Wochensport 6 / 2018 – Trip to South Korea

Einen schönen Sonntag Euch Allen

Man kann es schon am Titel erahnen was ab nächster Woche das bestimmende Thema auf den Sportsenden und TV-Kanälen sein wird. Nächsten Freitag ist die Eröffnungszeremonie der olympischen Spiele.

Bevor aber in Südkorea gestartet wird gibt es aber noch DFB-Pokal, ein Spiel aus dem FA-Cup und am Wochenende Super League. Und am Dienstag gibt es noch ein Testspiele der Eishockey-Nati gegen Deutschland bevor auch diese nach Südkorea abreist.


◊ DFB-Pokal

Gehen wir chronologisch vor und beginnen mit Fussball aus Deutschland.

Da stehen am Dienstag und am Mittwoch die Viertelfinals auf dem Programm. Von den 4 Spielen werden deren zwei übertragen (jeweils ARD um 2045 Uhr).

Es beginnt am Dienstag Abend mit der Partie zwischen Leverkusen und Werder Bremen. Zwei Teams, die sich zur Genüge kennen. Logischerweise nicht nur aus der Bundesliga. Auch im Pokal ist man sich schon das eine oder andere Mal begegnet. Und aus Sicht von Bayer kann Omen ganz schön Scheisse sein. Denn Leverkusen konnte noch keine einzige Pokal-Partie gegen Bremen gewinnen! Deren sechs sind es seit 1976. Drei Heimspiele, drei Auswärtsspiele. Alle verloren. Das letzte 2016 im Viertelfinale zu Hause mit 1:3. Heuer ist die Ausgangslage aber bedeutend besser für Bayer. Man gehört derzeit zu den Top3 der Liga während Bremen nur knapp über dem Strich rumgurkt. Allerdings hat man dieses Wochenende auswärts Schalke geschlagen und damit schon eine Art Zeichen gesetzt.

Am Mittwoch Abend dann die Partie zwischen Schalke und Wolfsburg. Zwei Teams, die sich schon besser kennen, was aber nicht auf den DFB-Pokal zurifft. Denn da gibt die Historie nur drei Spiele her. Es beginnt Mitte Dezember 1970 als man in der ersten Runde aufeinander traf. Wolfsburg zu Hause, nach der ersten Hälfte noch 0:2 hinten, holt die zwei Tore auf. Auch in der Verlängerung fallen keine Tore mehr. Also muss ein Nachholspiel ran (yap, das gab es dort doch).

Einen Tag vor Weihnachten kommt es vor 7500 Zuschauern in der Glückauf-Kampfbahn (der Wechsel ins Parkstadion wird erst 1973 sein) zum Rückspiel. Wieder geht’s in die Verlängerung. Wieder fallen keine Tore. Heisst also Elfmeterschiessen. Dort setzten sich die Schalker dann mit 3:1 durch.

Spiel 3 der Geschichte ein Achtelfinale 2008, dass Wolfsburg zu Hause (wie könnte es anders sein) nach Penaltyschiessen gewann. Das erste Tor der Partie war übrigens ein Eigentor von Diego Benaglio.

Die anderen beiden Partien des Viertelfinale sind übrigens Paderborn – Bayern am Dienstag und Eintracht Frankfurt – Mainz am Mittwoch.


◊ FA-Cup

Im Rahmen der vierten Runde des FA-Cups werden nächsten Woche noch Nachholspiele ausgetragen weil die Ursprungspartie unentschieden ausgegangen sind. Vier sind es eine davon wird übertragen. Bei der BBC1 um 2105 Uhr die Partie zwischen Swansea und Notts County. 

Die anderen Partie sind übrigens Birmingham – Huddersfield, AFC Rochdale – Millwall und Tottenham – Newport.


◊ Super League

Runde 21 am nächsten Wochenende und der bangen Frage, wie die Teams am vorherigen Wochenende aus der Winterpause gekommen sind.

Opera Momentaufnahme_2018-02-03_095608_www.sfl.ch
sfl.ch

SRF2 hat sich für die Partie zwischen St. Gallen und Zürich entschieden.


◊ Eishockey

Bevor die Nati nach Südkorea fliegt, gibt es am Dienstag noch ein Testspiel in Kloten. Um 1830 Uhr ist Anpfiff gegen Deutschland.

Die Partie wird von SRF2 LIVE übertragen.


◊ Olympische Spiele

Zum zweiten Mal nach den Sommerspielen in Seoul 1988 finden wieder olympische Spiele in Südkorea statt. Die Winterspiele 72 in Sapporo und 98 in Nagano mit eingerechnet finden heuer zum dritten Mal olympische Winterspiele in Ostasien statt.

Es war Pyeonchangs dritte Bewerbung für die Winterspiele, die dann endlich funktioniert hat. 2010 und 2014 ist man nur knapp gescheitert. Heuer hat man sich gegen München und Annecy durchgesetzt.

Bein den Spielen vor vier Jahren in Sotschi gab es 98 Wettbewerbe in sieben Sportarten und 15 Disziplinen. Für die Spiele in diesem Jahr sind es nun 102 Wettbewerbe bei unveränderter Anzahl der Sportarten und Disziplinen. Neu ins Programm gerutscht sind der Mixed Team Event im Ski Alpin, das Mixed Doppel im Curling, der Massenstart im Eisschnelllauf der Männer und Damen sowie der Big-Air im Snowboard, ebenfalls für Männer und Frauen.

Grundsätzlich beginnen die Spiele mit der Eröffnungszeremonie am nächsten Freitag um 1200 Uhr mittags Schweizer Zeit. Für die Curler und die Skispringer beginnen die Spiele aber bereits einen Tag vorher mit dem Start zur Qualifikation. Zusätzlich gibt es am letzten Tag, also am 25. Februar, noch eine Show-Veranstaltung im Eiskunstlauf.

Swiss Olympic hat 170 Athleten und Athletinnen für die Spiele nominiert. Wenn ich es richtig gesehen habe sind das mehr als Deutschland.

Südkorea ist der Schweiz zeitlich acht Stunden voraus. Deshalb sind einige Entscheidungen mitten in der (schweizer) Nacht: Das gilt vor allem für die Ski-Rennen, Snowboard-Events und die Eiskunstlauf-Wettbewerbe. Der größte Teil der Entscheidungen wird in der Regel zwischen 7 und 15 Uhr zu sehen sein.

Ein kurzer Blick auf die ersten Entscheidungen, die nächstes Wochenende fallen werden:

Opera Momentaufnahme_2018-02-03_103340_www.spiegel.de
Spiegel Online

Jetzt aber zum Wichtigsten: Wo gibt es die Spiele überhaupt zu sehen?

Das Schweizer Fernsehen wird insgesamt ca. 330 Stunden aus Südkorea senden. Grundsätzlich beginnt der Sport-„Tag“ um Mitternacht Schweizer Zeit und endet gegen 1530 Uhr. Wenn in Pyeongchan der Tag zu Ende ist startet SRF2 mit „PyeongChang highlights“, das bis 2000 Uhr dauern wird und die Höhepunkte der letzten Nacht beinhalten wird. Um 2000 Uhr folgt dann „PyeongChang aktuell“ mit Zusammenfassungen und einem Ausblick auf den nächsten Tag (bzw. Nacht).

Der „Abschluss“ des Sporttages bildet dann „Chaempieon“, ein Late-Night-Talk mit Mona Vetsch.

Selbstverständlich ist aber das SRF aber nicht die einzige Institution, die die Spiele zeigen wird. Für Deutschland sind zum ersten Mal nicht ARD/ZDF die Rechteinhaber. Die Rechte für Deutschland wurden an Discovery vergeben, zu denen auch die Eurosport-Kanäle gehören. Mit dem dazugehörigen Sender TLC will Discovery bis zu 550 Stunden zeigen.

ARD und ZDF haben eine Sublizenz erhalten und zeigen immerhin gegen 220 Stunden aus Südkorea. Was übrigens nur 20 Stunden weniger sind als noch in Sotschi.

Aber auch das ORF musste mit Discovery verhandeln. Mitte Juni 2016 gab man dann bekannt die Rechte für die Spiele 2018 und 2020 gekauft zu haben.

Wer es „englischer“ mag, der schaue bei der BBC vorbei. Sie haben für Grossbritanien die Rechte gekauft.


Das soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s