Wochensport 47 / 2017 – 1/4-Finals noch im alten Jahr

Einen schönen Sonntag Euch Allen.

Die Werktage werden ziemlich ruhig, wenn man mal vom Snooker absieht. Das Programm konzentriert sich stark auf das Wochenende mit Ski, Langlauf, Fussball und NFL. Und wenn sich irgendwo bewegte Bilder finden lassen auch Unihockey.


◊ Snooker

Nächsten Dienstag beginnen die UK Championships in York. Das Turnier schüttet insgesamt 850’000 Pfund aus, wobei der Gewinner alleine schon 170 kassiert. Titelverteidiger ist Mark Selby, der im letztjährigen Final Ronnie O’Sullivan mit 10:7b geschlagen hat.

Das Turnier sollte man sich schon nur alleine darum ansehen weil es als wichtigstes Turnier nach den Weltmeisterschaften gilt und das sowohl hinsichtlich der sportlichen Bedeutung als auch der Weltranglistenpunkte, die es zu ergattern gibt.

Übrigens ist auch der Schweizer Alexander Ursenbacher für das Turnier gemeldet.

Snooker ist natürlich nicht möglich ohne Eurosport. Auch wenn ich im Programm derzeit noch nichts gefunden habe dürften sie einige Stunden übertragen. Ebenfalls an Board dürfte die BBC sein.


◊ Unihockey

Ein Sport bei dem die Schweizer traditionell vorne einer Tabelle zu finden sind bzw. wo das Mindestziel stets das Halbfinale ist.

Die Frauen starten am nächsten Freitag zu den 11. Unihockey Weltmeisterschaften. Gespielt wird in zwei Arenen in Bratislava, Slowakei.

Der Modus der WM ist auf den ersten Blick nicht gleich zu durchschauen, aber im Endeffekt gar so schwer: Es wird in vier Gruppen à vier Teams gespielt werden. In Gruppe A und B spielten hierbei die acht in der Weltrangliste am besten platzierten Teilnehmer, in den Gruppen C und D die restlichen Teams. Die beiden Erstplatzierten der Gruppen A und B sind direkt für die Viertelfinals qualifiziert. Die beiden letztplatzierten spielen eine Playoff-Runde gegen die beiden Erstplatzierten der Gruppen C und D. Die Sieger dieser Spiele ziehen ebenfalls in die Viertelfinals ein.

Die Schweizerinnen sind mit Schweden, Deutschland und Polen in einer Gruppe. Das heisst Gruppenzweiter kann man werden. An den Schwedinnen vorbeizukommen dürfte nahezu unmöglich sein. Beim letzten Vergleich (Euro Floorball Tour Anfang November) wurden die Eidgenossinnen mit 10:1 aus der Halle geprügelt.

Nun zum Wichtigsten: Bewegte Bilder gibt es. Der Verband IFF hat bei jeden Weltmeisterschaften 2 Youtube-Kanäle auf denen die Spiele gezeigt werden. [1] [2]

Beim SRF ist zumindest möglich, dass Halbfinale und Finale übertragen werden sofern die Schweizerinnen dabei sind.


◊ Handball

Am nächsten Freitag beginnen die 23. Handball Weltmeisterschaften der Damen. Ausrichter ist Deutschland, dass das Turnier ist 6 Hallen (Leipzig, hamburg, Magdeburg, Bietigheim-Bissingen, Oldenburg und Trier) austragen wird. Und bevor gefragt wird, nein, die Schweizerinnen sind nicht dabei.

Übertragungen gibt es insofern, als dass Sport1 alle Spiele mit deutscher Beteiligung übertragen wird. Sollten sich die Handball-Damen für Halbfinale oder Finale qualifizieren sollten, werden diese Spiele von ARD/ZDF übertragen.

Das Eröffnungsspiel ist Deutschland gegen Kamerun am Freitag um 1900 Uhr.


◊ Super League

Runde Nummer 17 am nächsten Wochenende:

SFL1
sfl.ch

Keine Runde, die einem jetzt gross vom Hocker hauen würde. Die einzige Frage, die sich stellt ist, ob YB seinen Vorsprung halten kann oder nicht.

SRF2 hat sich für die Partie GC vs. Lugano entschieden.


◊ Schweizer Cup

Es ist ungewöhnlich, dass noch im alten Jahr die Viertelfinals ausgespielt werden. Aber da nächstes Jahr eine Fussball-Weltmeisterschaft stattfindet musste der Terminkalender etwas zusammengestaucht werden.

So kommt es also nächsten Mittwoch und Donnerstag zu je zwei Viertelfinalspielen:

Cup
football.ch

SRF2 wird nur 1 Spiel aus dieser Reihe zeigen: YB gegen St. Gallen.

Die anderen 3 Partien werden wie üblich auf Cupplay.ch gezeigt.


◊ WM-Auslosung

Nächsten Freitag um 1600 Uhr werden die Gruppen für die Fussball-Weltmeisterschaft nächstes Jahr in Russland gezogen.

Die Schweizer sind in Topf 2 gelandet, wie auch England oder Spanien (und man denen entsprechend aus dem Weg gehen kann).

Die Auslosung beginnt um 1600 Uhr und wird medial und tv-technisch voll ausgeschlachtet: BBC2, SRF2, RTS2, RSI2, ZDF.


◊ Ski

Apropos Vollbespassung: Ab Freitag wird wieder viel Zeit auf dem Schnee verbracht. Die Männer sind im amerikanischen Beaver Creek, die Damen im kanadischen Lake Louise.

Es beginnt am Freitag um 1845 Uhr mit dem Super-G der Männer. Dann folgt um 2030 Uhr die Abfahrt der Damen.

Samstag um 1900 Uhr dann die Abfahrt der Männer und um 2030 Uhr fahren die Damen nochmals eine Abfahrt.

Den Abschluss bilden am Sonntag ein Riesenslalom der Männer um 1745/2045 Uhr und ein Super-G der Frauen um 1900 Uhr.

Wenn Lara Gut diesen Sommer gut trainiert hat kommt sie mit einem grösseren Vorsprung in die Schweiz zurück.


◊ Biathlon

Heute Sonntag beginnt der Biathlon-Weltcup 2017/18:

Biathlon
http://www.biathlon-online.de

Schon fast Haussender des Biathlon ist das ZDF, das die meisten Rennen LIVE zeigen dürfte. Aber auch das SRF streut immer wieder ein Rennen ein.


◊ Langlauf

Der Weltcup 2017/18 ist bereits gestartet und macht nächste Woche seinen nächsten Halt. Station ist das norwegische Lillehammer.

Am Samstag um 1115 Uhr beginnt sowohl für die Männer als auch die Frauen der Sprint in klassischer Variante.

Am Sonntag steht für beide eine Skiathlon auf dem Programm. Die Männer starten um 1000 Uhr für 30 Kilometer, die Damen um 1145 Uhr für 15 Kilometer.

Natürlich übertragen vom ZDF, aber auch SRF2 sollte dabei sein.


◊ NFL

Und wie immer am Sonntag Abend: Ab 1900 Uhr 2 Spiele LIVE auf P7Maxx.


Das soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s.

Wochensport 46 / 2017 – Mission to Gold in St. Gallen

Einen schönen Sonntag Euch Allen

Fussballfreunde dürfen sich mal wieder über die Champions und die Europa League freuen. Am Wochenende sind dann vor allem die Schneefetischisten gefragt wenn sowohl Ski als auch Ski Nordisch auf dem Programm stehen.

Ebenfalls am Wochenende wie immer die NFL, das letzte Rennen der Formel 1 Saison, sowie, wenn ich bewegte Bilder finde, der Final des Davis Cup.


◊ Champions League

Bei SRF2 schlägt am Dienstag Abend die Partie zwischen Borussia Dortmund und Tottenham auf.

In der gegenwärtigen Verfassung der Borussia würde ich keinen Rappen auf die Deutschen wetten. Letzten Freitag hat man bei Stuttgart verloren und ist mittlerweile zwar immer noch im oberen Viertel der Tabelle, man hat aber von den letzten 5 Spielen keines gewonnen (1 Unentschieden).

Da sind die Engländer anders unterwegs. Von den letzten 5 Spielen 4 gewonnen (1 Niederlage gegen Manchester United). Der Rückstand auf Tabellenführer City sind zwar gegenwärtig bereits 8 Punkte, man steht aber Punktgleich mit United gleich dahinter.

Das Hinspiel Mitte September gewann Tottenham mit 3:1 nach einem Tor von Don und einem Doppelschlag von Kane.

Sollte Dortmund die Partie verlieren ist ein Weiterkommen nicht mehr möglich. Im Gegenteil muss man hinten auf Apoel achten damit diese nicht noch Rang 3 einnehmen.

RSI La 2 hat sich für die Partie zwischen Napoli und Donetsk entschieden.

Für die Italiener heisst es „Siegen Pflicht“, sonst ist der ganze Zauber Champions League vorbei. Das Hinspiel gewann Donetsk mit 2:1.

RTS2 sendet Live aus dem Estadio Ramón Sánchez Pizjuán in Sevilla (Sevilla – Liverpool).

Liverpool hat noch eine Rechnung von 2016 offen als man in Basel den Europa League Final 3:1 verloren hat. Im Hinspiel Mitte September gab es in Liverpool ein 2:2.

Jetzt haben wir Mittwoch und es geht fröhlich weiter.

Das ZDF zeigt die Partie zwischen Anderlecht und Bayern München. Spiel für Lau eigentlich für die Bayern. Da man davon ausgehen kann, dass PSG gegen Celtic gewinnt können die Bayern auch verlieren und sie wären weiter.

Auf den Schweizer Kanälen ergibt sich die Planung von selbst: Basel gegen Manchester United.

Basel hatte im Hinspiel nicht gerade viel zu lachen. Man verlor gleich mit 3:0. Und nach der doch eher überraschenden Niederlage zu Hause gegen Moskau ist man doch auf Punkte angewiesen. Zumal Moskau gegen das noch punktlose Benfica zu Hause spielt.

Wieviele Medien werden im Vorfeld der Partie den 7. Dezember 2011 erwähnen als Basel sensationell 2:1 gewann? Die Geschichten zu diesem Spiel schreiben sich ja von selbst.

ORF1 zeigt das Spiel zwischen Juve und Barcelona. Dürfte die Knackigste von allen sein.


◊ Europa League

Am Donnerstag wie üblich der Doubleheader von SRF2 wenn sie zuerst Lugano gegen Happoel Be’er Sheva aus Israel und dann um 2105 Uhr Partizan Belgrad gegen YB zeigen.

Die Kollegen von Sport1 zeigen die Partie von Hoffenheim auswärts bei Sporting Braga.


◊ Super League

Bleiben wir thematisch gleich beim Fussball und wechseln in die heimischen Gefilden wenn am nächsten Wochenende Runde Nummer 16 ausgespielt wird:

SFL
sfl.ch

SRF2 hat sich für die Partie FCZ gegen Lausanne entschieden.


◊ Formel 1

Da für diese Saison ja alle Entscheidungen bereits gefallen sind mache ich es kurz: Letztes Saisonrennen der Saison 2017 aus Abu Dhabi. Gefahren wird auf dem Yas Marina Circuit.

Startzeit ist um 1400 Uhr Schweizer Zeit.


◊ Tennis

Frankreich kann das nachholen was sie 2014 gegen die Schweiz verpasst hat: der Gewinn des Davis Cup.

Wiederum haben die Franzosen Heimvorteil. Und wieder spielt man im selben Stadion wie 2014.

Gegner sind die Belgier um David Goffin.

Frankreich hat sich in seinem Halbfinal gegen Australien 3:2 durchgesetzt. Belgien gewann gegen Serbien 3:1.

Ob der Final im hiesigen TV zu sehen ist kann ich leider nicht sagen.


◊ Curling

Nochmals kurz zum Curling: die beiden EM-Finals vom nächsten Sonntag werden von SRF2 Live übertragen.

Der Final der Frauen ist um 1000 Uhr, der Final der Männer um 1500 Uhr.


◊ NFL

Die Amerikaner feiern nächste Woche Thanksgiving. Und Thanksgiving heisst nicht nur sehr viel Essen und der darauffolgende Black Friday.

Thanksgiving heisst auch Football. P7Maxx zeigen am Donnerstag Abend um 2225 Uhr Chargers gegen Cowboys.

In der Nacht auf Freitag um 0230 Uhr Giants gegen Redskins.

Danach folgen wie immer am Sonntag Abend ab 1900 Uhr 2 Spiele Live.


◊ Ski

Die Skifahrer sind wieder auf Tour. Die Frauen fahren ins amerikanische Killington die Männer sind in Lake Louise in Kanada.

Es beginnt am Samstag um 1600 Uhr (2. Lauf um 1900 Uhr) mit dem Riesenslalom der Frauen.

Um 2015 Uhr folgt die Abfahrt der Männer.

Am Sonntag um 1600 Uhr (2. Lauf um 1900 Uhr) der Slalom der Frauen.

Die Männer fahren um 2000 Uhr einen Super-G.

Alle Rennen wie immer auf SRF2 oder ORF1


◊ Ski Nordisch

Ski Nordisch

SRF2 dürfte bei allen Rennen Live dabei sein.


Das soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s.

Wochensport 45 / 2017 – Tennis a gogo….

Einen schönen Sonntag Euch Allen

Die Woche wird anfänglich vor allem durch die restlichen Barrage-Spiele dominiert bevor man dann den Move nach London an die ATP-Finals macht.

Am Wochenende beginnen in St. Gallen die Europameisterschaften im Curling. Ich habe aber noch keine Angaben gefunden, dass das Turnier irgendwo übertragen wird.


◊ Barrage II

Am Montag und am Dienstag schlagen die letzten beiden Barrage-Spiele zur WM nächstes Jahr in Russland auf.

Am Montag um 2045 Uhr das Rückspiel zwischen Italien und Schweden. Das 3-Kronen-Team gewann sein Heimspiel mit 1:0. So stark die Schweden auch sind, aber derzeit zweifle ich noch daran, dass dieses 1:0 aus dem Heimspiel reicht. Die Italiener haben keinen schlechten Eindruck gemacht. Hinten reinstehen dürfte jedenfalls keine schwedische Option sein.

Das Spiel wird sowohl von Rai 1 als auch von RTL Nitro übertragen.

Einen Tag später (ebenfalls um 2045 Uhr, nicht im free-TV) Irland vs. Dänemark. 

Was aber grundsätzlich nicht mal schlecht ist. Wenn sich das Rückspiel ähnlich ansehen lässt wie das Hinspiel wird man weissgott nicht viel verpassen.


◊ Tennis

Heute Sonntag um 1500 Uhr beginnen die ATP-Finals in London mit dem Spiel von Roger Federer gegen Jack Sock. Das Abendspiel um 2100 Uhr ist dann Zverev gegen Cilic.

Wie üblich beginnen die Spiele jeweils um 1500 und um 2100 Uhr Schweizer Zeit.

Federer hat die etwas schwierigere Gruppe erwischt. Er hat den bereits erwähnten Jack Sock, Marin Cilic und Alex Zverev.

Es dürfte wohl das erste Mal in der Geschichte der ATP-Finals der Fall sein, dass 3 deutschsprachige Spieler anwesend sind. Und dies dann erst noch aus 3 Ländern.

SRF2 überträgt alle Spiele LIVE.


◊ Curling

Am nächsten Samstag beginnen die Europameisterschaften der Männer und Frauen im Curling. Gespielt wird im Eissportzentrum  Lerchenfeld in St. Gallen.

Für Männer tritt das Team des CC Genf unter Skip Peter De Cruz an. Für die Frauen ist das CC Aarau mit Skip Silvana Tirinzoni am Start.

Die Herren kamen in den letzten 4 Jahren stets in die Medaillen (2013 Gold, dann Bronze, Silber, Bronze). Zwischen 2014 und 2016 gewannen immer die Schweden.

Da stehen die Frauen etwas hinten an. 2014 zwar Gold (nach Bronze 2013). seitdem ist Ebbe. 2015 und 2016 wurde das Turnier jeweils von den Russinnen gewonnen.

Wie stark SRF übertragen wird kann ich hier und jetzt leider nicht abschätzen. Was sie aber zeigen sind die beiden Spiele gegen Deutschland am Sonntag.

[Nachtrag: Mir wurde mitgeteilt, dass auch Eurosport Übertragungen in seinem Programm hat (Dank an Marion E.).]

Curling 1

Curling 2
http://www.ecc2017.ch

◊ NFL

Und wie immer der Hinweis auf die NFL auf P7Maxx am Sonntag Abend ab 1900 Uhr

Und wie stets gibt es 2 Spiele LIVE.


◊ Super League

SFL

Runde Nummer 15, das heisst fünftletzte Runde vor den Winterferien.

Nach dem Unentschieden zwischen Basel und YB von Runde 14 hat sich grundsätzlich nicht viel geändert. Es könnte nächsten Sonntag aber zunehmend spannend werden. DIe Berner haben den FCZ zu Hause, die auf Rang 3 stehen.

Basel bekommt es mit dem FC Sion zu tun, die mehrheitlich mehr mit sich selber beschäftigt sind und daher (irgendwie nicht ganz überraschend) auf dem zweitletzten Rang stehen (nur einen Punkt vor Lugano). Mal schauen wie lang es deren neuen Trainer so macht.

Sinnigerweise hat sich SRF als Livespiel für YB gegen FCZ entschieden.


Das soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s.

Wochensport 44 / 2017 – Woche der Wahrheit

Einen schönen Sonntag Euch Allen

Es ist eine Woche, die vor allem durch die Barrage der Schweizer Nationalmannschaft dominiert wird. Das Team spielt am Donnerstag und am Sonntag und wird sich hoffentlich am Sonntag gegen 2000 Uhr für die WM qualifiziert haben.

Daneben orientiert sich das Programm vor allem auf das Wochenende hin: MotoGP, Formel 1, Ski und die NFL.

Und dann gibt es noch Eishockey vom Karjala-Cup aus Finnland etwas Handball und die beginnenden ATP-Finals.


◊ Barrage I

Beginnen wir aber mit den wichtigsten beiden Daten dieser Woche. Die Schweizer Nationalmannschaft spielt am Donnerstag (2045 Uhr) auswärts und am Sonntag (1800  Uhr) in Basel seine beiden Barrage-Spiele für die Weltmeisterschaft in Russland im nächsten Jahr. Gegner ist Nordirland.

Die Nordiren wurden in ihrer Gruppe C hinter Deutschland Zweiter. Auffällig sind zwei Sachen: Einerseits haben sie ihren letzten beiden Gruppenspiele verloren (Norwegen auswärts und Deutschland zu Hause). Andererseits haben sie in der gesamten Qualifikation gerade mal 6 Tore kassiert (davon deren 3 im zweitletzten Spiel gegen die Deutschen).  Im Vergleich: Die Schweiz kommt auf 7 kassierte Tore.

Auch wenn es mit irgendwie widerstrebt weil die Rangliste eigentlich nix aussagt: nach Fifa Weltrangliste trifft die #11 Schweiz auf die #23 Nordirland.

Direktvergleiche zwischen diesen beiden Teams kann man tatsächlich an einer Hand abzählen. Der jüngste Vergleich war ein Freundschaftsspiel im August 2004, das Unentschieden ausging.

Pflichtspiele gab es (soweit ich es eruieren kann) deren zwei: Im Rahmen der Qualifikation zur Weltmeisterschaft in England 1966 sind sich die beiden Teams in der selben Gruppe begegnet.

Erstes Spiel war auswärts am 14. Oktober 1964.

Belfast ist zu diesem Zeitpunkt doch ein relativer ruhiger Fleck Erde (die IRA hat 1956 den bewaffneten Kampf wieder aufgenommen).

Es ist ein unbekümmerter (erst) 18-jähriger George Best, der den ersten Standpunkt in diesem Spiel setzt. Er unterbindet einen Schweizer Aufbau und rennt mehr oder weniger alleine auf Schweizer Keeper zu. Allerdings verhedert er sich, stürzt und verliert den Ball, den die beiden Schweizer Verteidiger Armbruster und Tacchella weg spedieren. Allerdings haben sie die Rechnung nicht mit dem Referee Burguet aus Belgien gemacht, der auf Penalty entscheidet und so den 1:0 Sieg der Nordiren besiegelt.

Genau ein Monat später kommt es zum Rückspiel in Lausanne. Der grossartige Radler  Hugo Koblet ist gerade 8 Tage vorher bei einem Autounfall ums Leben gekommen.

Das Heimspiel gegen Nordirland geht als quasi-Auferstehung in die Geschichte ein. Vuilleumier von La-Chaux-de-Fonds und Quentin von Sion hauch dem Schweizer Sturm neues Leben ein. Der Walliser erzielt den Ausgleich nach einem Zuspiel des Jurassiers. Als widerwillige Nummer 9 gelingt Köbi Kuhn das 2:1 nach einem Zuspiel von Quentin.

Die Schweizer geben den Ton an und zwingen den Nordiren ihr besitzergreifendes, selbstbewusstes Spiel auf. Vom Zuger Xaver Stierli perfekt unter Kontrolle gehalten, agiert George Best, das Jahrhunderttalent von Manchester United, weniger auffällig als im Hinspiel in Belfast, obwohl er die Gäste noch 1:0 in Führung schiesst.

Später in dieser Qualifikation wird die Schweiz noch Holland schlagen und nach England fahren.

Beide Spiele werden natürlich vom SRF2 übertragen.


◊ Barrage II

Es gibt aber noch weiter Barrage-Spiele im TV:

RTL Nitro zeigt am Donnerstag um 2045 Uhr Kroatien gegen Griechenland. 

Bei RAI 1 am Freitag um 2045 Uhr Schweden gegen Italien.


◊ Eishockey

Zum ersten Mal in der Geschichte des Schweizer Eishockeys darf die Nationalmannschaft am Karjala-Cup mitspielen.

Der Cup ist ein seit 1996 jährlich stattfindendes Turnier in Finnland. Das Turnier ist Bestandteil der Euro Hockey Tour.

Der Cup beginnt für die Schweizer am Mittwoch mit einem Spiel in Biel gegen Kanada (2015 Uhr, SRF2).

Stand heute hat SRF die beiden anderen Spiele gegen Tschechien und Russland nicht im Programm. Das kann entweder noch passieren oder aber die Spiele werden nur als Stream auf der Homepage angeboten.


◊ Ski

Der Skikurs hat gerade erst begonnen seine Kreise zu ziehen, da geht es nun nach Levi in Finnland.

Die Frauen und die Männer fahren jeweils einen Slalom. Die Damen am Samstag (1000 / 1300 Uhr) die Herren am Sonntag (1000 / 1300 Uhr).

Die Rennen werden wie üblich von SRF2, ORF1 und ZDF.


◊ Handball

Gerade aufgefallen: Die ARD hat entschieden am Samstag ab 1800 Uhr Handball-Bundesliga zu zeigen (Fussball-Bundesliga hat ja wegen der Barrage frei).

Gezeigt wird SC DHfK Leipzig – Rhein-Neckar Löwen.


◊ Formel 1

Die Luft ist raus, Hamilton ist Weltmeister.

Daher mache ich es hier kurz: Zweitletztes Rennen im Kalender. Gefahren wird im Autódromo José Carlos Pace in Interlagos in Brasilien.

Rennstart ist um 1700 Uhr und wie immer LIVE auf SRF2, ORF1 und RTl.


◊ Tennis

Nächsten Sonntag beginnen die ATP-Finals aus der O2-Arena in London.

7 der 8 Spieler, die sich für dieses Turnier qualifizieren stehen fest: Nadal, Federer, A. Zverev, Thiem, Dimitrov, Cilic und Goffin.

Spielplan steht natürlich noch nicht fest. Aber ich meine mich zu erinnern, dass die Spiele jeweils um 1500 und um 2100 Uhr stattfinden.

SRF2 dürfte alle Spiele LIVE zeigen.


◊ MotoGP

Auch in der Moto2 ist die Luft raus. Aufgrund eines Unfalls konnte Tom Lüthi beim letzten Rennen nicht antreten, was Morbidelli automatisch zum Weltmeister machte.

Rang 2 ist ihm aber nicht mehr zu nehmen, egal ob er antritt oder nicht.

Gefahren wird auf dem Circuit Ricardo Tormo bei Valencia in Spanien und es ist gleichzeitig das letzte Rennen im Kalender.

Rennzeiten: Moto3 um 1100 Uhr, Moto2 um 1220 Uhr und die MotoGP um 1400 Uhr. Wie üblich zeigt SRF die Rennen der Moto2 und der MotoGP.


◊ NFL

Und weil es Tradition ist wie immer die Vorankündigung auf die beiden NFL-Spiele auf P7Maxx um 1900 und um 2230 Uhr.

Beim 1900 Uhr Spiel tippe ich jetzt mal auf jets @ Buccaneers.

Das 2225 Uhr Spiel ist da wesentlich einfacher: ich denke es wird Cowboys @ Falcons.


Das soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s.