Wochensport 15 / 2017 – It’s the Cruicible

Einen schönen Sonntag Euch Allen

Wie immer ist der grösste Teil des Beitrags gestern Samstag entstanden. Einzige Ausnahme bildet der Eishockeyteil, der heute Sonntag geschrieben worden ist.

Und wo wir gerade beim Thema sind, im Playoff-Finale stehen nächste Woche die Spiele 3 bis 5 auf dem Programm.

Unter der Woche dominiert aber auch wieder der Fussball, Marke Champions League und Europa League. Auf das Wochenende hin dann auch wieder Ligafussball aus der Schweiz.

Zudem beginnen die Snooker Weltmeisterschaften, die Formel 1 dreht ihre Runden in Bahrain und bei den Radfahrern steht das Amstel Gold Race auf dem Programm.

————————————————————————————————————————–

Eishockey

Den Verlauf von Spiel 1 durfte man so wohl kaum erwarten. Zug sieht während den ganzen 60 Minuten kein Land und muss sich zurecht mit 5:0 aus der Halle schiessen lassen.

Das Spiel 2 dann anders verlaufen würde wo ziemlich offensichtlich. Dies schon nur aus diesem Grund weil Zug mehr für das Spiel machen muss wenn man den Ausgleich in der Serie erzielen möchte.

Der Beginn aus Zuger Sicht dann auch ziemlich verheissungsvoll. Man war zwar nicht so dominant wie Bern 2 Tage zuvor, war aber die bessere Mannschaft, das Tor zur Führung eigentlich eine logische Konsequenz. Aber der Gegner heisst nun mal nicht Davos oder Servette sondern Bern. Ein Team das stoisch seinen Gameplan weiterverfolgt.

Zu geht nur mit einer ein-Tore-Führung in die Pause, was zwar gut aber dann doch zu wenig war. Bern schoss in einem Powerplay das 1:1 und nachher sogar das 1:2. Zug schiesst zwar dann nur paar Sekunden später den Ausgleich. Als aber Torhüter Stephan im dritten Drittel den Puck zur Berner Führung selber über die Linie bugsiert weil er die Übersicht verloren hat, war das Spiel eigentlich gelaufen.

Dienstag nun Spiel 3 in Bern. Dem Spiel kommt jetzt natürlich ein bedeutender Charakter zu. Gewinnt Bern dieses Spiel ist die Serie eigentlich so gut wie gelaufen (auch wenn man natürlich nie nie sagen sollte). Aber ich traue der Zuger Mannschaft eine Rückkehr nicht mehr zu. Dann kann man sich höchstens noch streiten, ob Bern am Donnerstag oder am Samstag Meister wird.

Die Spiele werden selbstverständlich alle von SRF2 LIVE übertragen. Spielbeginn wie immer um 2015 Uhr.

————————————————————————————————————————–

Champions League

Hinspiele der Viertelfinals mit 2 Spielen am Dienstag und 2 Spielen am Mittwoch.

Spiel 1 ist Dortmund gegen Monaco, das aber auf keinen Free-TV-Sender zu sehen ist.

Irgendwie auch verständlich, denn Spiel 2 am Dienstag Abend ist ein Knüller: Juve gegen Barcelona.

Grundsätzlich müsste man meinen, dass sich die beiden Teams schon sehr oft gegenüber gestanden haben müssen. Ist aber beileibe nicht der Fall. Die direkten Partien lassen sich an knapp 2 Händen abzählen.

Die Geschichte beginnt 1986 im Pokal der europäischen Meistervereine. Barcelona setzte sich in Hin- und Rückspiel des Viertelfinals mit einem Gesamtscore von 2:1 durch (1:0, 1:1).

5 Jahre später traf man sich im Halbfinale des Pokals der Pokalsieger. Wiederum setze sich Barcelona in 2 Spielen durch (3:1, 0:1). Unter den Torschützen waren klingende Namen wie Baggio, Stoichkov und Casiraghi.

Dann dauerte es eine Weile. 2003, wiederum Viertelfinale, jetzt aber in der Champions League. Juve spielte zuerst zu Hause und spiele nur 1:1. Nach 90 Minuten im Rückspiel stand es wiederum 1:1 was logischerweise eine Verlängerung nötig machte. Dort traf in der 114. Minute der Turiner Zalayeta zum siegbringenden 2:1 für Juve.

Das letzte Aufeinandertreffen was der Final der Champions League 2015 in Berlin, als Barca 3:1 gewann.

Aus Sicht von Juve sind hier also diverse Rechnungen offen.

Das Spiel gibt es LIVE auf SRFInfo.

Dann wird’s Mittwoch und es folgen die Spiel 3 und 4.

Spiel 3 ist Bayern gegen Real Madrid.

Pest gegen Cholera für mich. Spannend und ein tolles Spiel dürfte es aber allemal werden.

Die Historie zwischen diesen beiden Teams ist da schon wesentlich länger. Es beginnt 1976 im Halbfinal des Oikals der europäischen Meistervereine als sich München über 2 Spiele durchsetzte (und Gerd Müller alle Tore schoss (3)).

Und es endet im Halbfinale der Champions League 2014 als Bayern im Rückspiel zu Hause von Real gleich mit 0:4 aus dem Stadion geprügelt wurde. Bayern übrigens stand in den letzten 5 Jahren immer im Halbfinale.

Das Spiel gibt es LIVE auf SRF2, ORF1 und dem ZDF.


Spiel 4 ist A. Madrid vs. Leicester, das aber nirgends im Free-TV zu sehen ist.

————————————————————————————————————————–

Europa League

Auch hier beginnen die Viertelfinals mit den Hinspielen.

SRFInfo (SRF2 ist ja wegen Eishockey blockiert) zeigt um 2105 Uhr die Partie zwischen Anderlecht vs. Manchester United. 

Ein Spiel, das aus Schweizer Sicht insofern interessant ist, weil mit René Weiler ein Schweizer bei Anderlecht an der Linie steht.

Wer das Glück hat das Spiel mit einem Anderlecht-Fan zu schauen sollte es tunlichst vermeiden ihn auf das Jahr 1956 anzusprechen. In der Vorrunde des Pokals der europäischen Meistervereine verlor Anderlecht das Rückspiel in Manchester gleich mit 10:0. Es ist dies bis heute die höchste Niederlage Anderlechts auf europäischer Bühne.

Wenig überraschend zeigen die Kollegen von Sport1 die Partie zwischen Ajax und Schalke 04. 

In einem europäischen Bewerb treffen die beiden Teams zum ersten Mal aufeinander.

Ajax‘ Bilanz in 32 Spielen gegen deutsche Mannschaften steht bei 20 Siegen, 5 Unentschieden und 7 Niederlagen (13 Siege, 1 Unentschieden und 1 Niederlage in Amsterdam). Darunter ist auch ein 1:0-Sieg in Athen im Finale des Pokals der Pokalsieger gegen Leipzig im Jahr 1987.

Anpfiff ebenfalls um 2105 Uhr.

————————————————————————————————————————–

Super League

Bleiben wir doch gleich beim Fussball und schauen in den heimischen Gefilden nach.

sfl.ch

Ich lasse das mal hier stehen.

Luzern gegen St. Gallen ist insofern interessant wenn St. Gallen gewinnen würde und sich somit weiter an Luzern annähern kann, das auf Rang 4 steht.

Weiterhin interessant bleibt der Kampf um den Abstieg.

————————————————————————————————————————–

Snooker

Am nächsten Samstag beginnen die Weltmeisterschaften im Snooker. Gespielt wird wie immer im ehrwürdigen Crucible Theater in Sheffield.

Titelverteidiger ist Mark Selby, der als amtierender Champion der China Open nach Sheffield reist.

Das Preisgeld wurde auf dieses Jahr hin um ein Viertel von 1,5 auf ca. 1,9 Millionen Pfund erhöht.
So erhalten alle Spieler, die in der ersten Runde siegen 1’400 Pfund mehr und der Weltmeister kassiert 45’000 Pfund mehr als letztes Jahr.

Die Grundversorgung übernehmen wie immer Eurosport 1 &2.

————————————————————————————————————————–

Formel 1

Nächsten Sonntag der Grosse Preis von Bahrain auf dem Bahrain International Circuit.

Der Kurs ist seit 2004 im Kalender (mit Ausnahme von 2011).

Der 5,412 Kilometer lange Kurs hat 6 Links- und 8 Rechtskurven. Eine Einzigartigkeit dieser Strecke ist, dass der Kurs in der Wüste liegt und es somit möglich ist, dass Sand auf der Strecke liegen bleibt. Dies verschmutzt die Strecke und kann somit Reifen und Motor schaden.

Die Rennen in Bahrain gelten in der Regel als langweilig und unspektakulär und werden eher durch Taktik denn fahrerisches Vermögen gewonnen.

Meist fahren die Teams mit einer 2-Stopp-Strategie.

Qualifying am Samstag um 1700 Uhr, Rennen genau 24 Stunden später, LIVE bei SRF2.

————————————————————————————————————————–

Amstel Gold Race

Nach Flandern und Paris – Roubaix steht das Amstel Gold Race auf dem Programm. Das Rennen wird seit 1966 in der Nähe von Maastricht in den Niederlanden ausgetragen.

Der rund 250 km lange niederländische Klassiker galt aufgrund seiner eher einfachen Topographie lange Zeit eher als Radrennen für Sprinter. In den letzten Jahren wurden dagegen immer mehr neue Hügel in den Parcours des Rennens eingebaut. Als entscheidend hat sich vor allem die Verlegung des Ziels erwiesen: Seit dem Jahr 2003 endet das Amstel Gold Race nicht mehr in Maastricht, sondern auf dem Cauberg in Valkenburg, einem relativ kurzen, aber steilen Anstieg, der auch schon viermal Schauplatz der Straßenweltmeisterschaften war. 2013 wurde das Ziel erneut verlegt. Es befindet sich nun 1,8 Kilometer hinter dem Cauberg, an derselben Stelle an der 2012 auch schon die Weltmeisterschaft endete.

Das Rennen dürfte auf Eurosport 1 oder 2 laufen.
————————————————————————————————————————–
Das soll’s von mir gewesen sein.
Setzt Euch hin und schaut’s. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s