Wochensport 8 & 9 / 2017 – viel Fussball…

Einen schönen Sonntag Euch Allen.

Da ich das nächste Wochenende im Berner Oberland verbringe und daher nicht dazu kommen werde einen Wochensport zu schreiben, umfasst dieser Beitrag die nächsten 2 Wochen.

Und diese 2 Wochen werden vor allem vom Fussball dominiert. Nebst einem Schwung an Champions und Europa League werden in der Schweiz und Deutschland Pokalspiele ausgetragen. Und natürlich gibt es auch noch die Liga.

Für den Schneesport sind wieder Skifahrer, Langläufer und Biathleten unterwegs.

Und übernächstes Wochenende beginnen endlich die Playoffs im Eishockey.

Kleine Anmerkung: Der Beitrag ist thematisch und nicht chronologisch verfasst.

————————————————————————————————————————–

Champions League

Es beginnt nächsten Dienstag Abend um 2045 Uhr wenn SRF2 und RSI2 die Partie zwischen Bayer Leverkusen und A. Madrid zeigen.

Es ist gerade mal 2 Jahre her als sich die beiden Mannschaften ebenfalls im Achtelfinale gegenüber gestanden sind. Hinspiel war in Leverkusen, das die Hausherren nach einem Tor von Hakan Çalhanoğlu in der 57. Minute gewonnen haben. Auch das Rückspiel ging 1:0 aus. Folglich ging es in die Verlängerung, die aber nichts erbrachte. Im Penaltyschiessen zogen die Deutschen dann aber den Kürzeren (2:3).

Da Fussballfans gerne zum Aberglaube neigen würde ich nicht viel auf Leverkusen tippen.  Leverkusen erreichte bislang in 18 Heimspielen gegen spanische Mannschaften 7 Siege, 5 Unentschieden und 6 Niederlagen. Bei den letzten 6 Vergleichen mit Hin- und Rückspiel gegen spanische Vertreter schied das Team jeweils aus. Den letzten Erfolg konnte die Elf im UEFA-Pokal-Endspiel 1988 gegen RCD Espanyol verbuchen.

Wem es egal ist, dass Französisch gesprochen wird kann auf RTS2 das Spiel zwischen Manchester City und Monaco verfolgen.

Die beiden Teams sind sich im Rahmen eines UEFA-Wettbewerbs noch nie gegenüber gestanden.
Und wo wir oben schon beim Omen waren: Für City sieht’s demnach nicht schlecht aus. Pep Guardiola hat sich immer durchgesetzt wenn er mit einer seiner Mannschaften im Achtelfinale stand.

Am Mittwoch Abend (22.2.) auf SRF2, RTS2 und RSI2 das Spiel zwischen Porto und Juventus.

Man müsste meinen die beiden sollten sich schon das eine oder andere Mal auf dem Platz getroffen haben. Ist aber nicht so.

Das letzte Mal war die 2001 in der ersten Gruppenphase der Champions League. Das Hinspiel in Porto endete 0:0. Das Rückspiel gewannen die Italiener gleich mit 3:1 (es trafen unter anderem Del Piero und Trezeguet).

Vorletzter und auch erster Vergleich zwischen diesen beiden Teams war im Mai 1984 im Finale des Pokals der Pokalsieger. Das Spiel fand in Basel statt. Juve gewann mit 2:1.

Wer es mehr mit spanischem Fussball hat, der kann zum ZDF wechseln und Sevilla gegen Leicester schauen.

Und das überrascht jetzt keineswegs: die beiden Teams sind sich noch nie gegenüber gestanden.
Leicester hat noch nie ein Spiel gegen einen spanischen Gegner gewonnen.

Die Mannschaft von Jorge Sampaoli will den ersten Viertelfinal-Einzug in der Königsklasse seit der Saison 1957/58 erreichen. Damals kam gegen den späteren Sieger Real Madrid das Aus (0:8 auswärts und 2:2 zu Hause).

Alle Spiele wie immer um 2045 Uhr.

————————————————————————————————————————–

Europa League

Nächste Woche die Rückspiele der Runde letzten 32.

Ungewöhnlicherweise finden bereits am nächsten Mittwoch 3 Spiele statt (unter Anderem Schalke gegen Paok und St.-Etienne gegen Manchester United).

Und eben jenes St.-Etienne gegen United gibt’s LIVE auf RTS2 ab 1800 Uhr.

Weiter geht es dann am Donnerstag Abend:

auf RSI2 Roma gegen Villareal. Die Italiener nehmen aus dem Hinspiel einen 4:0 Sieg mit. Anpfiff um 1900 Uhr.

Bei den Kollegen von Sport1 die Partie zwischen Florenz und Gladbach. 
Allerdings würde ich die Ansage mit Vorsicht geniessen. Das Hinspiel war in der Schweiz nicht zu sehen. Was mich äusserst erstaunt hat. Das Spiel wird übrigens auch von RSI2 übertragen. Anpfiff ist um 2105 Uhr.
Die Italiener gewannen das Hinspiel in Gladbach mit 1:0.

Am Freitag dann um 1300 Uhr übrigens die Auslosung für die Achtelfinals.

————————————————————————————————————————–

Schweizer Cup

Übernächste Woche Mittwoch und Donnerstag (also 1. und 2. März) die Viertelfinals im Schweizer Cup.

SRF2 zeigt an beiden Abenden jeweils 1 Spiel. Und bei Beiden darf man schon eine gewisse Vorfreude entwickeln.

Am Mittwoch Abend Aarau gegen Luzern. Das Hassderby, deren mein prägendster Moment eine Schneeballschlacht zwischen den Fangruppen im Stadion irgendwo in der ersten Hälfte der 90er war. Anpfiff ist um 2030 Uhr.

arowa.ch

Das zweite Spiel an diesem Abend (1930 Uhr) ist YB gegen Winterthur.

Am Donnerstag Abend, ebenfalls um 2030 Uhr und LIVE, der Klassiker Basel gegen Zürich. 
Spiel dürfte schon nur darum interessant werden weil sich hier 2 ziemlich souveräne Tabellenführer gegenüber stehen. Zürich sollte man also nicht unterschätzen (auch wenn sie in der Challenge League etwas geschwächelt haben).

Grosse Frage, die sich mir stellt ist, wie sehr Trainer Fischer angeknockt ist, falls er diese Partie verlieren sollte?

Vorher noch um 1900 Uhr das Spiel zwischen Sion und Kriens.

Die beiden Spiele, die nicht auf SRF2 zu sehen sind, gibt es hier bei Cupplay LIVE.

————————————————————————————————————————–

DFB-Pokal

Auch in Deutschland stehen die Viertelfinals vor der Türe.

Und Pokal heisst auch immer, dass die ARD ganz vorne steht. Sowohl am Dienstag als auch am Mittwoch Abend (28.2. & 1.3.) zeigt man je 1 Spiel (Anpfiff jeweils um 2045 Uhr).

Am Dienstag Abend Sportfreunde Lotte gegen Dortmund. Es sollte wohl weniger überraschen, dass die diese beiden Teams noch nie gegenüber gestanden sind.

Am Mittwoch Abend dann Bayern gegen Schalke (wobei HSV-Schalke ebenfalls einen Reiz gehabt hätte).

Ein Blick in die Historie zeigt, dass man ein enges Spiel erwarten darf. In der Geschichte des DFB-Pokals ist man bisher 10 Mal gegenüber gestanden. Und erst ein einziges Mal gewann ein Team mit 2 Toren unterschied (Schalke, 2:0 im Halbfinale 2002). Alle anderen Spiele endeten mit einem 1-Tore-Vorsprung (inklusive Penaltyschiessen).

Letztes Aufeinandertreffen übrigens im Halbfinale 2011 in Müncen, das Schalke durch ein Tore von Raul in der 15. Minute mit 1:0 gewann.

————————————————————————————————————————–

Super League

Folglich der Ausblick auf die nächsten 2 Runden:

sfl.ch

Drängendste Frage, die ich mir gerade so stelle ist, wie weit GC noch abrutschen kann. Und wenn man sich die nächsten beiden Spiele so anschaut, wird es nicht mehr lange gehen bis die Zürcher im Abstiegskamp mitmischen.

Man stelle sich vor Vaduz gewinnt sein Spiel in Thun. Dann geht im Tabellenkeller die Party richtig los.

Wird GC Trainer Tami noch diese Saison entlassen? Glaube ich irgendwie nicht. Auch wenn man dem Management von GC alles zutrauen sollte.

————————————————————————————————————————-

Schneesport

Nachdem man heute Sonntag die Ski-WM in St. Moritz abschliesst, geht es auch schon weiter.

Die Frauen dürfen erfreulicherweise gleich in der Schweiz bleiben und wechseln nur den Kanton. Es geht nach Crans-Montana wo man am Samstag (25.2.) um 1030 Uhr einen Super-G fährt und einen Tag später um 1030 / 1330 Uhr eine Kombination.

Die Männer fahren ins Norwegische Kvitfjell und fahren am Samstag (25.2.) um 1200 Uhr eine Abfahrt und einen Tag später um 1200 Uhr einen Super-G.

Selbstverständlich gibt es alle Rennen auf SRF2. 

Die Woche drauf ist vor allem für die Frauen mit langen Reisen verbunden. Aus dem beschaulichen Wallis geht’s ins Südkoreanische Jeongseon. Und sehr tv-freundlich sind die Termine nicht gerade.

In der Nacht vom Freitag auf den Samstag (4.3.) um 0300 Uhr morgen fahren die Damen eine Abfahrt. Genau 24 Stunden später einen Super-G.

Die Herren haben mittlerweile nach Kranjska Gora gewechselt und fahren am 4. um 0930 / 1230 Uhr einen Riesenslalom. 24 Stunden später das Ganze nochmals, nur, dass man einen Slalom fährt.

Alle Rennen (auch die südkoreanischen) auf SRF2.


Auch bei den Biathleten ging dieses Wochenende die WM zu Ende. Das heisst, dass man sich wieder dem Weltcup zuwendet:

biathlon-online.de

Beim Biathlon ist man bei Deutschen immer sehr gut aufgehoben. Die ARD sollte alle Rennen zeigen.

Ab Mittwoch 22.2. geht dann die Luzi erst recht ab. Im finnischen Lahti starten die 51. Nordischen Skiweltmeisterschaften. 

Die Stadt im Sünden Finnlands ist bereits zum 7. Mal Gastgeber der Weltmeisterschaften (nach 1926, 1938, 1958, 1978, 1989 und 2001).

Dauern wird diese WM bis zum 5. März.

Ich bin mal so frei und kopiere aus der deutschen Wikipedia das Programm dieser WM:

de.wikipedia.org

Gut versorgt mit SRF2, ARD und ZDF.

————————————————————————————————————————–

Eishockey

Am Samstag 4. März beginnen endlich die Playoffs. Unserein geht ja die Saison hauptsächlich darum ins Stadion um auf die Playoffs zu warten.

Die ersten 3 Plätze sind durch Bern, Zug und den ZSC bereits belegt. Bern dürfte sich Rang 1 krallen wenn nichts mehr schief läuft. Zug und Zürich kämpfen um Rang 2.

Lausanne wird Rang 4 einnehmen. Biel, Davos und Genf ringen um Rang 5.

All diese Teams sind bereits für die Playoffs qualifiziert. Um Rang 8 kämpfen noch Lugano und Langnau, mit klaren Vorteilen für die Tessiner.

Kloten, Freiburg und Ambri sind bereits fix in den Playouts.

Aber was die Qualifikation wert ist hat man ja letzte Saison gesehen. Und dann könnte es im Viertelfinale zur Reprise des Finals der letzten Saison kommen: Bern – Lugano.

SRF2 überträgt pro Playoff-Runde 1 Spiel LIVE. Diese werden jeweils um 2015 Uhr angepfiffen.

————————————————————————————————————————–

Das soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s