Wochensport 48 / 2018 – It’s Thanksgiving

 

Fussballerisch gibt es die letzten Ausläufer der Nations League sowie die Super League am nächsten Wochenende. 

Einen schönen Sonntag Euch Allen

Unter der Woche ist Football angesagt. Denn in den Staaten ist Thanksgiving. Am Wochenende dann wieder Football

Das Wochenende ist dann gespickt wieder mit Football, dem letzten Saisonrennen in der Formel 1 sowie Ski Alpin.


Nations League

Das interessanteste Spiel ist gleichzeitig auch das Nutzloseste. Denn durch den Sieg der Niederlande gegen Frankreich am Freitag, kann Deutschland nicht mehr auf Rang zwei kommen und ist somit abgestiegen. 

Für die Niederlanden ist insofern noch was drin, weil sie mit einem Sieg den Gruppensieg holen können. Und wenn ich richtig rechne reicht dazu auch ein Unentschieden.

Das Spiel ist am Montag Abend um 2045 Uhr und wird auf ARD übertragen. 

 

Super League

Der Berner Young Boys ziehen weiterhin einsam ihre Kreise an der Tabellenspitze. Gute Teams zeichnen sich ja dadurch aus, dass sie Spiele gewinnen auch wenn die Leistung nicht gerade meisterlich ist (sowie z. B. gegen GC). Basel hat sich in den letzten Wochen langsam aber sicher auf Rang 2 gespielt, mussten dann aber eine ärgerliche Niederlage in Thun kassieren (und das trotz 2:0 Führung). 

GC hat sich mit seinem Sieg auswärts bei Xamax etwas Luft verschafft. Die Luft könnte aber schnell wieder weg sein.

sfl.ch

SRF2 hat sich für die Partie zwischen Sion und Thun entschieden. Man kann über diese Ansetzung streiten. Luzern gegen Basel hätte ich jetzt interessanter gefunden. 

Aber Sion zu zeigen ist insofern interessant um zu sehen wie lange Yakin noch Trainer bei Sion ist (ich glaube immer noch, dass Yakin die Winterpause nicht überleben wird). 


NFL

Zu Thanksgiving gehört nicht nur die ganze Familie und ein Truthahn, sondern auch Football. Und bei P7Maxx hat sich eingebürgert, dass am am Donnerstag zwei Spiele zeigen wird. 

Es beginnt um 2230 Uhr mit Washington gegen Dallas. Dem folgt in der Nacht auf Freitag um 0220 Uhr Atlanta gegen New Orleans. Falcons gegen Saints heisst auch Matt Ryan gegen Drew Brees. Das Spiel riecht nach einem offensivem Feuerwerk. 

Dann am Sonntag wie üblich zwei Spiele ab 1900 Uhr. 


Formel 1

Letztes Rennen der Saison. Gefahren wird auf dem Yas Marina Circuit in Abu Dhabi:

f1.com

Eigentlich wäre das Rennen völlig uninteressant weil alle Entscheidungen bereits gefallen sind. Aber aus Schweizer Sicht geht es in diesem Rennen um einiges. Denn Sauber hat sechs Punkte Rückstand auf Force India, die in der Konstruckteurenwertung auf Rang 7 klassiert sind. Wenn Sauber seine Pace aus den letzten Rennen mitnehmen kann ist ein Überholen sehr wahrscheinlich. 

Das Setup für die Strecke ist nicht ganz so einfach. Denn die Teams müssen einen Kompromiss finden. Wegen den beiden langen Geraden kann man das Auto nicht voll auf Topspeed trimmen, weil man das in den engen Kurven wieder verlieren würde. 

Das Rennen beginnt um 1410 Uhr und wird wie immer auf SRF2, ORF1 und RTL übertragen. 


Ski Alpin

Nächstes Rennwochenende: Die Herren fahren im kanadischen Lake Louise am Samstag eine Abfahrt (1215 Uhr) und am Sonntag um 1200 Uhr einen Super-G.

Die Damen hingegen sind im amerikanischen Killington und fahren am Samstag einen Riesenslalom (1545 / 1900 Uhr) und am Sonntag einen Slalom (1600 / 1900 Uhr). 

Die Rennen werden wie immer von SRF2 und ORF1 übertragen. 


Das soll’s von mir gewesen sein

Setzt Euch hin und schaut’s

Wochensport 47 / 2018 – Dieses Mal werden es aber 100?

Einen schönen Sonntag Euch Allen

Fussball mit Geschmacksrichtung Frauen und Herren Nati dürfte ein eher bestimmtes Thema werden nächste Woche. Vor allem für die Frauen, die das Play-off-Rückspiel bestreiten.

Daneben ist vor allem Tennis ein grosses Thema mit den World Tour Finals. Als Zückerchen gibt es noch MotoGP, die NFL und vielleicht Curling.


◊ Frauen-Nati

Mit dem Hinspiel auswärts hat man sich mit einem 3:0 eine etwas grosse Hypothek eingehandelt. Ich habe das Spiel nicht gesehen, aber es soll eher eine einseitige Angelegenheit gewesen sein, auch wenn man sich noch mit einem 0:0 in die Pause retten konnte.

So viel ich von den Schweizerinnen auch halte, aber gegen den amtierenden Europameister ist es nun mal verdammt schwer.

Das Rückspiel findet am Dienstag um 1900 Uhr im Schaffhauser LIPO-Park statt. Ich will nicht alles verschreien. Drei Tore zu Hause zu schiessen ist möglich, wenn auch verdammt schwer.

SRF2 überträgt das Spiel LIVE.


◊ Herren-Nati

Am nächsten Sonntag kommt es für die Schweizer zum letzten Gruppenspiel der Nations League und somit zum Rückspiel gegen Belgien. Über die genaue Ausgangslage kann man insofern noch nicht viel sagen weil die Schweizer drei Spiele und die Belgier zwei Spiele absolviert haben, die Belgier am Donnerstag aber gegen Island spielen. So viel man aber sicherlich sagen; es wird einen Schweizer Sieg brauchen um als Gruppenerster raus zu kommen.

Belgien scheint den Schweizern irgendwie sowieso nicht zu liegen, wenn man jedenfalls die Historie hinzuzieht. Letzter Sieg gegen Belgien? Tatsächlich ein 3:1 am 9. November 1983 im Rahmen der Qualifikation zur Europameisterschaft.

Im Wankdorfstadion sind ca. 10’000 Zuschauer, es liegt leichter Nebel über dem Stadion. Die Belgier haben zu diesem Zeitpunkt ihre Qualifikation bereits auf sicher und dürften daher nicht mit hart einsteigenden Schweizern gerechnet haben. Es stehen sage und schreibe acht Spieler des GC auf dem Platz, doch sind es zwei Servettiens, die das Spiel prägen sollen. Brigger in der 75. sowie Alain Geiger in der 90. Minute schiessen die Tore zumentscheidenden 3:1. Alain Geiger, der als Spielmacher auftrat, schoss in diesem Spiel sein erster Tor für die Nati. Bereits in der 24. traf Marco Schällibaum (ein rechter Verteidiger notabene) mit einem Volleyschuss zum 1:0. Im Tor der Belgier stand übrigens niemand geringeres als Jean-Marie Pfaff.

Und für die ganz Interessierten unter uns: in dieser Gruppe waren neben Belgien und der Schweiz auch Schottland und die DDR.

Das Spiel findet am nächsten Sonntag um 2045 Uhr statt. Gespielt wird in der Swisspor-Arena zu Luzern, und übertragen wird das Spiel selbstverständlich ebenfalls: SRF2.


◊ Nations League

Die Kollegen des ORF zeigen am Donnerstag Abend die Partie zwischen Österreich und Bosnien (2045 Uhr). Und die Ösis brauchen dringend einen Sieg. Denn die Bosnier führen die Tabelle mit 9 Punkten an. Österreich ist mit 3 Punkten auf Rang 2. Bosnien mit derzeit drei Spielen (gegen Österreich also mit dem letzten Gruppenspiel) und unsere Nachbarn mit deren zwei. Verlieren verboten.

Wer des Spanischen mächtig ist und TVE La 1 reinbekommt schaut, ebenfalls am Dientag um 2045 Uhr, Kroatien gegen Spanien. Verliert Kroatien dürfte der Abstieg als sicher gelten.

Am Freitag um 2045 Uhr auf TF1 die Partie zwischen Holland und Frankreich. Für Holland gilt das Selbe wie für Österreich: verlieren verboten. Frankreich mit 7 Punkten (3 Spiele) vor Holland mit 3 Punkten (2 Spiele).

Am Samstag um 2045 Uhr bei RAI 1 das Spiel zwischen Italien und Portugal. Hier sind die Vorzeichen genau andersrum. Portugal mit 6 Punkten aus 2 Spielen an der Tabellenspitze, dahinter Italien mit 4 Punkten aus 3 Spielen. Selbst wenn Italien also gewinnen sollte, wird Portugal ziemlich sicher aus seinem letzten Gruppenspiel gegen Polen genügend Punkte mitnehmen um wieder an der Spitze zu stehen.

Sonntag um 1800 Uhr bei ORF1 Nordirland gegen Österreich.


◊ Tennis

Letzte Woche habe ich die ATP Finals ja bereits angesprochen. Gegenüber dem letzten Sonntag hat sich im Kandidatenfeld noch was getan. Diese Woche hat sich Rafael Nadal aufgrund einer bevorstehenden Knöchel-OP aus dem Turnier zurückgezogen.

Somit sind in der Gruppe „Guga Kuerten“ Zverev, Cilic, Isner und Djokovic. In der Gruppe „Lleyton Hewitt“ sind Federer, Anderson,  Thiem und Nishikori.

Federer hat sein Startspiel heute Sonntag Abend um 2100 Uhr gegen Nishikori.

Am Montag Abend spielt Djokovic gegen Isner.

Bei den Einzeln gibt es jeweils zwei Spiele pro Tag (Doppel wird ja an den Finals ebenfalls gespielt). Eines um 1500 Uhr, das andere um 2100 Uhr.

SRF2 wird alle Spiele des Turniers übertragen.


◊ Curling

Am nächsten Samstag beginnen in Tallinn die Europameisterschaften der Damen und Herren. Die Herren werden vertreten durch das Team Genf um Skip Peter de Curz, die letztes Jahr an der EM Bronze gewannen. Die Damen sind druch das CC Aarau mit Skip Silvana Tirinzoni vertreten.

Eine Übersicht wer wann genau spielt gibt es hier.

SRF dürfte sicherlich die Finalspiele LIVE zeigen, sofern ein Schweizer Team spielt. Bei den Gruppenspielen kann ich mir vorstellen, das sie als Livestream angeboten werden.


◊ MotoGP

Gefahren wird auf dem Circuit Ricardo Tormo nahe Valencia in Spanien. Und es ist Tom Lüthis letzte Chance keine Katastropensaison mit null Punkten hinzulegen.

Die Moto3 fährt um 1100 Uhr, die Moto2 um 1220 Uhr und die MotoGP um 1400 Uhr. Die Rennen werden wie immer auf Eurosport übertragen. Die beiden letzten auch auf SRF2.


◊ NFL

Der obligate Hinweis auf die NFL am Sonntag Abend auf P7Maxx. Ich kann wie immer nur spekulieren welche Spiele sie zeigen werden. Aber für das Frühspiel um 1900 Uhr tippe ich jetzt mal auf Cowboys vs. Falcons und beim Spätspiel um 2225 auf Eagles vs. Saints.


Das soll’s von mir gewesen sein

Setzt Euch hin und schaut’s

 

Wochensport 46 / 2018 – Kommt Federer’s 100. jetzt?

Einen schönen Sonntag Euch Allen

Die nächste Woche wird ein „bisschen“ voller. Fussball aller Couleur steht zum Beispiel auf dem Programm (Champions League, Europa League, nationaler Fussball, Frauen-Nati). Der Eishockey meldet sich mit dem Deutschland Cup, Formel 1 dreht seine Runden, die NFL (wie immer) und im Tennis beginnen die Word Tour Final.


◊ Champions League

Beim Teleclub Zoom am Dienstag ab 1855 Uhr: FC Crvena zvezda gegen den FC Liverpool. Ein etwas sperriger Name. Der Verein ist unter dem Namen Roter Stern Belgrad kein Leichtgewicht im europäischen Fussball (früher jedenfalls).

Das Hinspiel haben die Engländer eher locker mit 4:0 gewonnen. Und es spricht einiges dafür, dass Liverpool auch im Rückspiel den Marsch vorgeben wird. In Belgrad hingegen dürfte man sich um Bilder aus dem Jahre 1973 widmen. Im Pokal der europäischen Meistervereine schlug man Liverpool in der zweiten Runde (mit Hin- und Rückspiel) zwei mal (eine Runde später a.k.a. Viertelfinale ist man dann an Athletico Madrid gescheitert. War übrigens auch das Jahr als Basel an Celtic in der Verlängerung gescheitert ist).

Zumindest für SRF2 dürfte klar sein, was am Mittwoch um 1855 Uhr läuft: Valencia vs. BSCYB. YB kann wird mit breiter Brust nach Valencia fahren. Die zweite Halbzeit im Hinspiel hat den Bernern zwar viel Kraft gekostet, aber ein Sieg wäre mehr als verdient gewesen. Liegen wieder Punkte drin? Möglich ist es, aber schwer zu realisieren.

Bei den italienischen Kollegen von RAI 1 schlägt die Partie von Juve gegen Manchester United auf. Gut, ich könnte mich, wie so viele Andere, um die Geschichte „Ronaldo gegen seinen Ex-Club“ bemühen. Aber das ist dann doch eher langweilig. Es könnte höchstens dazu dienen, ob Ronaldo Jose Mourinho näher an eine Entlassung schiesst. Spielbeginn ist um 2100 Uhr.


◊ Europa League

Wieder streckt Teleclub Zoom seine Hände in die Höhe: ab 1855 Uhr die Partie von BATE Borisov gegen Chelsea. Das Hinspiel haben die Engländer mit 3.1 gewonnen. Letztes Jahr ging BATE übrigens in der Grupppenphase bei Arsenal gleich mit 6:0 unter.

Bei SRF2 ist ab 2100 Uhr die Partie des FC Zürich gegen Bayer Leverkusen zu sehen. Ich sah im Hinspiel die Fälle des FCZ schon davon schwimmen als Bellarabi mit einem Doppelschlag kurz nach der Pause vom 0:1 zum 2:1 stellte. Aber die Zürcher kamen zurück und schossen in der 78. Minute durch Odey das verdiente 3:2. Heiko Herrlich, sichtlich angeschlagen und gedanklich wohl schon kurz vor der Entlassung, hat sich im Pokal aber rehabilitiert als er Gladbach auswärts(!) gleich mit 5:0 abschoss. Der FCZ muss also aufpassen, da kommt ein wieder erstarkter Club.

Bei RTL Nitro schlägt die Partie von Celtic gegen Leipzig auf (2100 Uhr). Das Hinspiel gewannen die Deutschen mit 2:0.


◊ Frauen-Nati

Es sind nur noch zwei Spiele für Trainerin Voss-Tecklenburg, die sich für die Schweiz machen kann (bevor sie Trainerin der Deutschen wird). Aber diese zwei Spiele sind eminent wichtig: Gegen die Niederlande kämpft um die Teilnahme an der Weltmeisterschaft nächstes Jahr in Frankreich. Bei einer guten Leistung dürfte es sicherlich kein Nachteil sein, dass man zuerst in Holland spielen muss.

Das Spiel ist am Freitag um 2000 Uhr. SRF2 klinkt sich um 1940 Uhr ein.


◊ Super League

Der FC Basel hat sich in den letzten Woche eher klammheimlich wieder nach oben gearbeitet. Und jetzt kommt es zu einen Spietzenspiel:

Opera Momentaufnahme_2018-11-03_104204_www.sfl.ch.png
sfl.com

Der FC Thun auswärts dürfte für die Basler eine gehörige Knacknuss darstellen.

Die aber bei weitem interessanteste Partie ist auch jene die tatsächlich übertragen wird: Xamax gegen GC. Ich bleibe dabei: Ist Fink noch Trainer bei GC wenn er dieses Spiel verlieren sollte?


◊ Eishockey

November heisst im hiesigen Eishockey auch immer Deutschland Cup. Zum 1’598 Mal macht auch die Schweiz mit (allerdings ohne Spieler des SCB, EVZ und ZSC, weil diese in der Champions Hockey League beschäftigt sind).

Man hat für die Ausgabe 2018 den Spielplan etwas angepasst. Wurden früher zwischen Freitag und Sonntag drei Spiele absolviert (also pro Mannschaft) sind es heuer der Donnerstag, Samstag und Sonntag an denen gespielt wird. Die weiteren Teilnehmer sind die Slowakei und Russland.

Opera Momentaufnahme_2018-11-03_105048_www.deb-online.de.png
deb-online.de

SRF hat die Spiele bislang nicht in seinem Programm. Ich spekuliere daher drauf, dass die (Schweizer) Spiele zumindest als Live-Stream angeboten werden.


◊ NFL

Ich weiss, ich wiederhole mich bei diesem Punkt immer und immer wieder. Aber es geht ja nicht anders: Wie immer zwei Spiele ab 1900 Uhr auf P7Maxx.

Bei der Frühschicht um 1900 Uhr hat es für mich kein Spiel drunter, das einem gleich vom Hocker hauen würde. Das ist bei der Spätschicht ab 2200 Uhr etwas anders: es wäre unter anderem Seattle gegen die Rams.

Aber mal schauen. Was wann übertragen wird kommt wie immer erst am Dienstag Abend spät raus.


◊ Formel 1

Die WM ist entschieden und hat mit Lewis Hamilton einen logischen Weltmeister erhalten. Nächstes Wochenende ist die zweitletzte Station angesagt: das Autódromo José Carlos Pace Nahe São Paulo:

Opera Momentaufnahme_2018-11-03_110447_www.formula1.com.png
f1.com

Die Strecke macht vielleicht einen eher langweiligen Eindruck, hat aber durchaus seine Stärken. Das es einige Kurven gibt, die nach aussen hängen ist schnell mal ein Fehler passiert. Und in Brasilien kann zu dieser Jahreszeit viel Regen fallen, was logischerweise die Strategie über den Haufen wirft. Die Strecke ist zudem eher eng, Safety-Car-Phasen daher nicht unselten.

Start zum Rennen ist um 1810 Uhr, wie immer übertragen bei SRF2, ORF1 und RTL.


◊ Tennis

Das letzte grosse Turnier des Jahres 2018 steht an: Aus London die ATP Finals. Stand 2. November haben sich Nadal, Djokovic, Federer Alex Zverev, Kevin Anderson, Cilic und Thiem für das Turnier qualifiziert. Es wäre auch noch Juan Martin del Potro dabei, der hat aber seine Saison am 14. Oktober wegen einer schweren Knieverletzung vorzeitig beendet. Somit dürfte John Isner in das Turnier reinrutschen.

Der Modus ist wie immer. Es gibt zwei Gruppen à vier Spieler. Es spielt jeder gegen jeden. Die beiden Gruppenersten treffen im Halbfinal auf die Gruppenzweiten (der jeweils anderen Gruppe). Die beiden Sieger bestreiten das Finale.

Der Spielplan ist noch nicht raus. Aber ziemlich sicher wird SRF2 so ziemlich jedes Spiel zeigen (die mit Federer ja sowieso).  Und bei Ihm ist die grosse Frage, ob er es in Paris schafft Turniersieg Nummer 100 einzufahren.

Und aufgepasst, das Turnier startet am nächsten Sonntag.


Das soll’s von mir gewesen sein.
Setzt Euch hin und schaut’s.