Wochensport 14 / 2018 – Hell of the North

Einen schönen Sonntag Euch Allen

Volle Woche die mit Fussball, Eishockey, MotoGP, Formel 1 und Paris-Roubaix gefüllt ist.


◊ Champions League

Nächste Woche werden die Viertelfinals ausgespielt. Das heisst zwei Spiele am Dienstag und zwei Spiele am Mittwoch. Und so wie ich das überblicken kann gibt es jedes einzelne Spiel irgendwie zu sehen.

Es beginnt mit Juventus gegen Real Madrid am Dienstag um 2045 Uhr. Es ist die Reprise des letztjährigen Finals. In Cardiff haben sich die Spanier nach Toren von Ronaldo (2), Casemiro und Asensio mit 4:1 durchgesetzt. Es war aber nicht der einzige Final. Bereits 1998 sah man sich in Amsterdam gegenüber. Nach einem Tor von Mijatovic in der 66. Minute gewann Real mit 1:0.

Auf europäischer Ebene haben die beiden Teams 19 Mal gegeneinander gespielt. Juves acht Siegen stehen Reals neun entgegen. Ebenefalls ausgeglichen sind die Tore. Beide Teams haben je 22 Mal getroffen und kassiert.

Übertragen wird das Spiel vermutlich von SRF2.

Zweites Spiel am Dienstag Abend ist Sevilla gegen Bayern München. Das Spiel schlägt wenig überraschend beim ZDF auf.

Es mag irgendwie überraschend klingen, aber in einem europäischen Wettbewerb sind sich die beiden Teams noch nie begegnet.

Sevilla hat erstmals seit 60 Jahren wieder das Viertelfinale des wichtigsten europäischen Vereinswettbewerbs erreicht. Die Bayern, die zum siebten Mal in Folge in der Runde der letzten Acht stehen, bestreiten dagegen ihr 29. Viertelfinal-Duell – nur Real Madrid ist mit 35 Teilnahmen häufiger vertreten gewesen. Sevilla stand bislang erst einmal im Viertelfinale des Pokals der europäischen Meistervereine: 1957/58, in ihrer Europapokal-Debütsaison, unterlagen die Andalusier mit insgesamt 2:10 Real Madrid (0:8 auswärts, 2:2 zuhause).

Diverse Spieler müssen auf ihren gelben Haushalt achten. Sergio Escudero, Wissam Ben Yedder und Gabriel Mercado sind jeweils eine Verwarnung von einer Sperre entfernt.Bei den Bayern ist das bei Robert Lewandowski, Joshua Kimmich, Corentin Tolisso, Jérôme Boateng und Sebastian Rudy der Fall.

Am Mittwoch Abend wieder zwei Spiele.

Bei SRF2 und ORF1 die Partie zwischen Liverpool und Manchester City. Die Geschichten mit Klopp gegen Pep schreiben sich da wie von alleine. Bei den letzten zehn Aufeinandertreffen der beiden Clubs gab es (ausser einem Unentschieden) stets einen Sieger.

Seit Klopp Trainer bei Liverpool ist kam es bisher zu neun Treffen gegen City. Fünf dieser Spiele gewann er (zwei Niederlagen, zwei Unentschieden). Klopps perönliche Bilanz gegen Pep ist da schon ausgeglichener. Bei 12 Spielen gegen Pep kommt Klopp auf sechs Siege, einem Unentschieden und fünf Niederlagen.

Auf europäischer Ebene sind sich die beiden Teams noch nie begegnet.

Es ist das 17. Mal, dass zwei englische Vereine in einem UEFA-Wettbewerb gegeneinander spielen, und während City nur einmal betroffen war, ist es für Liverpool schon das zehnte internationale Duell mit einem Klub aus dem eigenen Land.

Viertes und letztes Viertelfinal ist Barcelona gegen die AS Roma und schlägt bei RTS Deux und RSI La Due auf.

Man müsste meinen da müsste mehr vorhanden sein. Ist es aber nicht. Gerade mal vier Mal sah man sich gegenüber in einem europäischen Wettbewerb. Beide Teams stehen je bei einem Sieg und zwei Unentschieden.


◊ Europa League

Auch eine Stufe unter der Champions League werden die Viertelfinals gespielt.

Bei Sport1 ist ab 2105 Uhr die Partie zwischen RB Leipzig und OM zu sehen.

Bei SRF ist es die Partie zwischen Arsenal und ZSKA Moskau. Spielbeginn auch hier um 2105 Uhr. Das Spiel wird vermutlich auf dem Info-Kanal gezeigt, da Kanal zwei wegen Spiel fünf der Hockey-Playoffs blockiert ist.

Und wer gedacht hat beim ORF könnte Lazio gegen Salzburg in der Programmplanung sein, den muss ich leider enttäuschen. Das Spiel läuft bei Puls4. Spielbeginn ebenfalls um 2105 Uhr.


◊ Super League

An dieser Stelle sei nochmals auf das morgige Spitzenspiel zwischen YB und Basel hingewiesen. Gewinnen die Berner das Spiel dürfte ihnen der Titel eigentlich nicht mehr zu nehmen sein.

Am nächsten Wochenende geht es dann in die 28. Runde:

Opera Momentaufnahme_2018-03-24_095041_www.sfl.ch
sfl.ch

SRF2 hat sich für die Partie zwischen Lausanne und Sion entschieden. Eine Auswahl, die durchaus Sinn macht. Wenn ich es richtig im Kopf habe wurde bereits ein Zürcher Derby übertragen (und damit ist nicht der Cup-Halbfinal gemeint).

Je nachdem was am Vorabend Thun zu Hause gegen Luzern gemacht kann bei Lausanne vs. Sion ganz schön viel Zunder drin sein.

Und ironischerweise hofft man in Basel, dass St. Gallen sein Spiel gegen YB verlieren wird. Je nachdem was am Ostermontag gelaufen ist kann in Runde 28 St. Gallen Basel in der Tabelle überholen.


◊ Eishockey

Nächste Woche entscheidet sich wer den Final bestreiten darf.

Und aufpassen: Spiel vier der Halbfinals wird morgen Montag Abend gespielt und nicht am Dienstag Abend (Spiel fünf dann am Donnerstag).

Die Programmplanung ist vom SRF noch nicht abschliessend gemacht. Aber mit ziemlicher Sicherheit dürfte morgen um 2015 Uhr ZSC gegen Bern im TV gezeigt werden.

Überhaupt ist ZSC gegen Bern gestern Samstag Abend ganz schön interessant geworden. Spiel 1 gewannen die Zürcher verdientermassen. Und vor Spiel 2 war ich nicht gerade optimistisch. Und als es nach 10 Minuten schon 2:0 für den ZSC gestanden ist habe ich die Berner Felle schon davon schwimmen sehen. Denn mit dem konstant hohen Forechecking der Zürcher hatte der SCB schon in Spiel 1 massive Probleme.

Aber als Bern gestern Samstag den Anschlusstreffer zum 2:1 schoss war es damit zu Ende. Plötzlich bekam Bern viel mehr Zugriff auf das Spiel. Ab da war der SCB in meinen Augen die etwas bessere Mannschaft.

Klar, ein hohes Forechecking ziehst du nicht während fünf oder sechs Spielen voll durch. Aber ich bin doch davon ausgegangen, dass der ZSC dies länger als nur vier Drittel durchziehen kann.

Dass es auch anders gehen kann stellt Biel gerade ziemlich eindrücklich zur Schau.

giphy

Man stelle sich vor im Final würden sich Bern und Biel gegenüber stehen. Die Geschichten aus den 80er und 90er-Jahren würden sich von ganz alleine schreiben.


◊ Formel 1

Zweites Rennen der Saison auf dem Bahrain International Circuit. Sie gilt eher als langweilige Strecke weil die Rennen ziemlich statisch werden wenn sich das Feld mal auseinandergezogen hat. Entschieden werden die Bahrain-Rennen hauptsächlich über die Strategie. Mit nur einem Boxenstopp durchfahren geht nicht.

Die Reifen halten relativ lange durch weil der Asphalt als nicht sehr aggressiv gilt und es wenige schnelle Kurven, die einem Reifen stärker zusetzen würden.

1459333291738
f1.com

Start zum Rennen Schweizer Zeit ist um 1810 Uhr.

Wie immer übertragen von ORF1 und RTL. Schweizerseits kommt das Rennen auf SRFInfo.


◊ MotoGP

Auch hier das zweite Rennen der Saison. Gefahren wird in Argentinien auf dem Río Hondo Circuit. Tom Lüthi wurde hier letztes Jahr in der Moto2 Zweiter.

Start zum Rennen der MotoGP ist um 2000 Uhr Schweizer Zeit. Übertragen von SRF2.


◊ Paris – Roubaix

Es ist eines meiner absoluten Lieblingsrennen. Die Hölle des Nordens mit seinen 27 Pavé-Sektoren. Man stelle sich vor es regnet an diesem Tag, dann wird das Rennen zu einer riesigen Schlammschlacht.

SRF2 steigt um 1330 Uhr in das Renngeschehen ein. Eurosport beginnt bereits um 1100 Uhr.


Das soll’s von mir gewesen sein

Setzt Euch hin und schaut’s.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s