Wochensport 27 / 2017 – Heiliger Rasen

Einen schönen Sonntag Euch Allen.

Die Mutter aller Tennisturniere ruft laut daher. Wimbledon steht vor der Türe und beherrscht dann logischerweise die nächsten 2 Wochen.

Daneben gibt es noch die schon letzte Woche erwähnte Tour de France, die ab nächster Woche voll durchstartet.

Unter der Woche das Diamond League Meeting aus Lausanne, und auf das Wochenende hin die Major Series im Beachvolleyball, die in Gstaad Halt macht sowie die Formel 1, die in Österreich seine Runden dreht.

————————————————————————————————————————–

Tennis

Beginnen wir aber mit meinem erklärten Lieblingsturnier, die Lawn Tennis Championships in Wimbledon. Dieses Jahr ist die 131. Austragung dieses Turnieres, dessen Voraussetzungen grossartig zu werden wohl noch selten so gut waren wie heuer. Klar, ein Djokovic ist immer noch auf der Suche nach seiner Form, ein Murray geht wohl mit einer Hüftverletzung in dieses Tunier und bei Wawrinka fragt man sich, ob er sich auch endlich auf Rasen zurechtfinden wird.

Der Aufhänger des Turniers wird vor allem wegen Federer und Nadal gemacht. Beide haben ein überragendes erstes Halbjahr hinter sich. Federer schlug in einem fantastischen Finale Nadal in Australien und gewann nachher das Sunshine-Double. Nadal war in Paris eine Klasse für sich und schlichtweg unschlagbar.

Federer lies die Sandsaison bewusst aus und kommt daher Topfit und ausgeruht nach London und alle Welt fragt sich ob er Nummer 19 holen kann (kurz beantwortet: ganz klar ja).

Es würde wohl keinen überraschen wenn sich die beiden wieder im Finale gegenüberstehen würden.

Kurzer Blick auf die Setzliste: Murray ist als Titelverteidiger und Nummer 1 der Welt auf der 1 gesetzt. Dahinter folgt Djolovic und dann kommt schon Federer, den man vor Nadal gesetzt hat obwohl dieser besser klassiert ist. Auf 5 Wawrinka und auf 6 Raonic.

Stand heute haben sich Pablo Carreño Busta und David Goffin wegen Verletzungen (als gesetzte Spieler) vom Turnier abmelden müssen. Serena Williams, immerhin Titelverteidigerin, fehlt ebenfalls, da sie bekanntlich schwanger ist.

Das Preisgeld wurde im Verglich zum vorigen Jahr übrigens um 5% erhöht.

Schauen wir uns die Auslosung kurz an. Federer hat in seinem Startspiel am Dienstag mit Dolgopolov, der Nummer 84 der Welt, eine tückische Nummer zu bewältigen. In Runde 3 könnte dann Mischa Zverev der Gegner sein. Im Achtelfinale Dimitrov oder Isner.

Wawrinka ergeht es nicht besser. Er hat am Montag mit Medwedev die Nummer 52 vor den Augen. Der Mann hat in Eastbourne und Queen’s 9 Siege auf Rasen gefeiert. Übersteht Stan diese Hürde folgt gleich Tommy Haas, der immerhin Federer in Stuttgart geschlagen hat.

Die Veranstalter sind so nett und zeigen einem die interessantesten Startspiele:

//platform.twitter.com/widgets.js

Das selbe übrigens mit den vermuteten Viertelfinals:

//platform.twitter.com/widgets.js

Wimbledon ist TV-technisch wie immer gut abgedeckt. SRF2 steigt jeden Tag ab 1400 Uhr LIVE in das Geschehen ein. Und wie immer Vollgas gibt die BBC, die sowohl auf Sender 1 als auch auf Sender 2 LIVE dabei sind.

Eurosport hat bekanntlich keine Rechte für Wimbledon, sind aber wegen der Tour de France eh ganz gut ausgelastet.

Eine Tagesübersicht, wer wann wo spielt findet sich hier.

————————————————————————————————————————-

Leichtathletik

Nächsten Donnerstag die alljährlich stattfindende Athletissima aus Lausanne. Sie ist Station Nummer 8 im Rahmen der IAAF Diamond League.

Eine Programmübersicht welche Diszplin wann dran ist findet sich hier.

SRF2 ist ab 2000 Uhr LIVE auf Sendung.

————————————————————————————————————————–

Beachvolleyball

Mal was Neues auf diesem Blog. SRF2 zeigt im Rahmen der sogenannten Major Series das Turnier aus Gstaad.

Die Major Series ist eine Serie von Turnieren, die an verschiedenen Orten der Welt gespielt wird. Im Februar war man in Fort Lauderdale in den USA, gerade jetzt ist man im kroatischen Porec und nächstes Wochenende eben in Gstaad. Geschlossen wird die Serie Ende August in Hamburg.

SRF2 sendet am Samstag ab 1200 Uhr LIVE (kurz unterbrochen durch die Formel 1) und am Sonntag wohl eine Aufzeichnung um 1720 Uhr.

————————————————————————————————————————–

Formel 1

Nächster Stopp in der 2017er-Saison. Gefahren wird auf dem Red Bull Ring in Spielberg.

In Spielberg stellt sich immer die Frage nach der Strategie. Hier funktioniert sowohl eine Strategie mit 1 oder zweien Stopps.

Erstere hat die Gefahr, dass man nach seinem Stopp immer noch gute 45 Runden auf seinen Reifen durchfahren muss. Der Asphalt in Spielberg gilt zwar nicht als sonderlich aggressiv aber 45 Runden willst du auch nicht fahren. Rossberg gewann zwar mit dieser Taktik das Rennen 2015 (er startete auf den Supersoft und fuhr danach mit den Soft das Rennen zu Ende). Mit den Ultrasoft ist sowas allerdings nicht zu machen. Und das gibt dir ein Fenster für eine 2-Stopp-Strategie. Das würde dann bedeuten man fährt im Rennen Ultra – Super – Ultra oder 2 Mal Ultra hintereinander.

Nebst den strategischen Überlegungen für dieses Rennen stellt sich noch die Frage was die FIA mit Vettel macht. Der hat sich letzte Woche nicht gerade viele Freunde gemacht:

//platform.twitter.com/widgets.js

Mal schauen was die FIA macht. Es würde mich nicht mal überraschen wenn Vettel verhältnismässig glimpflich davonkommen würde. Die FIA schon mehrere Male bewiesen, dass sie mit verschiedenen Ellen misst.

————————————————————————————————————————-

Das soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s