Wochensport 44 / 2015 – Nein Marty, auch heuer wird’s nix

Einen schönen Sonntag Euch Allen

So, nach Polterwochenende, Hochzeit und Flitterwoche meldet sich der (verheiratete) Sofasportler wieder zurück.

Eine relativ volle Woche steht vor uns. Beim Tennis treffen sich die Männer in Basel zu den Swiss Indoors.

Am nächsten Dienstag beginnen in den USA die World Series im Baseball zwischen den New York Mets und den Royals aus Kansas City.

Daneben gibt es wie immer Fussball und Eishockey.

Und am nächsten Sonntag fährt die Formel 1 in Mexiko.

————————————————————————————————————————–

Tennis

In Basel beginnen an diesem Wochenende die Swiss Indoors mit einem Teilnehmerfeld, das sich doch sehen lässt.

Nebst Roger Federer und Stan Wawrinka sind auch Rafa Nadal, Kevin Anderson, Richard Gasquet, John Isner, Marin Cilic, David Goffin, Dominic Thiem und Ivo Karlovic dabei. Das sind immerhin 10 Spieler aus den Top 20 der Weltrangliste.

Das Auftaktspiel bestreitet Rafa Nadal morgen Montag gegen Lukas Rosol. Roger Federer startet am Dienstag gegen Marin Cilic und Stan startet am Mittwoch gegen Ivo Karlovic.

SRF2 überträgt vom Montag bis am Freitag ab ca. 1800 Uhr. Am Samstag und Sonntag dann ab 1430 Uhr.

Federer und Wawrinka können übrigens erst im Final aufeinander treffen.

————————————————————————————————————————–

Baseball

In der Nacht vom Dienstag auf den Mittwoch (Schweizer Zeit) beginnen die World Series 2015. Für das Finale haben sich auf der einen Seite die New York Mets qualifiziert, die sich in der League Championship Series gegen die Cicago Cubs gleich mit 4:0 durchgesetzt haben.

Gerade die Cubies sind ein gutes Stichwort. Und dies nicht nur wegen Marty McFly und Zurück in die Zukunft (Jeder der den Film kennt weiss welche Szene ich meine). Den Cubs wird in den nächsten zwei bis fünf Jahren den Durchbruch zugetraut. Sie haben ein relativ Junges Team zusammen.

Aber ich schweife ab.

Der Gegner der Mets sind die Kansas City Royals, die sich in ihrer Serie gegen Toronto Blue Jays mit 4:2 durchgesetzt haben. Sie sind bereits zum zweiten Mal nach 2014 wieder in der World Series, sie haben allerdings gegen die Giants aus San Francisco mit 4:3 verloren.

Überhaupt sind die World Series Ausgabe 2015 mit Teams bestückt, die nicht oft auf der Sonnenseite des Lebens stehen.

Der letzte (und einzige) Titel der Royals geht auf das Jahr 1985 zurück (Sieg gegen die Cards aus St. Louis). Die Mets warten seit 1986 auf einen Titel (Sieg gegen die Red Sox nach 7 Spielen).

Mit den Royals ist statistisch das beste Team in den World Series mit 95 Siegen und 67 Niederlagen. Die Mets kommen auf 90 Siege und 72 Niederlagen.

Wer sich genauer in die Serie einlesen will, der schaue bei der MLB vorbei.

Free-TV wird äusserst schwierig, für das müsste man schon in den USA sein. Man muss sich also mit Streams behelfen.

Ich freue mich jedenfalls auf diese Serie, auch wenn ich die Spiele nicht Live schauen kann.

————————————————————————————————————————–

Formel 1

Die Formel 1 fährt wieder in Mexiko Stadt.

Nach 1992 und dem Sieg von Nigel Mansell wird die Strecke im 2015 wieder reaktiviert.

Nähere Infos zur Strecke habe ich bisher nicht gefunden, nur die Streckenführung auf der Homepage des Veranstalters.

Wenn man sich die Strecke mal anschaut, sieht sie wie eine normale Strecke aus, die sich nicht gross von anderen unterscheidet. Es gibt eine ziemlich lange Gerade (Start/Ziel), und im zweiten Teil der Strecke einige enge Kurven, die zum überholen einladen.

Mal gucken wie’s wird. Wie immer sind SRF2, ORF1 und RTL Live dabei.

————————————————————————————————————————–

Fussball

Kommen wir zu den Ligabetrieben in der Schweiz und anderen Ländern.

Und wir beginnen in der Schweiz und damit gleich zur grossen Frage wie lange sich der Trainer vom FCZ noch halten kann. Klar, er ist erst ein paar Spiele auf der Bank und trotzdem beschleicht mich einerseits das Gefühl, dass der Herr Hyypia die Saison nicht überleben wird und andererseits wenn doch, dass der FCZ dann ein Absteiger sein wird.

Weiter hält sich GC doch besser als ich es Anfang der Saison gedacht habe. Nicht, dass ich Tami unterschätzt hätte, aber Mannschaft habe ich eher wenig Kredit gegeben. Der Herr Tami scheint es aber geschafft zu haben eine spielstarke Mannschaft gebildet zu haben.

Die nächste Runde am nächsten Wochenende wird Spieltag Nummer 14 sein.

Eine wirkliche Kracherpartie ist nicht auszumachen, daher beschränke ich mich diese Woche auf die schlichte Aufzählung der Partien:

GC – Thun (Samstag, 1745 Uhr)
Vaduz – Basel (Samstag, 2000 Uhr)
Lugano – Sion (Sonntag, 1345 Uhr)
YB – FCZ (Sonntag, 1345 Uhr)
St. Gallen – Luzern (Sonntag, 1600 Uhr, LIVE SRF2)

Einen Blick nach Deutschland, wo am nächsten Wochenende Spieltag Nummer 11 ausgespielt wird:

Hier gibt es nächsten Wochenende einige Partien, die von grösserem Interesse sein könnten.

Es beginnt mir Hertha gegen Gladbach am Samstag um 1530 Uhr. Die Berliner stehen doch eher überraschend zur Zeit auf Rang 5 während sich die Gladbacher nach ihrem miserablen Start mittlerweile nach 4 Siegen in Folge auf Rang 12 hochgekämpft haben.

Gleichzeitig auch Schalke gegen den Aufsteiger aus Ingolstadt. Die Knappen, zur Zeit auf Rang 3, bekommen mir Ingolstadt einen Gegner, der sich erstaunlicherweise immer noch oben hält (Rang 7), obwohl er die letzen 2 Spiele verloren hat.

Und die letzte Partie ist Wolfsburg gegen Leverkusen: 4 gegen 6.
Bei Wolfsburg steht für mich immer noch die Frage im Vordergrund wie lange es geht bis ihnen der VW-Skandal um die Ohren fliegt. Wenn nämlich der VfL auf den Prüfstand kommt und die VW-Konzernspitze zum Schluss kommt, keine Gelder mehr für den Verein zu sprechen bekommt der Club viele viele Probleme.

Und noch einen kleinen Blick nach England in die Premier League wo an der Spitze mit Arsenal, Manchster United und Coty die üblichen Verdächtigen sind (plus West Ham, die sich immer noch wacker halten).

Grössere Frage dürfte aber sein, wie lange die Geduld in bei Chelsea noch hält. Mourinho macht zur Zeit nicht gerade Werbung in eigener Sache (gut, das Team ja auch nicht). Der Verein dümpelt zur Zeit immer noch auf Rang 15 rum.

Und am nächsten Samstag um 1345 Uhr kommt Liverpool an die Stamford Bridge. Gut Liverpool ist auch nicht gerade besser dran (Rang 12), aber es würde mich nicht überraschen wenn Chelsea auch dieses Spiel verlieren sollte.

Manchester United muss zu Crystal Palace, Arsenal ist zu Gast bei Swansea und Manchester City empfängt zu Hause Norwich.

————————————————————————————————————————–

Eishockey

Am Dienstag und am Mittwoch werden zuerst die Achtelfinals im Cup gespielt.

Blick.ch streamt an beiden Tagen je 1 Spiel.

Am Dienstag Bern gegen Zug und am Mittwoch Chaux-de-Fonds gegen Ambri. Spielbeginn ist jeweils um 1945 Uhr.

Ambri ist ein gutes Stichwort. Da musste Trainer Serge Pelletier jetzt endgültig über die Klippe springen und wurde entlassen. Nachfolger ist mit Hans „fucking“ Kossmann ein Mann, der der derben Sprache nicht abgeneigt ist. Ob das in Ambri hilft sei jetzt mal dahingestellt.

Und apropos Trainerwechsel; Jener in Lugano hat sich irgendwie abgezeichnet. Lugano auf dem letzten Platz mit solch einem Team, da kann sich ein Trainer nicht sehr lange halten. Aus Sicht des Vorstandes würde ich mich jetzt aber ärgern im Sommer den Kontrakt bis 2018 verlängert zu haben. Fischer jedenfalls muss nicht am Hungertuch nagen.

Nächstes Wochenende wird dann wieder in der Liga gespielt.

Wenn wir den Fokus mal auf Lugano und Ambri legen wollen: Lugano spielt am Freitag zu Hause gegen die Tigers und am Samstag auswärts gegen Servette. Ambri spielt am Freitag auswärts gegen Fribourg und am Samstag zu Hause gegen Biel.

Spitzenspiel des Weekends dürfte wohl Bern gegen Davos am Freitag Abend sein.

Nach dem nächsten Wochenende dann übrigens Pause bis zum Wochenende vom 13./14. November. Die Nati spielt am Deutschland-Cup, der am 6. November beginnt.

————————————————————————————————————————–

American Football

(Achtung: Die Spiele von diesem Wochenende sind nicht berücksichtig)

Am nächsten Sonntag sind mal wieder 3 Spiele auf dem Programm, die auf ProSiebenMaxx geschaut werden können.

Es beginnt um 1530 Uhr mit dem Spiel aus dem Wembley Stadion zwischen den Detroit Lions und den Kansas City Chiefs. Die Lions stehen zur Zeit nur bei 1-5 und können wohl schon die neue Saison planen. Für die Chiefs gilt genau das Gleiche. Ich würde mir also von der Partie nicht allzu viel versprechen.

Die nächsten 2 Spiele dürften das schon interessanter werden.

Um 1900 Uhr Cincinnati gegen Pittsburgh. „Derby“ zweier Mannschaften aus der selben Division (AFC North). Die Bengals zur Zeit stark unterwegs mit 6-0. Die Steelers immerhin bei 4-2, und das ohne Ben Roethlisberger, der verletzt ist (sein Status ist zwar offiziell „Questionable“, aber mit einem Einsatz wird nicht gerechnet). Sein Back-up Vick ist ebenfalls verletzt. Die Steelers werden wohl mit Landry Jones beginnen, der letztes Wochenende gegen Arizone immer 2 TDs warf.

Spiel 3 um 2230 Uhr Seattle gegen Dallas.
Seattle will (oder kann?) einfach nicht aus den Startlöchern kommen. Man steht derzeit nur bei 3-4 in der Saison und muss aufpassen, dass man den Anschluss nicht verliert. Denn Arizona steht jetzt schon bei 4-2 und könnte den Graben in der Division vergrössern. Und von der viel gerühmten Defensive (der Legion of Boom) ist derzeit auch nicht viel zu sehen.

Seattle könnte aber Glück haben. Ihr Gegner die Cowboys stehen auch nur bei 2-3 in dieser Saison und müssen weiterhin den Ausfall ihres QBs Romo verkraften. Und nebenbei hat auch die letzten 3 Partien verloren.

————————————————————————————————————————–

Das soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s