Wochensport 12 / 2018 – Please, start your engines

Einen schönen Sonntag Euch Allen.

Die Werktage werden vor allem durch das Eishockey dominiert. Dienstag, Donnerstag und Sonntag sind Playoffspiele auf dem Programm.

Am Wochenende ruht der Ligamodus im Fussball, denn einige Testspiele werden ausgespielt wovon das eine oder andere im Fernsehen zu sehen ist.

Am Wochenende beginnt auch die neue Formel1-Saison und die Biathleten haben ihr letztes Weltcup-Wochenende vor der Brust.


◊ Eishockey

Es laufen weiterhin die Viertelfinals und Stand heute sind 4 Spiele absolviert.

SCB – Servette

In Spiel 4 in Genf hat Servette endlich eine Reaktion gezeigt und das Spiel gewonnen und somit die Serie auf 1:3 verkürzt. Es wird aber überall angenommen, dass sich die Berner am Dienstag in Spiel 5 durchsetzen werden und Genf somit in die Sommerferien schicken. Zu dominant spielt der SCB vor allem zu Hause. Rein spielerisch hat Servette aber auch nicht die Mittel um den SCB stoppen zu können.

EVZ – ZSC

Ok, ich muss zugeben das nicht geahnt zu haben. Aber seit Spiel 2 sieht man endlich wieder einen ZSC der auch Zähne zeigen kann. Jetzt ist man 3:1 vorne und hat die grosse Chance am Dienstag den EVZ in die Ferien schicken zu können. So stark der Z derzeit spielt so schwach kommt der EVZ daher. Ich traue diesem ZSC aber immer noch nicht über den Weg. Im Operettenstadel ZSC braucht es nicht viel bis wieder eine negative Spirale einsetzt. Aber, seit Spiel 2 hat da ein Team Lunte gerochen. Mein Tipp: Am Donnerstag Abend gegen halb 11 ist der EVZ in den Ferien.

Biel – Davos

Die einzige Serie, die derzeit 2:1 steht. Biel ist für mich immer noch leichter Favorit in dieser Serie. Aber Davos ist nun mal Davos.

Lugano – Fribourg

Ich bin überrascht, dass es in dieser Serie nicht 2:2 steht. Grundsätzlich gehört Fribourg zu genau jenen Teams, denen alles gelingen kann wenn sie Emotionen auf das Eis bringen können. Aber ihr Gegner heisst Lugano und spielt derzeit stark auf. Man musste vor Playoffbeginn schon befürchten, dass wegen den Ausfällen von Brunner und Bürgler sowie Chiesa die Serie zu Ende sein wird bevor sie richtig begonnen hat. Aber in die Bresche springen gerade Spieler wie Hofmann und Fazzini. Lugano ist ein brandgefährliches Team, das sich von Fribourg nicht aufhalten lassen wird. Am Dienstag ist die Saison für Gottéron zu Ende.

Noch kurz zu den Übertragungen:

Am Dienstag ab 2015 Uhr das Spiel EVZ gegen den ZSC. Die Partien für Donnerstag und Samstag stehen noch nicht fest (sofern am Samstag überhaupt Spiele stattfinden werden). Wie immer übertragen vom SRF2.


◊ Fussball

Wie bereits geschrieben wird am nächsten Wochenende der Ligabetrieb ruhen weil die Nationaltrainer mal wieder ihre Spieler sehen wollen.

Den Anfang darf Petkovic mit der Schweizer Nationalmannschaft machen, die am Freitag um 1900 Uhr auswärts gegen Griechenland antreten wird.

Ihm fehlen mit Eren Derdiyok, Admir Mehmedi, Denis Zakaria sowie Shaqiri vier Spieler, die grundsätzlich in einer Startelf stehen.

Erstmals ein Aufgebot erhalten hat Dimitri Oberlin vom FC Basel. Wieder dabei sein wird Josip Drmic von Gladbach. Vor genau einem Jahr bestritt er seinen letzten Einsatz für die Nati. Eine Knieverletzung hat ihn aber zurückgeworfen. Seit einigen Wochen hat er wieder regelmässige Einsätze in Gladbach.

An den Nominationen überrascht, dass mit Lang, Oberlin und Fabian Frei drei Spieler des FC Basel berücksichtigt wurden aber keine Spieler von YB. Die Nomination von Lang verstehe ich ja noch. Er ist in einem krisengeschütelten Basel noch der Beste und vielen Schlechten. Oberlin ist zwar mit viel Talent gesegnet fällt aber, wie Frei, in diesem Team ab.

Petkovic hätte sich durchaus überlegen können einen Kevin Mbabu oder Djibril Sow, die seit Wochen bestechende Formen an den Tag legen, mitzunehmen. Wobei, einige werden ja jetzt sagen, die Nicht-Berücksichtigung sei auch nicht ganz so schlecht. So können die YB-Spieler ausruhen und sind nicht anderweitig beschäftigt.

Das Spiel wird auf SRF2 LIVE übertragen. Spielbeginn ist um 1900 Uhr.

Da sind aber noch weitere Testspiele:

Deutschland spielt zu Hause gegen Spanien. Die ARD ist ab 2045 Uhr Live mit dabei.

Die Niederlande bekommen es zu Hause mit England zu tun. Spielbeginn um 2045 Uhr auf ITV.

Auch Österreich hat ein Testspiel (ist doch Spiel 1 nach der Koller-Ära oder?). Österreich – Slowenien um 2045 Uhr bei ORF1.

Die Woche darauf gibt es dann eine weitere Welle an Testspielen.


◊ Formel 1

Start zur 69. Saison der Weltmeisterschaft nächsten Sonntag Morgen Früh (Schweizer Zeit). Die Saison endet dann exakt acht Monate später in Abu Dhabi.

On- und off-the-Track gab es einige Änderungen, die hier angesprochen werden müssen.

Erstmals seit 2008 fungiert der Grosse Preis von Frankreich wieder im Kalender. Nachdem die Frankreich-Rennen zwischen 91 und 2008 in magny-Cours stattfanden wird man heuer wieder in Le Castellet fahren wo man zuletzte 1990 fuhr. Ebenefalls zurück ist der Grosse Preis von Deutschland auf dem Hockenheimring wo zuletzt 2016 gefahren wurde.

Wesentlichste Änderung am Auto ist das sogenannte Halo-System (meine Güte sieht das scheisse aus):

Halo-694430
Daily Express

Eine Änderung betrifft auch das Benzin. Die FIA möchte verhindern, dass die Teams dem Benzin Öl beimischen. Daher wird neu die Füllmenge durch die FIA überwacht. Daher müssen die Teams die Daten in Echtzeit weiterleiten.

Auch im sportlichen Reglement hat sich was getan.

Bezüglich Erkennung eines Fehlstarts hat Sebastian Vettel letztes Jahr in China was ausgelöst. Er stand rund einen Meter versetzt von seiner eigentlichen Startposition und verhinderte somit, dass das System seinen Start erfassen kann. Zukünftig wird auch die versetzte Startposition bestraft, sofern das System das Auto nicht erfassen kann.

Die Anzahl erlaubter Komponenten der Antriebseinheiten, die pro Jahr eingesetzt werden dürfen wird weiter verringert. Bei Energiespeicher und Kontrolltechnik sinkt die Anzahl von vier auf zwei. Bei Verbrennungsmotor und Turbolader von vier auf drei.

Eine schöne Übersicht zu den Änderungen hat übrigen das Motorsport Magazin gemacht.

Ganz wichtige Neuerung sind die Startzeiten. Zukünftig werden die Rennen nicht mehr um 1400 Uhr Ortszeit gestartet sondern erst um 1510 Uhr. Wie könnte es auch anders sein geht es um die TV-Anstalten. Die Verantwortlichen gaben an, dass man sich davon verspreche, dass am späteren Nachmittag mehr Leute den Fernseher einschalten werden. Ausserdem würde man jenen TV-Anstalten, deren Übertragung zur vollen Stunde beginnt eine 10-minütige Vorberichtserstattung geben (was zumindest schon mal auf SRF, ORF und RTL nicht zutrifft, denn die beginnen entweder weit vorher oder nicht zu einer vollen Stunde).

Kurz zurück zu den Motoren weil es auch Änderungen bezüglich der Lieferungen gab. Sauber, das letzte Saison noch mit Ferrari-Motoren aus dem Jahr 2016 gefahren ist, fährt nun heuer mit Ferrari-Motoren aus der aktuellen Ausbaustufe (sprich 2018).

Auf Stufe Fahrer blieb es eher ruhig. Felippe Massa hat seine Karriere beendet. Sein Nachfolger ist Sergei Sirotkin, der sein Debüt geben wird.

Pascal Wehrlein geht von Sauber zu Mercedes, wo er Test- und Ersatzfahrer wird. Sein Nachfolger ist Chales Leclerc.

Also, Start zur Saison nächsten Sonntag um 0710 Uhr Schweizer Zeit auf dem Albert Park Circuit in Melbourne. Wie immer auf SRF2, RTL und ORF1.


◊ Biathlon

Letztes Weltcup-Wochenende auch für die Biathleten bevor sie sich in die Sommerferien verabschieden:

Opera Momentaufnahme_2018-03-10_101558_www.biathlon-online.de
biathlon-online.de

Und bevor gefragt wird; Tyumen ist eine Stadt in Russland, die ca. 1700 Kilometer Luftlinie östlich von Moskau entfernt liegt.

Übertragen wie immer von ARD/ZDF und Eurosport.


Das soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schauts.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s