Wochensport 35 & 36 / 2016 – Rumbling in Flushing Meadows

Einen schönen Sonntag Euch Allen.

Zuerst gleich eine Ankündigung. Am nächsten Sonntag wird kein Wochensport folgen, da ich das Wochenende über in der Innerschweiz sein werde und somit keine Zeit haben werde einen Wochensport zu schreiben. Dieser Beitrag umfasst somit die nächsten 2 Wochen.

Und es ist allerhand los die nächsten 2 Wochen. Es beginnt morgen mit den US Open aus New York, geht weiter zu Fussball (Liga wie Nationalmannschaft), Formel 1, MotoGP, Leichtathletik und kulminiert quasi im Saisonstart der NLA im Eishockey.

————————————————————————————————————————–

US OPEN

Beginnen wir also mit dem Tennis, das mit Roger Federer einen bekannten Abwesenden haben wird. Wenn Roger noch eine Zeit lang spielen will war die Entscheidung im Endeffekt sich die Richtige. Lieber nicht zu viel riskieren, als dass eine neue allfällige Verletzung eine noch längere Abwesenheit zur Folgen haben könnte (man Frage diesbezüglich mal bei Rafa Nadal nach).

Bester Schweizer somit Stan Wawrinka, der auf Nummer 3 gesetzt ist und mit dem Fernando Verdasco eine heikle Einstiegshürde zugelost bekam. Man muss sich fragen wie fit Stan nach seiner Verletzungspause tatsächlich ist.

Auf 1 ist (welch Überraschung) Djokovic, auf 2 Murray. auf 4 Nadal (der mit Istomin ebenfalls keine einfach Aufgabe hat), auf 5 Molos Raonic (der Dustin Brown als Gegner hat) und auf 6 Nishikori (der Benjamin Becker hat).

Bei den Frauen ist Bacsinszky auf Nummer 15 gesetzt und hat Viralia Diatchenko als Gegnerin. Belinda Bencic, von der man hofft, dass sie endlich mal schmerzfrei spielen kann, ist auf 24 gesetzt und spielt in der ersten Runde gegen Samantha Crawford.

SRF hat noch nicht genau kommuniziert wann sie genau Spiele übertragen wollen. Im Programm gibt es zwar das eine oder andere LIVE-Programm, betrifft aber nur die zweite Woche. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das SRF aus Woche 1 keine Spiele zeigen wird.
Sollte dies aber tatsächlich eintreffen, so kann man zu EUROSPORT wechseln, weil die übertragen den ganzen Tag und die ganze Nacht.

————————————————————————————————————————–

Leichtathletik (Weltklasse Zürich)

Am Donnerstag, 1. September findet wohl eines der besten Leichtathletik-Meetings statt, die es gibt.

Hier gibt es eine Übersicht was wann stattfindet.

SRF2 wird wie jedes Jahr um 2000 Uhr LIVE einsteigen.

————————————————————————————————————————–

Formel 1

Am Sonntag, 4. September das 14 von 21 Saisonrennen, aus dem italienischen Monza.

kicker.de

Monza ist eine Hochgeschwindigkeitsstrecke mit einem Vollgasanteil von ca. 70%. Nebst Monaco ist Monza die einzige Strecke die seit den 50er Jahren fast pausenlos im Jahreskalender zu finden war.

Für Monza nimmt man alles an Flügeln weg was am Auto montiert ist. Für die Bremsen gilt, dass sie zwar gegen Ende der Runde glühen, aber durch den hohen Vollgasanteil der Strecke genug Fahrtwind zur Abkühlung bekommen.

Taktisch gilt Monza als relativ einfach, da man einfach versucht mit 1 Stopp durchkommt. Man verliert bei einem Boxenaufenthalt relativ viel Zeit und möchte daher einen zweiten Stopp vermeiden.

Start zum Rennen um 1400 Uhr am Sonntag, und wie immer auf SRF2, ORF1 und RTL.

————————————————————————————————————————–

MotoGP

Ebenfalls an diesem Sonntag der MotoGP aus dem englischen Silverstone.

Das Rennen der Moto3 um 1330 Uhr, Moto2 um 1500 Uhr und die MotoGP um 1630 Uhr.

SRF2 zeigt das Rennen der Moto2 in einer Teilaufzeichnung um 1555 Uhr. Das Rennen der MotoGP kommt LIVE ab 1620 Uhr.

————————————————————————————————————————–

Eishockey

Es ist Ende August und ich schreibe bereits vom Eishockey.

Die NLA startet am Freitag, 9. September in eine neue Saison. Bzw. startet die Saison für den ZSC und Ambri bereits am Mittwoch vorher. Am 9. ist eine komplette Runde wobei mit Bern gegen Langau und ZSC gegen Kloten gleich 2 Derbys auf dem Programm stehen.

Fernsehtechnisch bleibt in dieser Saison noch alles gleich. Teleclub ist federführend bevor auf die Saison 17/18 die Übertragungsrechte an die UPC gehen.

Im Free-TV wird bei SRF erst auf die Playoffs hin übertragen. Bei den Romands und den Tessinern dürften auch nächste Saison einige Derbys (Servette – Lausanne oder Ambri – Lugano) übertragen werden.

Ich werde wohl am Wochenende des Saisonstarts eine grössere Vorschau auf die Saison schreiben.

————————————————————————————————————————–

Nationalmannschaft

Am Dienstag 6. September startet die Schweizer Nationalmannschaft in das Abenteuer Russland 2018.

Und in seinem Startspiel müssen die Schweizer ausgerechnet gegen den neuen Europameister Portugal antreten. Auf portugiesischer Seite wird Christiano Ronaldo fehlen, der immer noch an seiner Verletzung laboriert, die er sich im EM-Finale zugezogen hat.

Nebst Portugal sind Ungarn, die Färör, Lettland und Andorra die Gegner der Schweiz.

Zum ersten Mal überhaupt haben alle 211 Mitgliedsländer der FIFA Ihr Nationalteam zur Qualifikation gemeldet. Allerdings wurden Simbabwe und Indonesien vom Verband suspendiert.

Das letzte Aufeinandertreffen zwischen der Schweiz und Portugal war übrigens während der EM08 in der Schweiz, als die Schweizer das Spiel mit 2:0 gewannen (2x Hakan Yakin in den letzten 20 Minuten des Spiels).

Im Rahmen einer WM-Qualifikation trafen die beiden Mannschaften 1993 aufeinander. Ende März 93 traf man zuerst zu Hause im Wankdorf aufeinander. Das Spiel endete 1:1. Mitte Oktober verlor dann die Schweiz das Rückspiel mit 1:0.

Spielbeginn um 2045 Uhr LIVE auf SRF2.

————————————————————————————————————————–

WM-Qualifikation (andere Mannschaften)

Am Sonntag, 4. September um 1800 Uhr auf ITV das Spiel zwischen der Slowakei und England.

Gleichentags ab 2045 Uhr auf RTL das Spiel zwischen Norwegen und Deutschland.

Einen Tag später um 1800 Uhr auf ORF1 Georgien und Österreich.

Um 2045 Uhr bei RAI1 Israel gegen Italien.

Bei TVE, ebenfalls um 2045 Uhr, Spanien gegen Liechtenstein.

Am Dienstag, 6. September um 2045 Uhr auf TF1 Weissrussland gegen Frankreich.

————————————————————————————————————————–

Das soll’s von meiner Seite gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s.

Wochensport 34 / 2016 – Das Eidgenössische (endlich!)

Einen schönen Sonntag Euch Allen.

Man könnte sich ja denken, dass es nach 3-wöchiger Dauerbeschallung aus Rio etwas ruhiger werden könnte. Aber nix da. Mit viel Schwung geht es vor allem am Wochenende rund zu und her.

Es beginnt mit Fussball unter der Woche wenn die Rückspiele der Champions League und Europe League Qualifikation gespielt werden.

Am Wochenende dann viel Fussball, das Eidgenössische und auf den Abend hin der Einstieg von P7Maxx in die NFL-(vor-)Saison.

————————————————————————————————————————–

Champions League

Diese Woche kommt es zu den Rückspielen der Qualifikation zur Champions League. Der Sieger darf in der höchsten Klasse antreten, für die Verliere gibt es immerhin noch die Europe League.

Und da dürfen mit ziemlicher Sicherheit die Berner Young Boys antreten. Das Hinspiel zu Hause gegen die Gladbacher ging mit 3:1 verloren. Allerdings haftet dem Spiel der unschöne Makel an, dass das 2:1 von Gladbac aus klarer Offsideposition geschossen wurde. Offenbar perplex ab der Situation doppelten die Gladbacher einige Minuten später nach. Damit war das Abendessen gegessen. Die Wahrscheinlichkeit, dass YB auswärts die 2 Tore aufholen würde können tendieren da eher gegen 0%.

Aber man soll ja nie nie sagen. Schon im Vorfeld des Donezk-Rückspiels hab ich den Bernern nicht viel zugetraut. Und ich wurde prompt eines besseren belehrt.

Das Spiel gibt’s beim ZDF und bei SRF2. Anpfiff am Mittwoch Abend ist um 2045 Uhr.

Bei den Kollegen des ORF1 gibt es ebenfalls am Mittwoch Abend das Rückspiel zwischen den Bullen aus Salzburg und Dinamo Zagreb. Und die Chancen, dass es Salzburg endlich mal in die Champions League schaffen stehen nicht schlecht. Das Hinspiel ging 1:1 aus, nachdem die Bullen in der 76. Minute per Elfmeter ausgeglichen haben.

Anpfiff um 2045 Uhr.

————————————————————————————————————————–

Europe League

Dass GC mit Fenerbahce einen heftigen Gegner erwischt hat war ja klar. Dass man das Hinspiel in Istanbul verlieren würde etwa ebenfalls. Ich habe das Hinspiel nicht gesehen, kann daher auch nicht sagen, inwiefern die 3:0 Niederlage von GC gerecht war oder nicht.

Jedenfalls tritt man am Donnerstag Abend um 1900 Uhr zum Rückspiel an und hofft irgendwie darauf sich gut in Szene setzten zu können.

LIVE auf SRF2 (Achtung: ab Hälfte 2 auf SRFInfo (s.u.)).

Gleichzeitig auf ORF1 Rosenborg gegen Austria Wien. Die Wiener gewannen zwar das Hinspiel, haben sich am Schluss aber selber ein dickes Ei gelegt, als man in der 91. Minute den 2:1 Anschlusstreffer kassierte und sich so einer guten Ausgangslage selber beraubt hat.

Bei ORF1 gibt es im Anschluss an das Austria Spiel das Rückspiel zwischen Rapid Wien und Trencin aus der Slowakei (Anpfiff um 2105 Uhr). Die Sache dürfte als geregelt betrachtet werden. Rapid gewann das Hinspiel auswärts mit 4:0.

————————————————————————————————————————–

DFB-Pokal

Kurz rüber zum DFB-Pokal, der an diesem Wochenende die erste Runde ausspielt.

Am Montag Abend um 2045 Uhr bei der ARD das Spiel zwischen Eintracht Trier und Borussia Dortmund.

————————————————————————————————————————–

Leichtathletik

Kaum sind die Olympischen Spiele zu Ende ruft auch schon die Athletissima in Lausanne mit dem nächsten Meeting.

Im Rahmen der Diamond League wird das nächste Meeting ausgetragen.

Donnerstag Abend ab 2000 Uhr auf SRF2.

————————————————————————————————————————–

Bundesliga

Nächstes Wochenende startet die 54. Saison der Bundesliga mit dem Spiel zwischen Bayern München und Werder Bremen (LIVE auf ARD um 2030 Uhr).

Die Saison beginnt ein bisschen später als üblich. Da die U21-Nationalmannschaft in Rio teilgenommen hat, wird erstmals in der Geschichte der Bundesliga der 17. Spieltag erst nach der Winterpause gespielt.

Mit RB Leipzig hat die Bundesliga auch einen neuen Bewerber. Der Verein ist der 55. in der Geschichte der Bundesliga und ausserdem der erste aus den neuen Bundesländern seit 2009.

Ausserdem gab es in der Sommerpause einige namhafte Trainerwechsel. Pep ging zu Manchester City. Sein Nachfolger ist der Italiener Carlo Ancelotti.

Ralf Rangnick, der bei Leipzig das Amt des Trainers und des Sportdirektors inne hatte, hat sich als Trainer zurückgezogen bleibt aber weiterhin Sportdirektor. Trainer ist neu der Österreicher Ralph Hasenhüttl.

Schalke hat auf Ende letzter Saison den Vertrag mit seinem Trainer André Breitenreiter aufgelöst und stattdessen Markus Weinzierl vom FC Ausgsburg losgeeist.

Wer nächste Saison Meister wird dürfte nicht allzu schwer zu tippen sein. Für mich stehen vor allem 2 Fragen im Zentrum:

1) Wie schlägt sich Leipzig in seiner ersten Bundesliga-Saison. Vor allem unter dem Gesichtspunkt, dass Ihnen auswärts in den Stadien zeitweilig purer Hass von den Tribünen entgegentreten wird.

2) Wie schlagen sich die Dortmunder Borussen? Ihr Aderlass in der Transferzeit war schon heftig. Błaszczykowski zu Wolfsburg, Gündogan zu Manchester City, Hummels zu den Bayern, Mchitarjan zu Manchester United. Das geht nicht spurlos an dir vorbei. Da hat Tuchel einiges an Arbeit vor sich. Allerdings lassen sich auch die Zugänge sehen. Von den Bayern hat Götze zurückgeholt, von Barcelona kommt Marc Barta, von Rennen Dembélé und von Wolfsburg vom André Schürle. 

Flashscore.de


————————————————————————————————————————–

Premier League

Die Premier League hat schon letztes Wochenende angefangen und kommt nächste Woche somit zu seiner dritten Runde:

Flashscore.de

Und ich fürchte es wird wieder einmal eine äusserst schwierige Saison für Arsenal. Nicht nur, weil die Konkurrenz gehörig aufgerüstet hat, verliert man in Runde 1 zu Hause gegen Liverpool. Und dann wäre noch dies (das war im Vorfeld ihres Spiels gegen Leicester in Runde 2):

//platform.twitter.com/widgets.js

Favoriten auf die Saison? Für mich definitiv die beiden Vereine aus Manchester. Liverpool wenn sie über die gesamte Saison einen gesunden Kader haben und das Spielsystem von Klopp greift.

————————————————————————————————————————–

Super League

Nächstes Wochenende die 6. Runde in der Super League:

sfl.ch

Hat Sion bis zu diesem Zeitpunkt einen neuen Trainer oder steht wieder CC (wie im Cup) wieder an der Seitenlinie?

Sonst eigentlich keine Partie darunter, die einen vom Hocker hauen müsste.

————————————————————————————————————————–

Challange League

Da lob ich mir die Challange League. Man bekommt zwar kaum was mit (jedenfalls was bewegte Bilder betrifft), aber man kann ihr dafür kaum mangelnde Spannung vorwerfen:

teletext.ch

Dass der FCZ eher an der Spitze der Tabelle zu finden sein wird dürfte absehbar gewesen sein. Auch dass Xamax und Aarau da oben sein werden. Schaffhausen? Hatte ich schon weniger auf dem Plan. Aber gut, sind ja erst 4 (bzw. 5) Runden gespielt.

Katastrophaler Start hingegen für die Grenats. Nicht nur steht man noch mit Null Punkten am Tabellenende, man schied auch in der ersten Cuprunde gegen den FC Breitenrein aus (nächster Gegner übrigens Aarau).

Nicht viel besser läuft es den Wilern, die mit einigen Vorschusslorbeeren gestartet sind, aber noch nicht so recht auf Touren gekommen sind.

sfl.ch

Am Rande: Ich habe mich letzte Woche ja gefragt welches Spiel der Teleclub den zeigen wird, weil das Montagspiel von Runde 5 morgen Montag Abend FCZ gegen Xamax sein wird. Die Antwort? Keines! Es zeichnet sich ab, dass Teleclub wohl nur hauptsächlich an Partien des FCZ interessiert ist.

————————————————————————————————————————–

Tipico Bundesliga

Knaller aus Österreich: Rapid gegen RB Salzburg.

LIVE auf ORF1 am Sonntag Nachmittag. Anpfiff ist um 1630 Uhr.

————————————————————————————————————————–

Eidgenössisches Schwing- und Älplerfest 2016

Grosser Höhepunkt der Schwingsaison 2016 mit dem ESAF aus Estavayer am Samstag und Sonntag.

Das Schweizer Fernsehen wird den ganzen Samstag und Sonntag LIVE übertragen.

Anschwingen am Samstag ist um 0800 Uhr, am Sonntag beginnt der Ausstich um 0745 Uhr. Schlussgang ist auf ca. 1630 Uhr geplant.

Insgesamt gibt es 8 Gänge, pro Halbtag 2.

Die Favoritenrolle(n) sind eigentlich klar verteilt. Es sind vor allem die Berner, die für die Musik verantwortlich sein werden.

Mit Stucki, Sempach Matthias, Wenger, Glarner haben sie Schwinger in den Reihen, die das ESAF gewinnen können. Darunter folgt ein massiver Mittelbau, der andere Schwinger von den anderen Teilverbänden ausbremsen kann um den Favoriten den Schlussgang ebnen können.

Es ist aber nicht so, dass sie anderen Teilverbände jetzt ohne Chance dastehen würden. Bei den Ostschweizern gilt es vor allem auf den jungen Armon Orlik im Auge zu behalten. Bei seinem Saisonverlauf (er hat bei all seinen Teilnahmen einen Kranz geholt (7)) ist mit einem Kranz am ESAF zu rechnen. Es stellt sich die Frage wie er gegen die Berner schwingt. In der gesamten Saison 2016 hat er auf keinen Berner Topschwinger geschwungen.

Es gilt auch Samuel Giger zu erwähnen. Auch der Thurgauer hat in dieser Saison bei all seinen Festteilnahmen einen Kranz geholt. Darunter das Zürcher Kantonale gewonnen und auf der Schwägalp war er auf 1a klassiert (Orlik war auf 1b).

Um bei den Nordostschweizern zu bleiben: immer auf Daniel Bösch achten. Seit Jahren gehört er zu den besten Schwingern des Landes.

Bei den Innerschweizern hätte ich jetzt an erster Stelle Joel Wicki erwähnt. Dieser hat sich aber auf der Schwägalp einen mehrfachen Bruch im Bein geholt und fällt daher aus (für die zart besaiteten: nicht die SRF-Zusammenfassung der Schwägalp schauen. Das Knacken ist sehr gut zu hören).

Da wäre aber noch ein Christian Schuler. Bei 8 Teilnahmen an einem Schwingfest in dieser Saison kam er 7 mal in die Kränze, wobei er das Innerschweizer Teilverbandsfest, das Stoos-Schwinget und das Zuger Kantonale gewann. Nach dem Ausfall von Wicki führt er nun die Innerschweizer Fraktion an.

Bei den Nordwestschweizern gehört Bruno Gisler mein Auge. Der 115 Kränze-Mann gehört auch heuer wieder zum erweiterten Favoritenkreis. 9 Teilnahmen an einem Schwingfest 2016, 9 Kränze schauten heraus. Beim Nordwestschweizerischen schwang er sich auf Rang 1 oben auf. Der Mann mit dem grünen Hemd führt die Nordwestschweizer an. Mario Thürig ist verletzt. Bei Christoph Bieri ist zur Zeit der Formstand sehr schwer einzuschätzen.

Und um noch einen Berner zu erwähnen. Gespannt bin ich auf den Auftritt von Remo Käser. Für ihn ist es das erste Eidgenössische. Trotzdem wäre ich überrascht wenn es nicht für einen Kranz reichen würde. 8 Teilnahmen an einem Schwingfest heuer, 8 mal in den Kränzen. Das Emmentalische und das Mittelländische gewann er sogar.
Ob der bald 20jährige es aber seinem Vater gleichmachen kann (er gewann mit 18 Jahren als Jüngster Schwinger überhaupt das Eidgenössische 1989 in Stans gegen den haushohen Favoriten Geni Hasler) wäre dann aber doch ein bisschen hoch gegriffen. Aber hey, man soll ja nie nie sagen.

Auf Seiten der Berner gilt es noch Matthias Glarner zu erwähnen. Er gehört zu den tragischen Figuren am Eidgenössischen in Burgdorf vor 3 Jahren. Da sich in Burgdorf die Dominanz der Berner früh abzeichnete (nach 5 Gängen lagen 6 Berner auf den ersten 6 Rängen) kam das Einteilungsgericht nicht mehr umhin interne Berner Duelle anzusetzen. Glarner, zu diesem Zeitpunkt auf Rang 3 klassiert, bekam es zuerst mit Christian Stucki zu tun, und nachher wurde ihm Matthias Sempach vorgesetzt. Einer stellte er, den anderen verlor er und war somit aus der Entscheidung raus gefallen.

Dies kann heuer wieder geschehen (wenn natürlich nicht zwingenderweise für Glarner). Aber es zeigt die Probleme, die sich für einen Berner stellen können. Auch wenn wir hier von einem Luxusproblem sprechen. Den langfristig hat ein starkes Team klar Vorteile gegenüber den anderen Teilverbänden.

Etwas Statistik noch: mit Martin Grab und Arnold Forrer sind 2 Schwinger am Start, die in ihrer Karriere bereits je 6 Kränze geholt haben. Holen beide einen, werden sie auf den Muttenzer Peter Vogt aufschliessen. Wohl unerreicht werden die 9 Kränze des legendären Karl Meli bleiben.

Vor 3 Jahren in Burgdorf wurden übrigens insgesamt 45 Kränze verteilt. 13 gingen an die Berner, 17 an die Innerschweizer, 12 in die Nordostschweiz und 3 in die Nordwestschweiz.

Die Siegermuni heisst heuer übrigens Mazot de Cremo. Der dreijährige Stier wiegt ca. 900 Kilogramm.

————————————————————————————————————————–

Formel 1

Nächsten Sonntag das Rennen auf dem legendären Circuit de Spa-Francorchamps in Belgien.

Circuit Spa 2007.png
Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1780636

Diese Strecke ist schon nur wegen der Eau Rouge eine Attraktion. Früher eine DER Mutproben in der Formel 1 ist sie mit den heutigen Autos auf Vollgas befahrbar. Viele Fahrer haben früher abgebremst um oben nicht abzuheben (und das ist beileibe einige Male passiert).

Spa ist eine Hochgeschwindigkeitsstrecke, die aber auf hohem Abtrieb gefahren wird, weil es diesen einfach braucht. Bremsverschleiss und Spritverbrauch sollten sich in Grenzen halten. Allerdings werden die Motoren aufs äusserste belastet. Die Passage zwischen La Source bis zum Ende der Kemmelgerade wird komplett auf Vollgas gefahren.

Der grösste Einfluss könnte aber (wie immer eigentlich) das Wetter haben. In Spa kann es immer wieder regnen. Es gab sogar schon Situationen, als es auf der einen Seite der Strecke geregnet hat, auf der anderen aber nicht. Ist also eher schlechtes Wetter angesagt, wird das ein ganz unterhaltsames Rennen.

Rennstart wie immer für Europarennen um 1400 Uhr am Sonntag Nachmittag. Wie immer LIVE bei SRF2, ORF1 und RTL.

————————————————————————————————————————–

NFL

Die Twittergemeinde jauchzte als folgende Meldung über den Timeline lief:

//platform.twitter.com/widgets.jsSomit beginnt für die Fangemeinde die NFL früher als man annehmen durfte.

Die oben genannten Spiele gehören übrigens zur Preseason Week 3 (von insgesamt 4).

Weiter geht es auch mit der Serie Hard Knocks. In der Nacht auf morgen Montag folgt Teil 2 (von 5) ab 0015 Uhr.

————————————————————————————————————————–

Das soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schauts.

Wochensport 33 / 2016 – Olympia III

Einen schönen Sonntag Euch Allen.

Dieser Beitrag ist am Samstag entstanden.

Natürlich stehen weiterhin die olympischen Spiele im Vordergrund. Auf das Wochenende hin gibt es dann auch wieder Fussball aus der Schweiz und aus England, der diese Woche begonnen hat.

————————————————————————————————————————–

Rio2016

Ist beeindruckend nicht wahr? Seit diesem Tweet von ESPN ist nochmals eine Goldmedaille hinzugekommen. Dazu kommen übrigens noch 3 Silber- und 2 Bronzemedaillen. Ich glaube man darf ruhigen Gewissens behaupten, dass dieser Rekord nie gebrochen wird. Unabhängig war jetzt passiert.

Gerade heute lies er verkünden an den olympischen Spielen 2020 nicht teilnehmen zu wollen (ob er sich dann auch daran hält, ist eine andere Frage):

//platform.twitter.com/widgets.js

Sonst wären da noch einige Medaillen zu diesem Rekord hinzugekommen.

Zu der Liste übrigens noch:

Carl Lewis und Mark Spitz muss ich glaube ich nicht gross vorstellen. Larissa Semjonowna Latynina ist eine ehemalige sowjetische Kunstturnerin, die Ihre Medaillen zwischen 1956 in Melbourne und 1964 in Tokio holte. Zu den 9 Goldmedaillen kommen noch 5 Silber- und 4 Bronzemedaillen.

Paavo Nurmi war Finne, der als einer der bedeutendsten Athlelten in die Geschichte eingegangen ist. Er holte zwischen 1920 in Antwerpen  und 1928 in Amsterdam noch zusätzlich 3 Silberne Medaillen. Er stellte in seiner Karriere insgesamt 24 Weltrekorde auf.

Kommen wir zu den Höhepunkten der kommenden Woche.

In der Nacht auf Montag um 0325 Uhr der 100 Meter Final der Herren mit Usain Bolt.

Genau 24 Stunden später der Final über 800 Meter mit Mo Farah. Bereits vorher um 2030 Uhr (Dienstag Abend) der Männerfinal am Reck.

Ebenfalls am Dienstag Abend ab 1945 Uhr beginnt der Turnfinal am Boden mit Guilia Steingruber.

Am Mittwoch ab 1500 Uhr eine Chance auf eine weitere Medaille für die Schweiz. Beim Springreiten ist das Finale der Mannschaft

Bei gutem Verlauf startet Kariem Hussein am Donnerstag um 1700 Uhr zum Final über 400 Meter Hürden. Allerdings würde ich persönlich nicht auf ein gutes Resultat hoffen. Aufgrund seiner Verletzung hat sich Hussein erst im allerletzten Augenblick dazu entschlossen nach Rio zu reisen. Nach Aussagen von gestern von ihm selber spürt er immer noch einen gewissen Schmerz, auch wenn das Laufen selber keine grossen Probleme verursacht.

Freitag ab 1500 Uhr der Final der Springreiter mit dem Titelverteidiger Steve Guerdat.

Am Freitag ab 2230 Uhr das Fussballfinale der Frauen. In der Nacht auf den Samstag ab 0315 Uhr zuerst den Final über 4×100 Meter der Frauen, 20 Minuten später selber Final der Herren.

Samstag ab 1600 Uhr Triathlon der Frauen mit der Titelverteidigerin Nicola Spirig.
Kurz darauf um 1730 Uhr das Rennen der Frauen im Mountainbike. Jolanda Neff geht als grosse Favoritin in das Rennen. Dies auch nachdem sie beim Strassenrennen eine hervorragende Leistung gezeigt hat.

Am Samstag ab 2230 Uhr der Fussballfinal der Männer.

Sonntag ab 1430 Uhr der Marathon der Männer mit Tadesse Abraham. Er kommt zwar „nur“ als Europameister im Halbmarathon nach Rio. Trotzdem ist ihm eine Medaille zuzutrauen.

Um 1730 Uhr das Mountainbikerennen der Männer. Nino Schurter geht als Mitfavorit in das Rennen. Bronze und Silber hat er schon einmal geholt. Das Ziel des heurigen Rennens dürfte klar sein.

Und dann ist die ganze Show auch schon wieder zu Ende. Um 0100 Uhr in der Nacht auf den Montag findet die Schlussfeier statt. Vorher gibt’s aber noch den einen oder anderen wichtigen Punkt:
Marathon der Männer ab 1430 Uhr. Ab 1900 Uhr das Finale im Handball der Männer. Und ab 2045 Uhr das Finale der Herren im Basketball.

Dann herrscht wieder Normalbetrieb.

————————————————————————————————————————–

Champions League

Nächste Woche beginnt die Playoffphase in der Champions League. Die Verlierer über Hin- und Rückspiel dürfen in der Europe League antreten.

Der ORF zeigt das Spiel zwischen Dinamo Zagreb und den Bullen aus Salzburg.

SRFInfo und das ZDF zeigen am Dienstag das Spiel zwischen den Berner Young Boys und Mönchengladbach. Die beiden Teams sind sich in einem Pflichtspiel noch nie gegenüber gestanden. Allerdings gab es Mitte Juli diesen Jahres ein Freundschaftsspiel, das 3:3 endete.

Die Berner haben etwas Mühe wenn sie gegen deutsche Teams spielen. In 11 Spielen in einem UEFA Wettbewerb gewann sie nur 2 Mal (5 Unentschieden, 4 Niederlagen).

Die Borussen haben erst 2 Mal gegen ein Schweizer Team gespielt. In der Saison 14/15 spielten sie gegen den FCZ  im Rahmen der Gruppenphase der Europe League. Im Letzi gab’s ein 1:1, zu Hause gewannen sie 3:0.

Spielbeginn ist um 2045 Uhr
————————————————————————————————————————–

Europe League

Auch in der Europe League laufen derzeit die Qualifikationsspiele.

Das ORF zeigt am Donnerstag das Spiel zwischen der Austria Wien und Rosenborg. Spielbeginn ist um 1900 Uhr.

Nach meinen Informationen zeigt das RTS online in ihrem Stream das Spiel zwischen Fenerbahce und GC. Spielbeginn ist um 2000 Uhr.

————————————————————————————————————————–

Super League

Der olle CC in Sion ist doch immer für eine Überraschung gut. Die Entlassung von Tholot kam, trotz der Tabellensituation, doch viel schneller als ich gedacht habe. Klar, wir reden hier immer noch von CC. Aber das er bereits so früh in der Saison zur Keule greifen wird hätte ich nicht gedacht.

Zinnbauer hat sich bei St. Gallen mit dem Heimsieg gegen GC am 3. Spieltag etwas Luft verschafft. Nur um es wieder eine Runde später bei der Niederlage gegen Lausanne wieder eng werden zu lassen. Ich bleibe dabei. Joe fliegt nächstens aus dem Stadion.

teletext.ch

YB und Basel haben eher einfachere Gegner, gegen die 3 Punkte eigentlich ein Muss ein müsste. Aber gerade das YB-Spiel birgt Überraschungspotential in sich. Nicht nur weil Lausanne derzeit gefälligen Fussball zeigt, sondern weil man bei YB nie weiss für welche Überraschungen sie gerade zu haben sind. Zumal ihre Verletztenliste nicht gerade klein ist.

 GC gegen Sion geht wohl als Kellerduell durch. Drittletzter gegen Letzter. Der Verlierer kommt langsam aber sich in Nöten, auch wenn dies erst Runde 5 ist.

Bei Luzern gegen Thun tippe ich mal spontan auf einen Sieg der Luzerner der Rang 2 festigen wird. Ob sie das auf lange Zeit aber halten können wage ich noch zu bezweifeln.

Ich wiederhole mich, wenn St. Gallen gegen Vaduz verliert, denke ich, dass Zinnbauer am Montag nicht mehr Trainer ist.

————————————————————————————————————————–

Challange League

teletext.ch


Leider kann der Programmguide vom Teleclub nicht so weit in die Zukunft schauen, als dass ich jetzt sagen könnte, welches das zweite Spiel ist, das sie zeigen werden. Ich gebe hier jetzt keinen Tipp ab, da schlichtweg alles möglich wäre.

————————————————————————————————————————–

Premier League

Diese Woche hat die Premier League wieder angefangen. Es dürfte eine spannende Saison werden. Dies liegt vor allem an den Trainern, die sich da so tummeln. Pep ging zu Manchester City, Mourinho zur United, bei Liverpool ist weiterhin Klopp. Zukünftig dürfte nicht nur auf dem Feld Krieg herrschen sondern auch an der Seitenlinie.

Es dürfte darüber hinaus interessant sein zu sehen wie sich Pep an England gewöhnen wird. Vor allem das mediale Umfeld ist dann doch etwas aggressiver als es in Deutschland der Fall ist.

flashscore.de

————————————————————————————————————————–

NFL

Diese Woche begannen in der NFL die ersten Vorbereitungsspiele. Ein untrügliches Zeichen, dass die Saison immer näher rückt.

Pro7Maxx zeigt heute Sonntag Abend um 2340 Uhr der Beginn der HBO-Dokumentation „Hard Knocks“. Es gibt insgesamt 5 Ausgaben.

Hard Knocks wird von HBO in Zusammenarbeit mit NFL Films produziert. Im Vorfeld der Saison folgen Sie einem Team in der Saisonvorbereitung und machen eine Dokumentation draus. Dieses Format gibt es seit 2001, und heuer ist die 11. Ausgabe.

Man hat sich in diesem Jahr für die Los Angeles Rams entschieden.

Wann die Teile 2 bis 5 gezeigt werden konnte ich leider nicht eruieren.

————————————————————————————————————————–

Das soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s.
//platform.twitter.com/widgets.js

Wochensport 32 / 2016 – Olympia II

Eine schönen Sonntag Euch Allen.

Ab nächster Woche die volle Beschallung an Olympischen Spielen aus Rio. Ich werde es wohl so machen, dass ich in meinem Blog ein paar Höhepunkte der nächsten Woche aufschreiben werde, unabhängig davon ob mit oder ohne Schweizer Beteiligung.

Auf das Wochenende hin dann wie immer Fussball aus der Schweiz und Österreich sowie als Stream das Schwägalpschwingen am Fusse des schönen Säntis.

(Diesen Post habe ich übrigens am Sonntag geschrieben)

————————————————————————————————————————–

Olympia (#Rio2016)

Kann ich jetzt eigentlich verklagt werden wenn ich in diesem Blog oder auf Twitter den Rio-Hashtag benutze? Ich habe im Rahmen der olympischen Spiele noch selten solch einen grossen Stuss seitens des IOC gelesen (und es gibt verdammt grosse Menge Stuss).

Zuerst das Wichtigste: die Zeitpläne zu den Spielen. Da gibt es mehrere Anlauforte.

Zuerst den offiziellen Zeitplan des IOC. Wenn man oben auf das Datum klickt bekommt man eine komplette Übersicht was, wann, wo läuft. Wenn man auf eine einzelne Sportart klickt sieht man das entsprechende Tagesprogramm.

Beachten, dass man zu allen angegebenen Zeiten noch 5 Stunden hinzurechnen muss, weil die hier angegebenen Zeiten Rio-Zeiten sind.

Man kann es sich auch ein bisschen einfacher machen und den Zeitplan bei der ARD anschauen. Ebenfalls sehr ausführlich und bereits mit deutschen Zeiten versehen.

Zu guter Letzt natürlich noch ein Zeitplan aus schweizerischer Sicht. Der in meinen Augen beste bietet SRF an. Dies vor allem weil er, wie die ARD, eine Komplettübersicht anbietet, diese aber filterbar ist nach Männer, Frauen, Medaillenentscheidungen und Schweizer Beteiligung.

SRF hat zudem eine Übersicht über das Tagesprogramm, dass sie senden werden (bzw. wollen).

Was sind also die Höhepunkte der nächsten Woche?

Ein vermeintlich erster hätte morgen Montag auf dem Programm stehen können, aber da die Schweizer Turner den Mehrkampfinal verpasst haben fällt dieser Punkt flach.

Deutlich bessere Chancen auf einen Final haben die Degenfechter am Dienstag ab 1400 Uhr im Einzel. Der Final ist auf 2245 Uhr angesetzt. Den Teamwettkampf, den die Schweizer Fechter als höher gewichten, findet dann am Sonntag statt.

Im Strassenrennen hat es bekanntermassen ja nicht gereicht (was wohl eher der Strecke geschuldet war), dafür dürften die Aussichten im Zeitfahren um einiges höher sein. Fabian Cancellara nimmt am Ende seiner Karriere den Anriff auf Gold. Rennbeginn am Dienstag um 1500 Uhr.

Der Nächsten Höhepunkt ist was für Nachteulen, Frühaufsteher und vor allem für die Anhänger des Sports. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ab 0315 Uhr beginnen die Finals im Schwimmen sowohl der Männer als auch der Frauen. Michael Phelps hat dabei die Chancen die olympischen Medaillen Nummer 23 und 24 zu holen. Ziemlich genau 24 Stunden später (in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag) geht es für Phelps dann weiter.

Der Donnerstag könnte für die Schweiz ein goldiger Tag werden.

Heute Sonntag Nachmittag möchte sich Giulia Steingruber für den Mehrkampffinal vom Donnerstag qualifizieren. Sollte sie es, der Final beginnt um 2100 Uhr.

Ebenfalls am Donnerstag den Final der Ruderer im Leichtgewicht-Vierer-Ohne (also ohne Steuermann). Dieser beginnt bereits um 1540 Uhr. Die Aussichten stehen ganz gut. Ist der Vierer ja sowohl mit EM- als auch WM-Titel ausgestattet.

In der Nacht vom Samstag auf den Sonntag setzen dann die Leichtathleten die ersten Duftmarken. Beginnen ab 0150 Uhr beginnt es mit dem Weitsprung. Höhepunkte der Nacht sind zum Einen der 100 Meter Final der Frauen gegen 0330 Uhr morgens. Zum anderen (sehr zu empfehlen) der 10’000 Meter Final der Herren um halb 3 Uhr morgens mit dem Titelverteidiger Mo Farah.

An dieser Stelle bereits erwähnt, auch wenn es eigentlich erst den nächsten Post betrifft; weitere Finals in der Leichtathletik in der Nacht vom Sonntag auf den Montag. Unter anderem mit dem 100 und 400 Meter Finals der Herren ab 0300 Uhr.

————————————————————————————————————————–

MotoGP

Es wird wieder auf dem Motorrad durch die Gegend geheizt. Nächster Austragungsort ist der Red Bull Ring in Spielberg in Österreich.

Die Rennen wie immer am Sonntag. Die Moto3 um 1100 Uhr, die Moto2 um 1220 Uhr, die MotoGP um 1400 Uhr.

Stand heute zeigt SRFInfo nur das Rennen der Moto2.

————————————————————————————————————————–

Schwingen

Soweit ich das Überblicken kann dürfte es sich hier um eine Premiere handeln. Denn das Schwägalpschwingen am Fusse des Säntis wird erstmals LIVE übertragen. Allerdings nicht von einer lokalen TV-Station sondern von den Betreibern der Homepage Schlussgang.ch

Als Gäste sind heuer die Mannen aus dem Innerschweizer- und dem NWS-Verband eingeladen.

Wenn man sich die Schwingerliste so anschaut (.pdf) dürfte das ein ganz interessantes Fest werden.

Dabei gilt es seine Augen auf mehrere Schwinger zu richten. Auf Seiten des NOS zuerst ganz klar der Bündner Armon Orlik. Sein Leistungssprung im Jahr 2016 ist beeindruckend. Sollte er sich auch auf der Schwägalp in den vordere Rängen klassieren (mit einem Kranz darf bei ihm gerechnet werden) katapultiert er sich in meinen Augen in den erweiterten (wenn nicht sogar in den engeren) Favoritenkreis für das Eidgenössische.

Immer für einen Sieg zu haben sind Schwinger wie Bösch Daniel, Forrer Arnold oder Bless Michael.

Auch bei den Gästen gibt es da den einen oder anderen Anwärter auf einen Sieg auf der Schwägalp: Da wären die Luzerner Laimbacher Philipp oder Wicki Joel (der Junge ist für mich nebst Schuler Christian und Ulrich Andreas (die beide nicht auf der Schwägalp sind) die grössten Innerschweizer Gefahrenherde am Eidgenössischen).

Ein besonderes Auge werde ich auf den Uerkheimer (AG) Räbmatter Patrick werfen. Ein Schwinger, der bisher komplett unter meinem Radar gelaufen ist. Am Bernisch Kantonalen dann mit Siegen über Sempach Matthias und Graber Willy auf sich Aufmerksam gemacht hat. Auf Sempach traf er dabei im fünften Gang. Mit diesem Sieg vermasselte er Sempach die Schlussgangteilnahme.

Das Schwägalpschwingen also LIVE bei Schlussgang.ch als Stream. Anschwingen ist um 0830 Uhr, der Schlussgang ist auf 1630 Uhr angesetzt.

————————————————————————————————————————–

Super League

Die Nächste Runde findet bereits unter der Woche statt, da am nächsten Wochenende die erste Cuprunde ausgetragen wird:

teletext.ch

LIVEspiel von SRF ist, und das verwundert eigentlich kaum, Basel gegen YB. Das Spiel wird aber aufgrund von Olympia auf SRFInfo übertragen.

Zum jetzigen Zeitpunkt hatte St. Gallen sein Spiel gegen GC noch nicht. Da ich aber auf eine Niedelage St. Gallen rechne hat Trainer Zinnbauer am Donnerstag sein Messer als sehr dicht am Hals. Gibt’s wieder eine Niederlage rechne ich mit einer Entlassung am Donnerstag Abend später oder Freitag im Verlauf des Tages.

————————————————————————————————————————–

Challange League

Diese Woche hat der Teleclub bekannt gemacht, dass er mehr Spiele der Challange League übertragen wird. Und zwar jeweils 1 weiteres.

Welches Spiel das genau sein wird kann man dem Programm Guide entnehmen.

teletext.ch

Ich hoffe nur nicht, dass das nicht zu einer wir-übertragen-jetzt-einfach-immer-den-FCZ-Nummer verkommt. Denn am Mittwoch zeigt der TC Le Mont gegen Zürich, obwohl man in meinen Augen mit Winterthur gegen Xamax die weitaus interessantere Affiche hätte.

————————————————————————————————————————–

Schweizer Cup

Nächste Woche beginnt der Schweizer Cup mit der Austragung der ersten Runde.

Wie üblich gibt es für die Vereine der Super League kaum Stolpersteine. Und gibt es massenweise LIVEstreams auf der Homepage von Cupplay.

————————————————————————————————————————–

Das soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s.