Wochensport 6 / 2019 – Spiel mir das Lied vom Tod

Es ist ein buntes Programm, das uns durch die nächste Woche begleiten wird. Im Vordergrund stehen vor allem die Weltmeisterschaften, die am Dienstag beginnen.

Im Angebot hätten wir noch das Finale der Champions Hockey League, Fussball mit Super League und DFB-Pokal, Biathlon sowie Tennis.


Ski Alpin

Nächsten Dienstag beginnen die die 34. Alpinen Skiweltmeisterschaften im schwedischen Are. Am FIS-Kongress vom Juni 2014 haben sich die Schweden gegen Cortina d’Ampezzo durchgesetzt.

Das Programm sieht folgendermassen aus:

wikipedia

Das Schweizer Team wird mit 8 Frauen und 14 Männern antreten. Darunter mit unbekannten Namen wie Elena Stoffel, Tanguy Nef oder Joana Hählen.

Die üblichen Verdächtigen (SRF, ORF, ARD/ZDF und Eurosport) werden alles und jedes übertragen.


Biathlon

Auch die Biathleten sind wieder unterwegs. Gefahren und geschossen wird im kanadischen Canmore, dass in Alberta und ca. 110 Kilometer westlich von Calgary liegt.

IBU

Ich empfehle wie immer die Übertragung von ARD/ZDF.


Eishockey

Am Dienstag steigt der Final der Champions Hockey League zwischen dem Frölunda HC und dem EHC München. Dass die Schweden im Finale stehen überrascht eher weniger. Dass München reingekommen ist schon eher.

Frölunda gewann den Halbfinal gegen das tschechische HC Plzen mit einem Gesamtscore von 9:4. München schlug die kleine Schwester Red Bull Salzburg mit einem Gesamtscore von 3:1.

Frölunda hat beim Final heimrecht. Gespielt im sogenannten Scandinavium, einer hübschen Halle mit etwas mehr als 12’000 Plätzen:

Scandinavium2008WFSC.jpg


Von Prabhu Krishnamurthy from Bangalore, India – World Skating 003, CC BY-SA 2.0, Link

Terminiert ist das Spiel auf Dienstag, 1900 Uhr. Übertragen von Sport1.


Tennis

Die Schweizer Tennis-Damen spielen in ihrer World Group II die erste Runde.

Die Schweizerinnen, die mit Bencic, Voegele, Golubic, Bacsinszky und Teichmann antreten, haben es mit den Italienerinnen zu tun. Eine Aufgabe, die unter normalen Umständen zu bewältigen ist.

Auch die Damen spielen in der Swiss Tennis Arena in Biel. Gespielt wird am Samstag und Sonntag. Samstag ab 1300 Uhr, Sonntag ab 1200 Uhr.

SRF hat Stand heute noch nichts im Programm. Entweder rutscht es noch rein, oder aber die Spiele werden als Livestream angeboten.


DFB-Pokal

Achtelfinaltag im deutschen Fussball. Und es hat die eine oder andere Partie drunter, die von höherem Interesse ist. Da wären zum Beispiel HSV gegen Nürnberg, Dortmund gegen Bremen, Schalke vs. Düsseldorf oder Hertha gegen die Bayern:

dfb.de

Sowohl am Dienstag als auch am Mittwoch überträgt die ARD je ein Spiel. Am Dienstag ist es Dortmund gegen Bremen und am Mittwoch Hertha gegen die Bayern.

Dortmunds letzter Vergleich gegen Bremen war der 2:1 Sieg in der Liga Mitte Dezember. Ihr letztes Spiel im Pokal war just das Achtelfinale 2009, in Dortmund, dass die Borussia mit 2:1 verlor.

Das letzte Aufeinandertreffen zwischen der Hertha und Bayern war Ende September, als die Bayern ziemlich verwundbar waren und die Hertha das Spiel mit 2:0 gewann.

In der Pokalhistorie muss man schon etwas weiter zurück. 1. Runde 1986 als Berlin zu Hause mit 1:2 verlor. Das 2:1 für die Bayern schoss in der 89. Minute ein gewisser Roland Wohlfarth.


Super League

Runde Nummer 20 in der heimischen Liga. Und mein Augenmerk wird mehr und mehr gen GC wandern. Erinnert sich jemand noch an die berühmte Szene am Torbogen aus „Spiel mir das Lied vom Tod“?

Oben am Galgen hängt GC und unten, quasi als Fundament, steht das Geld (oder die Investoren). Bei einer Pressekonferenz am letzten Freitag behauptet Anliker allen Ernstes, dass der Verein nicht verschuldet ist, obwohl man bei Ausgaben von gegen 20 Millionen Franken, Einnahmen von nur ca. 12 Millionen gegenüberstellen kann.

Verwaltungsrat Stüber hat zwar mehr als genug Geld und den Verein (mit-)tragen zu können können. Aber es stellt sich schon die Frage wie lange er dem Trauerspiel noch zuschauen möchte.

Und er eigentliche Höhepunkt ist ja noch, dass man offenbar bei 20 Millionen Ausgaben ein Sparpotential von 67’000(!!) Franken ausgemacht haben soll. Das wäre eine Sparquote von unglaublichen 0.00335%!

Der Verein ist gerade drauf und dran sich selber zu zerstören. Aber ein Neuanfang (oder auch „durchlüften“) eine Liga tiefer würden dem Verein sicher nicht schaden.

Und jetzt darf man in Runde 20 noch zum Zürcher-Derby antreten. Für den FCZ dürfte es ein Vergnügen darstellen GC noch weiter in die Misere zu zu schubsen:

sfl.ch

SRF2 hat sich für die Partie zwischen Thun und Young Boys entschieden. Eine Entscheidung, die insofern Sinn macht, weil man eine Woche zuvor bereits den FCZ gezeigt hat.


Das soll’s von mir gewesen sein

Setzt Euch hin und schaut’s

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s