Wochensport 22 & 23 / 2018 – Saudiarabien gegen den Rest der Welt (oder so)

Einen schönen Sonntag Euch Allen

Dieser Wochensport behandelt die nächsten zwei Wochen. Am nächsten Wochenende darf ich dank Firma und Firmenjubiläum nach Paris an die French Open fahren. Und da die Abfahrt am Samstag Morgen Früh ist (dank Streik in Frankreich muss geflogen werden), werde ich keine Zeit haben einen Wochensport zu schreiben.

Nun aber auf zum Programm, das sehr abwechslungsreich daherkommt: Da wäre zum Beispiel die DTM, Testspiele im Fussball im Vorfeld der Weltmeisterschaft, MotoGP, Formel 1 und die Tour de Suisse. Und unter Umständen (das konnte ich noch nicht rausfinden) Schwingen auf dem Stoos.


◊ Reiten

Kurzer Hinweis auf das CSIO St. Gallen, das am nächsten Wochenende stattfinden wird. Ich habe keinen Programmhinweis gefunden. Aber die Tatsache, dass SRF auf der Homepage als offizieller Broadcaster angegeben wird, lässt mich vermuten, dass am Samstag und/oder Sonntag Übertragungen geplant sind. Was auch nicht überraschen würde, haben sie es in den letzten Jahren auch getan (jedenfalls wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht).

Wer mehr erfahren möchte, der schaue hier beim Programm nach.


 ◊ DTM

Dritter Lauf der laufen DTM-Saison und gefahren wird auf dem Hungaroring nahe Budapest. Es verwundert, Ungarn wird erst zum fünften Mal in der Geschichte der DTM einen solchen Lauf veranstalten. Die Formel 1 ist seit 1986 Stammgast hier.

Die Strecke ist vor allem bei der Fans äusserst beliebt. Sie wird gerne „flacher Teller“ genannt. Weil die Strecke selbst in einem Tal liegt und die Zuschauer auf höher liegenden Tribünen sitzen können diese rund 80% der Strecke einsehen.

Und wie immer bei der DTM gibt es ein Rennen am Samstag und ein Rennen am Sonntag. An beiden Tagen ist Start zum Rennen um 1330 Uhr und übertragen wird es von Sat1.


◊ Fussball

Wenn im Fernsehen plötzlich viele Testspiele von Nationalmannschaften kommen weiss man, dass ein grösseres Ereignis bevorstehen muss.

Es beginnt gleich morgen Montag wenn Italien um 2045 Uhr auf Saudiarabien trifft (RAI 1). Man stellt sich ja irgendwie unweigerlich die Frage wieviel die Saudis bezahlt haben um gegen Italien spielen zu dürfen,.

Gleichentags um 2100 Uhr Frankreich gegen Irland, dass von TF1 übertragen wird. Zum Glück finde das Spiel in Frankreich statt. Man hätte Thierry Henry Stadionverbot geben müssen.

Am nächsten Mittwoch sind die Österreicher dran, die gegen Russland spielen. Das Spiel dürfte vor allem auf russischer Seite von grösserem Interesse sein. Stichwort Formstand. Anpfiff ist um 2045 Uhr und gezeigt wird’s von ORF1.

Dann sind schon wieder die Franzosen dran. Gegner am nächsten Freitag ist Italien und angepfiffen wird um 2100 Uhr. Gezeigt wird das Spiel von TF1. 

Am Samstag kommt es in Klagenfurt zu einem Klassiker. Österreich trifft auch Deutschland. Wie bei den Russen auch ist hier vor allem der deutsche Formstand von grösserem Interesse. Bei unserem östlichem Nachbarn wird es von Interesse sein wie sich die Mannschaft unter ihrem neuen Trainer Franco Foda entwickelt. Anpfiff ist um 1800 Uhr (ZDF).

Nur 15 Minuten später beginnt auf ITV die Übertragung von England gegen Nigeria.

Auch der deutsche Newssender Sky Sports News HD lässt sich nicht lumpen und überträgt das Spiel zwischen Schweden und Dänemark. Anpfiff ist um 1945 Uhr.

Und dann, ja dann darf endlich auch die Schweiz ran. In Villarreal trifft man am Sonntag auswärts auf die spanische Nationalmannschaft. Wie für spanische Verhältnisse üblich wird das Spiel erst um 2100 Uhr angepfiffen. Auf den Hinweis mit Formstand und so verzichte ich jetzt bewusst. Übertragen natürlich von SRF2.

Mittlerweile ist Montag (4. Juni) und auf RAI 1 kommt um 2045 Uhr das Spiel zwischen Italien und Holland. Die beiden Teams sollten eigentlich nicht gegeneinander spielen sondern in einer Bar gemeinsam abstürzen und sich ihr gegenseitiges Leid vorheulen.

Am Dienstag hat Sky Sport News HD wieder ein Spiel in seinem Programm: Russland gegen die Türkei. Würde mich nicht wundern wenn sich um 1800 Uhr Erdogan und Putin auf der Tribüne die Hände schütteln.

Donnerstag (7. Juni) England gegen Costa Rica. Anpfiff um 2100 Uhr bei ITV.

Am Freitag spielt die Schweizer Nationalmannschaft ihr zweites Testspiel. Gespielt wird in Lugano gegen Japan. Angepfiffen wird die Partie um 1900 Uhr, wie immer auf SRF2.

Die Saudis dürften einiges gezahlt haben. Nach Italien spielen sie auch noch gegen Deutschland. Das Spiel ist ebenfalls am Freitag und beginnt in der BayArena zu Leverkusen um 1930 Uhr. Übertragen von der ARD.

Mittlerweile ist Samstag (9. Juni) und auf TF1 spielt um 2100 Uhr Frankreich gegen die USA.

Und am Sonntag kommt das Letzte. Es sind die Österreicher, die in Wien bereits um 1600 Uhr gegen Brasilien spielen. ORF1 ist natürlich dabei.


◊ MotoGP

Nächstes Rennen und somit nächster Versuch für Tom Lüthi endlich an Punkte zu kommen.

Gefahren wird in Mugello, rund 30 Kilometer nördlich von Florenz. Die Strecke gehört Ferrari, die die Strecke 1988 gekauft haben.

Das Rennen der MotoGP ist am Sonntag (3. Juni) um 1400 Uhr. Die Moto2 fährt um 1220 Uhr und die Moto3 um 1100 Uhr.

Eurosport zeigt alle drei Rennen, SRF2 sicherlich jenes der MotoGP.


◊ Formel 1

Am Sonntag, 10 Juni findet der nächste Lauf der laufenden Weltmeisterschaft statt. Gefahren wird auf dem Circuit Gilles-Villeneuve nähe Montréal.

Montréal kann immer wieder tolle Rennen liefern. Sei es, weil unverhofft das Safety-Car raus muss und somit die Taktiken der Teams über den Haufen geworfen werden oder weil plötzlich Regen einsetzt.

Der Asphalt gehört eher zu den aggressiveren, ist aber nicht so aggressiv wie jener von China. Auf seine Reifen aufpassen sollte man trotzdem. Die Strecke selbst ist einer jener typischen Stop-and-Go-Strecken. Schnelle Kurven gibt es nicht. Es heisst nur beschleunigen, bremsen, Kurve fahren, beschleunigen, bremsen…..Wirklich schnelle Kurven gibt es nicht. Das wiederum heisst, dass die Bremsen sehr stark belastet werden und somit auch der Motor. Das führt dazu, dass der Benzinverbrauch in Kanada immer sehr hoch. Für die Fahrer heisst, dass man einteilen muss sonst bleibst du kurz vor dem Ziel stehen.

1465384883597
f1.com

Wenn ich richtig gerechnet habe beginnt das Rennen Schweizer Zeit um 2010 Uhr. Übertragen wie immer von SRF2, ORF1 und RTL.


◊ Tour de Suisse

Am Samstag 9. Juni beginnt die 82. Tour de Suisse mit einem Mannschaftszeitfahren in Frauenfeld und endet am 17. Juni mit einem Einzelzeitfahren in Bellinzona.

Interessant dürfte vor allem die sechste Etappe sein wenn man sowohl Klausenpass als auch den Furkapass befährt.

Eine genaue Übersicht über alle Etappen findet sich hier.

Haussender ist wie immer SRF2, dass im Verlauf der Nachmittags jeweils LIVE einsteigt.


◊ Schwingen

Ich führe es hier mal auf, obwohl ich leider keine Ahnung habe, ob es bewegte Bilder geben wird. Am Sonntag 10. Juni findet das traditionelle Stoos-Schwinget statt.

Gemeldet sind unter Anderem Sempach Matthias und Wenger Kilian. Aber ich habe mir gestern sagen lassen, dass Sempach abgesagt haben soll weil er sich beim Oberländischen was zugezogen haben soll. Sempach mit eingerechnet sind 18 Eidgenossen gemeldet.

Insgesamt sieht das Aufgebot folgendermassen aus:

25 Berner (BKSV)
10 Südwestschweizer (SWSV)
55 Innerschweizer (ISV)

Es ist gut möglich dass Schlussgang [1] [2] einen Livestream anbieten wird wie sie es schon bei kleineren Festen dieses Jahr gemacht haben. Am besten Facebook überprüfen. Dort wird es sicherlich stehen wenn sie was machen.


Das soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s.

Wochensport 21 / 2018 – Final(s) gefällig?

Einen schönen Sonntag Euch Allen

Das wird eher eine Schmalspurwoche mit eher wenig Programm. Das grosse Highlight ist sicher der Champions League Final. Daneben fährt noch die Formel 1 und in Paris beginnen die French Open.


◊ Eishockey

Es sei noch schnell auf das Finale der Hockey-WM mit Schweizer Beteiligung hingewiesen. Die Schweiz spielt heute Abend um 2015 Uhr gegen die favorisierten Schweden.

Wenn man genau gleich spielt wie gegen Kanada und Finnland gibt es keine Gründe an einem Schweizer Niederlage zu denken.

Übertragen natürlich von SRF2, aber auch Sport1 ist Live drauf.


◊ Champions League

Nächsten Samstag also der Final zwischen Real Madrid und Liverpool.

Gespielt wird im NSC Olimpiyskiy in Kiev und Schiedsrichter ist der Serbe Milorad Mažić.

Kyiv_NSC_Olimpiyskyi_5.jpg
wikipedia

Man könnte meinen die beiden Teams müssten sich sehr gut kennen. Ist aber historisch leider nicht so. Das erste Mal traf man sich im Finale des Pokals der europäischen Meistervereine 1981 als Liverpool durch ein Tor von Kennedy in der 81. Minute gewann.

Danach dauerte es geschlagene 28 Jahre. Achtelfinale der Champions League, zuerst in Madrid. Wieder dauerte es 82 Minuten bis ein Tor fiel. Es war wieder Liverpool. Das Rückspiel zu Hause gewann man dann gleich mit 4:0. Eine Runde später flog auch Liverpool gegen Chelsea raus.

Das letzte Aufeinandertreffen war 2014 in der Gruppenphase der Champions League. Real gewann beide Spiele (1:0, 3:0).

Etwas Geschichte und Statistik:

Gewinnt Real das Finale in Kiew, wäre es das vierte Mal, dass sich ein Team drei Mal hintereinander die europäische Krone aufsetzt. Real könnte dies als erster Klub zum zweiten Mal schaffen, nachdem man die ersten fünf Ausgaben des Pokals der europäischen Meistervereine (1956 bis 1960) gewonnen hatte. Ajax (1971 – 73) und
FC Bayern München (1974 – 76) sind die einzigen beiden anderen Klubs, die ebenfalls einen Hattrick feiern konnten.

Zinédine Zidane könnte der erste Trainer werden, der drei Mal hintereinander die Königsklasse gewinnt. 2017 war er schon der erste Coach, der in zwei  aufeinanderfolgenden Spielzeiten die Champions League gewann.

Cristiano Ronaldo, der erfolgreichste Torschütze der Königsklasse, greift in Kiew nach dem fünften Titel in der Champions League. Dies wäre ebenfalls ein neuer Rekord. Ronaldo wäre der fünfte Spieler, der bei einem fünften Endspielsieg zum Einsatz kommt. In der Ära der Champions League hat dies noch niemand geschafft. Die
anderen vier Spieler sind: Paco Gento (der einzige Spieler, der bei sechs Finalsiegen dabei war), Alfredo Di Stéfano und José María Zárraga (alle Madrid), sowie Paolo Maldini (AC Milan).

Und um das Omen für Liverpool noch zu komplettieren: Das Finale 1981 war historisch. Es war das einzige Mal, dass ein englischer Klub im Europokalendspiel gegen ein
Team aus Spanien gewinnen konnte. In den drei anderen Endspielen zwischen Vereinen aus diesen beiden Ländern behielt der FC Barcelona die Oberhand: 2006 mit 2:1 gegen Arsenal und 2009 (2:0) sowie 2011 (3:1) gegen Manchester United.

Kurzer Blick auf die Quoten. Bwin sieht Real derzeit mit 2.20 vorne. Liverpool zahlt derzeit das dreifache (3.00) aus.

Spielbeginn ist um 2045 Uhr. Übertragen von SRF2, ORF1 und dem ZDF.


◊ Cupfinal

Am nächsten Sonntag treffen YB und der FCZ im Cupfinale aufeinander.

Für die Berner ist es die 14. Teilnahme in einem Final (davon 6 gewonnen). Fèr die Zürcher ist es die 10. Teilnahme (9 Siege – die einzige Niederlage war im Cupfinal 1981 gegen Lausanne).

Tatsächlich sind sich die beiden Teams noch nie in einem Final gegenüber gestanden. Insgesamt im Cup ist es aber das fünfte Aufeinandertreffen.

Da wäre ein Halbfinale 2005, dass der FCZ 3.1 gewann, ein Halbfinale genau ein Jahr später, dass YB gewann (in Zürich), ein Viertelfinale 2011, das Zürich nach Verlängerung gewann und ein Achtelfinale 2015, dass ebenfalls Zürich gewann (in Bern).

Anpfiff ist am nächsten Sonntag bereits um 1400 Uhr. Übertragen natürlich von SRF2.


◊ Formel 1

Nächsten Sonntag findet mein erklärtes Lieblingsrennen statt. Es wird in Monaco gefahren.

1464250239871
f1.com

Es ist eng, Auslaufzonen gibt es nicht und Überholen kann man nicht, auch wenn man zwei Sekunden schneller ist als sein Vordermann. Wenn man schon überholen möchte probiert man es am ehesten noch auf der Innenseite der Lows-Spitzkurve oder am Ende des Tunnels (vor Kurve 10) wenn man aus dem Windschatten kommt. Daher gilt in Monaco für die Teams, dass man alles an Flügeln auf die Wagen schraubt, was in der Garage so rum liegt.

Die Strategie ist in Monaco extrem wichtig. Wer in der Qualifikation weit hinten steht, wird es entweder mit einem sehr frühen oder sehr späten Boxenstopp versuchen. Der frühe hat den Vorteil, dass man lange mehr oder weniger ungestört auf der Strecke unterwegs sein kann und so Zeit gut macht. Der Späte, dass man eventuell weit nach vorne gespült wird.

Start zum Rennen ist um 1510 Uhr und wird wie immer von den üblichen Verdächtigen (SRF, ORF1 und RTL) übertragen.


◊ Tennis

Es ist wieder Grand-Slam-Zeit. Nächsten Sonntag beginnen die 122. French Open in Paris.

Es dürfte nicht allzu gross überraschen, dass Rafa Nadal auf der Setzliste zuoberst erscheint. Dahinter folgen Alex Zverev, Marin Cilic, Grigor Dimitrov und Juan Martin del Potro. Novak Djokovicist auf 21, Wawrinka auf 24.

Abgemeldet haben sich Roger Federer, der Paris wieder auslässt, Andy Murray, der immer noch verletzt ist, sowie Steve Darcis und Jo-Wilfried Tsonga, die ebenfalls verletzt sind.

Grosse Neuerung ist, dass es neu eine Shot-Clock zwischen den Ballwechseln geben wird. Ich sehe gerade für Spieler wie Nadal oder Djokovic Probleme am Horizont aufziehen.

Vollbespassung ist wie immer bei Eurosport angesagt. Auch SRF wird sicher Spiele übertragen. Ich weiss aber noch nicht in welchem Umfang.


Das soll’s von mir gewesen sein

Setzt Euch hin und schaut’s.

Wochensport 20 / 2018 – Finalsamstag

Einen schönen Sonntag Euch Allen

Nebst der Eishockey-WM, die in ihre zweite und letzte Woche geht stehen der Final der Europa League auf dem Programm. Am Wochenende der Pokal-Doubleheader mit Finals aus England und Deutschland. In der Schweiz wird die letzte Runde ausgespielt und gefahren wird auch noch. Die DTM hat ihr zweites Saisonrennen und die MotoGP ist auch wieder unterwegs.


◊ Eishockey-WM

Nächsten Donnerstag beginnen die Viertelfinals und hoffentlich mit Schweizer Beteiligung. Stand heute Samstag als dieser Beitrag entstanden ist (das Spiel gegen Russland aber erst am Abend ist) sieht es auch nicht schlecht aus. Gegen Österreich ging es zwar in die Verlängerung (unnötigerweise), gegen die Slowakei gewann man, gegen Tschechien eine äusserst starke Partie, die immerhin mit einem Punkt belohnt wurde (es wäre mehr drin gewesen, aber einen Punkt gegen die Tschechen nimmt man im Endeffekt gerne).

Dieses Wochenende also gegen Russland und Schweden (man rechne bitte nicht mir Punkten) und zu Abschluss am Dienstag gegen Frankreich.

Die Halbfinals sind am Samstag, Spiel um Platz 3 sowie Finale sind am Sonntag.

SRF2 wie immer mit allen Spielen mit Schweizer Beteiligung. Die Finalspiele ab Halbfinale dürfte man dann alle übertragen.


◊ Europa League

Nächsten Mittwoch das Finale in der Europa League und gespielt wird (praktischerweise für OM) im circa 280 Kilometer entfernten Lyon.

Ihr Gegner ist auf europäischen Fussballbühnen wahrlich kein Unbekannter: Athletico Madrid.

Die beiden Teams sind in einem europäischen Bewerb erst ein einziges mal gegenübergestanden. Das war in der Gruppenphase der Champions League in der Saison 08/09. Das erste Gruppenspiel fand in Madrid statt, das die Hausherren nach Toren von Agüero und Raul Garcia mit 2:1 gewannen. Das Rückspiel ging 0:0 aus.

Kleiner Fun-Fact am Rande:  Atletico Madrid holte sich 2010 den Pokal der erstmals ausgetragenen Europa League, während Marseille die erste Mannschaft war, die 1993 die Champions League gewann.

Die beiden Klubs haben über verschiedene Wege das Endspiel erreicht. Marseilles europäische Kampagne begann mit der dritten Qualifikationsrunde der Europa
League, während Atletico in der Gruppenphase der Champions League einstieg.
Marseille erreichte mit einem knappen 3:2-Halbfinal-Gesamtsieg gegen Salzburg das Endspiel im Stade de Lyon, wobei ein Treffer in der Verlängerung des eingewechselten Rolando benötigt wurde. Atletico setzte sich gegen Arsenal insgesamt mit 2:1 durch. Diego Costa schoss in Madrid das Siegtor zum 1:0, das Auswärtsspiel in London endete 1:1.
Dies ist Atleticos zweites-UEFA-Finale in Lyon. Das erste verloren die Spanier 1986 im Pokal der Pokalsieger im Stade de Gerland mit 0:3 gegen Dynamo Kyiv.

Spielbeginn am Mittwoch ist um 2045 Uhr auf SRF2, RTS2, TSI2 und Sport1


◊ DFB-Pokal

Nächsten Samstag um 2000 Uhr (wie immer) aus dem Olympiastadion zu Berlin, der Final des DFB-Pokals. Es treffen der FC Bayern München (und dem letzten Spiel eines gewissen Jupp Heynkes) und Eintracht Frankfurt (und dem letzten Spiel eines gewissen Nico Kovac, der ja bekanntlicherweise nach München zu den Bayern geht).

Kannst du nicht erfinden. Aber in Frankfurt ist man immer noch sehr angesäuert weil man noch während der Saison ihren Trainer genommen hat. Seitdem ist das Klima in der Bankenstadt merklich abgekühlt.

Die Eintracht schlug im Halbfinal Schalke auswärts mit 1:0. Die Bayern spielten in Leverkusen und gewannen gleich mit 6:2.

Über die Favoritenrolle in diesem Spiel muss man nicht streiten, sie ist mehr als offensichtlich.

Schiedsrichter der Partie wird übrigens Felix Zwayer sein.

Noch etwas Geschichte. Und das wird die Eintracht nicht gerne hören. Dieses Finale wird Aufeinandertreffen Nummer fünf sein. drei von vier bisherigen Partien hat die Eintracht alle verloren. Nur Spiel eins im Halbfinale 1974 gewann man mit 3:2.

2006 sah man sich im Finale gegenüber als die Bayern nach einem Tor von Claudio Pizarro in der 57. Minute mit 1:0 gewann.

Der Final wird wie immer vom Haussender, der ARD, übertragen.


◊ Bundesliga Relegation

Woche des DFB-Pokals heisst auch immer Relegations-Woche.

Es beginnt mit den Relegationsspielen zwischen 1. und 2. Bundesliga. Am Donnerstag um 2030 Uhr trifft Holstein Kiel zu Hause auf den VfL Wolfsburg. Das Rückspiel wird dann am Pfingstmontag stattfinden. Diese beiden Spiele sind in der Schweiz nicht zu sehen, ausser man hat den Eurosport Player.

Am Freitag um 1815 Uhr die Relegation zwischen 2. und 3. Bundesliga. Teilnehmer der dritten steht schon fest. Es ist der KSC. Da die 2. Liga erst morgen Sonntag spielt steht deren Gegner noch nicht fest. Das Rückspiel ist auf Dienstag, 22. Mai, ebenfalls um 1815 Uhr angesetzt. Diese Spiele werden beide vom ZDF übertragen.

Die Relegation wurde übrigens 2009 eingeführt. Seit dem haben sich erst zwei Zweitligamannschaften in die erste Liga hochgekämpft (Nürnberg über Cottbus 2009 und Düsseldorf 2012 gegen die Hertha).


◊ FA-Cup

Wenn in Deutschland ein Pokalfinale gespielt wird findet in aller Regel auf der Insel auch eins statt.

Am Samstag um 1715 Uhr trifft der FC Chelsea auf Manchester United.

Die United schlug im Halbfinale Tottenham mit 2:1, Chelsea gewann zu Hause gegen Southampton mit 2:0.

Die beiden Teams steht sich insgesamt zum dritten Mal in einem Finale gegenüber. Finale 1 war in der Saison 93/94 als die United gleich mit 4:0 gewann (Cantona mit zwei Toren übrigens).

In der Saison 06/07 dann wieder. Da gewannen die Blauen nach Verlängerung mit 1:0 (Torschütze ein gewisser Didier Drogba).

Sehen kann man die Partie bei BBC1.


◊ Super League

Finale und letzte Runde der Saison 17/18:

7
sfl.ch

Ganz oben ist bekanntlich alles durch. Unten könnte schon in Runde 35 alles entschieden sein.

SRF2 hat sich für die Partie zwischen St. Gallen und Lausanne entschieden. Hoffen wir, dass in Runde nicht schon alles entschieden wurde.


◊ MotoGP

Nächstes Europarennen dieser Saison. Gefahren wird in Le Mans.

Der 1965 um die 24-Stunden-Strecke gebaute Bugatti Grand Prix Race Circuit liegt 5 Kilometer südlich der Stadt Le Mans und 200 Kilometer süd-westlich von Paris. Der Veranstaltungsort war seit Ende der Sechzigerjahre Grand-Prix-Gastgeber, aber aufgrund eines schweren Unfalls des spanischen Piloten Alberto Puig 1995 verschwand er bis 2000 aus dem Kalender. In dieser Zeit wurden die Sicherheitsmaßnahmen streng verbessert.

Le Mans ist eine schmale Strecke mit vielen Kurven, die im ersten Gang gefahren werden müssen. Damit liegt der Schwerpunkt auf spätem Bremsen und hartem Beschleunigen, während der Hinterradgrip ein weiterer Schlüsselbereich ist.

Holt hier Tom Lüthi seine ersten Punkte?

Rennen der MotoGP ist um 1400 Uhr und wird wie immer von SRF LIVE übertragen.


◊ DTM

Nächstes Rennen der Saison 2018. Gefahren wird auf dem berühmten Lausitzring.

Rennen 1 am Samstag um 1330 Uhr, Rennen 2 am Sonntag ebenfalls um 1330 Uhr.


Das soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s.

Wochensport 19 / 2018 – Nati auf Wiedergutmachungstour

Einen schönen Sonntag Euch Allen

Eine Woche, die vor allem im Zeichen des Eishockey steht. Daneben gibt es noch Leichtathletik aus Shanghai  und Formel 1 sowie Fussball der Marke Schweiz.

Da ich morgen Sonntag am Mittelländischen Schwingfest sein werde wird der beitrag bereits heute Samstag veröffentlicht.


◊ Eishockey

Als dieser Post entstanden ist hat die Schweiz noch kein Spiel bestritten. Rein vom spielerischen Element kann ich also nicht viel sagen. Der Mannschaft wird aber reiherum einiges zugetraut. Ein deutscher Journalist von Sport1 sieht sie sogar als Geheimtipp.

Nach dem ersten Spiele gegen Österreich heute Mittag geht es morgen Sonntag um 2015 Uhr gegen die Slowakei weiter.

Am Dienstag um 2015 Uhr geht es gegen die Tschechen weiter. Einen Tag später um 1615 Uhr gegen die Weissrussen, am Samstag um 2015 Uhr gegen Russland und am Sonntag 2015 Uhr gegen Schweden.

Übernächste Woche folgt dann noch ein Gruppenspiel.

Alle Spiele mit Schweizer Beteiligung werden natürlich auf SRF2 LIVE übertragen. Spiele mit deutscher Beteiligung sollten auf Sport1 laufen.


◊ Super League

Die Meisterschaft ist also entschieden. In einem mehr als dramatischen Ende (das eigentlich kein Hollywood-Autor hätte schreiben können) setzten sich die Berner gegen Luzern durch und feierten nach 32 Jahren wieder eine Meisterschaft.

 

 

So geht es also mit der drittletzten Runde weiter. Da das Rennen oben entschieden fokussiert man sich auf die untere Tabellenregion. Da hat sich für GC, Lugano und auch Thun die Lage etwas entspannt. Lausanne als Letzter mit 31 Punkten und Sion als Zweitletzter mit 33 Punkten sind jene, die noch zittern müssen.

Irgendwie schön, dass von den letzten fünf Teams gleich vier aufeinandertreffen. Und englische Woche ist auch noch:

5
sfl.ch
6
sfl.ch

Am Mittwoch zeigt SRF2 das Spiel zwischen GC und dem FC Sion. Am Sonntag hat man sich für das Spiel zwischen YB und Lugano entschieden.


◊ Leichathletik

Zweites Meeting im Rahmen der Diamond League 2018. Nächsten Samstag aus Schanghai.

Auch das wird von srf.ch LIVE übertragen (ohne Kommentar übrigens). Auch genaue Zeitangabe habe ich aber nicht gefunden.


◊ Formel 1

Erstes Rennen in Europa der Saison 2018. Gefahren wird auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya in Montmelo, etwas nördlich von Barcelona.

Eine Strecke, die vor allem bei den Zuschauern als nicht sonderlich beliebt gilt. Die Rennen werden schnell langweilig, weil sich das Feld sehr früh auseinanderzieht, es nicht viele Überholmöglichkeiten gibt (und diese auch nur hauptsächlich bei Start / Ziel mit DRS).

Fahrerisch gilt die Strecke aber als durchaus anspruchsvoll. Die vielen mittelschnellen bis schnellen Kurven verzeihen nicht viele Fehler. Für das Auto heisst das, dass das Setup mit hohem Anpressdruck eingestellt werden muss.

Übertragen wird das Rennen wie immer von SRF2, ORF1 und RTL.


Das soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s.