Wochensport 8 / 2019 – Champions League die Nächste

Einen schönen Sonntag Euch Allen

Vielfältiges Programm nächste Woche. Auf der einen Seite wären die nächsten vier Hinspiele der Achtelfinals in der Champions League, Rückspiele in der Europa League, die heimische Super League am Wochenende. Bei den Biathleten beginnen die Europameisterschaften, bei den Langläufern die Weltmeisterschaften und die alpinen Skifahrer sind auch unterwegs. Und als kleines Goodie gibt es den Cupfinal im Unihockey.


Champions League

Nächste Woche die nächsten und letzten vier Hinspiele der Achtelfinals. Und das Spiel, das eigentlich alle sehen wollen ist jenes, das man im öffentlichen TV nicht zu sehen kriegt weil es am Dienstag ist: Liverpool gegen die Bayern. Das heisst aber wiederum, dass das Rückspiel an einem Mittwoch stattfinden wird.

Zweites Spiele am Dienstag ist Lyon gegen Barcelona.

Die Ansetzungen am Mittwoch haben ihre gewissen Reiz stossen bei mir aber irgendwie nicht auf riesiges Interesse.

SRF2 und RAI I übertragen die Partie zwischen Athletico Madrid und Juve.

Das Achtelfinale der Champions League bringt zwei Teams zusammen, die in den letzten Jahren regelmäßig lange dabei waren, ohne aber den Titel zu holen. Zunächst hat Atletico Madrid ein Heimspiel und trifft im Estadio Metropolitano, Austragungsort des Endspiels, auf Juventus. Beide Teams haben in den letzten fünf Jahren je zwei Mal das Finale erreicht. Atletico verlor in beiden Fällen gegen Real Madrid (2014 & 2016), während Juve zunächst an Barcelona (2015) und dann an Madrid (2017) scheiterte. Atletico, Zweiter der Gruppe A, könnte die dritte spanische Mannschaft in Folge sein, die den Wettbewerb von Juventus beendet.

In der Gruppenphase 2014/15 schoss Arda Turan die Spanier zu einem 1:0 im Heimspiel. Damals war der heutige Juve-Stürmer Mario Mandžukić noch beim Gegner aktiv. Im Team von Atletico liefen auch Diego Godín, Juanfran, Koke, Saúl Ñíguez und Antoine Griezmann auf. Giorgio Chiellini und Leonardo Bonucci standen für Juve auf dem Platz. Das Rückspiel in Turin endete torlos. Atletico gewann die Gruppe, Juventus wurde Zweiter.

Das Team von Diego Simeone steht zum fünften Mal in den letzten sechs Jahren im Achtelfinale. Letzte Saison konnte man die Gruppenphase nicht überstehen (3. Platz), gewann dann aber die Europa League. Die Spanier haben übrigens vier der letzten fünf Achtelfinals gewonnen.

Für Juve ist es der zehnte Achtelfinal in der Champions League. Ihre bisherige Bilanz ist sechs Siege und drei Niederlagen.

Zweites Spiel am Mittwoch Abend ist Schalke gegen Manchester City.

Alle Spiele werden um 2100 Uhr angepfiffen.


Europa League

Bei SRF2 steht logischerweise das Rückspiele zwischen Napoli und dem FC Zürich auf dem Programm. Grosse Erwartungen an den FC Zürich sollte man aber nicht haben. Das Hinspiel ging, zu Hause, mit 1:3 verloren.

Bei RTL Nitro zeigen sie das Rückspiel zwischen Bayer Leverkusen und dem FK Krasnodar. Vorteil für den Werksclub, der im Hinspiel, auswärts, ein 0:0 holte.


Super League

Runde Nummer 22 und wenn es so weitergeht kann es nicht mehr lange gehen bis die Berner Young Boys Meister werden. Und mit Lugano hat man nächstes Wochenende auch nicht den riesen Gegner vor der Brust. Weiterhin ein Auge auf die Grashoppers, die in Sion wohl eine weiter Niederlage einfahren dürften. Glück für Sie, dass Xamax Basel hat.

sfl.ch

SRF2 hat sich für die Partie zwischen Lugano und YB entschieden.


Biathlon

Am Montag beginnen die 26. Europameisterschaften in Biathlon. Sie finen im weissrussischen Minks-Raubitschy statt und dauern bis am Sonntag.

Da die Europameisterschaften als offene Wettkämpfe konzipiert sind begrent sich das Teilnehmerfeld nicht nur auf Läufer aus Europa. Einzelathleten sowie Teams aus Nord- und Südamerika, Asien und Australien nehmen ebenfalls an den Wettkämpfen teil.

wikipedia

Übertragen werden die Rennen von Eurosport.


Ski Alpin

Volle Woche bei den Skifahrern. Es beginnt am Dienstag um 1730 Uhr mit dem City Event aus Stockholm. Rennstart ist um 1730 Uhr sowohl für die Männer als auch die Frauen.

Die Frauen fahren dann weiter in die Schweiz nach Crans-Montana wo Sie ab Donnerstag mit dem Training für die Abfahrt vom Samstag beginnen (1015 Uhr).

Am Sonntag fahren sie dann eine Kombination (1030 / 1330 Uhr).

Die Männer müssen nach dem City Event weiter in das bulgarische Bansko und fahren am Freitag eine Kombination (0930 / 1300 Uhr), am Samstag um 1145 Uhr einen Super-G und am Sonntag einen Riesenslalom (0930 / 1230 Uhr).

Alle Rennen werden wie immer von SRF, ORF, ARD/ZDF und Eurosport übertragen.


Langlauf

Am Mittwoch beginnen die 52. nordischen Skiweltmeisterschaften. Stattfinden werden sie im österreichischem Seefeld in Tirol, das sich bei der Wahl 2014 gegen Oberstdorf, Planica und Almaty durchgesetzt hat.

Das vollständige Programm findet man hier.

Die meisten Rennen sollten von den üblichen Verdächtigen übertragen werden.


Unihockey

Am nächsten Samstag ist Cupfinal-Tag im heimischen Unihockey:

1515 Uhr: Cup Frauen: piranha chur vs. Kloten-Dietlikon Jets
1915 Uhr: Cup Männer: Tigers Langnau vs. Grasshopper Club Zürich

Der Final der Frauen wird auf SRF info übertragen, derjenige der Männer auf SRF2.

Die Halbfinals bei den Frauen waren ziemlich klare Angelegenheiten. Chur setzt sich gegen Mendrisiotto auswärts mit 1:11 durch. Dietlikon gewann zu Hause gegen Emmental Zollbrück mit 10:2.

Da war’s bei den Männern bedeutend enger. Langnau gewann zu Hause gegen Floorball Köniz mit 6:2. GC musste auswärts bei Malans in das Penaltyschiessen, das man mit 5:4 gewann.


Das soll’s von mir gewesen sein

Setzt Euch hin und schaut’s.

Wochensport 7 / 2019 – Someone said Champions League

Einen schönen Sonntag Euch Allen

Es sind mal wieder die alten Klassiker mit Ski, Biathlon und Langlauf am Start. Nächste Woche steigt aber König Fussball mit Champions und Europa League wieder in das Geschehen ein.


Ski Alpin

Woche zwei der Alpinen Ski Weltmeisterschaft aus dem schwedischen Are.

wikipedia

Medaillenchancen für die Schweiz dürften sicherlich in der Kombination und auch im Mannschaftsbewerb bestehen. Vielleicht auch Slalom wenn Zennhäusern und/oder Yule einen guten Tag erwischen.


Champions League

In der Champions League kommt es ab nächsten Dienstag zu den Hinspielen der Achtelfinals. Das heisst automatisch, dass die acht Spiele auf zwei Wochen verteilt werden.

Da ja Dienstags keine Spiele mehr im öffentlichen TV kommen lassen wir diesen gleich ganz weg (mit Roma gegen Porto und Manchester United gegen Paris sind auch nicht die Klassiker drunter auch wenn United gegen PSG seinen Reiz hat weil es hinter den Kulissen von PSG rumoren soll).

SRF2 zeigt am Mittwoch die Partie zwischen Tottenham und Dortmund.

Die beiden Teams kennen sich aus der näheren Vergangenheit. In der Gruppenphase der Champions League ist man schon 2017 aufeinander getroffen. Dortmund verlor beide Spiele (1:2, 3:1). Es ist also sowas wie Widergutmachung angesagt.

Oberwasser hatte man in den Achtelfinals der Europa League 2016. Da setzte man sich mit zweien Siegen (1:2, 3:0) durch.

Kleiner Fun-Fact: Dies ist eine von nur zwei Begegnungen im Achtelfinale, an der kein aktueller Meister mitwirkt. Ausserdem trifft dies noch auf das Spiel zwischen Ajax und Real Madrid zu.

Anpfiff zum Spiel ist um 2100 Uhr.

Die andere Partie des Abends ist Ajax gegen Real Madrid und wird von RAI 1 gezeigt.

Man kennt sich. Man ist schon 2010, 2011 und 2012 in der Champions League gegenüber gestanden. Und immer haben die Spanier gewonnen. Den letzten holländischen Sieg datiert aus den grossen Ajax-Zeit 1995 als man in der Guppenphase. In einer Zeit als Ajax noch Spieler wie Litmanen, Kluivert und Overmars in seinen Reihen hatte.

Anpfiff auch hier um 2100 Uhr.

Europa League

Bei der kleinen Schwester kommt es nächste Woche zu den 1/16-Finals.

Es versteht sich von selber, dass SRF2 die Partie des FC Zürich gegen die SSC Napoli in seinem Programm hat.

Neuland für beide Teams, haben sie noch nie gegeneinander gespielt. Die älteren Semester unter uns denken bei Napoli und Schweiz aber an die denkwürdigen Partien des FC Wettingen gegen Napoli vom November 1989.

Wettingen war drauf und dran das Star-Ensemble aus Napoli aus dem Wettbewerb zu schiessen. Aber wie es vielfach so ist, hatte der Fussballgott ganz andere Ideen.

Und das Ganze nur ganz kurz nach dem legendären Klötzli-Vorfall.

Anpfiff ist um 2100 Uhr.

Bei den Kollegen von RTL Nitro ist die Partie zwischen Shakhtar Donetsk und Eintracht Frankfurt im Programm.

Es ist drei Tage vor meiner Geburt, am 17. September 1980 als sich die beiden Teams in der ersten Runde des UEFA-Pokals gegenüber stehen. Dies Partie gewannen die Ukrainer mit 1:0. Im Rückspiel zwei Wochen später behalten aber die Deutschen die Oberhand.

Bereits in der vierten Minute schiesst der legendäre Bernd Hölzenbein (eines seiner 420 Spiele für die Eintracht) das 1:0 und gleich somit den Gesamtscore aus. Nicht minder legendär ist der Schütze für die nächsten zwei Tore: es war Cha „Tscha-Bum“ Bum-kun, der Mann aus Südkorea, der in 122 Eintracht-Einsätzen 46 Tore schoss. Übrigens ist Cha einer de 12 „Säulen der Eintracht“ an der U-bahn-Station Willy-Brandt-Platz in Frankfurt.

Schlussendlich setzte sich die Eintracht in diesem Spiel mit 3:0 durch, verlor dann aber in der dritten Runde gegen Sochaux (das war übrigens jenes Jahr in welchem GC im Viertelfinale hängen blieb. Man kann es schon vermuten; ja, es war Socheaux).

Anpfiff ist um 2100 Uhr.

Super League

Runde Nummer 21 in der heimischen Super League:

sfl.ch

YB weiterhin souverän an der Front, auch wenn die Partie gegen Xamax von letzter Woche nicht gerade ein hochgenuss spielerischer Qualitäten war. Aber gegen ein schwaches Xamax war auch nicht mehr nötig.

Jetzt also der Test zu Hause gegen den FCZ, das aus seiner Partie gegen Napoli kommt.

Übertragen wird aber die Partie zwischen dem FC Basel und Sion. Eine Ansetzung die ich so nicht ganz nachvollziehen kann. Das YB-Spiel wäre schon keine schlechte Alternative gewesen. Aber dass man das Kellerduell zwischen GC und Xamax nicht bringen kann?

Ein Sieg von Xamax und in Zürich brennt der Baum noch viel heller als er es eh schon tut.


Biathlon

Da werde ich auf alle Fälle mal einschalten. Denn die Biathleten sind im amerikanischen Salt Lake City unterwegs. Es geht mir weniger um Amerikaner und Waffen sondern mehr wie sie allgemein auf den Sport Biathlon reagieren.

biathlonworld.com

Da Abendprogramm verweise ich vor allem auf Eurosport, weil sie die Rennen auf alle Fälle zeigen werden.


Langlauf

Die Damen und Herren des Langlauf sind im italienischen Cogne nächste Woche. Cogne liegt ganz im Nordwesten des Landes, im Aostatal (Luftlinie nur ca. 60 Kilometer von Martigny entfernt).

fis-ski.com

Übertragen von den üblichen Verdächtigen wie Eurosport und ARD/ZDF.


Das soll’s von mir gewesen sein

Setzt Euch hin und schaut’s.

Wochensport 6 / 2019 – Spiel mir das Lied vom Tod

Es ist ein buntes Programm, das uns durch die nächste Woche begleiten wird. Im Vordergrund stehen vor allem die Weltmeisterschaften, die am Dienstag beginnen.

Im Angebot hätten wir noch das Finale der Champions Hockey League, Fussball mit Super League und DFB-Pokal, Biathlon sowie Tennis.


Ski Alpin

Nächsten Dienstag beginnen die die 34. Alpinen Skiweltmeisterschaften im schwedischen Are. Am FIS-Kongress vom Juni 2014 haben sich die Schweden gegen Cortina d’Ampezzo durchgesetzt.

Das Programm sieht folgendermassen aus:

wikipedia

Das Schweizer Team wird mit 8 Frauen und 14 Männern antreten. Darunter mit unbekannten Namen wie Elena Stoffel, Tanguy Nef oder Joana Hählen.

Die üblichen Verdächtigen (SRF, ORF, ARD/ZDF und Eurosport) werden alles und jedes übertragen.


Biathlon

Auch die Biathleten sind wieder unterwegs. Gefahren und geschossen wird im kanadischen Canmore, dass in Alberta und ca. 110 Kilometer westlich von Calgary liegt.

IBU

Ich empfehle wie immer die Übertragung von ARD/ZDF.


Eishockey

Am Dienstag steigt der Final der Champions Hockey League zwischen dem Frölunda HC und dem EHC München. Dass die Schweden im Finale stehen überrascht eher weniger. Dass München reingekommen ist schon eher.

Frölunda gewann den Halbfinal gegen das tschechische HC Plzen mit einem Gesamtscore von 9:4. München schlug die kleine Schwester Red Bull Salzburg mit einem Gesamtscore von 3:1.

Frölunda hat beim Final heimrecht. Gespielt im sogenannten Scandinavium, einer hübschen Halle mit etwas mehr als 12’000 Plätzen:

Scandinavium2008WFSC.jpg


Von Prabhu Krishnamurthy from Bangalore, India – World Skating 003, CC BY-SA 2.0, Link

Terminiert ist das Spiel auf Dienstag, 1900 Uhr. Übertragen von Sport1.


Tennis

Die Schweizer Tennis-Damen spielen in ihrer World Group II die erste Runde.

Die Schweizerinnen, die mit Bencic, Voegele, Golubic, Bacsinszky und Teichmann antreten, haben es mit den Italienerinnen zu tun. Eine Aufgabe, die unter normalen Umständen zu bewältigen ist.

Auch die Damen spielen in der Swiss Tennis Arena in Biel. Gespielt wird am Samstag und Sonntag. Samstag ab 1300 Uhr, Sonntag ab 1200 Uhr.

SRF hat Stand heute noch nichts im Programm. Entweder rutscht es noch rein, oder aber die Spiele werden als Livestream angeboten.


DFB-Pokal

Achtelfinaltag im deutschen Fussball. Und es hat die eine oder andere Partie drunter, die von höherem Interesse ist. Da wären zum Beispiel HSV gegen Nürnberg, Dortmund gegen Bremen, Schalke vs. Düsseldorf oder Hertha gegen die Bayern:

dfb.de

Sowohl am Dienstag als auch am Mittwoch überträgt die ARD je ein Spiel. Am Dienstag ist es Dortmund gegen Bremen und am Mittwoch Hertha gegen die Bayern.

Dortmunds letzter Vergleich gegen Bremen war der 2:1 Sieg in der Liga Mitte Dezember. Ihr letztes Spiel im Pokal war just das Achtelfinale 2009, in Dortmund, dass die Borussia mit 2:1 verlor.

Das letzte Aufeinandertreffen zwischen der Hertha und Bayern war Ende September, als die Bayern ziemlich verwundbar waren und die Hertha das Spiel mit 2:0 gewann.

In der Pokalhistorie muss man schon etwas weiter zurück. 1. Runde 1986 als Berlin zu Hause mit 1:2 verlor. Das 2:1 für die Bayern schoss in der 89. Minute ein gewisser Roland Wohlfarth.


Super League

Runde Nummer 20 in der heimischen Liga. Und mein Augenmerk wird mehr und mehr gen GC wandern. Erinnert sich jemand noch an die berühmte Szene am Torbogen aus „Spiel mir das Lied vom Tod“?

Oben am Galgen hängt GC und unten, quasi als Fundament, steht das Geld (oder die Investoren). Bei einer Pressekonferenz am letzten Freitag behauptet Anliker allen Ernstes, dass der Verein nicht verschuldet ist, obwohl man bei Ausgaben von gegen 20 Millionen Franken, Einnahmen von nur ca. 12 Millionen gegenüberstellen kann.

Verwaltungsrat Stüber hat zwar mehr als genug Geld und den Verein (mit-)tragen zu können können. Aber es stellt sich schon die Frage wie lange er dem Trauerspiel noch zuschauen möchte.

Und er eigentliche Höhepunkt ist ja noch, dass man offenbar bei 20 Millionen Ausgaben ein Sparpotential von 67’000(!!) Franken ausgemacht haben soll. Das wäre eine Sparquote von unglaublichen 0.00335%!

Der Verein ist gerade drauf und dran sich selber zu zerstören. Aber ein Neuanfang (oder auch „durchlüften“) eine Liga tiefer würden dem Verein sicher nicht schaden.

Und jetzt darf man in Runde 20 noch zum Zürcher-Derby antreten. Für den FCZ dürfte es ein Vergnügen darstellen GC noch weiter in die Misere zu zu schubsen:

sfl.ch

SRF2 hat sich für die Partie zwischen Thun und Young Boys entschieden. Eine Entscheidung, die insofern Sinn macht, weil man eine Woche zuvor bereits den FCZ gezeigt hat.


Das soll’s von mir gewesen sein

Setzt Euch hin und schaut’s