Wochensport 31 / 2016 – Olympia I

Einen schönen Sonntag Euch Allen

(Dieser Wochensport ist am Sonntag geschrieben worden).

Nächstes Wochenende starten sie also die olympischen Spiele in Rio. Ab diesem Zeitpunkt beherrschen die Spiele das Sportprogramm.

Es wird eine ruhige Woche. Wie bereits letzte Woche gibt es einiges aus dem Bereich des International Champions Cup.  Unter der Woche die Rückspiele der Qualifikation zur Europe und zur Champions League. Am Wochenende Ligabetrieb aus der Schweiz.

Und dann wie gesagt die Eröffnung der Olympischen Spiele.

————————————————————————————————————————–

International Champions Cup (#ICC2016)

Es sind nicht mehr so viele Spiele wie letzte Woche. Genauer gesagt sind es deren 4.

Es beginnt am Mittwoch Abend um 2005 Uhr mit Barcelona gegen Leicester City auf Sport1.

Es geht weiter (ebenfalls auf Sport1) in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ab 0135 Uhr mit Bayern München gegen Real Madrid.

2 Stunden später AC Milan gegen Chelsea.

Der Abschluss bildet dann das Spiel zwischen Liverpool und Barcelona am Samstag ab 1815 Uhr, ebenfalls auf Sport 1.

————————————————————————————————————————–

Champions League Qualifikation 

Rückspiele der Qualifikation zur Champions League.

Am Mittwoch Abend ab 2015 Uhr auf SRF2 das Spiele zwischen den Berner Young Boys und Donetsk.

Die Ukrainer gewann das Hinspiel mit 2:0. Berechtigterweise wie man im Nachhinein sagen muss. Die Berner spielten zwar tolle erste 20 Minuten, danach aber nahmen die Ukrainer das Spiel immer mehr in die Hand. Sowohl das 1:0 als auch das 2:0 haben sich im Vorfeld angekündigt. Sie dürfen froh sein nicht mehr Tore kassiert zu haben, die durchaus möglich gewesen wären. So aber haben sich die Berner noch eine kleine Restchance erhalten. Mit einem frühem Tor kann die Partie ihre eigene Dynamik entwickeln.

Sollte man aber gegen Donetsk ausscheiden dann ist man jedenfalls gegen ein klar besser besetztes Team ausgeschieden.

ORF1 zeigt ab 2030 Uhr das Rückspiel zwischen Salzburg und Partizan Tirana. Salzburg gewann das Hinspiel mit 1:0.

Die Auslosung zur Champions League übrigens am Freitag ab 1200 Uhr.

————————————————————————————————————————–

Europe League Qualifikation

Am Mittwoch ab 1800 Uhr auf ORF1 das Rückspiel zwischen Liberec und Admira Wacker. Liberec gewann das Hinspiel mit 2:1.

Am Donnerstag ab 2015 Uhr auf Sport1 das Spiel zwischen Bröndby und Hertha Berlin. Das Rückspiel gewannen die Berliner zu Hause mit 1:0.

Ab 2105 Uhr auf ORF1 Rapid Wien gegen Torpedo Zhodino. Hinspiel ging 0:0 aus.

An der „Schweizer Front“ bleibt es ruhig. Da gibt es nix zu sehen.

————————————————————————————————————————–

Super League

Machen wir einen kurzen zeitlichen Sprung zum Wochenende und schauen auf den Schweizer Fussball.

Ich kann es selbst fast nicht glauben, dass ich bereits in der zweiten Runde eine solche Diskussion anreisse, in meinen Augen aber nötig: Welcher Trainer fliegt als Erster?

Nach der gestrigen Niederlage St. Gallens in Sion muss und wird die Antwort Zinnbauer heissen. Ich bin grundsätzlich gegen frühe Trainerentlassungen aber bei Zinnbauer bietet es sich regelrecht an. Es hat sich bereits in der Rückrunde der letzten Saison abgezeichnet. Mit dem Start in die Saison 16/17 hat Zinnbauer bis jetzt jedenfalls keine Argumente für sich geliefert. Vor allem offensiv ist das Team äusserst harmlos. Wenn St. Gallen nicht nächtens gewinnen sollte (GC (h), Lausanne (a), Vaduz(a)), ist seine Zeit defintiv abgelaufen.

Schauen wir jetzt aber auf die nächste Runde:

teletext.ch

YB steht bereits ein bisschen unter Zugzwang. In Runde 2 gab es eine überraschende Heimniederlage gegen Lugano, die man so kaum geplant haben kann.

Ich halte mich aber mit Analysen ein bisschen zurück. Ich werde wohl erst ab circa Runde 6 mehr Analysen wagen, weil man ab dann schon eher Rückschlüsse ziehen kann.

Livespiel auf SRF2 am Sonntag Nachmittag ist St. Gallen gegen GC. Dürfte jedenfalls nicht uninteressant werden.

————————————————————————————————————————–

Challange League

teletext.ch


Der FCZ spielte eine Runde zuvor auswärts gegen Wil nur 1:1 obwohl man die klar bessere Mannschaft war mit auch mehr Chancen.

Livespiel auf Teleclub die Partie zwischen Aarau und Servette.

————————————————————————————————————————–

Olympische Spiele 2016

Nächsten Freitag beginnen also die 31. Olympischen Spiele mit der Eröffnungsfeier.

Die Spiele dauern bis zum 21. August und sind die ersten Spiele in einer Südamerikanischen, aber die zweiten in einer Lateinamerikanischen Stadt (Mexiko 1968).

In der Bewerbungsphase hat sich Rio gegen Madrid, Tokio und Chicago durchgesetzt.

Insgesamt gibt es 306 Wettbewerbe in 28 Sportarten.

Ich werde erst ab dem nächsten Wochenende genauer auf die olympischen Spiele eingehen (inkl. Zeitplan, Aussichten der Schweizer usw.).

Die Zeitverschiebung nach Rio beträgt übrigens 5 Stunden.

Beginn der Eröffnungsfeier ist in der Nacht vom Freitag auf dem Samstag um 0100 Uhr.

Für Einige beginnen die Spiele aber bereits früher. So zum Beispiele für die Frauen-Fussballnationalmannschaften.

So zeigt die ARD am Mittwoch Abend die Spiele von Brasilien gegen China um 2100 Uhr und Deutschland gegen Zimbabwe um 2300 Uhr.

————————————————————————————————————————–

Das soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s.

Wochensport 30 / 2016 – Freundschaftsspiele gesucht?

Einen schönen Sonntag Euch Allen.

Zuerst eine kleine Anmerkung meinerseits:
Ich gehe mehr und mehr dazu über den Post bereits am Samstag und und nicht erst am Sonntag Nachmittag zu schreiben. Dies ist auch diese Woche der Fall.
Das hat zur Konsequenz, dass der Fussballbereich nicht aktuell ist, sprich die Spiele vom Samstag nicht berücksichtigt sind. Ich werde aber zukünftig schreiben, ob der Beitrag am Samstag geschrieben wurde oder nicht.

Kommen wir zum Sportprogramm: Wir sind in der Vor-Olympia-Phase, das heisst es nicht so wahnsinnig viel los.

Aus dem Bereich des Tennis gibt es auf das Wochenende hin die Halbfinals und die Finals vom Rogers Cup in Toronto. Der Fussballbereich glänzt mit der Quali zur Champions League sowie Super League am Wochenende.

Daneben, ebenfalls am Wochenende, das Brünigschwinget und Formal 1 aus Deutschland.

————————————————————————————————————————–

Fussball

Stand heute Samstag Nachmittag überträgt Sport1 einen grossen Reigen an Freundschaftspielen nächste Woche: Die Meisten dieser Freundschaftsspiele finden im Rahmen des sogenannten International Champions Cup (ICC) statt. Ich zitiere hier mal die deutsche Wikipedia:

„Der International Champions Cup (ICC) ist eine seit 2013 jährlich stattfindende Serie von Fußballturnieren, die in der Sommerpause der großen Fußballligen ausgetragen werden. Die Spiele finden überwiegend in verschiedenen Stadien in den USA statt, einzelne Partien wurden jedoch auch in Kanada, der Volksrepublik China, Australien sowie verschiedenen europäischen Stadien ausgespielt. Der Modus des Turniers erfuhr bereits mehrfach diverse Änderungen.

Das Turnier wurde durch die 2012 gegründete Promotionfirma Relevant Sports ins Leben gerufen. Die Firma gehört dem Milliardär und Besitzer der Miami Dolphins, Stephen M. Ross, und dem ehemaligen Geschäftsführer der New York Jets, Matt Higgins. Der International Champions Cup ist der Nachfolger der von 2009 bis 2012 ausgetragenen World Football Challenge.“
Montag um 1330 Uhr das Manchester-Derby zwischen City und United.

Am Dienstag um 1200 Uhr (ICC) Juve gegen die Tottenham Hotspur.

Am Donnerstag um 0130 Uhr morgens Real Madrid gegen PSG (das Spiel findet in Columbus, Ohio statt). 2 Stunden später (ebenfalls ICC) Bayern München gegen die AC Milan.

Wiederum 2 Stunden später (0535 Uhr morgens) Chelsea gegen Liverpool. Und ab 1330 Uhr Borussia Dortmund gegen Manchester City.

Es geht am Freitag weiter (ICC), um 1200 Uhr mit Tottenham gegen Atlético Madrid.

Am Abend um 1800 Uhr ein „normales“ Freundschaftsspiel zwischen Werder Bremen gegen Real Betis (Sport1). Und um 2000 Uhr Bochum gegen den HSV.

Gleichentags um 2030 Uhr zeigt der MDR das Freundschaftsspiel zwischen Dynamo Dresden und Everton.

Der WDR zeigt am Freitag ab 2030 Uhr den Saisonstart der 3. Bundesliga zwischen Duisburg und Paderborn.

Am Samstag dann die volle Dosis aus Liga und Freundschaftsspielen:

Es beginnt um 1330 Uhr mit dem Freundschaftsspiel zwischen Everton und Real Betis.

Ab 1400 Uhr 3. Bundesliga: beim Bayrischen Rundfunk Jahn Regensburg gegen Hansa Rostock.
Gleichzeitig beim MDR eine Konferenz bei den Spielen zwischen RW Erfurt und Hallescher FC sowie Holstein Kiel gegen den FSV Frankfurt.

Es  geht beim MDR weiter mit dem Freundschaftsspiel zwischen Dresden und Werder Bremen (um 1600 Uhr).

Um 1900 Uhr bei Sport1 das Freundschaftsspiel zwischen Celtic und dem FC Barcelona. Um 2100 Uhr (ICC) Real Madrid und Chelsea. Den Abschluss bildet Inter Mailand gegen die Bayern (ICC) ab 2300 Uhr.

Wer immer noch nicht genug hat und überdies nicht schlafen kann: im Rahmen der ICC 2 Spiele in der Nacht auf Sonntag mit Liverpool gegen die AC Milan ab 0400 Uhr und PSG gegen Leicester um 0530 Uhr.

Der MDR zeigt ab 1405 Uhr aus der Regionalliga Ost das Spiel zwischen Lok Leipzig und Energie Cottbus.

————————————————————————————————————————–

Challange League

Auf dem Teleclub am Montag Abend ab 1945 Uhr der Saisonstart des FC Zürich in der Challange League. Gegner ist ausgerechnet der FC Winterthur. Es beginnt also gleich mit einem Derby. Würde mich nicht überraschen wenn an diesem Abend an die 10’000 Zuschauer in den Letzi pilgern würden.

————————————————————————————————————————-

Champions & Europe League

Nächste Woche gehen die Qualifikationen zur Champions League und zur Europe League weiter. Mit dabei auch ein Schweizer Verein.

Am Dienstag Abend ab 2045 Uhr auf SRF2 das Spiel zwischen Shakhtar Donetsk und den Berner Young Boys.

Ein äusserst hartes Los für die Berner. Mal schauen, ob sie sich eingermassen halten können um gute Voraussetzungen für das Rückspiel zu schaffen. Es handelt sich schliesslich um den ersten Erstkampf dieser Saison für die Berner.

Im Rahmen der Europe League zeigt Sport1 am Donnerstag Abend ab 2015 das Qualifikationsspiel der Hertha gegen Brönby.

————————————————————————————————————————–

Super League

Nächste Woche die zweite Runde der Super League. Wie bereits oben erwähnt, ist dieser Beitrag bereits am Samstag Nachmittag entstanden und kann daher (in diesem Fall) Runde 1 keinen Bezug nehmen:

teletext.ch

Ich lass das hier einfach mal stehen. Nach 1 Runde sind eh noch keine Rückschlüsse möglich.

Challange League

Für den FC Zürich geht es gleich in hohem Tempo weiter. Nach dem Auftakt gegen Winthi folgt gleich das Auswärtsspiel gegen den FC Wil, einem Team, das man zum erweiterten Favoritenkreis um den Aufstieg zählen darf. Servette und Le Mont haben spielfrei (warum auch immer).

teletext.ch

————————————————————————————————————————–

Tennis (@rogerscup)

Nächste Woche findet in Toronto der sogenannte Rogers Cup statt.

Es ist das sechste von neun Turnieren, die zur ATP Word Tour Masters 1000 gehören. Aus Schweizer Sicht wird Stan Wawrinka dabei sein, der in der ersten Runde ein Freilos geniesst.

Das Turnier findet nur alle 2 Jahre in Toronto statt und zwar in den geraden Jahren. In den ungeraden Jahren wird das Turnier in Montreal ausgetragen.

SRF2 zeigt alle Spiel ab Halbfinale. Es beginnt am Samstag Abend ab ca. 2115 Uhr (der zweite Halbfinale ist auf ca. 0200 Uhr in der Nacht auf den Sonntag geplant.

————————————————————————————————————————–

Brünigschwingen

Nächsten Sonntag findet das traditionelle Brünigschwingen statt. Es ist das traditionsreiche Aufeinandertreffen der Innerschweizer gegen die Berner.

Im Gegensatz zum Bernisch kantonalen und zum Innerschweizer Teilverbandsfest lassen sich nach dem Brünig schon eher Rückschlüsse auf das Eidgenössische ziehen.

Das betrifft hierbei vor allem die Innerschweizer. Einerseits sieht man welche Schwinger in Form sind und man daher erwarten kann, dass sie beim Eidgenössischen eher vorne landen werden. Andererseits hat der Innerschweizer Teilverband seine Selektionen für das Eidgenössische noch nicht mitgeteilt (er dürfte dies nach dem Brünig machen – Die Berner haben ihre Selektion bereits am 21. Juli mitgeteilt).

Es muss eigentlich wieder davon ausgegangen werden, dass in der Schlussrangliste wieder hauptsächlich Berner vorzufinden sind. Dies weil einfach ihre Kaderbreite so dermassen breit ist, damit „Teilverbandsfremde“ von den vorderen Ranglistenplätze fern gehalten werden können.

Es sind zahlreiche Absenzen bzw. Entschuldigungen für das Brünigschwingen eingegangen: Nach dem schon länger feststehenden Ausfalles von Benji von Ah mussten nun auch der Schwyzer Torsten Betschart sowie die vier Berner Eidgenossen Simon Anderegg, Matthias Siegenthaler, Christian Stucki und Beat Wampfler ihren Start absagen.

Nachgemeldet haben sich unter Anderem der Schwyzer Andreas Ulrich (er verpasste verletzungshalber die Rigi und hat derzeit nur 2 Bergfeste (Stoos, Weissenstein) gemacht. Er braucht aber deren 3) und Mike Müllenstein.

Stand heute gibt es keine LIVE-Bilder vom Fest, sondern erst eine Zusammenfassung im Rahmen der Sportpanoramas. 

————————————————————————————————————————–

Formel 1 (@F1)

12. von 21 Grand Prix der Saison 2016, nächsten Sonntag vom Hockenheimring.

de.wikipedia.org

Rennstart wie immer für Europarennen um 1400 Uhr am Sonntag Nachmittag.

Und wie immer LIVE bei SRF2, ORF1 und RTL.

————————————————————————————————————————–

Das soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s.

Wochensport 29 / 2016 – Saisonstart

Einen schönen Samstag Euch Allen

Ich veröffentliche den Post für nächste Woche bereits heute Samstag damit ich die Infos über das Bernisch Kantonale frühzeitig veröffentlichen kann. Am Sonntag Nachmittag wäre es wohl ein bisschen zu spät dafür 🙂

Man darf getrost von einer gut gefüllten Woche sprechen. Das geht von der Tour de France, über Leichtathletik aus London, zu Tennis aus Gstaad (Männer) und gipfelt am Wochenende bei der Formel 1 und dem Saisonstart der Super League und der Challange League.

————————————————————————————————————————–

Schwingen (Bernisch Kantonales)

Letzte Woche bereits angesprochen gebe ich hier noch einige News zum Besten, die es letzte Woche noch nicht in den Blog geschafft haben.

Zum wichtigsten Punkt: Das Fest wird von TeleBern LIVE übertragen. Anschwingen ist um 0800 Uhr morgens, der Schlussgang ist auf ca. 1630 Uhr angesetzt (wobei man diese Zeit mit Vorsicht geniessen sollte. Der Schlussgang findet meist später statt).
TeleBern ist im Grundprogramm von Swisscom und Cablecom-Kunden enthalten. Ansonsten gibt es auf der Homepage von TeleBern einen Livestream.

Im Verlauf des heutigen Samstag Morgen gab es eine gewichtige Absenz zu vermelden: Christian Stucki hat sich im Training verletzt und wird deshalb nicht teilnehmen können. Das dürfte das Tor zum Festsieg für Matthias Sempach weit öffnen.

Wenn auch ein bisschen obsolet veröffentliche ich hier die Einteilungen bzw. die Spitzenpaarungen für den ersten Gang. Auf dieser Liste figuriert noch Stucki. Vermutlich wird Patrick Räbmatter einfach ein anderer Gegner zugeteilt:

http://www.bksf2016.ch

————————————————————————————————————————–

Tennis (@SwissOpenGstaad)

Derzeit läuft die Qualifikation und nächste Woche beginnt das Haupturnier der Männer. In Gstaad wird wieder Tennis gespielt.

Wobei die Gemeinde Gstaad derzeit in den Genuss des Damenturniers kommt wo an diesem Wochenende Halbfinal und Final ausgespielt werden. Und da schaut’s derzeit ganz ganz gut aus. In den beiden Halbfinals sind derzeit 3 Schweizerinnen vertreten.

Bei den Männer wird das kaum passieren. Was aber vor allem daran liegt, dass Wawrinka und Federer nicht am Turnier teilnehmen werden.

Und auch wenn der bestplatzierte Spieler „nur“ die Nummer 18 der Welt ist (Gilles Simon), finde ich die Zusammensetzung der Spieler-Pools für gelungen.

Simon habe ich bereits erwähnt. Es folgen Spieler wie Feliciano Lopez, Fernando Verdasco, Paul-Henro Mathieu, Denis Istomin, Mikhail Youzhny, Dustin Brown oder Robin Haase.

SRF2 wird unter der Woche jeden Tag ab ca. 1730 Uhr LIVE übertragen. Ab den Halbfinals (Samstag) ist man bei allen Spielen LIVE drauf.

————————————————————————————————————————–

Leichtathletik (London Meeting)

Das London Meeting im Rahmen der Diamond League ist das Einzige, das 2 Tage dauert (Freitag und Samstag).

Der Freitag beginnt um 1900 Uhr, der Samstag um 1415 Uhr.

Eine Übersicht über das genaue Programm findet man hier. 

Eurosport2 überträgt Teile des Meetings LIVE. Am Freitag steigt man um 2100 Uhr ein, am Samstag um 1600 Uhr.

————————————————————————————————————————–

Tour de France (@LeTour)

Die Tour de France macht Anfang nächster Woche Halt in der Schweiz, genauer in Bern.

An dieser Stelle auch ein Hinweis an meine Leser, die aus dem Raum Bern stammen. Für den Montag und den Mittwoch (am Dienstag ist Ruhetag der Tour) ist der öffentliche Verkehr in der Stadt Bern stark beeinträchtigt. Auf dem Gebiet zwischen dem Bahnhof und dem Zytglogge (bzw. Helvetiaplatz) läuft gar nichts.

Kommen wir aber zurück zur Strecke:

Wie bereits geschrieben, kommt die Tour am Montag nach Bern. Der Tross kommt dabei im Kanton Neuenburg über die Grenze, genauer kurz nach dem Ort Les Verrières-de-Joux. Sie fahren weiter nach Colombier und Neuenburg nach Bern.

letour.fr
Am Dienstag ist Ruhetag bevor es am Mittwoch weiter geht.
Und ab da geht es in die Berge:
letour.fr
Am Sonntag geht dann die Tour de France auf der Champs-Élysées zu Ende.
Und wie immer LIVE auf SRF2 und Eurosport1. 
————————————————————————————————————————–
Formel 1 (@F1)

Nächsten Sonntag der 11. von insgesamt 21 Grand Prix‘, der Grosse Preis von Ungarn.
Erstmals 1936 ausgetragen, figuriert der Grosse Preis von Ungarn seit 1986 ohne Unterbruch im Rennkalender der Formel 1.
atlasf1.com

Rennstart ist um 1400 Uhr und wie immer LIVE auf SRF2, ORF1 und RTL.

————————————————————————————————————————–

Fussball (Super League / Challange League – @News_SFL)

Am nächsten Wochenende beginnen in der Super und in der Challange League wieder die Saisons. Ich nehme für nächste Saison die Challange League in meinen Blog mit auf. Dies hat vor allem mit dem Abstieg des FC Zürich zu tun und damit, dass die Zusammensetzung der Liga nächste Saison äusserst interessant ist.

Beginnen wir zuerst aber mit der Super League:

Ja mit dem Abstieg des FC Zürich hat wohl so keiner gerechnet. Da hätte man im Vorfeld der letzten Saison viel Geld verdienen können hätte man darauf gewettet. Aber der Verein (und insbesondere das Caneppa-Duo) hat zu viele Fehler gemacht (und dazu zähle ich vor allem die Einstellung von Sami Hyypiä). Zu lange lies man sich vom Irrglauben lenken, dass ein Abstieg unmöglich sein würde bis es zu spät war.

Die nächste Saison könnte, jedenfalls an der Tabellenspitze, wieder ähnlich langweilig werden wie die Letzte. Alles andere als ein Meistertitel des FC Basels wäre eine Überraschung wenn nicht sogar eine Sensation.

Gewichtigster Abgang auf Seiten des FCB ist sicher jener von Breel Embolo für 27 Millionen Euro an Schalke. Bei diesem Preis konnte auch ein FCB fast nicht mehr nein sagen, früher oder später wäre er sowieso nicht mehr zu halten gewesen.

Dieser Abgang lies sich auf dem Transfermarkt gut verkraften. Für eine Leihgebühr von kolportierten 2 Millionen Euro holte man Doumbia von der AS Rom (ein Transfer, der vor allem bei YB überhaupt nicht gut ankommen dürfte). Darüber hinaus holte man von River Plate den Innenverteidiger Balanta, vom FC Zürich Kevin Bua (die können die 3,5 Millionen sicher gut gebrauchen) und vom VfB Stuttgart kommt Serrey Dié zurück. Insgesamt hat man durch alle Transfers einen Überschuss von 10 Millionen Euro erzielt.

Der Zweitplatzierte der letzten Saison, die Berner Young Boys, waren da an der Transferfront schon weniger aktiv.

Vom FC Luzern (bzw. von LOSC Lille) holte man Michi Frey zurück. Es wird spannend sein wie das Publikum auf seine Rückkehr reagiert. Kurz vor seinem Wechsel nach Frankreich hat er sich in warmen Worten zu den Berner bekannt, nur um kurz nachher doch das Weite zu suchen. Es wird eine Saison für ihn, in der er sich bestätigen und vor allem viele Tore schiessen muss.

Den Verein verlassen haben unter Anderem Costanzo (Vaduz, jetzt endgültig), Nuzzolo (Xamax) und Afum, der jetzt Vereinslos ist.

YB konnte sein Team halten, und wird einen neuen Versuch starten Basel anzugreifen. Ist grundsätzlich möglich, aber dann muss YB eine ganze Saison auf höchstem Niveau spielen. Und genau das ist ihnen in den letzten Jahren nicht gelungen weil ihnen immer eine längere Schwächephase dazwischen kam. Mein Tipp ist wiederum Platz 2.

Der Überraschungsdritte von letzte Saison, der FC Luzern, war auf dem Transfermarkt ziemlich aktiv, auch wenn man weder Geld eingenommen noch ausgegeben hat.

Es sind keine Zugänge darunter, die man jetzt kennen müsste.

Ich bin etwas skeptisch, ob sie solche eine Saison nochmals werden wiederholen können. Traue es ihnen aber durchaus zu. Vor allem dann wenn die Konkurrenz schwächeln sollte.

Bei GC habe ich mich letztes Jahr durchwegs geirrt. Ich habe vorausgesagt, dass sie viel Mühe haben werden, was bis zum Einbezug in die Abstiegskämpfe enden könnte. Dem war aber bei weitem nicht so. Trainer Tami hat das Team souverän durch die Saison geführt.
Nächste Saison würde ich GC einen Platz unter den 4 oder 5 zutrauen wenn da nicht die Abgänge von Dabur und Bauer wären. Vor allem Dabur dürfte ein Loch in den Sturm reissen. Man holte zwar von Thun Ridge Munsy, aber ob er diese Lücke füllen kann wage ich doch irgendwie zu bezweifeln.

GC hat sich aber auch bewusst auf dem Transfermarkt nicht gross engagiert. Durch das strukturelle Defizit von ca. 5 Millionen Franken pro Jahr sind keine grossen Würfe mehr drin. Derzeit hat man einen Transferüberschuss von knapp 5 Millionen Euro. Geld, das dringen benötigt wird.

Mein Tipp? Rang 5 oder 6. Was aber mehr an Tami denn am Team liegt.

Eine Übersicht über alle Transfer findet man hier. Man beachte, dass das Transferfenster noch einige Zeit offen ist (31. August).

In den unteren Tabellenrängen dürften wieder die Selben auftauchen wie letzte Saison: Lugano und Vaduz. Und weil es dazu gehört: Lausanne als Aufsteiger der Challenge League.

Einen Blick auf die Challenge League:

Man begrüsse also den FCZ in der Challenge League zu einer Saison die doch relativ spannend werden dürfte.

Nebst dem FC Zürich sind da noch der FC Aarau, Xamax, Wil, Schaffhausen und Winterthur.

Der FC Aarau war zu Beginn der Rückrunde noch auf dem letzten Platz der Tabelle und hat sich während der Rückrunde auf Rang 4 vorgekämpft. Das Team blieb im Grossen und Ganzen zusammen. Schmerzen dürfte vor allem der Abgang von Carlinhos, der im offensivem Mittelfeld eine sehr starke Saison gespielt hat. „Mister Aarau“ Sven Lüscher hat seine Karriere beendet.
Ich erwarte das Team wiederum unter den besten 4.

Der FC Wil (3. Rang), der ja jetzt in türkischen Händen ist, nimmt den Anlauf in die Super League aufzusteigen. Ich bin ob solchen Vereinsübernahmen immer äusserst skeptisch, da sie selten einen guten Ausgang für den Verein nehmen. Das ist im Fall vom FC Wil nicht anders. Beim FC Wil fängt das schon im Sommertraining an, als der Trainer und der Sportchef(?) von der Polizei abgeholt werden, weil sie über keine gültigen Papiere verfügten. Das Stichwort „amateurhaft“ ist etwa das Erste was mir in den Sinn kommt.
Ich zweifle an einem Aufstieg des FC Wil, und wenn ja bleiben sie sicher nicht lange oben.

Der zweite Platz letzte Saison gehört den Neuenburgern.
Man ist erfreut, hat sich das Team aus den Niederungen des Schweizer Fussballs wieder hervor gekämpft. Und ich glaube, dass Xamax lange weit oben mitspielen wird nächsten Saison.

Der Favorit auf den Aufstieg nächste Saison ist der FCZ, klar. Auch wenn sie noch lange an diesem Abstieg nagen werden (wo auch der Cupsieg nicht helfen wird), und sie sich zuerst mal daran gewöhnen müssen eine Liga tiefer spielen zu müssen, gehören sie doch zu den Favoriten.
Auch wenn sie mit Bua und Grgic 2 gewichtige Abgänge zu kompensieren haben. Allerdings lassen sich auch die Zugänge sehen. Von Novara kommt Roberto Rodriguez, von Sion kommen Voser und Vanins, von St. Gallen Cavusevic und von Orlando Adrian Winter.

Handlungsbedarf besteht noch auf der Position des Torhüters. Man hat nicht nur Vanins geholt sondern auch den Kanadier Yann-Alexandre Fillion (400’000 Euro). Zusammen mit Brecher, Favre und Baumann hat man nun 5 Torhüter im Kader. Bis auf Baumann alles Männer, die die Nummer 1 sein könnten. Ich bin mir nicht sicher wie lange das gut gehen wird.

An der Fernsehfront hat sich nichts geändert. Teleclub überträgt alle Spiele der Super League und das Topspiel der Challange League (Montag Abend) LIVE.

Das Schweizer Fernsehen bekommt weiterhin das Sonntagsspiel 1600 Uhr.

Schauen wir also auf Runde 1:

teletext.ch

————————————————————————————————————————–

Tipico Bundesliga

Nächstes Wochenende startet auch in Österreich der Ligafussball.

Auch nächste Saison überträgt ORF1 ein Spiel am Sonntag Nachmittag (immer um das 1630 Uhr Spiel).

Nächsten Sonntag auf ORF1 also St. Pölten gegen die Austria Wien.

————————————————————————————————————————–

Das soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s. 

Wochensport 28 / 2016 – Fussball

Einen schönen Sonntag Euch Allen.

EM fertig, Wimbledon, leider ohne Happy End, fertig, es wird wieder ruhiger an der Sportfront. Was aber ja noch lange nicht heisst, dass es nichts zu schauen gibt.

Der Tag ist weiterhin mit der Tour de France bestückt. Daneben gibt es Golf von den British Open, Moto GP und Schwingen am Wochenende und das Diamond League Meeting aus Monaco am Freitag.

Und aus Gstaad gibt es die Woche durch das Frauenturnier im Tennis.

————————————————————————————————————————–

#Euro2016

Ich möchte doch noch kurz auf den EM-Final von heute Abend 2100 Uhr eingehen.

Im ersten Halbfinale hat sich nach besserer Leistung die portugiesische Mannschaft gegen Wales durchgesetzt.

Nach einem Doppelschlag kurz nach der Pause durch Ronaldo und Nani war die Geschichte eigentlich gegessen. Nach 2004 stehen die Portugiesen also wieder in einem Finale.

Gegner sind die Franzosen, die ihren Halbfinal gegen Deutschland mit 2:0 gewonnen haben. Ich habe über die gesamten 90 Minuten eine bessere deutsche Mannschaft gesehen. Frankreichs Druckphasen beschränkten auch auf die jeweiligen Startminuten der beiden Halbzeiten. Danach bekamen die Deutschen immer mehr Zugriff auf das Spiel und konnten sich so eine optische Überlegenheit erspielen. 45 Minuten lang lief alles nach Fahrplan (auch wenn das Tor nicht fallen wollte) und dann kassieren die Deutschen einen (berechtigten) Handselfmeter. So hart die Entscheidung vielleicht auch war, so war sie doch gerecht. Die Hand hat dort oben schlichtweg nichts zu suchen.

focus.de

Nicht gerade förderlich waren auch die Ausfälle von Boateng und Khedira.

So kommt es also heute Abend um 2100 Uhr zum Finale zwischen Frankreich und Portugal.

Wenn man die Freundschaftsspiele (21 Mal) zwischen diesen beiden Mannschaften ausklammert dann bleiben noch 3 Spiele übrig. 2 im Rahmen einer Europameisterschaft und 1 im Rahmen eines FIFA-Wettbewerbs.

Die beiden Spiele an einer EM fanden 1984, Achtung Omen, in Frankreich und 2000 in Belgien statt.
Beide Spiele waren jeweils ein Halbfinal. Beide Spiele gingen in die Verlängerung. Und beide Spiele gewann Frankreich, jeweils nach Verlängerung.

Omen hin oder her. Aus meiner Sicht gehen die Franzosen als leichte Favoriten in die Partie. Dies ist nicht nur dem Heimvorteil geschuldet. Denn Frankreich hat die letzten 10 Partien (inklusive Freundschaftsspiele) gegen Portugal gewonnen. Diese Siegesserie hält jetzt schon 40 Jahre an. Der letzte Sieg Portugals datiert aus dem Jahre 1975 als sie Frankreich in einem Testspiel 2:0 besiegten.

Anpfiff heute Abend um 2100 Uhr auf SRF2, ORF1 und bei der ARD.

————————————————————————————————————————–

#LeTour

Woche 2 der Tour de France.

Und jetzt geht es in die Berge. Unter anderem geht es bei der 12. Etappe (am Donnerstag) auf den berühmt berüchtigten Mont Ventoux. Am Freitag steht ein Einzelzeitfahren über 37,5 Kilometern auf dem Programm.

Eurosport und SRF2 sind wie immer im Verlauf des Nachmittags LIVE auf Sendung.

————————————————————————————————————————–

British Open (#TheOpen)

Ab nächsten Donnerstag finden die alljährlichen British Open statt. Es ist das älteste noch ausgespielte Golfturnier der Welt. Turnusgemäss wird das Turnier auf neuen verschiedenen Plätzen in Schottland oder England gespielt.

Dieses Jahr ist der Royal Troon Golf Club statt. Der Kurs liegt etwas südlich der Stadt Troon in Schottland. Der Golf Club verfügt über 2 18-Loch Kurse. Einerseits den „old Course“ auf dem auch die Open veranstaltet werden und den „Portland Course“. Wobei der Old Course jener ist, der direkt an der Küstenlinie liegt und somit ein sogenannter Links-Kurs ist.

Seit dem Debut der Britsh Open auf diesem Kurs 1923 wurden hier insgesamt 8 Open veranstaltet (heuer ist Nummer 9). Und seit der Ausgabe Nummer 3 (1962) hat immer ein Amerikaner die Open gewonnen.

Wie immer bei den Majors gibt’s im Free-TV keine Bilder sondern man muss ins Pay-per-View ausweichen.

————————————————————————————————————————–

#MotoGP

Am Sonntag der Grand Prix auf dem Sachsenring in Deutschland.

Durch die vielen engen Kurven gilt der Kurs als sehr langsam im Vergleich zu anderen Strecken. Insgesamt hat der Kurs 10 Links- und 3 Rechtskurven.

Das rennen der Moto3 findet um 1100 Uhr, jenes der Moto2 um 1220 Uhr statt. Die MotoGP fährt um 1400 Uhr.

Wie bereits schon fast Tradition bringt SRF2 das Rennen der Moto2 und der MotoGP LIVE.

————————————————————————————————————————–

#Schwingen

Man darf es vor allem als innerbernische Standortbestimmung ansehen. Am nächsten Sonntag findet in Meiringen das bernisch kantonale Schwingfest statt.

Die Aussagekraft dieses Festes im Hinblick auf das Eidgenössische ist nicht sehr gross. Bietet aber trotzdem einige Anhaltspunkte wer in Estevayer oben aus schwingen könnte.

LIVEbilder gibt es keine. Möglicherweise aber als Zusammenfassung im Sportpanorama.

————————————————————————————————————————–

Leichathletik (#DiamondLeague)

Nächsten Freitag ab 2000 Uhr auf SRF2 das Diamond League Meeting aus Monaco.

————————————————————————————————————————–

Das soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s.

Wochensport 27 / 2016 – Der EM letzter Akt (V)

Einen schönen Sonntag Euch Allen

Eine volle Woche, die für jeden Gusto etwas bereit hält.

Die Europameisterschaft geht in seine letzte Woche. Das Grand-Slam in Wimbledon in die zweite und somit ebenfalls letzte Woche.

Ab Mitte Woche steigt dann die Leichtathletik Europameisterschaft in Amsterdam mit ein.

Und am Wochenende dann Formel 1 und Schwingen auf dem Rigi.

————————————————————————————————————————–

#Euro2016

Auch wenn diese EM als eine der torärmsten in die Geschichte eingehen wird, sie wird sich nicht dem Vorwurf ausgesetzt sein ohne Überraschungen gewesen zu sein.

Es begann mit der Niederlage der Engländer im Achtelfinale gegen Island, ging weiter über den 2:0 Sieg der Italiener über Spanien (ebenfalls im Achtelfinale) und fand seinen derzeitigen Höhepunkt mit dem 3:1 Sieg von Wales über Belgien im Viertelfinale (und das äusserst verdient wohlgemerkt).

Heute Sonntag Abend der letzte Viertelfinale um 2100 Uhr mit Frankreich gegen Island. Auch wenn den Isländern grundsätzlich alles zugetraut werden muss, so glaube ich, dass gegen die Franzosen Schluss sein wird. England war auch kein soo grosser Gradmesser. so schlecht wie die Mannschaft gespielt hat.

Die Franzosen sind von einem anderen Kaliber. Über kurz oder lang werden sie sich durchsetzen.

Dann sind wieder ein paar Tage Pause bevor am Mittwoch und am Donnerstag die Halbfinals ausgespielt werden.

HF1 steht ja bereits fest und lautet Portugal gegen Wales. Man könnte es auch runterbrechen auf ein inter-real-madrid-vergleich zwischen Bale und Ronaldo.

Stand heute sehe ich keinen Favoriten in diesem Spiel. Wales besticht weniger durch sein spielerisches Material sondern mehr durch das Team als Ganzes. Bei Portugal scheint es genau anders zu sein. Hervorragendes Personal, aber ich denke mir immer, dass es irgendwie am Teamspirit fehlt, weil das gesamte Spiel auf CR7 ausgerichtet ist (ganz schlimm finde ich es immer, wenn er einen Freistoss aus 40 Metern direkt tritt statt eine Flanke zu schlagen).

Das Spiel Portgual gegen Wales am Mittwoch Abend um 2100 Uhr aus dem Stade de Lyon.

Einen Tag später, ebenfalls um 2100 Uhr, Deutschland gegen den Sieger aus Frankreich gegen Island.

Darauf spekulierend, dass Frankreich weiterkommen wird, ergibt das einen Halbfinal, der ähnlich aufgeladen sein wird wie Deutschland gegen Italien.

Die Deutschen haben mich gestern Samstag Abend nicht restlos überzeugt. Das mag auf der einen Seite an den Italienern gelegen haben, die auch gestern taktisch sehr gut eingestellt waren. Auf der anderen Seite dürfte es auch am frühen Wegfall von Khedira gelegen haben. Schweinsteiger ist sicherlich ein sehr guter Spieler, kommt aber in meinen Augen einem Khedira in Topform nicht ran.

Das Spiel findet am im Stade Vélodrome statt.

Danach wieder ein paar Tage Pause, es findet ja kein Spiel um Platz 3 statt.

Finale am Sonntag um 2100 Uhr aus dem Stade de France.

————————————————————————————————————————–

Leichtathletik-EM (@Amsterdam2016)

Am Mittwoch beginnen die 23. Europameisterschaften der Leichtathleten aus dem holländischen Amsterdam. Sie dauern bis zum Sonntag 10. Juli.

Amsterdam bzw. die Niederlande zum ersten Mal Gatgeber eine EM. Es wird sowieso eine EM mit reduzierten Betrieb sein. Da in diesem Jahr auch noch die olympischen Spiele stattfinden finden an dieser EM nur 44 von 47 Disziplinen statt (die Gehwettbewerbe fallen weg, statt eines Marathons wird ein Halbmarathon gelaufen).

Eine genaue Übersicht was wann genau stattfindet, findet man hier (.pdf)

SRF2 wird an jedem Tag LIVE dabei sein, wobei die Startzeiten der Übertragungen etwas variieren. Grundsätzlich wird aber immer zwischen 11 und 12 Uhr begonnen.

Auch Eurosport überträgt die Spiele LIVE.

————————————————————————————————————————–

Wimbledon

Der König ist raus, lang lebe der König.

Selbst wenn du als Gegner von Djokovic mit 2:0 Sätzen vorne bist, heisst das noch lange nicht, dass du am Sieg schnuppern darfst.

Sam Querry durfte mit eben jenem 2:0 Vorsprung in die Kabine bevor das Spiel unterbrochen werden musste und erst am nächsten Tag weitergeführt werden konnte. In diesem dritten Satz war Novak dann schnell auf 4:0 weggezogen und gewann diesen Satz auch. Und schon weiss der geneigt Zuschauer das könnte heute eng werden für Sam.

Aber nein, der Junge brachte Satz 4 nach Tie Break nach Hause, auch weil er von vielen Fehler Djokovics profitierte. Dieser Sieg dürfte vor allem Federer gefreut haben, der in der gleichen Tableau-Hälfte wie Novak ist (bzw. ja war). Und Andy Murray ist in der unteren Hälfte. Wenn also Rogers Rücken einigermassen hält und er keine allzu langen Schwächephasen einnimmt, dürfte einer Finalqualifikation eigentlich nichts im Wege stehen.

Aber eben, wer ist schon gefeit vor Überraschungen?

SRF2 natürlich wie immer LIVE dabei. Auch die BBC macht lange Schichten aus London.

————————————————————————————————————————–

Rigi Schwingen

Nächsten Sonntag das Schwingen vom Rigi

Anschwingen ist um 0830 Uhr. Titelverteidiger ist der Gersauer Ulrich Andreas, der letztes Jahr den Schlussgang gegen Laimbacher Philipp gewann.

Ich würde allerdings nicht darauf wetten, dass in diesem Jahr der Sieger wieder aus der Innerschweiz kommen wird. Denn es hat sich beinahe die ganze Berner Elite angemeldet. Und die wollen alle in die Kränze, weil die Rigi als eines mehrerer Schwingfeste als Vorselektion für das Eidgenössische gilt.

Daher finden sich auf der Favoritenliste nur Berner: Stücki Christian, Sempach Matthias und Wenger Killian.

Zum erweiterten Kreis kommen Vorjahressieger Ulrich, danach wieder einige Berner mit Gnägi Florian, Graber Willy, Sempach Thomas, Anderegg Simon, Kämpf Bernhard, Glarner Matthias und (aber das nur bei sehr gutem Verlauf) Käser Remo.

Bilder dürfte es erst am Abend im SRF geben. LIVE wäre mir bis jetzt nichts bekannt.

————————————————————————————————————————–

Formel 1 (@F1)

Nach dem Rennen in Spielberg von heute Sonntag fliegt der F1-Tross über den Kanal nach Silverstone.

wikipedia.org

Silverstone gilt als Orgie des Speed. Keine Stop-and-go Strecke wie es Monaco eine ist, oder, nur eine Woche zuvor, Spielberg.

Eine Strecke die viel vom Set-up abhängt. Die meisten Teams neigen dazu dem Auto einen hohen Abtrieb zu geben weil man sonst in den schnellen Kurven zu viel Zeit liegen lässt.

Ebenfalls zu beachten gilt es, dass man den Verbrauch im Auge behält, weil er in Silverstone stets sehr hoch ist. Da die Reifen sehr stark belastet werden gilt es auch die Strategie gut zu wählen. Meistens wird aber eine 2-Stopp-Strategie gewählt.

Alles Punkte, die du als Team beeinflussen kannst. Was man aber in England nie beeinflussen kann ist naturgemäss das Wetter.

Rennstart wie immer für Europarennen um 1400 Uhr, LIVE auf SRF2, ORF1 oder RTL.

————————————————————————————————————————–

Das soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s.