Wochensport 46 / 2018 – Kommt Federer’s 100. jetzt?

Einen schönen Sonntag Euch Allen

Die nächste Woche wird ein „bisschen“ voller. Fussball aller Couleur steht zum Beispiel auf dem Programm (Champions League, Europa League, nationaler Fussball, Frauen-Nati). Der Eishockey meldet sich mit dem Deutschland Cup, Formel 1 dreht seine Runden, die NFL (wie immer) und im Tennis beginnen die Word Tour Final.


◊ Champions League

Beim Teleclub Zoom am Dienstag ab 1855 Uhr: FC Crvena zvezda gegen den FC Liverpool. Ein etwas sperriger Name. Der Verein ist unter dem Namen Roter Stern Belgrad kein Leichtgewicht im europäischen Fussball (früher jedenfalls).

Das Hinspiel haben die Engländer eher locker mit 4:0 gewonnen. Und es spricht einiges dafür, dass Liverpool auch im Rückspiel den Marsch vorgeben wird. In Belgrad hingegen dürfte man sich um Bilder aus dem Jahre 1973 widmen. Im Pokal der europäischen Meistervereine schlug man Liverpool in der zweiten Runde (mit Hin- und Rückspiel) zwei mal (eine Runde später a.k.a. Viertelfinale ist man dann an Athletico Madrid gescheitert. War übrigens auch das Jahr als Basel an Celtic in der Verlängerung gescheitert ist).

Zumindest für SRF2 dürfte klar sein, was am Mittwoch um 1855 Uhr läuft: Valencia vs. BSCYB. YB kann wird mit breiter Brust nach Valencia fahren. Die zweite Halbzeit im Hinspiel hat den Bernern zwar viel Kraft gekostet, aber ein Sieg wäre mehr als verdient gewesen. Liegen wieder Punkte drin? Möglich ist es, aber schwer zu realisieren.

Bei den italienischen Kollegen von RAI 1 schlägt die Partie von Juve gegen Manchester United auf. Gut, ich könnte mich, wie so viele Andere, um die Geschichte „Ronaldo gegen seinen Ex-Club“ bemühen. Aber das ist dann doch eher langweilig. Es könnte höchstens dazu dienen, ob Ronaldo Jose Mourinho näher an eine Entlassung schiesst. Spielbeginn ist um 2100 Uhr.


◊ Europa League

Wieder streckt Teleclub Zoom seine Hände in die Höhe: ab 1855 Uhr die Partie von BATE Borisov gegen Chelsea. Das Hinspiel haben die Engländer mit 3.1 gewonnen. Letztes Jahr ging BATE übrigens in der Grupppenphase bei Arsenal gleich mit 6:0 unter.

Bei SRF2 ist ab 2100 Uhr die Partie des FC Zürich gegen Bayer Leverkusen zu sehen. Ich sah im Hinspiel die Fälle des FCZ schon davon schwimmen als Bellarabi mit einem Doppelschlag kurz nach der Pause vom 0:1 zum 2:1 stellte. Aber die Zürcher kamen zurück und schossen in der 78. Minute durch Odey das verdiente 3:2. Heiko Herrlich, sichtlich angeschlagen und gedanklich wohl schon kurz vor der Entlassung, hat sich im Pokal aber rehabilitiert als er Gladbach auswärts(!) gleich mit 5:0 abschoss. Der FCZ muss also aufpassen, da kommt ein wieder erstarkter Club.

Bei RTL Nitro schlägt die Partie von Celtic gegen Leipzig auf (2100 Uhr). Das Hinspiel gewannen die Deutschen mit 2:0.


◊ Frauen-Nati

Es sind nur noch zwei Spiele für Trainerin Voss-Tecklenburg, die sich für die Schweiz machen kann (bevor sie Trainerin der Deutschen wird). Aber diese zwei Spiele sind eminent wichtig: Gegen die Niederlande kämpft um die Teilnahme an der Weltmeisterschaft nächstes Jahr in Frankreich. Bei einer guten Leistung dürfte es sicherlich kein Nachteil sein, dass man zuerst in Holland spielen muss.

Das Spiel ist am Freitag um 2000 Uhr. SRF2 klinkt sich um 1940 Uhr ein.


◊ Super League

Der FC Basel hat sich in den letzten Woche eher klammheimlich wieder nach oben gearbeitet. Und jetzt kommt es zu einen Spietzenspiel:

Opera Momentaufnahme_2018-11-03_104204_www.sfl.ch.png
sfl.com

Der FC Thun auswärts dürfte für die Basler eine gehörige Knacknuss darstellen.

Die aber bei weitem interessanteste Partie ist auch jene die tatsächlich übertragen wird: Xamax gegen GC. Ich bleibe dabei: Ist Fink noch Trainer bei GC wenn er dieses Spiel verlieren sollte?


◊ Eishockey

November heisst im hiesigen Eishockey auch immer Deutschland Cup. Zum 1’598 Mal macht auch die Schweiz mit (allerdings ohne Spieler des SCB, EVZ und ZSC, weil diese in der Champions Hockey League beschäftigt sind).

Man hat für die Ausgabe 2018 den Spielplan etwas angepasst. Wurden früher zwischen Freitag und Sonntag drei Spiele absolviert (also pro Mannschaft) sind es heuer der Donnerstag, Samstag und Sonntag an denen gespielt wird. Die weiteren Teilnehmer sind die Slowakei und Russland.

Opera Momentaufnahme_2018-11-03_105048_www.deb-online.de.png
deb-online.de

SRF hat die Spiele bislang nicht in seinem Programm. Ich spekuliere daher drauf, dass die (Schweizer) Spiele zumindest als Live-Stream angeboten werden.


◊ NFL

Ich weiss, ich wiederhole mich bei diesem Punkt immer und immer wieder. Aber es geht ja nicht anders: Wie immer zwei Spiele ab 1900 Uhr auf P7Maxx.

Bei der Frühschicht um 1900 Uhr hat es für mich kein Spiel drunter, das einem gleich vom Hocker hauen würde. Das ist bei der Spätschicht ab 2200 Uhr etwas anders: es wäre unter anderem Seattle gegen die Rams.

Aber mal schauen. Was wann übertragen wird kommt wie immer erst am Dienstag Abend spät raus.


◊ Formel 1

Die WM ist entschieden und hat mit Lewis Hamilton einen logischen Weltmeister erhalten. Nächstes Wochenende ist die zweitletzte Station angesagt: das Autódromo José Carlos Pace Nahe São Paulo:

Opera Momentaufnahme_2018-11-03_110447_www.formula1.com.png
f1.com

Die Strecke macht vielleicht einen eher langweiligen Eindruck, hat aber durchaus seine Stärken. Das es einige Kurven gibt, die nach aussen hängen ist schnell mal ein Fehler passiert. Und in Brasilien kann zu dieser Jahreszeit viel Regen fallen, was logischerweise die Strategie über den Haufen wirft. Die Strecke ist zudem eher eng, Safety-Car-Phasen daher nicht unselten.

Start zum Rennen ist um 1810 Uhr, wie immer übertragen bei SRF2, ORF1 und RTL.


◊ Tennis

Das letzte grosse Turnier des Jahres 2018 steht an: Aus London die ATP Finals. Stand 2. November haben sich Nadal, Djokovic, Federer Alex Zverev, Kevin Anderson, Cilic und Thiem für das Turnier qualifiziert. Es wäre auch noch Juan Martin del Potro dabei, der hat aber seine Saison am 14. Oktober wegen einer schweren Knieverletzung vorzeitig beendet. Somit dürfte John Isner in das Turnier reinrutschen.

Der Modus ist wie immer. Es gibt zwei Gruppen à vier Spieler. Es spielt jeder gegen jeden. Die beiden Gruppenersten treffen im Halbfinal auf die Gruppenzweiten (der jeweils anderen Gruppe). Die beiden Sieger bestreiten das Finale.

Der Spielplan ist noch nicht raus. Aber ziemlich sicher wird SRF2 so ziemlich jedes Spiel zeigen (die mit Federer ja sowieso).  Und bei Ihm ist die grosse Frage, ob er es in Paris schafft Turniersieg Nummer 100 einzufahren.

Und aufgepasst, das Turnier startet am nächsten Sonntag.


Das soll’s von mir gewesen sein.
Setzt Euch hin und schaut’s.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s