Wochensport 13 / 2019 – Ein Berner Derby im Halbfinal

Es ist ein abwechslungsreiches Programm, das uns nächste Woche begegnet. Fussball mit einem zweiten Schwung an Nati-Spielen im Rahmen der EM-Qualifikation sowie Ligafussball am Wochenende, Eishockey mit den Playoffs, der Beginn der Curling-WM der Herren, Unihockey mit den Playoffs sowie Formel 1 und Motorrad.


EM-Qualifikation

Es hat sich ja mittlerweile eingebürgert, dass nicht nur ein Spiel sondern innert kurzer Zeit gleich zwei Spiele absolviert werden.

England, das mit einem 5:0-Sieg gegen Tschechien gestartet ist spielt am Montag Abend um 2045 Uhr auswärts gegen Montenegro. Das Spiel gibt es LIVE auf ITV.

Auch die Schweiz hat Spiel Nummer zwei vor der Brust. Es warten die Dänen am Dienstag Abend. Spielbeginn ist um 2045 Uhr und wird natürlich von SRF2 übertragen.

Auf TVE La 1 gibt es die Partie zwischen Malta und Spanien. Auch hier ist Spielbeginn um 2045 Uhr.

Und RAI 1 hat die Partie zwischen Italien und Liechtenstein im Programm. Anpfiff ebenfalls um 2045 Uhr.


Super League

Runde Nummer 26 und wir kommen einer Entscheidung um den Meistertitel immer näher. Gut, die ist ja grundsätzlich bereits gefallen. Es stellt sich nur die Frage wie früh die Berner den Titel feiern können.

Und nach der nächsten Runde könnte es tatsächlich früher denn später passieren. Denn während YB St. Gallen zu Hause hat, müssen die Basler zu den derzeit formstarken Luzerner.

sfl.ch

Von SRF2 übertragen wird allerdings die Partie zwischen GC und Lugano. Das Spiel wird mit grosser Wahrscheinlichkeit kein spielerischer Leckerbissen. Die Spannung ergibt sich aus der Tabellensituation beider Mannschaften. Sollte GC verlieren und Xamax tatsächlich zu Hause Thun schlagen müssen sich die Zürcher langsam aber sicher mit dem Abstieg beschäftigen.


Eishockey

Der Titel spricht es bereits an. Ein Halbfinal wird das Berner Derby zwischen dem SCB und dem EHC Biel sein. Da der SCB in seinem Viertelfinal gegen Servette doch mehr Mühe bekundete als vielen Lieb war, gehen nur einige Auguren (unter anderem die Sonntagszeitung) davon aus, dass Biel Favorit in dieser Serie ist. Tatsächlich sind die Bieler ein sehr formstarkes Team, das in den letzten Jahren intelligent ausgebaut und verstärkt wurde. Und mit Antti Törmänen steht ein Mann an der Bande, der weiss wie man in der Schweiz Meister werden kann (es ist nicht ohne Ironie, dass dies der SCB war).

Die beiden Mannschaften haben in der Regular Season vier Mal gegeneinander gespielt. Bern verlor eines der beiden Heimspiele, gewann dafür aber beide Auswärtsspiele.

Eine Voraussage ist hier verdammt schwer. Ich tippe aber auf Bern in sieben Spielen.

Zweiter Halbfinal ist Zug gegen Lausanne.

Ich denke über Zug muss nicht mehr viel geschrieben werden. Es war beeindruckend mit welcher „Leichtigkeit“ man Lugano aus dem Weg geräumt hat (Und Lugano hat mittlerweile doch kapiert, dass deren grösstes Problem Roland Habisreutinger heisst und gestern Samstag endlich vor die Türe gestellt wurde).

Man müsste eigentlich nicht davon ausgehen, dass Lausannen gross Widerstand leisten kann. Aber ich denke schon, dass von Lausanne einiges an Gegenwehr kommen wird. Lausanne ist stark, und kann Paroli bieten, aber reicht das für eine ganze Serie?

Der EVZ hat in seinen zwei Heimspielen gegen Lausanne einmal verloren und einmal gewonnen. Lausanne gewann beide Heimspiele.

Zug in sechs Spielen.

SRF beginnt seine Halbfinalübertragungen am Dienstag mit Biel gegen Bern und am Donnerstag mit Lausanne gegen Zug. Halbfinale Nummer drei wird zwar übertragen, das Spiele wurde aber noch nicht fixiert.

Spielbeginn ist für alle Spiele 2000 Uhr.


Curling

Heute Sonntag gehen geht die Curling-WM der Damen zu Ende. Nächsten Samstag starten dann die Männer. Die spielen im kanadischen Lethbridge. Angeführt wird das Schweizer Team wiederum von Peter de Cruz vom CC Genf.

SRF dürfte es gleich machen wie bereits mit den Damen. Die Spiele, meist unkommentiert, gibt es als Livestream auf der Homepage oder in der App. Eventuelle Finalspiele sollten dann im TV LIVE gezeigt werden.

Eine Übersicht wer wann spielt gibt es hier auf der Homepage. Zeitverschiebung beachten.


Unihockey

Gestern Samstag begannen die Playoff-Halbfinals. Auf der einen Seite trifft GC auf Alligator Malans, das im Derby Chur ausgeschaltet hat. Und auf der anderen Seite kommt es zum Berner Vergleich zwischen Wiler-Ersigen und Floorball Köniz.

Da SRF gestern Samstag Spiel 1 zwischen Ersigen und Köniz gezeigt hat müsste nächsten Samstag Malans gegen GC dran sein. Spielbeginn ist um 1700 Uhr.

Formel 1

Rennen Nummer zwei der Saison. Gefahren wird in Bahrain.

Die Saisoneröffnung hatte mit Bottas einen überraschenden Sieger. Dass ein Mercedes vorne stehen würde war irgendwie abzusehen. Dass es aber Bottas sein würde, der Hamilton quasi im Regen stehen lies war dann doch eher überraschend. Auch Sauber (ja ich bleibe dabei) hatte mir Räikönnen und Rang 8 einen guten Start.

Jetzt ist also Bahrain dran:

f1.com

Rennen in Bahrain gelten in der Regel eher als langweilig. Vor allem dann, wenn sich nach dem Start das Feld in die Länge zieht. Fahrerisch gilt die Strecke als nicht besonders anspruchsvoll. Das hat auch mit den langen Geraden zu tun, die die Strecke hat. Das Setup wird auf mittlerer Abtrieb getrimmt damit man in den Kurven noch genug davon hat in den langen Geraden aber nicht zu viel Speed verliert. Entsprechend werden auch die Reifen nicht allzu sehr beansprucht.

Das heisst, das Rennen wird über die Strategie entschieden. In den letzten Jahren haben die Teams eine zwei-Stopp-Strategie gewählt weil nur mit einem kaum durchzukommen ist.

Die Zeitverschiebung zu Bahrain beträgt aktuell zwei Stunden. Durch die Zeitumstellung in Europa nächsten Sonntag sind es dann nur noch eine Stunde. Das Rennen beginnt um 1710 Uhr Schweizer Zeit.


Motorrad

Auch bei den Motorradfahrern steht Destination Nummer zwei der Saison an. Und aus Schweizer Sicht hat diese Saison hervorragend begonnen. Tom Lüthi, der wieder in die Moto2 zurückgekehrt ist hat ein „Comeback“ gegeben, das ihm wohl viele nicht zugetraut haben. Er musste sich dem Sieger Lorenzo Baldassarri nur um 26/1000-Sekunden geschlagen geben.

Nächsten Sonntag wird in Argentinien gefahren, genauer auf dem Termas de Rio Hondo. 2017 wurde Lühti, nach einem vierten Rang in der Quali, Dritter.

Das Rennen der Moto3 beginnt um 1700 Uhr, die Moto2 um 1820 Uhr und die MotoGP um 2000 Uhr.

Moto2 und GP werden sowohl von SRF2 übertragen sowie von Eurosport, dass alle Rennen zeigen wird.


Das soll’s von mir gewesen sein

Setzt Euch hin und schaut’s.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s