sind).

Und dann gibt es auch Teams, die so ihre liebe Mühe haben werden. Zu diesen zähle ich die Tigers aus Langnau (auch wenn die letzte Saison überragend war, aber als Aufsteiger gehörst zu immer automatisch zu den ersten „Favoriten“), den EHC Biel (trotz neuer Halle) und Ambri.

Um die Playoffs kämpfen sehe ich auch Gottéron. Irgendwie glaube ich, dass sie wieder eine Saison vor sich haben werden wo Wunsch und Realität sehr weit auseinanderklaffen werden.

————————————————————————————————————————-

Das soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s.

Wochensport 35 / 2015 – Ich such mir einen Trainer…

Einen schönen Sonntag Euch Allen.

Eine Woche, die vor allem im Zeichen des Fussballs steht, da die Rückspiele der Qualifikation zur Champions League und Europe League anstehen.

Dazu weiter die Leichtathletik-WM aus Peking und heute Abend der Tennis-Final zwischen Novak Djokovic und Roger Federer.

————————————————————————————————————————–

Tennis

Aufgrund des Finaleinzugs von Roger Federer im Turnier von Cincinnati überträgt SRF2 diesen Final auch. Heute ab 1900 Uhr LIVE.

Das Spiel steht etwas unter einem besonderen Stern. Gewinnt Novak wird er der erste Spieler sein, der alle Masters1000 Turnier gewinnen konnte.

Federer hingegen kann mit einem Sieg wieder die Nummer 2 der Welt werden und Murray überholen. Es geht also für Beide um etwas.

————————————————————————————————————————–

Leichtathletik

Ich mache an dieser Stelle nochmals auf die Weltmeisterschaften der Leichtathleten aufmerksam.

Die Spiele werden von Eurosport, SRF2 und ARD/ZDF übertragen.

————————————————————————————————————————–

Champions League

Die Welle an Rückspielen in der Qualifikation steht am Dienstag und am Mittwoch auf dem Programm.

Am Dienstag Abend trifft der FC Basel auswärts auf Maccabi Tel-Aviv. Man hätte sich im Hinspiel eigentlich schon eine gute Ausgangslage geschaffen als Embolo in der 88. Minute das 2:1 für den FCB schoss. Trotzdem kassierte man in der 96. Minute den Ausgleich.

Es wird also entsprechend schwer in die Champions League einzuziehen.

Das Omen für den FCB ist allerdings gar nicht schlecht. In der Vergangenheit spielte man bereits 2 Mal bei diesem Verein und hat keines der beiden Spiele verloren (2 Mal Unentschieden).

Ein gewissen Hoffnung ist also da.

Das Spiel kommt LIVE auf SRF2 ab 2030 Uhr.

Live auf ORF1 kommt das Spiel zwischen Donetsk und Rapid Wien.
Rapid verlor das Hinspiel zu Hause mit 0:1 durch ein Tor von Marlos in der 44. Minute. $

Wer am Mittwoch immer noch Lust verspürt Champions League zu gucken, der kann beim ZDF vorbeischauen, dass das Spiel zwischen Leverkusen und Lazio Rom überträgt.
Die Lazio gewann das Spiel „nur“ mit 1:0. Ich schätze Leverkusen als sehr heimstark ein. Nur 1 Tor Vorsprung ist in meinen Augen zu wenig.

————————————————————————————————————————–

Europe League


Ich würde an dieser Stelle jetzt gerne was über Thun und YB schreiben. Aber deren Rückspiele werden auf SRF2 (wie auch schon die Hinspiele) nicht übertragen.

Man hat aber auch nicht viel verpasst. Während die Thuner bei Sparta Prag mit 3:1 verloren haben und sich noch leise Hoffnungen auf ein Weiterkommen machen können haben sich die Hauptstädter zu Hausen gegen den Aserbaidschanischen Vertreter mit einer 1:0 Niederlage blamiert.

Was die Schweizer nicht können machen unsere Nachbaren besser.

Beim der ARD kommt das Rückspiel zwischen Borussia Dortmund und dem norwegischen Vertreter Odd.
Mein Gott was war das für ein Spiel. nach 20 Minuten liegt Dortmund mit 3:0 hinten obwohl man mehr für das Spiel gemacht hat und entsprechend mehr Ballbesitz hatte. Beim 1:0 (nach 14 Sekunden!) hat man einfach gepennt und bei den anderen Toren lies man sich auskontern. Kurz vor und nach der Pause dann die beiden Anschlusstreffer für Dortmund. Und ab dann war der Karren quasi gefahren. Dass noch der Ausgleich folgen würde war absehbar.
Ich sehe zur Zeit nicht wie Odd den Dortmundern noch gefährlich werden könnte. Solch eine Leistung wie im Heimspiel nochmals abzuliefern wird schwer.
Spielbeginn um 2030 Uhr.

Auf ORF1 kommt das Heimspiel der Salzburger Dosen gegen Dinamo Minsk.
Im Hinspiel letzte Woche verloren die Salzburger mit 2:0 (wobei das 2:0 auch erst in der Nachspielzeit der zweiten Hälfte geschossen wurde).
Spielbeginn ist ebebfalls um 2030 Uhr.

————————————————————————————————————————–

Super League

Lugano – Luzern (Samstag, 1745 Uhr)
Ohne das Spiel zwischen Zürich und Luzern gesehen zu haben scheint der FCL da ein Statement abgegeben zu haben. Lugano mit etwas mehr Mühe als dass ich gedacht habe. Auch wenn ich Luzern etwas stärker einschätze glaube ich, dass es ein relativ ausgeglichenes Spiel geben wird.

Vaduz – St. Gallen (Samstag, 2000 Uhr)
Der Letzte zu Hause gegen den derzeit fünften der Liga. St. Gallen kommt von einer 0:2 Niederlage zu Hause gegen GC. Vaduz hat bei Thun 1:0 verloren. Und Vaduz sollte tunlichst gewinnen wenn man den Anschluss nicht verlieren will. Spielerisch dürfte das Spiel wohl kaum ein Höhepunkt sein. Das einzig spannende wird sein wie viel Zuschauer im Stadion sein werden da St. Gallen und Vaduz ja nicht so weit voneinander entfernt sind.

Thun – Sion (Sonntag, 1345 Uhr)
Sion spiel gerade zu Hause gegen die Hauptstädter und ist mit 1:0 hinten. Man ist die etwas bessere Mannschaft ohne aber zwingende Chancen heraus zu spielen. Für das Gegentor müssen sie sich bei Vanins bedanken, der den Führungstreffer mit einem kapitalen Bock ermöglicht.
Ich sehe sie im Spiele etwas favorisiert, einfach weil sie die bessere Mannschaft.

GC  – YB (Sonntag, 1600 Uhr)
Das scheint glaube ich eine Premiere zu sein, Das Spiel ist zwar um 1600 Uhr wird aber nicht auf SRF2 übertragen. Dies dürfte wohl den internationalen Einsätzen von YB und Basel geschuldet sein.
Ich geb’s zu, auch ich habe mich geirrt. Ich habe ein so desaströses YB nicht kommen sehen. Auf dem Papier ist diese Mannschaft zu viel mehr befähigt als was sie zur Zeit zeigt. Ob die Entlassung von Forte der Weisheit letzter Schluss ist bewage ich immer noch zu bezweifeln. Die Übergangslösung Gämperle kann’s jedenfalls nicht sein.
Auch GC überrascht, allerdings in positiver Weise. Ich habe vor Saisonbeginn geschrieben, dass GC Mühe haben wird in dieser Saison. Davon ist aber bis jetzt überhaupt nichts zu sehen.
Wenn man den Formstand der beiden Teams sich so anguckt müsste die Favoritenrolle eigentlich klar verteilt sein,

Basel – FCZ (Sonntag, 1600 Uhr, LIVE SRF2)
Es ist hart wenn man zu Hause gegen den FC Luzern so auf die Fresse bekommt. Und wenn ich es richtig verstanden habe wird der neue Trainer bei diesem Spiel noch nicht an der Seitenlinie sein sondern erst eine Runde später.
Und Basel? Ja was will man noch sagen? 6 Runden gespielt, 6 Siege. Und jetzt kommt ein zutiefst verunsicherter FCZ. Wer das Spiel gewinnen wird dürfte eigentlich ziemlich klar sein.

————————————————————————————————————————–

Bundesliga

Ich werde nicht alle Partie thematisieren sondern picke mit einzelne Partien raus:

Wolfsburg – Schalke (Freitag, 2030 Uhr)
fünfter gegen dritter sag ich da nur. Ich traue Schalke in dieser Saison doch einiges zu. Ob’s aber gleich reicht auswärts Wolfsburg zu schlagen?

Bayern – Bayer (Samstag, 1830 Uhr)
Topspiel der Bundesliga vom dritten Spieltag. Leverkusen gehört für mich zu diesen Mannschaften, die es schaffen könnten die Münchner in ihrem eigenen Stadion zu schlagen. Ein spannendes Spiel wird es auf alle Fälle.

————————————————————————————————————————–

Premier League

Auf ein Spiel der Marke Spitzenspiel wartet man am nächsten Wochenende eher vergebens. Nichts was einem wirklich aus den Socken hauen würde.

Höchstens Newcastle gegen Arsenal am Samstag Mittag könnte dies Attribut noch halbwegs erfüllen. Newcastle ist allerdings mit 1 Niederlage und 2 Unentschieden eher schlecht in die Saison gestartet. Und Arsenal ging ebenfalls davon aus nach 2 Runden mit 6 Punkten dazustehen, tun sie aber nicht (man verliert aber auch nicht zu Hause gegen West Ham).

————————————————————————————————————————–

Das soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s.

Wochensport 34 / 2015 – Ich fahr mal die Eau Rouge hoch!

Einen schönen Sonntag Euch allen.

Wir haben es mit einer vollen (Fussball-)Woche zu tun. Nebst dem Ligabetrieb am Wochenende werden zwischen Dienstag und Donnerstag in der Champions League und in der Europe League die letzten Qualifikationsspiele gespielt.

Dann nach einer längeren Sommerpause kehrt auch die Formel 1 wieder zurück.

Und wer dem internationalen Leichtathletikverband zuschauen will wie er sein Dopingproblem tot zu schweigen versucht darf sich die Weltmeisterschaften zu Gemüte führen.

————————————————————————————————————————–

Beginnen wir also mit dem Fussball und kommen zu den Qualifikationen zur CL und EL.

Am Dienstag und am Mittwoch steht zuerst die Champions League auf dem Programm. Das aus meiner Sicht interessanteste Spiel ist auch Jenes, das im Free-TV zu sehen ist: Lazion vs. Bayer Leverkusen. Ich masse mir über Lazio kein Urteil an, da ich alles andere als ein Spezialist für die italienische Liga bin (und nie sein werde, ich kann die Liga schon lange nicht mehr ernst nehmen).

Leverkusen ist eine Mannschaft, die mit viel Vorschusslorbeeren in die Bundesliga-Saison startet. Trainer Schmidt hat eine Mannschaft geformt, die sehr schnellen und attraktiven Fussball spielen kann. Es gibt nicht wenige Experten, die sie am Ende der Saison in den Top4 sehen.

Das Spiel zwischen Lazio und Bayer kommt am Dienstag Abend ab 2045 Uhr auf ZDF.

Am Mittwoch ist dann auch die Schweiz mit von er Partie wenn der FC Basel gegen Macabi Tel Aviv spielt.

Basel hat so seine Erfahrungen mit diesem Gegner. Es ist nun bereits das dritte Aufeinandertreffen innerhalb der letzten 2 Jahre.

2013 in der dritten Qualifikationsrunde zur Champions League gab’s einen Sieg (zu Hause) und ein Unentschieden. 2013 im Sechzehntelfinale der Europe League gewann man zuerst zu Hause mit 3-0 und spielte dann auswärts 0-0.

Das Omen scheint also recht gut zu sein. Basel muss einzig auf Xhaka verzichten der gesperrt ist.

Das Spiel kommt Live auf SRF2. Spielbeginn ist ebenfalls an 2045 Uhr.

Die Rückspiele finden dann übrigens eine Woche später statt.

Am Donnerstag folgt eine Welle an Livespielen im TV.

Und YB ist da leider nicht drunter (jedenfalls stand heute). Die spielen nämlich gegen Qarabağ einen Team aus Aserbaidschan. Man kann es schon vermuten, aber die beiden Teams haben noch nie gegeneinander gespielt. Qarabağ ist eigentlich in der Stadt Agdam beheimatet. Als aber armenische Einheiten 1993 das Gebiet überfallen haben spielt das Team in der Hauptstadt Baku. Letzte Saison wurde man mit 5 Punkten Vorsprung Meister.

Livefussball gibt’s aber troztdem:

Die ARD zeigt die Partie zwischen dem norwegischen Club Odd Grenland und Borussia Dortmund.
Bei ORF gibt’s die Partie zwischen Altach und Belenenses aus Portugal.

————————————————————————————————————————–

Kommen wir zum Ligabetrieb und starten in der Schweiz.

Lugano vs Basel (Samstag, 1745 Uhr)
Die Tessiner dürften nach ihrem doch eher überraschenden 3-Punkte-Gewinn bei YB im Bus eine Partie gefeiert haben. Man darf sich ob diesem Gewinn aber nicht zu viel einbilden. YB geht zur Zeit durch solch starke Turbulenzen, dass es offenbar keine grosse Kunst zu sein scheint gegen sie zu gewinnen. Mit dem FCB kommt aber der Krösus daher, der noch kein Spiel in dieser Saison verloren hat. Und ich denke das wird nach dem Wochenende immer noch so sein.

FC Zürich vs Luzern (Samstag, 2000 Uhr)
Es war keine gute Leistung, die der FCL zu Hause gegen St. Gallen gezeigt hat. Man muss aber auch fairerweise sagen, dass der FCSG auch nicht gerade die Saisonbestleistung auf den Rasen gebracht hat (umso schmeichelhafter der Sieg).
Mit dem FCZ hat man es mit einem Team zu tun, das sich noch immer am suchen ist. Gut, auswärts im Sitten darf man verlieren, das ist keine Schande. Aber gegen Luzern müssen jetzt unbedingt Punkte her.

St. Gallen vs GC (Sonntag, 1345 Uhr)
Zu St. Gallen lässt sich grundsätzlich das gleiche sagen wie zu Lugano nach dem Sieg gegen YB. man darf sich auf den Sieg nicht zu viel einbilden, da die Punkte doch schmeichelhaft eingefahren wurde. Und jetzt kommt GC, das besser aus seinen Startlöchern kam als ich gedacht habe (aber auch der Einbruch wird noch kommen). Gegen Vaduz auswärts gab’s zwar nur ein Unentschieden,. trotzdem sehe ich sie in St. Gallen als leichter Favorit.

Thun vs Vaduz (Sonntag, 1345 Uhr)
Kellerduell par excellence. Dass Vaduz hierbei eine Rolle spielen wird war abzusehen. Dass ich beim Stichwort Kellerduell allerdings Thun erwähnen würde, den hab ich nicht kommen sehen. Ich bin aber nach wie vor davon überzeugt, dass Thun da noch rauskommen wird (analog Luzern letzte Saison). Das Team ist eigentlich zu gut um letzter zu sein (auch wenn der Trainer Sforza heisst).

Sion vs YB (Sonntag, 1600 Uhr, SRF2)
Man ist schon versucht zu schreiben, dass das Spiel die nächste Klatsche für YB geben wird. Ich möchte die Berner aber nicht unterschätzen, auch wenn es offenbar zur Zeit nicht so rund läuft. Die Mannschaft ist weiterhin sehr stark zusammengesetzt und braucht einfach eine Art Initialzündung, der ihr zeigt, dass sie Fussball spielen kann. Aber 3 Punkte im Wallis?

————————————————————————————————————————–

Bundesliga

Dieser Post ist bereits gestern Samstag am frühen Nachmittag entstanden. Runde 1 konnte ich daher nicht berücksichtigen.

Ich beschränke mich also drauf nur die Partien zu notieren:

Hertha vs Werder Bremen (Freitag, 2030 Uhr)
Frankfurt vs Augsburg (Samstag, 1530 Uhr)
Köln vs Wolfsburg
Schalke vs Darmstadt
Hannover vs Leverkusen
Hoffenheim vs Bayern München
HSV vs Stuttgart (Samstag, 1830 Uhr)
Ingolstadt vs Dortmund (Sonntag, 1530 Uhr)
Gladbach vs Main (Sonntag, 1730 Uhr)

Premier League

Hier gilt das gleiche wie für die Bundesliga. Die „aktuelle“ Runde wurde nicht berücksichtigt.

Es gibt in meinen Augen 2 Spiele, die von erhöhtem Interesse sind.

Das wäre einerseits Manchester United vs Newcastle am Samstag Mittag um 1345 Uhr.

Da Topspiel der Runde gibt es aber erst am Montag Abend wenn Arsenal zu Hause gegen Liverpool antreten wird und bei seinen Zuschauern wieder Kredit reinholen muss nachdem man in Runde 1 zu Hause gegen West Ham verloren hat. Spielbeginn ist übrigens um 2100 Uhr.

————————————————————————————————————————–

Leichtathletik

Am nächsten Samstag beginnen im chinesischen Peking die 15. Weltmeisterschaften und dauern bis zum 30. August. Peking erhielt im November 2010 den Zuschlag für diese WM nachdem London seine Kandidatur zurückgezogen hat und Peking der noch einzig verbliebene Kandidat war.

Eine Übersicht was wann stattfindet findet sich hier oder hier.

Ich kann zum jetzigen Zeitpunkt leider nicht sagen, ob das ganze überhaupt im TV übertragen wird. Ich habe bisher noch keine Infos gefunden. Kann gut sein, dass Eurosport oder das ZDF/ARD etwas zeigen wird.

[Nachtrag: am Sonntag habe ich die Vorschau auf SRF gesehen, die ab Samstag offenbar von der WM Live übertragen]

————————————————————————————————————————–

Formel 1

Nach einer längeren Sommerpause wird ab dem nächsten Sonntag wieder in der Formel 1 gefahren. Und zwar im belgischen Spa auf der Vollgasstrecke. Sie gehört zu den letzten Kursen, die noch in die Natur gebaut wurden.

Und sie jene Kurve, die später als die Mutprobe in der Formel 1 galt: die Eau Rouge.

wikipedia.org

Die Kurvekombination sieht zwar unspektakulär aus, wenn man aber unten in der Senke steht (wenn die Kombination beginnt) sieht’s dann schon anders aus. Da man mit Vollgas „nach oben“ fährt und dabei auch noch Kurven fahren muss sind die Gravitationskräfte, die auf den Körper wirken sehr hoch. Früher, als die Aerodynamik noch nicht so gut ausgebaut war wie heute wurde die Eau Rouge nur von den Wenigsten (oder Mutigsten) vollgas gefahren.

So gab es in der Vergangenheit sehr heftige Unfälle, als die Boliden richtiggehend abgehoben sind. Heute mit der sehr stark wirkenden Aerodynamik kann dies kaum mehr passieren (ein Formel 1 Wagen könnte übrigens mit genügend hoher Geschwindigkeit an einer Tunneldecke fahren ohne runter zu fallen).

Also: Spa wird mit viel Abtrieb gefahren. Die Bremsen werden nicht so hoch belastet dafür der Motor weil der Vollgasanteil sehr hoch ist (der Teil zwischen La Source und der Kemmelgerade wird voll gefahren). Entsprechend hoch ist auch der Benzinverbrauch. 

Bei der Taktikbesprechung muss man immer das Wetter mit einbeziehen, das hier in Spa eine grosse Rolle spielt. Es soll in den Ardennen ja des öfteren Regnen, das heisst schnelle Wetterwechseln sind keine Seltenheit was wiederum mit sich bringen kann, dass es auf der einen Streckenhälfte regnet auf der anderen aber nicht. 

Für viele Traditionalisten gehört Spa (nebst Monte Carlo) zur Formel 1 wieder der Ball zum Fussball. Es geht einfach nicht ohne (und da schliesse ich mich übrigens mit ein).

Der Streckenrekord hält übrigens Vettel aus dem Jahr 2009. Mal gucken, ob er dieses Jahr fällt. Letztes Jahr gewann übrigens Daniel Ricciardo das Rennen.

Rennstart wie für Europa üblich um 1400 Uhr. 
Und auch wie immer auf SRF2, ORF1 und RTL.

————————————————————————————————————————

Das soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s. 

Wochensport 33 / 2015 – Wir jagen die Bayern!

Einen schönen Sonntag Euch allen.

Eine Woche, die vor allem dem Fussball und insbesondere dem Ligafussball gewidmet ist. Die Premier League geht in seine zweite Woche, die Bundesliga startet in eine neue Saison und in der Schweiz geht es ebenfalls weiter.

Anhänger des Schwingens kommen mit dem Bergfest auf der Schwägalp auf Ihre Kosten.

————————————————————————————————————————–

Beginnen wir also mit dem Fussball.

Und hier beginnen wir gleich mit der Schweiz, die in der nächsten Woche quasi eine englische Woche spielt. Unter Woche (Mittwoch / Donnerstag ) wird die 5. Rund der Liga gespielt. Am Wochenende werden dann im Cup die 1/32-Finals ausgespielt.

(Achtung, die heutigen Sonntagsspiele sind nicht berücksichtigt worden)

Basel – FC Thun (Mittwoch, 1945 Uhr)
Dass der FCB wieder eine spielstarke Mannschaft zusammen hat ist ja nichts Neues (auch nach den vielen Transfers nicht). Die Mannschaft scheint aber jetzt schon besser zu harmonisieren als ich gedacht habe.
Dem Thunern traue ich immer noch nicht über den Weg. Das hat vor allem mit Sforza zu tun. Für viele mag er ein guter Trainer sein, der in (vor allem) in Wohlen sehr gute Arbeit geleistet hat. Aber ich persönlich bin immer noch von seiner Arbeit bei Luzern und GC geprägt, wo er die jeweiligen Mannschaften fast an die Wand gefahren hat. Heuer ist man eher verhalten in die Saison gestartet. Vor allem gegen GC (notabene) hat an zu Hause fürchterlich auf der Fresse bekommen.
Der Fischer scheint sich hingegen in Basel gut eingelebt zu haben.

YB – Lugano (Mittwoch, 1945 Uhr)
Ja was soll man noch zu diesen Bernern sagen? Ich bin mir immer noch nicht sicher was ich von der Entlassung von Forte halten soll. Wenn die Gräben innerhalb der Mannschaft bzw. zwischen Management und Trainerstab so gross gewesen sein soll ist eine Entlassung sicher nicht die verkehrteste Variante. Aber in bisschen mehr Zeit hätte man dem Forte jetzt lassen können oder nicht? Eine Entlassung nach 3 Runden in der Liga und dem Ausscheiden aus der CL-Quali (gut, das war unterirdisch) hört sich für mich immer so an wie „wir schauen uns mal die Startphase der neuen Saison an und schauen dann weiter“, obwohl das Bauchgefühl einem sagt, man hätte diese Entlassung bereits am Saisonende tätigen sollen.
Ich bleib aber dabei, die Entlassung war (wenn denn) zu früh. Auf eine Diskussion wer denn jetzt folgen könnte möchte ich mich eigentlich nicht gross einlassen. Aber wenn es der Yakin Murat werden sollte, kann man sich schon mal auf herrlichen defensiven Fussball freuen (und DAS wird dann wieder Diskussionen losfeuern).
Und dann wäre ja noch Lugano. Die haben sich bei GC in Runde 3 ja richtig abschlachten lassen. Wie Zdenek drauf kommen kann, dass er in der ersten Halbzeit ein gar nicht so schlechtes Lugano gesehen haben will, erschliesst mich auch nicht ganz.

Luzern – St. Gallen (Mittwoch, 2030 Uhr, LIVE SRF2)
Trotz guten Start gegen Basel hat man das Spiel noch verloren. Auch wenn ich meine Eindrücke nur von den Zusammenfassungen her habe, wäre für Luzern in meinen Augen mehr drin gelegen. Aber eben, der Gegner war schliesslich Basel.
Und jetzt kommt St. Gallen, das gar nicht mal so schlecht in die Saison gestartet ist, denen ich aber nicht so ganz über den Weg traue.
Ich sehe hier einen relativ ausgeglichenen Match, bei dem ich den Luzernern etwas im Vorteil sehe.

Vaduz – GC (Donnerstag, 1945 Uhr)
Mit Ihrer Niederlage in Lugano hat Vaduz Punkte an einem Ort verschenkt, die man tunlichst vermeiden wollte. Und jetzt kommt ausgerechnet GC, dass Lugano aus dem Letzi geschossen hat (ich geb zu, die Zürcher sind nicht schlecht, da scheine ich sie ein bisschen unterschätzt zu haben). Die Favoritenrolle dürfte hier klar vergeben sein.

Sion – FCZ (Donnerstag, 1945 Uhr)
Auf Sion gehe ich jetzt nicht gross ein. Für mich weiterhin ein Team, dass die Saison in den Top3 beenden wird.
Und mit dem FCZ kommt ein Team, das ebenfalls seinen Trainer entlassen hat. Aber im Gegensatz zu YB war die Entlassung von Meier schon lange überfällig (man hätte sie schon Ende letzter Saison vornehmen sollen). Und mit 2 Unentschieden und 1 Niederlage hat Meier auch nicht gerade Pluspunkte für sich gewonnen. Was mich bei Meier aber immer am meisten aufgeregt hat, waren seine unsäglichen, schönfärberischen Interviews nach den Spielen. Sie liefen immer nach dem gleich Schema ab (vor allem dann wenn man verloren hat): Die Mannschaft hat gekämpft und alles probiert, man kann ihr diesbezüglich keinen Vorwurf man etc blabla. Das nutzt sich so dermassen ab, dass dir mit der Zeit Keiner mehr glaubt.
Mal gucken wer hier Nachfolger wird.

————————————————————————————————————————–

Wir bleiben in der Schweiz und schauen noch kurz beim Cup vorbei.

Grundsätzlich gilt, wie immer, dass etliche Partien Live auf Cupplay gezeigt werden.

Wie gesagt, es sind ja erst die 1/32-Finals. Wirkliche Kracher finden sich also nicht darunter. Aber das heisst ja nicht, dass es keine Überraschungen geben könnte.

Eine Liste mit allen Partie bzw. Spielansetzungen findet sich hier.

Eine Überraschung erwarte ich noch am ehesten bei Kriens gegen YB (die Berner scheitern ja gerne immer wieder mal an einem Unterlassigen), und bei Servette gegen Luzern (was eher an Servette und dem Heimvorteil liegt als an Luzern).

Sonst dürfte diese Runde ziemlich störungsfrei verlaufen.

————————————————————————————————————————–

Auf nach Deutschland wo am nächsten Wochenende die neue Bundesligasaison beginnt.

Und wieder beginnt also eine neue Saison die unter dem Motto zu stehen scheint, ob die Bayern überhaupt zu jagen sind und sie bereits im Februar den Meistertitel feiern können (und danach den Rest der Saison komplett verschenken).

Ich stell mir aber vor allem die Frage, ob der Pep noch die ganze Saison über Trainer sein wird. Seine Laune an der Seitenlinie (und vor allem in der Interviews) scheint sich immer mehr zu verschlechtern. Wie man so hört fühlt er sich (und seine Arbeit) immer mehr missverstanden.
Ich sehe es kommen, es wird mehr oder weniger gleich laufen wie letzte Saison. Die Liga wird man dominieren und in der Champions League fliegt man irgendwann raus, weil man schon längstens Meister ist und die Anspannung somit seit Wochen verflogen ist was sich gegen Ende Saison grausam rächt (und spätestens da, glaube ich, wird Pep entlassen). Denn solch eine Saison wie die letzt kann man sich bei Bayern einfach nicht leisten.

Und von hinten drücken schon einige nach, die die Bayern gerne vom Thron stossen möchten.
Als erste sei hier Wolfsburg genannt, dass die Bayern im Supercup nach Penaltyschiessen geschlagen hat. Und wie man so hört hat sich Pep über diese Niederlage fürchterlich aufgeregt.

Als nächste sei Mönchengladbach erwähnt. Mit einem Favre an der Seitenlinie der scheinbare Wunder vollbringt. Vor allem scheint er irgendwie der Einzige sei zu sein, der er schafft Pep taktisch zu schlagen. Gladbach kommt wieder in die Top3 nächste Saison und wird die Bayern 2 Mal schlagen.

Das spannendste Projekt in der Bundesliga wird aber in Dortmund zu beobachten sein. Mit dem neuen Trainer Thomas Tuchel will man die erfolgreichen Klopp-Zeiten anknüpfen. Wahrlich kein leichtes Unternehmen aber nicht unmöglich.

Die Aufsteiger kommen dieses Jahr aus Ingolstadt und aus Darmstadt. Und wie es bei Aufsteigern so ist gelten sie als erste „Favoriten“ für den Abstieg.

Und der Dino HSV? Der wird sich vermutlich wieder mit Hängen und Würgen durch die Saison retten und am Ende wieder Relegation spielen (und gewinnen). Bei dem vielen Dusel denn diese Mannschaft hat kann die Mannschaft kaum absteigen.

Und dieser HSV darf in der ersten Runde gleich auswärts beim FC Bayern ran. Das wird mir ja ein Schützenfest werden. Das Spiel wird LIVE auf ARD ab 2015 Uhr übertragen.

Wie immer dann 5 Spiele am Samstag um 1530 Uhr mit_
Leverkusen – Hoffenheim
Darmstadt – Hannover
Bremen – Schalke
Augsburg – Hertha
Mainz – Ingolstadt

Um 1830 Uhr dann Dortmund gegen Gladbach.

Am Sonntag wie immer 2 Spiele mit Wolfsburg gegen Frankfurt um 1530 Uhr und Stuttgart gegen Köln um 1730 Uhr.

————————————————————————————————————————–

Noch ein kurzer Blick nach England wo die zweite Runde ansteht.

Da gibt es vor allem 1 Partie, die völlig herraussticht: Manchester City gegen Chelsea am Sonntag um 1700 Uhr.

Chelsea ist mir einem mageren 2:2 zu Hausen gegen Swansea gestartet. City wird erst morgen Montag Abend gegen West Brom (auswärts) die Saison eröffnen.

————————————————————————————————————————–

So, wir wollen ja nicht nur vom Fussball sprechen:Daher Schwingen.

Da steigt am nächsten Sonntag das traditionelle Schwägalp-Schwingen am Fusse des Säntis.

Und die Nordostschweizer Fraktion muss sich ganz schön warm anziehen. Denn die Berner schicken an eine Armada an Schwingern die fähig sind das Fest zu gewinnen:

Da sei an erster Stelle natürlich Christian Stucki genannt, der den Brünig ausgelassen hat um auf der Schwägalp teilnehmen zu können.

Und eben jener, der auf dem Brünig gewann wird auf der Schwägalp mitreden: Bernhard Kämpf.

Dann weiter Matthias Glarner, der auf dem Brünig im Schlussgang stand (und gegen von Ah stellte), Zaugg Thomas, der auf dem Brünig lang mitredete, Kilian Weger für den das gleiche gilt, bevor er von von Ah platt auf den Rücken gelegt wurde.

Weitere berner Anwärter sind Anderegg Simon, Gnägi Florian und Salzmann Beat.

Keep watching gilt weiterhin für den jungen Remo Käser.

Aber es ist ja nicht so, dass die Berner da jetzt locker durchspazieren könnten. der NOS stellt doch einige Schwinger die gewinnen können:

Raphael Zwyssig, Daniel Bösch, Andy Büsser, Arnold Forrer (der Gewinner von 2013), Stefan Burkhalter (Gewinner 2010), Beni Notz und Fabian Kindlimann.

Die Berner Mannschaft ist aber so breit besetzt, dass es mich fast überraschen würde wenn der Festsieg nicht an einen Berner gehen würde.

————————————————————————————————————————–

Das soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s.

Wochensport 32 / 2015 – irgendwie nur Fussball heut….

Einen schönen Sonntag Euch Allen.

Schaut irgendwie nach einer Schmalspurwoche aus. Ausser Fussball steht nicht sonderlich viel auf dem Programm.

Nebst der Liga am Wochenende, kommts zu den Rückspielen in der Champions League. Und in Deutschland wird die erste Hauptrunde im DFB-Pokal ausgespielt, bevor dann 1 Woche später die Liga wieder beginnt.

————————————————————————————————————————-

Gehen wir also chronologisch vor und beginnen daher mit der Quali zur Champions League.

Am Dienstag spielen zuerst die Berner Young Boys auswärts gegen Monaco.

Ich habe vom Hinspiel die erste Halbzeit sowie die ersetn 15 Minuten der zweiten Halbzeit gesehen. Und was ich vor allem von der zweiten Halbzeit gesehen habe machte eingeltich gar keinen so schlechten Eindruck. Man hat versucht mit schnellen Ballstafetten das Mittelfeld zu überbrücken und kam so auch zu guten Chancen, die man leider nicht genutzt hat. Sonst wäre das Spiel vielleicht in anderen Bahnen verloffen.

Es wird jedenfalls sehr sehr schwierig auswärts weiter zu kommen. Klar es sind „nur“ 2 Tore. Ich sehe zur Zeit nicht, wie man auswäts Monaco gefährtlich werden will.

Spielbeginn ist um 20.45 Uhr und wird von SRF2 Live übertragen.

Einen Tag später am Mittwoch stehen die Basler im Einsatz.

Und bei denen sehen die Voraussetzungen doch schon einiges besser aus. Das Hinspiel auswärts gewann man mit 3:1 und dürfte eigentlich so gut weiter sein. Ein Ausscheiden würde doch sehr überraschen.

Spielbeginn ist um 20.15 Uhr und wird ebenfalls von SRF2 Live übertragen.

————————————————————————————————————————–

Kommen wir zum DFB-Pokal, der ab dem nächsten Freitag die erste Hauptrunde spielt.

Die ersten Spiele finden am Freitag und die letzten am Montag Abend statt.

Zwischen Freitag und Sonntag Wird kein Spiel Live übertragen (das wird erst am Montag Abend der Fall sein).

Wer die Möglichkeit hat Sky zu Empfangen, der kann sich das volle Programm geben. Es gibt doch die eine oder andere Partie, die interessant scheint.

So unter anderem

Stuttgarter Kickers gegen Wolfsburg (Samstag, 1530 Uhr),
Duisburg gegen Schalke (Samstag, 1530 Uhr),
Hansa Rostock gegen Kaiserslautern (Sonntag, 1830 Uhr),
Bielefeld gegen Hertha Berlin (Montag, 1830 Uhr).

Auf das Livespiel vom Montag Abend (ARD) gehe ich dann im nächsten Blogpost ein.

————————————————————————————————————————–

Zum letzten Punkt, zur heimischen Liga (Runde 4).

GC – Lugano (Samstag, 1745 Uhr)
GC kam irgendwie besser aus den Startlöchern als ich gedacht habe. Aber ich bin immer noch davon überzeugt, dass sie diese Saison noch einige Probleme bekommen werden. Und Lugano wird auch noch besser.

Luzern – Basel (Samstag, 2000 Uhr)
Luzern gehört zu jenen Mannschaften denen ich gründsätzlich einen Heimsieg gegen Basel zutraue. Man spielt entweder entfesselt auf (wie eben gegen Basel), oder himmelhoch-jauchzend schlecht. Da in der Regel die Gegner Basel’s nicht gross motiviert werden müssen sehe ich hier einem spannenden Spiel entgegen.
Und der Rest Schweiz würde es doch begrüssen wenn man Basel wieder etwas herunter holen würde bevor sie schon am Anfang der Saison davon ziehen.

Vaduz – Sion (Sonntag, 1345 Uhr)
Ein Spiel, dass aus meiner Sicht eigentlich nur einen Sieger kennen kann. Auch wenn Sion mit einer 3:0-Niederlage aus Basel kommt sind sie doch einiges stärker als der FCV, den ich langfristig am Tabellenkeller sehe.

St. – Gallen – FCZ (Sonntag, 1345 Uhr)
Der FCZ muss irgendwie aufpassen. Wenn er das Zürcher Derby (3. Runde) verlieren sollte, herrscht mal schnell Feuer unter dem Dach. Wenn man dann mit angespannten Nerven nach St. Gallen fahren muss sind das keine guten Vorraussetzungen für 3 Punkte. Daher glaube ich, dass wenn der FCZ das Derby gewinnt, gewinnt er auch in St. Gallen.

YB – Thun (Sonntag, 1600 Uhr, SRF2)
Das Berner Derby. In den letzten 5 Direktbegegnungen haben die Hauptstädter nicht mehr verloren (3 Siege, 2 Unentschieden). Heuer sind die Thuner etwas besser aus der Startbox gekommen.
YB hingegen bringt seine Kraft über die er eigentlich verfügt nicht auf den Platz (aber das wird noch kommen). Vielfach stimmen die Laufwege noch nicht. Aber sich jetzt schon sorgen machen (wie es einzlene Medie ja gerne machen), wäre definitiv viel zu früh.

————————————————————————————————————————–

Das sollte es von mir gewesen sein,

Setzt Euch hin und schaut’s.