Wochensport 24 / 2016 – EM II

Einen schönen Sonntag Euch Allen.

Das Fernsehprogramm ist auch nächste Woche durch die EM in Frankreich quasi komplett absorbiert. Was aber noch lange nicht heisst, dass es keine Leckerbissen gibt nächste Woche.

Da wären auch der einen Seite die US Open im Golf, die am nächsten Donnerstag beginnen. Am Wochenende dann das Formel 1 Rennen aus Aserbaidschan.

————————————————————————————————————————–

#EM2016

Die EM hat einen relativ guten Start hinter sich. Das Eröffnungsspiel zwischen Frankreich und Rumänien war, vor allem in der ersten Halbzeit, ein rassig anzuschauendes Recontre, das Lust auf mehr machte.

Das berühmte Bruderduell zwischen Albanien und der Schweiz war das erwartete schwere Spiel für die Schweiz. Ich kam im Vorfeld des Spiels nicht darum hin Vergleiche mit der Schweizer Eishockey-Nati anzustellen.

Gut, man hat das Startspiel gewonnen und somit das anvisierte Ziel erreicht. Man darf sich bei Yan Sommer bedanken, dass es auch so blieb. Es stellte sich aber schon die Frage, ob es nicht besser gewesen wäre das Startspiel gegen Frankreich auszutragen. Sprich, zuerst die Schweren, nachher die leichten Gegner. Hier kommt der Vergleich mit der Hockey-Nati zu tragen, die sich einfacher in eine WM eingrooven kann wenn zuerst die Schweren kommen. Man hat stets ungleich mehr Mühe wenn zuerst die Kleinkalibrigen kommen. Es hat nicht viel gefehlt und der Fussball-Nati wäre es gleich gelaufen.

Aber wie gesagt, hat ja dann doch noch funktioniert. Aber aufgepasst, wenn die Schweiz gegen Rumänien gleich spielt wie gegen Albanien, wird das eine verdammt enge Kiste. Das Spiel findet übrigens am nächsten Mittwoch um 1800 Uhr statt.

Ausblick auf die nächste Woche, wenn auch der Rest in das Turnier einsteigt.

Ein erster Höhepunkt dürfte die Begegnung zwischen Belgien und Italien vom Montag 2100 Uhr sein.

Unserein blickt auch auf die Ösis, die am Dienstag um 1800 Uhr gegen Ungarn in das Turnier eingreifen.

Quasi-Bruderduell die Zweite mit England gegen Wales am Donnerstag um 1500 Uhr. England wurde gestern Samstag im Spiel gegen Russland arg auf den Boden zurückgeholt. Während 90 Minuten ist man die klar bessere Mannschaft, die weit mehr für das Spiel macht. und mit Ablauf der 90 Minuten machen die Russen mit dem einzigen Angriff den Ausgleich. Aus Sicht von England heisst es nun, gut gespielt, wenig belohnt, aber genauso weiter machen.

Am Sonntag dann nur 2 Spiele und zwar jene der Schweizer Gruppe. Beide Spiele finden um 2100 Uhr statt. Die Schweiz gegen Frankreich und dann hoffentlich schon durch in der Gruppe.

————————————————————————————————————————–

Golf (#USOPEN)

Zweites Major des Jahres aus dem Oakmont Country Club, Ausgabe Nummer 116. Oakmont ist zum achten Mal Gastgeber der US Open.

Und wie immer bei den US Open besteht der Unterschied zu den anderen Majors darin, dass bei einem eventuellen Gleichstand nach 4 Tagen ein Stechen über volle 18 Runden am Montag ausgetragen wird.

Titelverteidiger ist der Amerikaner Jordan Spieth. Bei den im April stattgefunden Masters wurde mit Westwood zusammen geteilter Zweiter, 3 Schläge hinter dem Sieger Willet.

Wie immer beim Golf gibt’s keine Bilder im Free-TV. Teleclub sollte das Turnier aber im Programm haben.

————————————————————————————————————————–

Formel 1 (#F1)

Nächsten Sonntag der Grosse Preis von Europa aus der aserbaidschanischen Baku (seriously….what the fuck?).

Wikimedia

gpticketshop.com

Da dies das erste Rennen auf diesem Stadtkurs ist entsprechend nicht viel bekannt. Erste Eindrücke können also erst ab dem ersten freien Training gesammelt werden.

Der Stadtkurs liegt inmitten der Altstadt und führt an einigen Sehenswürdigkeiten vorbei, die dem Jungfrauenturm und der Uferpromenade entlang.

Der Kurs ist 6 Kilometer lang und hat 8 Rechts- und 12 Linkskurven. Man rechnet mit einer Höchstgeschwindigkeit von ca. 340 km/h.

Start zum Rennen am Sonntag Nachmittag um 1500 Uhr (und das Schöne ist, dass es nicht durch den Fussball konkurriert wird).

Wie immer LIVE auf SRF2, ORF1 und RTL.

————————————————————————————————————————–

#TourdeSuisse

Letzte Woche zwar schon angesprochen, trotzdem möchte ich nochmals kurz auf die TdS kommen um die Etappen (vor allem Bergetappen) etwas näher zu beleuchten.

Montag und Dienstag jeweils eine Flachetappe.

Ab dem Mittwoch geht es dann in die Berge. Sie führt von Brig nach Cari im Tessin. Mit nur 126 Kilometern ist die Etappe vergleichsweise kurz, führt aber über den Furka- und den Gotthardpass. Am Schluss gibt’s einen hübschen Schlussaufstieg über 11 Kilometern.

Danach wird der ganze Tross in die Region des Walensees verfrachtet, wo die sechste Etappe stattfindet. Von Weesen aus fährt man zuerst West- danach südwärts zum Vierwaldstättersee. Nach dem man durch Schwyz und Altdorf durch ist, über den Klausenpass, ins Glarnerland und wieder zurück nach Weesen.

Tross wird wiederum verfrachtet und nach Arbon gebracht. Von dort fährt man in südöstlicher Richtung nach Österrreich. Dort über den Hochtannenpass, weiter nach Ötztal und durch Sölden und dann folgt der Schlussanstieg auf den 2544 Meter hohen Rettenbachferner.

Wie bereits letzte Woche angesprochen, ist (meist) SRFInfo ab 1550 Uhr für die Liveübertragung zuständig.

————————————————————————————————————————–

Das soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s