Wochensport 3 / 2018 – Mission Titelverteidigung?

Einen schönen Sonntag Euch Allen

Januar heisst ja immer nicht nur NFL-Playoffs sonder vor allem auch Australian Open. Diese beginnen in der Nacht auf morgen Montag.

Neu ins Programm rutscht Schweizer Eishockey, dazu unten dann aber mehr.

Dazu wie immer viel Sport auf dem Schnee (u. A. Kitzbühl) und Fussball Duftmarke FA-Cup.


◊ Australian Open

In der Nacht auf morgen Montag beginnen die 106. Australian Open in Melbourne. Nach Wimbledon mein erklärtes Lieblingsturnier. Das liegt vor allem am äusserst fairen und sehr sehr begeisterungsfähigen Publikum.

Es ist das Turnier, dass Roger Federer letztes Jahr sein vielleicht grössten Major-Titel von allen beschert hat. Nicht weil es Nummer 19 war, auch nicht weil er aus einer 6-monatigen Pause zurückgekehrt war. Sondern weil er ein Major gewonnen hat, das ihm kein Einziger (mich eingeschlossen) zugetraut hat. Und, vor allem, sein Gegner war Nadal! Ein Spiel, das als Klassiker in die Geschichte eingehen wird, und Federer sein Nemesis geschlagen hat.

Nun also der Angriff auf die Titelverteidigung und auf Nummer 20. Er bekommt es in der ersten Runde mit dem Slowenen Aljaz Bedene zu tun. Mögliche Gegner im Viertelfinale wären Goffin, Berdych (achtung gutes Omen) oder Del Potro. Im Halbfinal würden Djokovic oder Wawrinka warten.

Für das heurige Turnier haben sich Kei Nishikori und Andy Murray abgemeldet. Ein grosses Fragezeichen muss hinter Wawrinka gesetzt werden. Er kommt ohne Ernstkampf oder einem Exhibition nach Melbourne. Seine Verletzung scheint ihm weiterhin mehr Probleme zu bereiten als gedacht. Es würde mich nicht überraschen wenn er kurz vor Turnierbeginn seine Teilnahme zurückziehen würde.

[Nachtrag: Er hat die Teilnahme am Turnier am frühen Samstag Morgen bestätigt].

Der Romand hat in der ersten Runde den Litauer Ricardas Berankis zugelost bekommen. Im Achtelfinal könnte Thiem warten, im Viertelfinal Djokovic. Djokovic selber könnte in der zweiten Runde bereits auf Monfis treffen.

Thema Djokovic. Er kommt ebenfalls aus einer längeren Verletzungspause zurück. Man ist sich um seinen Fitnessstand nicht ganz sicher. Aber ein Vorstoss bis in den Final würde nicht überraschen. Er soll jedenfalls bei den Exhibitions überzeugt haben wie man so hört.

Kurzer Blick auf die Setzliste. Nadal ist auf #1, Federer auf #2. Dahinter folgen Dimitrov, Alex Zverev, Thiem und Cilic. Wawrinka ist auf #9 gesetzt, Djokovic #14.

Einen besonderen Blick sollte man unbedingt auf Belinda Bencic richten. Nach ihrer längeren Verletzungspause (eine „Pause“ die sie dringend benötigt hat), hat sie sich über kleinere ITF-Turniere wieder nach oben gearbeitet (derzeit #77 der Welt) und, vor allem, viel Selbstvertrauen getankt. Das hat man insbesondere am Hopman-Cup gesehen als sie unter anderem Anastassija Pawljutschenkowa und Coco Vandeweghe geschlagen hat. Gegen Angi Kerber hat sie zwar den Kürzeren gezogen, hat aber lange mitgehalten. Allerdings hat Belinda ein kleines Problem: Durch ihre Weltranglistenposition bekommt sie in der ersten Runde gleich einen Kracher vorgesetzt: Es ist niemand geringeres als die Vorjahresfinalistin Venus Williams (das Spiel übrigens in der Nacht auf Montag gegen 0300 Uhr).

Übertragunstechnisch kommt die Vollbespassung wie immer durch die beiden Eurosport-Kanäle. Aber auch SRF2 wird jeden Tag LIVE aus Melbourne berichten.


◊ Snooker

Heute Sonntag beginnen die Masters in London. Das Turnier gehört zur Main Tour, ist ein Einladungsturnier, es werden aber keine Weltranglistenpunkte vergeben. Trotzdem gehört das Masters zu den 3 wichtigsten Turnier der Saison (nach der Weltmeisterschaft und der UK Championships). Das liegt nicht nur am Prestige, sondern vor allem am Preisgeld das ausgeschüttet wird. Derzeit sind es insgesamt 600’00 Pfund, wobei der Sieger allein schon 200’00 kassiert.

Titelverteidiger und auch gleich Rekordsieger (7x) ist Ronnie O’Sullivan. Teilnehmer des Turniers sind die 16 besten der Weltrangliste (darum geht das Turnier auch nur bis nächsten Sonntag). Abwesender ist Stuart Bingham (#12), den der Verband aus dem Verkehr gezogen hat weil er auf eigene Spiele gewettet hat.

Grundsätzlich gibt es bei den Master zwei „Anspielzeiten“. Eine ist um 1400 Uhr, die andere um 2000 Uhr. Ersteres ist in der Regel auf Eurosport 2 zu sehen, zweiteres auf Eurosport 1, sofern Wintersport oder FA-Cup nicht gerade dazwischenfunken.


◊ Fussball

Eurosport 1 zeigt am Mittwoch Abend ab 2045 Uhr das Rückspiel zwischen Chelsea und Norwich City, das letzte Woche 0:0 ausgegangen ist. Das Spiel wird übrigens auch von BBC1 übertragen.


◊ Eishockey

Nationales Eishockey Marke National League neu im Programm. MySports ist eine Kooperation mit TV24 eingegangen und wird einmal pro Woche ein Spiel zeigen. Dies gilt bis zum Start der Playoffs am 10. März (nachher kommt ja SRF zu Zuge).

TV24 übernimmt jeweils Produktion und Sendeinhalt von MySports, strahlt also „nur“ das MySports-Programm aus.

Letzten Freitag hat man mit der Begegnung Genf-Davos begonnen. Nächsten Freitag wird es die Partie Langnau – Kloten sein. Puckeinwurf um 1945 Uhr.


◊ Ski

Eine Woche nach dem Lauberhorn findet traditionell die Streif in Kitzbühel statt. Ist Lauberhorn die Längste Abfahrt so ist die Streif mit Abstand die Schwierigste im Kalender.

hahnenkamm_strecke

Ich weiss ich mache das jedes Jahr, aber ich kommen einfach nicht umhin beim Thema Streif folgendes Video miteinzubeziehen:

 

Start zum Rennen Samstag um 1130 Uhr.

Es ist aber nicht das einzige Rennen der Herren nächste Woche. Am Freitag findet um 1130 Uhr ein Super-G und am Sonntag um 1030 / 1330 Uhr ein Slalom statt.

Die Damen sind derweil nach Cortina d’Ampezzo gefahren (Ersatzort für Val d’Isère). Am Freitag um 1015 Uhr eine Abfahrt, am Samstag um 1000 Uhr nochmals eine Abfahrt und am Sonntag um 1145 Uhr ein Super-G.

Alle Rennen werden wie immer auf SRF2, ORF1 und ARD / ZDF übertragen.


◊ Biathlon

Nächste Station im Biathlon-Weltcup ist das Südtirol, genauer Rasen-Antholz:

Biathlon
biathlon-online.de

Wie immer übertragen von ARD / ZDF.

 


◊ NFL

Nächstes Wochenende stehen die Conference-Championships auf dem Programm. Also die Finals der beiden Conferences (AFC, NFC), die auch gleichzeitig die Halbfinals zum Super Bowl sind.

Da dieser Beitrag gestern Samstag entstanden ist kann über die Besetzung der Conference-Games noch nichts gesagt werden.

Es bleibt mir also nur das Spekulieren, wobei der Tipp für die AFC ziemlich einfach daherkommt: alles andere als New England vs. Pittsburgh würde überraschen.

In der NFC wird’s dann schon kniffliger. Aber ich probiere es mal mit Vikings vs. Falcons.

Beide Spiele finden am Sonntag Abend statt. Zuerst ist das Spiel der AFC dran, das um 2105 Uhr angepfiffen wird. Danach folgt das NFC-Championship-Game, das offiziell um 0040 Uhr in der Nacht auf Montag Anpfiff hat.

Die Spiele werden LIVE auf ProSieben gezeigt. Die Vorberichterstattung beginnt aber bereits um 1905 Uhr. Thema werden unter anderem die 20 spektakulärsten Geschichten zum Super Bowl sein.

Und wer ein DAZN-Abo hat sollte unbedingt folgendes beachten:


Das soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s