Wochensport 41 / 2018 – Vielleicht ja gegen Juve?

Einen schönen Sonntag Euch Allen.

Nach kurzer Pause melde ich auch mal wieder. Und das zu präsentierende Programm besteht vor allem aus Fussball. Sei dies Champions League, Europa League oder die heimische Super League. Daneben gibt es die Klassiker mit Formel 1, MotoGP und die NFL.


◊ Champions League

Das Spiel, das am meisten interessieren dürfte (und in der Stadt Bern vornehmlich in Bars und Pubs geschaut wird) ist Juve gegen YB.

Juve, das ohne Ronaldo wird antreten müssen dürfte auch so eine verdammt grosse Hürde werden. Ich bin aber weiterhin der Meinung, dass die Berner befähigt sind den einen oder anderen Punkt zu entführen. Man hat es sinnbildlich in den ersetn 30 Minuten im Heimspielen gegen Manchester United gesehen. Da stand eine Berner Mannschaft auf dem Rasen, die zusammen gekämpft und Bälle erobert hat und somit die United hinten eingeschnürt hat. Spiele genauso 90 Minuten und du darfst dir berechtigte Hoffnungen auf einen Punkt machen.

Anpfiff ist um 1855 Uhr.

 

Die Abteilung Schweizer Fernsehen hat sich am Mittwoch um 2100 Uhr für die Partie Napoli gegen Liverpool entschieden. Es dürfte keine kühne Behauptung sein, wenn man sagt dies könnte vor allem an Shaqiri liegen.

Die Teams sind sich erst zwei mal gegenüber gestanden. das war 2010 in der Gruppenphase der Champions League als man in Napoli 0:0 spielte und Liverpool sein Heimspiel mit 3:1 gewann (Gerrard traf zwei Mal).

Fun-Fact am Rande: Gewusst, dass der Spitzname der Napoli übrigens Partenopei ist? Das bezieht sich auf Parthenope, eine der Sirenen der griechischen Mythologie.

Anpfiff um 2100 Uhr auf SRF2.


◊ Europa League

Donnerstag um 1855 Uhr, ebenfalls auf SRF2, die Partie des FC Zürich gegen Ludogorets.

Der FCZ ist mit einem Sieg bei AEK Larnaca in die Europa League gestartet. Ludogorets hingegen hat seine Partie gegen Leverkusen 2:3 verloren.

Sollte man in Zürich Tipps benötigten, sollte man dringendst beim FC Basel anklopfen. 2013, 2014 und 2016 spielte der FCB gegen Ludogorets entweder in den Playoffs oder in der Gruppenphase der Champions League.

Bei RTL Nitro schlägt die Partie zwischen Eintracht Frankfurt gegen Lazio auf. Eine Partie, die man vor allem in Bern mit grösserem Interesse schauen dürfte. Anpfiff ist um 2100 Uhr.

Bei Teleclub Zoom wird ab 2100 Uhr die Partie zwischen FK Krasnodar und Sevilla gezeigt.


◊ Super League

Hat man sich früher noch beklagt, dass die Liga langweilig wäre weil der FC Basel auf Rang 1 einsam seine Runden zieht und man sich dahinter gestritten hat wer Zweiter werden darf haben sich die Vorzeichen doch sehr stark geändert. Mittlerweile ist es YB, das einsam seine Runden dreht und in Basel streitet man sich wo genau im Management  (Burgener, Streller) Fehler gemacht wurden.

Das 7:1 vom letzten Sonntag war nicht nur eine Machtdemonstration erster Güte sondern vor allem eine Machtübergabe. Wobei wohl kaum jetzt eine acht-jähirge Berner Herrschaft herrschen wird.

Opera Momentaufnahme_2018-09-29_110440_www.sfl.ch
sfl.ch

SRF hat sich für die Partie zwischen Xamax und Sion entschieden. Eine durchaus gute Wahl. Zum einen kann man endlich den Aufsteiger zu Hause zeigen und auf der anderen Seite kann man mitschauen wie sich Murat Yakin näher an seine Entlassung coacht. Ich bleibe bei meiner Meinung, dass Murat Yakin das Ende dieser Saison nicht in Sion erleben wird.


◊ WM-Qualifikation

Die Frauen Nationalmannschaft hat es ja leider verpasst sich mittels Gruppensieg direkt für die WM in Frankreich nächstes Jahr zu qualifizieren.

Da man aber zu den besten Guppenzweiten gehörte steht man jetzt in den sogenannten Playoffs um den letzten Platz bei der WM.

Am 7. September wurden diese Playoffs ausgelost und die Schweizerinnen treffen zuerst in Löwen auf Belgien (nächsten Freitag) und am 9. Oktober zum Rückspiel in Biel. Sollte man sich hier durchsetzen trifft man in einem „Final“ entweder auf Holland oder Dänemark (diese wären aber erst im November).

Spielbeginn ist um 2030 Uhr und tippe mal drauf, dass SRF das Spiel in einem Livestream anbieten wird.


◊ Formel 1

Rennen Nummer 17 von 21 und gefahren wird auf dem Suzuka International Racing Course in Japan.

Opera Momentaufnahme_2018-09-29_112001_www.formula1.com.png
f1.com

Fahrerisch gehört Japan zu den anspruchsvollsten Strecken im gesamtem Kalender. Da die Strecke sowohl lange Gerade als auch knackige Kurven hat ist das Setup des Autos nicht ganz einfach. Also nimmt man meistens einen Mittelweg. Sprich nicht zu viel Abtrieb, aber auch nicht zu wenig. Stimmt die Abstimmung nicht leiden die Reifen erheblich.

Auch auf das Wetter sollte man schauen. Entweder regnet es alles was die Wolken hergeben oder aber es ist schönes Wetter und warm. In den letzten Jahren war meistens letzteres der Fall. Aber es wäre mal wieder Zeit für ein richtiges Regenrennen.

Und Japan heisst auch früh aufstehen. Denn das Rennen beginnt bereits um 0710 Uhr. Übertragen wie immer von SRF2, ORF1 und RTL.


◊  MotoGP

Nächstes Rennen in der MotoGP. Gefahren wrd auf dem Chang International Circuiit in Thailand. Und wenn ich das richtig mitbekommen habe wird zu allerersten Mal hier gefahren. Entsprechend liegen keine Infos zur Strecke vor.

Wenn die Formel 1 Freunde etwas früher aufstehen, dann können sie sich die Moto-Rennen auch gleich anschauen. Denn die Moto3 startet um 0300 Uhr, die Moto2 um 0720 Uhr und die MotoGP um 0900 Uhr.


◊ NFL

Wie immer zwei Spiele bei P7Maxx am Sonntag Abend ab 1900 Uhr.

Und wie immer werden die Spiele die übertragen werden erst nächsten Dienstag bekannt. Aber beim zweiten Spiel tippe ich jetzt mal auf Rams gegen Seahawks.


Das soll’s von mir gewesen sein

Setzt Euch hin und schaut’s.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s