Wochensport 8 & 9 / 2017 – viel Fussball…

Einen schönen Sonntag Euch Allen.

Da ich das nächste Wochenende im Berner Oberland verbringe und daher nicht dazu kommen werde einen Wochensport zu schreiben, umfasst dieser Beitrag die nächsten 2 Wochen.

Und diese 2 Wochen werden vor allem vom Fussball dominiert. Nebst einem Schwung an Champions und Europa League werden in der Schweiz und Deutschland Pokalspiele ausgetragen. Und natürlich gibt es auch noch die Liga.

Für den Schneesport sind wieder Skifahrer, Langläufer und Biathleten unterwegs.

Und übernächstes Wochenende beginnen endlich die Playoffs im Eishockey.

Kleine Anmerkung: Der Beitrag ist thematisch und nicht chronologisch verfasst.

————————————————————————————————————————–

Champions League

Es beginnt nächsten Dienstag Abend um 2045 Uhr wenn SRF2 und RSI2 die Partie zwischen Bayer Leverkusen und A. Madrid zeigen.

Es ist gerade mal 2 Jahre her als sich die beiden Mannschaften ebenfalls im Achtelfinale gegenüber gestanden sind. Hinspiel war in Leverkusen, das die Hausherren nach einem Tor von Hakan Çalhanoğlu in der 57. Minute gewonnen haben. Auch das Rückspiel ging 1:0 aus. Folglich ging es in die Verlängerung, die aber nichts erbrachte. Im Penaltyschiessen zogen die Deutschen dann aber den Kürzeren (2:3).

Da Fussballfans gerne zum Aberglaube neigen würde ich nicht viel auf Leverkusen tippen.  Leverkusen erreichte bislang in 18 Heimspielen gegen spanische Mannschaften 7 Siege, 5 Unentschieden und 6 Niederlagen. Bei den letzten 6 Vergleichen mit Hin- und Rückspiel gegen spanische Vertreter schied das Team jeweils aus. Den letzten Erfolg konnte die Elf im UEFA-Pokal-Endspiel 1988 gegen RCD Espanyol verbuchen.

Wem es egal ist, dass Französisch gesprochen wird kann auf RTS2 das Spiel zwischen Manchester City und Monaco verfolgen.

Die beiden Teams sind sich im Rahmen eines UEFA-Wettbewerbs noch nie gegenüber gestanden.
Und wo wir oben schon beim Omen waren: Für City sieht’s demnach nicht schlecht aus. Pep Guardiola hat sich immer durchgesetzt wenn er mit einer seiner Mannschaften im Achtelfinale stand.

Am Mittwoch Abend (22.2.) auf SRF2, RTS2 und RSI2 das Spiel zwischen Porto und Juventus.

Man müsste meinen die beiden sollten sich schon das eine oder andere Mal auf dem Platz getroffen haben. Ist aber nicht so.

Das letzte Mal war die 2001 in der ersten Gruppenphase der Champions League. Das Hinspiel in Porto endete 0:0. Das Rückspiel gewannen die Italiener gleich mit 3:1 (es trafen unter anderem Del Piero und Trezeguet).

Vorletzter und auch erster Vergleich zwischen diesen beiden Teams war im Mai 1984 im Finale des Pokals der Pokalsieger. Das Spiel fand in Basel statt. Juve gewann mit 2:1.

Wer es mehr mit spanischem Fussball hat, der kann zum ZDF wechseln und Sevilla gegen Leicester schauen.

Und das überrascht jetzt keineswegs: die beiden Teams sind sich noch nie gegenüber gestanden.
Leicester hat noch nie ein Spiel gegen einen spanischen Gegner gewonnen.

Die Mannschaft von Jorge Sampaoli will den ersten Viertelfinal-Einzug in der Königsklasse seit der Saison 1957/58 erreichen. Damals kam gegen den späteren Sieger Real Madrid das Aus (0:8 auswärts und 2:2 zu Hause).

Alle Spiele wie immer um 2045 Uhr.

————————————————————————————————————————–

Europa League

Nächste Woche die Rückspiele der Runde letzten 32.

Ungewöhnlicherweise finden bereits am nächsten Mittwoch 3 Spiele statt (unter Anderem Schalke gegen Paok und St.-Etienne gegen Manchester United).

Und eben jenes St.-Etienne gegen United gibt’s LIVE auf RTS2 ab 1800 Uhr.

Weiter geht es dann am Donnerstag Abend:

auf RSI2 Roma gegen Villareal. Die Italiener nehmen aus dem Hinspiel einen 4:0 Sieg mit. Anpfiff um 1900 Uhr.

Bei den Kollegen von Sport1 die Partie zwischen Florenz und Gladbach. 
Allerdings würde ich die Ansage mit Vorsicht geniessen. Das Hinspiel war in der Schweiz nicht zu sehen. Was mich äusserst erstaunt hat. Das Spiel wird übrigens auch von RSI2 übertragen. Anpfiff ist um 2105 Uhr.
Die Italiener gewannen das Hinspiel in Gladbach mit 1:0.

Am Freitag dann um 1300 Uhr übrigens die Auslosung für die Achtelfinals.

————————————————————————————————————————–

Schweizer Cup

Übernächste Woche Mittwoch und Donnerstag (also 1. und 2. März) die Viertelfinals im Schweizer Cup.

SRF2 zeigt an beiden Abenden jeweils 1 Spiel. Und bei Beiden darf man schon eine gewisse Vorfreude entwickeln.

Am Mittwoch Abend Aarau gegen Luzern. Das Hassderby, deren mein prägendster Moment eine Schneeballschlacht zwischen den Fangruppen im Stadion irgendwo in der ersten Hälfte der 90er war. Anpfiff ist um 2030 Uhr.

arowa.ch

Das zweite Spiel an diesem Abend (1930 Uhr) ist YB gegen Winterthur.

Am Donnerstag Abend, ebenfalls um 2030 Uhr und LIVE, der Klassiker Basel gegen Zürich. 
Spiel dürfte schon nur darum interessant werden weil sich hier 2 ziemlich souveräne Tabellenführer gegenüber stehen. Zürich sollte man also nicht unterschätzen (auch wenn sie in der Challenge League etwas geschwächelt haben).

Grosse Frage, die sich mir stellt ist, wie sehr Trainer Fischer angeknockt ist, falls er diese Partie verlieren sollte?

Vorher noch um 1900 Uhr das Spiel zwischen Sion und Kriens.

Die beiden Spiele, die nicht auf SRF2 zu sehen sind, gibt es hier bei Cupplay LIVE.

————————————————————————————————————————–

DFB-Pokal

Auch in Deutschland stehen die Viertelfinals vor der Türe.

Und Pokal heisst auch immer, dass die ARD ganz vorne steht. Sowohl am Dienstag als auch am Mittwoch Abend (28.2. & 1.3.) zeigt man je 1 Spiel (Anpfiff jeweils um 2045 Uhr).

Am Dienstag Abend Sportfreunde Lotte gegen Dortmund. Es sollte wohl weniger überraschen, dass die diese beiden Teams noch nie gegenüber gestanden sind.

Am Mittwoch Abend dann Bayern gegen Schalke (wobei HSV-Schalke ebenfalls einen Reiz gehabt hätte).

Ein Blick in die Historie zeigt, dass man ein enges Spiel erwarten darf. In der Geschichte des DFB-Pokals ist man bisher 10 Mal gegenüber gestanden. Und erst ein einziges Mal gewann ein Team mit 2 Toren unterschied (Schalke, 2:0 im Halbfinale 2002). Alle anderen Spiele endeten mit einem 1-Tore-Vorsprung (inklusive Penaltyschiessen).

Letztes Aufeinandertreffen übrigens im Halbfinale 2011 in Müncen, das Schalke durch ein Tore von Raul in der 15. Minute mit 1:0 gewann.

————————————————————————————————————————–

Super League

Folglich der Ausblick auf die nächsten 2 Runden:

sfl.ch

Drängendste Frage, die ich mir gerade so stelle ist, wie weit GC noch abrutschen kann. Und wenn man sich die nächsten beiden Spiele so anschaut, wird es nicht mehr lange gehen bis die Zürcher im Abstiegskamp mitmischen.

Man stelle sich vor Vaduz gewinnt sein Spiel in Thun. Dann geht im Tabellenkeller die Party richtig los.

Wird GC Trainer Tami noch diese Saison entlassen? Glaube ich irgendwie nicht. Auch wenn man dem Management von GC alles zutrauen sollte.

————————————————————————————————————————-

Schneesport

Nachdem man heute Sonntag die Ski-WM in St. Moritz abschliesst, geht es auch schon weiter.

Die Frauen dürfen erfreulicherweise gleich in der Schweiz bleiben und wechseln nur den Kanton. Es geht nach Crans-Montana wo man am Samstag (25.2.) um 1030 Uhr einen Super-G fährt und einen Tag später um 1030 / 1330 Uhr eine Kombination.

Die Männer fahren ins Norwegische Kvitfjell und fahren am Samstag (25.2.) um 1200 Uhr eine Abfahrt und einen Tag später um 1200 Uhr einen Super-G.

Selbstverständlich gibt es alle Rennen auf SRF2. 

Die Woche drauf ist vor allem für die Frauen mit langen Reisen verbunden. Aus dem beschaulichen Wallis geht’s ins Südkoreanische Jeongseon. Und sehr tv-freundlich sind die Termine nicht gerade.

In der Nacht vom Freitag auf den Samstag (4.3.) um 0300 Uhr morgen fahren die Damen eine Abfahrt. Genau 24 Stunden später einen Super-G.

Die Herren haben mittlerweile nach Kranjska Gora gewechselt und fahren am 4. um 0930 / 1230 Uhr einen Riesenslalom. 24 Stunden später das Ganze nochmals, nur, dass man einen Slalom fährt.

Alle Rennen (auch die südkoreanischen) auf SRF2.


Auch bei den Biathleten ging dieses Wochenende die WM zu Ende. Das heisst, dass man sich wieder dem Weltcup zuwendet:

biathlon-online.de

Beim Biathlon ist man bei Deutschen immer sehr gut aufgehoben. Die ARD sollte alle Rennen zeigen.

Ab Mittwoch 22.2. geht dann die Luzi erst recht ab. Im finnischen Lahti starten die 51. Nordischen Skiweltmeisterschaften. 

Die Stadt im Sünden Finnlands ist bereits zum 7. Mal Gastgeber der Weltmeisterschaften (nach 1926, 1938, 1958, 1978, 1989 und 2001).

Dauern wird diese WM bis zum 5. März.

Ich bin mal so frei und kopiere aus der deutschen Wikipedia das Programm dieser WM:

de.wikipedia.org

Gut versorgt mit SRF2, ARD und ZDF.

————————————————————————————————————————–

Eishockey

Am Samstag 4. März beginnen endlich die Playoffs. Unserein geht ja die Saison hauptsächlich darum ins Stadion um auf die Playoffs zu warten.

Die ersten 3 Plätze sind durch Bern, Zug und den ZSC bereits belegt. Bern dürfte sich Rang 1 krallen wenn nichts mehr schief läuft. Zug und Zürich kämpfen um Rang 2.

Lausanne wird Rang 4 einnehmen. Biel, Davos und Genf ringen um Rang 5.

All diese Teams sind bereits für die Playoffs qualifiziert. Um Rang 8 kämpfen noch Lugano und Langnau, mit klaren Vorteilen für die Tessiner.

Kloten, Freiburg und Ambri sind bereits fix in den Playouts.

Aber was die Qualifikation wert ist hat man ja letzte Saison gesehen. Und dann könnte es im Viertelfinale zur Reprise des Finals der letzten Saison kommen: Bern – Lugano.

SRF2 überträgt pro Playoff-Runde 1 Spiel LIVE. Diese werden jeweils um 2015 Uhr angepfiffen.

————————————————————————————————————————–

Das soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s.

Wochensport 7 / 2017 – Champions League

Einen schönen Sonntag Euch Allen.

Wie immer ist dieser Beitrag bereits gestern Samstag entstanden.

Die Woche wird weiterhin von der Biathlon- und von der Ski-WM begleitet. Ab Dienstag kommt dann aber einen neue Komponente: Die Champions- und die Europa League melden sich aus den Ferien zurück.

Das Wochenende wird dann ein bisschen ruhiger. Fokus liegt auf dem Ligafussball.

————————————————————————————————————————–

Ski- und Biathlon-WM

Letzte Woche bereits besprochen stelle ich für die Ski- und die Biathlon-WM noch das Programm für die zweite und letzte Woche hier rein:

stmoritz2017.ch

hochfilzen2017.at

————————————————————————————————————————–

Champions League

Die Champions League kehrt aus seiner Winterpause zurück und beginnt am Dienstag Abend mit den Hinspielen der Achtelfinals.

SRF2 zeigt ab 2045 Uhr die Partie zwischen PSG und Barcelona.

2 Teams, die sich aus der Vergangenheit sehr gut kennen. Seit 2013 sind das heuer die Partien 7 und 8 die folgen werden.

2013 traf man im Viertelfinale aufeinander. Barca setzte sich dank der auswärts geschossenen Tore schlussendlich durch. Spiel 1 in Paris 2:2, Rückspiel 1:1.

Nur 1 Jahr später sah man sich bereits in der Gruppenphase in die Augen. PSG gewann sein Heimspiel mit 3:2. Barcelona seines mit 3:1.

2015 dann die vorläufig letzten Treffen. Wiederum im Viertelfinal, wiederum zuerst in Paris. Allerdings gewann Barcelona diese Partie mit 3:1. Das Heimspiel in Barcelona ging 2:0 für die Hausherren aus.

Die letzten 4 Spiele fanden alle in der selben Saison statt.

Guy 2 watch: Eindeutig Julian Draxler. Er wird von der pariser Presse hoch gelobt und hat seit seinem Wechsel von Wolfsburg nach Paris 4 Tore erzielt.

Fun Fact: Wenn Suárez trifft, dann verliert Barcelona nicht. Der Stürmer aus Uruguay hat in 127 Spielen für die Blaugrana in 69 Begegnungen mindestens ein Tor erzielte. In dieser Zeit gab es 64 Siege und fünf Unentschieden.

Am Mittwoch Abend auf ZDF, ORF1 und SRF2: Bayern gegen Arsenal.

Verhält sich hier gleich wie bei PSG und Barca. Die beiden Teams kennen sich aus den letzten paar Jahren sehr gut. Und meistens waren es die Deutschen, die am Ende der Partie die Oberhand hatten. Mitunter ein Grund, warum man bei Arsenal nicht gerade sehr optimistisch ist. Zumal bei den Londonern der Haussegen mal wieder ziemlich schief hängt, weil man nach Niederlagen gegen Watford und Chelsea wohl endgültig keine Chance mehr hat auf den Meistertitel.

Überhaupt sind die Engländer seit der Saison 09/10 nie über das Achtelfinale hinausgekommen. Bayern warf Arsenal 2004/05, 2012/13 und 2013/14 im Achtelfinale aus dem Wettbewerb.

Wobei, das Omen ist für die Engländer eigentlich gar nicht mal so schlecht: Die Gunners wurden mit zwei Punkten Vorsprung auf Paris Saint-Germain Sieger der Gruppe A und blieben auswärts ungeschlagen (2 Siege, 1 Unentschieden). Sie kassierten auch zu Hause keine Niederlage. Letztmals wurden sie 2005/06 ungeschlagen Gruppensieger, damals kamen sie bis ins Finale.

Lahm und Boateng sind bei der nächsten Gelben Karte gesperrt. Arsenal hat diesbezüglich keine Probleme.

Die restlichen 4 Achtelfinals dann am 21./22. Februar.

————————————————————————————————————————–

Europa League

Auch die Europa League kehrt wieder zurück und spielt am Donnerstag die Runde der letzten 32 aus.

RSI La 2 zeigt ab 1900 Uhr die Partie zwischen Gladbach und Fiorentina. 

RTS Deux hat sich für das Spiel zwischen Manchester United und St.-Etienne entschieden (2105 Uhr)

Bei Sport1 das Auswärtsspiel von Schalke 04 bei PAOK Thessaloniki (2105 Uhr).

RSI La Due zeigt im Anschluss von Gladbach vs Fiorentina das Spiel zwischen Villareal und der AS Rom.

————————————————————————————————————————–

Super League

Keine Partie darunter, die einem von Hocker hauen würde. Darum mache ich es kurz:

sfl.ch

————————————————————————————————————————–

Das soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s.

Wochensport 6 / 2017 – Ski- und Biathlon-WM

Einen schönen Sonntag Euch Allen.

Wie üblich ist dieser Beitrag bereits gestern Samstag entstanden.

Die Woche wird vor allem durch den Schneesport dominiert. Einerseits beginnt in St. Moritz die Ski-WM und andererseits sind die Biathleten im österreichischen Hochfilzen und fahren dort ihre WM.

Unterbrochen wird das Schneegestöber durch den DFB-Pokal in der Wochenmitte.

Daneben gibt es kurz Eishockey wenn die Nationalmannschaft der Damen die Quali zu den Olympischen Spielen absolviert und Tennis (Fed-Cup).

Am Wochenende dann wie immer die Super League.

————————————————————————————————————————–

Ski-WM

Morgen Montag beginnt die 44. Ski-WM in St. Moritz. Dauern wird sie bis zum 19. Februar. Die Gemeinde im Oberengadin ist nach 1934, 1974 und 2003 zum vierten Mal Ausrichter einer Alpinen Weltmeisterschaft. Wobei das nicht so ganz stimmt. Da die alpinen Wettbewerbe der Olympischen Spiele 1948 bei der FIS ebenfalls als WM eingetragen sind, ist St. Moritz zum insgesamt fünften Mal der Ausrichter einer WM.

Höhepunkt einer WM ist selbstverständlich immer die Abfahrt der Herren. Und der Star dieser Abfahrt ist der Start. Wenn du oben am Start stehst „gohts eifach s’Loch abe“. 100% Gefälle, nach ca. 130 Meter hat man eine Geschwindigkeit von 130 Km/h drauf. 100% Gefälle heisst, dass es am Start genau in einem 45 Grad Winkel nach unten geht (wer mal mit der Zahnradbahn (seeseitig) auf den Pilatus gefahren ist, kann sich in etwa vorstellen wie steil das ist).

Kurzer Blick auf die Geschichte:

Die letzte WM in St. Moritz fand ja 2003 statt. Man darf das Schweizer Ergebnis durchaus als durchwachsen bezeichnen:

Bruno Kernen holte Bronze in der Abfahrt.
Silvan Zurbriggen holte (eher sensationell) Silber im Slalom.
Corinne Rey-Bellet wurde Zweite in der Abfahrt.
Und Marlies Oester wurde Dritte in der Kombination.

Natürlich ist das Schweizer Fernsehen das ausführende Organ (Schweizer Ski-Produktionen gehören zu den besten der Welt). Sie werden inklusive allen Magazinen und was es sonst noch gibt ca. 72 Stunden übertragen.

Eine Übersicht was wann genau gesendet wird und wann welches Rennen stattfinden wird befindet sich hier.

————————————————————————————————————————–

BIathlon-WM

Einige Tage später, am Donnerstag, starten auch die Biathleten in ihre Weltmeisterschaft.

Gefahren wird im österreichischen Hochfilzen und dauert wie die Ski-WM bis am 19. Februar. Hochfilzen (das übrigens zum Bezirk Kitzbühl gehört) ist nach 1978 und 2005 zum dritten Mal Organisator einer WM.

Eine gute Übersicht über den Zeitplan gibt einem Wikipedia:

Haupt-Anlaufstelle für Übertragungen ist das ZDF. Wie ich gesehen habe wird auch SRF2 einige Rennen LIVE zeigen, sofern sie zeitlich nicht mit St. Moritz konkurrenzieren.

————————————————————————————————————————-

DFB-Pokal

Am Dienstag und am Mittwoch werden die Achtelfinals im DFB-Pokal ausgespielt. Und die ARD ist so freundlich und zeigt an beiden Abenden jeweils 1 Spiel.

Es beginnt am Dienstag Abend um 2045 Uhr mit Bayern gegen Wolfsburg. Schon wieder die Bayern also. Man ist sich vom Ersten ja mittlerweile nichts anderes mehr gewohnt. Zugegeben, es ist an diesem Abend die vielleicht interessanteste Partie (die anderen sind HSV-Köln, Astoria-Walldorf-Bielefeld und Fürth-Gladbach), aber unabhängig davon, dass sie einen Tag später noch ein Spiel zeigen, nimmt man schon eine sehr hohe Bayern-Dichte bei der ARD wahr.

Die beiden Teams sind sich in der Vergangenheit schon 5 Mal in einem Pokalspiel gegenüber gestanden. Und die Bayern haben noch keine Partie verloren. Von diesem 5 Partien fanden 3 zu Hause statt (2002: 2-1; 2008: 2-0; 2013: 6-1). Letzter Vergleich war die Bundesliga-Partie am 10. Dezember, das die Bayern gleich mit 5:0 gewannen.

Zuversicht sieht anders aus.

Bei weitem interessanter wird da die Partie vom Mittwoch Abend: Dortmund gegen Hertha.

Es erstaunt irgendwie, aber Dortmund und Berlin sind sich in der Geschichte des Pokals erst ganze 3 Mal gegenüber gestanden (und Dortmund gewann all 3):

Es beginnt 1968 im Viertelfinale: 2:1
Dann ganze 40 Jahre später in der zweiten Runde: 2:1 n. V.
Und dann letztes Jahr im Halbfinale (in Berlin): 3:0.

Letzter Bundesligavergleich war in der 7. Runde als man in Dortmund 1:1 spielte.

Beide Spiele beginnen jeweils um 2045 Uhr.

————————————————————————————————————————–

Super League

Bleiben wird doch gleich beim Fussball und schauen schnell bei der Super League vorbei.

Wie bereits erwähnt, ist dieser Beitrag bereits gestern Samstag entstanden. Das heisst ich konnte die Runde von diesem Wochenende nicht berücksichtigen.

Daher frühstücken wir die Super League nur kurz ab:

sfl.ch

————————————————————————————————————————–

Eishockey

Nein, dieses Mal keine Nationalliga, sondern die Damen-Nationalmannschaft.

Diese spielt am nächsten Wochenende die letzte Qualifikation für die olympischen Spiele nächstes Jahr.

Dieses „Turnier“ findet in Arosa statt und beinhaltet nebst der Schweiz noch Tschechien, Norwegen und und Dänemark.

sihf.ch

Zu den Spielen qualifiziert sich nur der Gruppensieger.

Es ist sehr gut möglich, dass das Schweizer Fernsehen eines oder mehrere Spiele auf SRFInfo oder nur online im Stream übertragen wird. Stand heute ist ersteres noch nicht der Fall. kann sich aber noch gut ändern.

————————————————————————————————————————–

Tennis

Fed-Cup aus Genf. In ihrem Viertelfinale treffen die Schweizerinnen auf Frankreich. Teamcaptain Heinz Günthart kann dabei aus dem vollen schöpfen: Nominiert sind Timea Bacsinszky (WTA 15), Viktorija Golubic (WTA 62), Belinda Bencic (WTA 80) und Martina Hingis (WTA 8 im Doppel).

Wer wann was spielt steht noch nicht fest.

SRFInfo wird den Sonntag LIVE ab 1250 Uhr zeigen.

————————————————————————————————————————–

Das soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s.