Wochensport 17 / 2019 – Ich fahr Rad in Belgien

Einen schönen Sonntag Euch Allen

Ein Grossteil dieses Beitrags ist bereits am Karfreitag entstanden (freier Tag und so….).

Fussballtechnisch wird nächste Woche in Deutschland und der Schweiz der Cup ausgespielt. Dazu gibt es noch Schweizer Ligafussball am Wochenende. Im Rad steht die Flèche Wallone sowie Lüttich – Bastogne – Lüttich an. Die Formel 1 dreht seine Runden und im Unihockey gibt es den Superfinal.


Schweizer Cup

Halbfinaltag im Cup. Untypischerweise werden die zwei Spiele nicht an zwei aufeinanderfolgenden Tagen gespielt sondern am Dienstag und am Donnerstag.

Den Start macht am Dienstag die Partie zwischen Luzern und Thun. Luzern hat sich in seinem Viertelfinal überzeugend gegen den Meister YB mit 4:0 durchgesetzt. Thun schlug zu Hause Lugano mit 3:2.

Der andere Halbfinal ist am Donnerstag Zürich gegen Basel.

Beide Spiele werden von SRF2 übertragen und starten jeweils um 2015 Uhr.


DFB-Pokal

Auch bei unserem nördlichen Nachbarn sind die Halbfinals angesagt. Am Dienstag trifft der HSV zu Hause auf RB Leipzig. Es überrascht eher weniger, dass die beiden Teams im Pokal noch nie aufeinandergetroffen sind. Lediglich vier Bundesliga-Partien stehen in der Statistik. Und da hat der HSV seine beiden Heimspiele jeweils zu-Null verloren.

Spiel startet um 2045 Uhr und wird von der ARD übertragen.

Zweiter Halbfinal ist am Mittwoch und ist Werder Bremen gegen Bayern München. Ist für mich auch die weitaus attraktivere Partie. Allerdings ist das Omen für die Norddeutschen alles andere als gut. In der Statistik sind acht DFB-Partien aufgeführt, und die Bayern haben sieben davon gewonnen. Einziger Werder-Sieg das Finale 1999 als man nach Penaltyschiessen gewann (und ein gewisser Raphael Wicky auf dem Platz stand). Letzter Pokalvergleich war das Halbfinale 2016, das die Bayern 2:0 gewannen.

Auch dieses Spiel beginnt um 2045 Uhr und wird von der ARD übertragen.


Super League

Runde 31 und nachdem oben alles klar ist kann man sich auf die unteren Regionen konzentrieren. Und da trifft es sich gut, dass die beiden Letzten Am Samstag aufeinandertreffen:

sfl.ch

Sollte Xamax dieses Spiel gewinnen dürfte es das für den GC gewesen sein.

Übertragen wird die Partie zwischen St. Gallen und Basel.


Rad

Zwei Frühjahrsklassiker in einer Woche und daher wird diese Woche auch als „weekend ardennais“ bezeichnet. Zuerst am Mittwoch die Flèche Wallone.

Nach vielen Jahren mit Charleroi als Startort wurde er heure nach Ans verlegt. Wichtigstes Charakteristikum des Streckenprofils ist das Ziel in Huy. Das Ziel liegt am Ende der sogenannten Mauer von Huy, einem schweren Anstieg von rund 1,3 Kilometern Länge. Die „Mauer“ ist mit ihrem Steigungsgrad von durchschnittlich 10 %, maximal 27 % für die Entscheidung dieses Radrennens meist von ausschlaggebender Bedeutung.

Am Sonntag dann das bekanntere der beiden Belgien-Rennen: Lüttich – Bastogne – Lüttich. Sie wird auch La Doyenne genannt, weil das älteste noch ausgetragene Eintagesrennen ist.

Der zweite Teil der 250 Kilometer langen Strecke ist der rennentscheidende. Es gibt einige kurze aber steile Anstiege, von denen die Côte de la Redoute die bekannteste ist. Charakteristisch sind einige Anstiege kurz vor dem Ziel.
Dadurch können auch klassische Bergfahrer bei diesem Rennen Erfolge erzielen, was wegen der zunehmenden Spezialisierung des Fahrerfeldes bei anderen Radsportvergleichen kaum noch möglich ist. 

Beide Rennen werden von Eurosport übertragen.


Snooker

Ich mache an dieser Stelle nochmals auf die Snooker-WM aufmerksam, die gestern Samstag begonnen und.

Haussender ist wie immer Eurosport.


Formel 1

Gefahren wird auf dem Stadtkurs in Baku in Aserbaidschan. Und wer an Baku denkt, denkt automatisch an 2017:

Es ist ein typischer Stadtkurs, in etwa so, wie man in von der Indycar kennt. Viele Kurven, nur kurze Geraden und kaum Möglichkeiten zu überholen.

Das Rennen beginnt um 1610 Uhr Ortszeit, die Zeitverschiebung nach Baku beträgt -2 Stunden. Das Rennen beginnt als 1410 Uhr MESZ.

Das Rennen wird wie üblich von SRF2, ORF1 und RTL übertragen.


Unihockey

Seit 2015 ist es in der Schweiz üblich, dass der Meister nicht in einer Serie sondern an einem Tag in einem Spiel erkoren wird, dem sogenannten Superfinal.

Dieser findet am nächsten Samstag in der Swiss Arena in Kloten statt (früher auch Schluefweg genannt). Der Final der Frauen ist um 1600 Uhr, jener der Männer um 2015 Uhr.

Beide Spiele werden von SRF2 übertragen.

Und noch etwas Statistik:

unihocstats.ch

Das soll’s von mir gewesen sein

Setzt Euch hin und schaut’s.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s