Wochensport 24 & 25 / 2019 – Motorsport in Bern

Einen schönen Sonntag Euch Allen

Der heutige Wochensport umfasst gleich die nächsten zwei Wochen, da ich am nächsten Wochenende nicht im Haus bin.


Reiten

Pferderennen sind und waren auf der britischen Insel schon immer eine ganz grosse Sache. Und eine der Grössten ist der Auftakt in Ascot (Royal Ascot genannt). Das wichtigste Rennen dabei ist jenes, das am dritten Renntag stattfindet: Der Gold Cup.

Ein Rennen für Steher mit einer Distanz von etwas über 4000 Metern. Am Gold Cup ist auch immer Ladies Day. Der Tag an dem die Damen die extravaganten Hüte tragen, die Tags drauf immer in der Zeitung zu finden sind.

Übersicht welches Rennen wann stattfindet, findet sich hier. TV-technisch müsste ITV die Rennen zeigen.


Formel E

Die Formel E gastiert in der Schweiz, genauer in Bern. Die Altstadt wird Schauplatz des Rennen sein. Und zwar das erste Mal seit 1954 als das Schweizer Parlament den Motorsport aufgrund eines Unfalls verbot.

Das Qualifying um 1330 Uhr am Samstag. Das Rennen gleichentags um 1800 Uhr. Sicher übertragen werden ARD/ZDF. Das es sich um ein Schweizer Rennen handelt dürfte auch SRF übertragen.


Schwingen

Zweites von insgesamt sechs Bergkranzfesten: Das Schwarzsee-Schwingen steht am 24. Juni an.

Laut dem Verteiler des eidgenössischen Verbandes treten die Berner, Nordostschweizer und die Südwestschweizer an.

Die Schwingerliste (.pdf) gibt es hier. Und man kann sich freuen, das Schwarzsee ist gut besetzt.

SRF wird auch dieses Schwingfeste zeigen. Der Morgen als Livestream der Nachmittag im TV.


Formel 1

Die Formel 1 kehrt wieder nach Frankreich zurück.

f1.com

Start zum Rennen ist um 1510 Uhr. Übertragen wie immer von SRF, ORF und RTL.

Eine Woche später findet bereits das nächste Rennen statt. Gefahren wird auf dem Red Bull Ring:

f1.com

Start zum Rennen ist auch hier um 1510 Uhr. Die TV-Anstalten sind die Selben.


Das soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s

Wochensport 24 / 2019 – Manne ad Arbet

Wir beginnen auf diesem Blog mit der Schwingsaison 2019, die mit dem Eidgenössischen in Zug seinen Saisonhöhepunkt hat.

Es beginnt morgen Montag mit dem Stoos-Schwingen. Sonst gibt nächste Woche Fussball mit Qualifiaktion zur Europameisterschaft, MotoGP und den Beginn der Saison der Suisse.


Schwingen

Mit dem Schwingen morgen Montag auf dem Stoos wird die Bergkranzfest-Saison eingeläutet.

Gemäss dem Verteiler des eidgenössischen Schwingverbandes nehmen auf dem Stoos Schwinger des Bernisch Kantonalen, des Innerschweizer und des Nord-West-Schweizerischen Teilverbandes teil.

Weiter kommt es in der Saison 2019 bei keinem der sechs Bergkranzfeste zum Duell der drei grossen Teilverbände Bern, Inner- und Nordostschweiz. 

Im Verlauf der letzten Woche sind auch die Spitzenpaarungen für das Schwingen veröffentlicht worden:

Reichmuth Pirmin***Alpiger Nick***
Wicki Joel**Schenk Patrick***
Schurtenberger Sven ***Zenger Nicklaus***
Imhof Andi***Räbmatter Patrick***
Mathis Marcel ***Suppiger René***
Bieri Marcel**Wiget Michael*
Müllestein Mike***Strebel Joel**
Nötzli Reto***Erb Roger**
Ulrich Andreas***Inniger Thomas**
Herger Matthias**Schwander Severin**

Und die guten Nachrichten kommen eigentlich erst jetzt. Denn das SRF wird alle fünf Teilverbands- und alle sechs Bergkranzfeste LIVE zeigen, Per TV wird punktuell gezeigt. Ganztags Live sind die Feste jeweils per Stream oder mit dem Sport App.

Das das Schwingen auf dem Stoos heisst das folgendes: Den Morgen kann man im Stream sehen, im TV schaltet man ab 1350 Uhr zu.


Fussball

Nächster Schwung an Qualifikationsspielen für die Europameisterschaften nächstes Jahr:

Bei den Kollegen von TVE La 1 gibt es die Partie zwischen Spanien und Schweden. Anpfiff ist am Montag Abend um 2045 Uhr.

Am selben Abend, ebenfalls um 2045 Uhr, das Auswärtsspiel von Österreich in Nord Mazedonien. Das Spiel gibt es beim ORF.

Am Dienstag Abend um 2045 Uhr auf RTL das Spiel zwischen Deutschland Estland.

Ebenfalls um 2045 Uhr bei RAI 1 Italien gegen Bosnien-Herzegowina.

Danach ist mal Pause bis September (wo dann auch die Schweiz wieder spielt).


MotoGP

Gefahren wird auf dem ehrwürdigen Circuit de Barcelona-Catalunya. Die Strecke, die insgesamt 104’000 Zuschauer fasst gehört zu den bestentworfenen Strecken der Welt.

Die Zeiten sind wie immer die Üblichen:

1100 Uhr die Moto3, um 1220 Uhr die Moto2 und um 1400 Uhr die MotoGP.

Es ist eng geworden an der Spitze der Moto2. Es führt zwar weiterhin Lorenzo Baldassarri. Aber er hat nur noch zwei Punkte Vorsprung auf Alex Marquez und vier Punkte auf Tom Lüthi. Auf Rang vier folgt übrigens JOrge Navarro mit 73 Punkten.

Alle Rennen werden wie üblich von Eurosport übertragen. Die Rennen der Moto2 und der MotoGP hat auch SRF im Programm.


Tour de Suisse

Nächsten Samstag beginnt die 83. Tour de Suisse, die weiterhin das wichtigste Vorbereitungsrennen für die Tour de France ist. Sie gilt übrigens auch als die Wichtigste unterhalb der grossen drei (also Tour de France, Giro und Vuelta).

Das Rennen beginnt mit einem Einzelzeitfahren in Langnau im Emmental. Etappe zwei ist eine Rundfahrt rund um Langnau über 160 Kilometer.

Wichtige Etappen sind Nummer sieben, die von Unterterzen nach San Gootardo geht. Dabei wird der Lunkmanierpass und der Gotthardpass befahren. Königsetappe ist aber die Letzte /Sonntag, 23. Juni). Man startet und Ulrichen und erreicht auch in Ulrichen das Ziel. Dazwischen aber überfährt man den Furkapass, den Sustenpass und den Grimselpass.

SRF wird wie üblich um Verlauf des Nachmittags Live in das Geschehen einsteigen. Das wird in der Regel zwischen 1500 und 1530 Uhr sein,


Das soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s.

Wochensport 23 / 2019 – It’s the final four!

Einen schönen Sonntag Euch Allen

Es ist eine Woche, die vor allem im Zeichen des Fussballs und des Tennis steht. Im Fussball ist das Final Four der Nations League sowie die EM-Quali. Bei den Frauen beginnt nächste Woche die Weltmeisterschaften.

Die French Open gehen in ihre zweite Woche, Formel 1 und DTM drehen ihre Runden und bei den Radfahrern steht die Dauphiné Libéré an.


Final Four

Die Schweiz hat sich für das Final Four Turnier qualifiziert, das nächste Woche in Portugal stattfinden wird. Gespielt werden zwei Halbfinals und ein Final. Diese wurden bereits im November nach Abschluss der Gruppenphase der Nations League ausgelost. Neben der Schweiz haben sich auch die Niederlande, Portugal und England für das Turnier qualifiziert.

Die beiden Halbfinals finden nächsten Mittwoch und Donnerstag statt. Im ersten Halbfinal am Dienstag um 2045 Uhr spielt die Schweiz in Porto gegen Portugal. Der andere Halbfinal (Donnerstag, 2045 Uhr) ist logischerweise Niederlande gegen England.

Spiel um Platz 3 sowie der Final finden am nächsten Sonntag statt (1500 / 2045 Uhr) statt.

Alle Spiele werden von SRF2 übertragen. Der Final zusätzlich vom ZDF.

Die ganze Nations-League-Sache wurde ja reglementarisch so kompliziert aufgebaut, dass wahrlich kein Schwein das Turnier durchblickte (mich inklusive).

Darum nochmals in aller Deutlichkeit: Für diese vier Teams (Schweiz, Portugal, England, Niederlande) lohnt sich das Final-Four allerhöchstens auf finanzieller Ebene. Die Schweiz zum Beispiel hat bereits jetzt 3 Millionen Franken an Prämien eingenommen. Und es kommen nochmals mindestens 1,5 dazu. Denn das ist die Prämie für den vierten Platz im Final-Four. Dem Sieger winken nochmals 4,5, dem Zweiten 3,5 und dem Dritten 2,5 Millionen Franken.

Keinen Zusammenhang besteht jedoch zwischen dem Final-Four und der Qualifikation zur Europameisterschaft 2020. Alles was die vier Teams (Schweiz, Portugal, England, Niederlande) geschafft haben ist sich eine bessere Ausgangslage erspielt zu haben, falls sie in ihrer Quali-Gruppe nicht Erster oder Zweiter werden sollten. Denn dann gibt es nochmals ein Playoff wo um die letzten EM-Plätze gespielt wird.

Und diese EM-Quali hat für die Schweiz ja bereits begonnen. Man spielte Ende März auswärts gegen Georgien (3:0-Sieg) und zu Hause gegen Dänemark (3:3).


EM-Quali

Jene Teams, die es nicht zum Final Four geschafft haben spielen die reguläre Qualifikation. Naturgemäss gibt es einige Spiele davon im Fernsehen zu sehen.

Da wäre zum Beispiel beim spanischen TVE La 1 die Partie zwischen den Färör Inseln und Spanien. Freitag um 2045 Uhr.

ORF1 zeigt am selben Abend, ebenfalls um 2045 Uhr Österreich gegen Slowenien

Am Samstag um 2045 Uhr auf RTL die Partie zwischen Weissrussland und Deutschland.

Die Kollegen von TF1 zeigen Türkei gegen Frankreich. Und RAI1 hat Griechenland gegen Italien im Programm.


Frauen Weltmeisterschaft

Nächsten Freitag beginnt die achte Austragung der Weltmeisterschaften der Frauen. Das Turnier findet in Frankreich statt. Es gibt insgesamt acht Spielorte, die über das ganze Land verteilt sind.

Am Turnier teilnehmen 24 Mannschaften, wovon neun aus Europa kommen. Mit Schottland, Chile, Jamaika und Südafrikanehmen vier Mannschaften zum ersten Mal an einer WM teil.

Das Eröffnungsspiel ist Frankreich gegen Südkorea und ist am Freitag um 2100 Uhr. Live auf ZDF.

Es geht am Samstag um 1500 Uhr weiter wenn Deutschland auf China trifft. Übertragen von der ARD sowie BBC one.

Die ARD zeigt auch das gleich nachfolgende Spiel um 1800 Uhr: Spanien gegen Südafrika.

Am Sonntag hat das ZDF einen Doubleheader im Programm. Brasilien gegen Jamaika um 1530 Uhr und England gegen Schottland um 1800 Uhr. Die zweite Partie wird auch von BBC one übertragen.


French Open

Zweite Woche von Roland Garros und die grosse Frage wie weit ein Federer kommen kann. Er hinterlässt bisher einen starken Eindruck. Im Viertelfinal würden Tsitsipas oder Wawrinka drohen.

Ich bin aber positiver als noch vor Turnierbeginn. Federer hat die Eigenschaft während eines Turniers im besser zu werden. Von dem her tippe ich auf Halbfinal.


Formel 1

Der Circuit Gilles-Villeneuve in Kanada steht auf dem Programm.

f1.com

Es ist eine Strecke, die regelmässig tolle Rennen abliefert. Entweder weil es beginnt zu regnen oder weil das Safety-Car raus muss.

Die Strecke ist eine dieser typischen Stop-and-Go-Strecken. Schnelle Kurven gibt es nicht. Es gibt nur Gerade und 90-Grad-Kurve. Das heisst die Bremsen und die Motoren sind einer sehr hohen Belastung ausgesetzt. Dementsprechend ist auch der Spritverbrauch sehr hoch.

Startzeit ist um 2010 Uhr europäischer Zeit. Übertragen wie immer von SRF2, RTL und ORF1.


DTM

Drittes Rennen der Saison 2019. Und gefahren wird im italienischen Misano auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli. 1972 wurde die Rennstrecke an der adriatischen Riviera in der Emilia-Romagna in Betrieb genommen. Seit 2007 wird auf dem Kurs im italienischen Badeort im Uhrzeigersinn gefahren. Misano ist eine anspruchsvolle Fahrer-Strecke mit unterschiedlichen Kurvenradien und vielen Richtungswechseln. Im letzten Jahr trug die DTM in der Provinz Rimini die ersten Nachtrennen ihrer langen Geschichte aus.

Wie üblich gibt es am Samstag und am Sonntag jeweils einen Rennlauf. Start ist bei beiden Rennen um 1330 Uhr. Übertragen von Sat1 und ORF1.


Rad

Nächsten Sonntag beginnt Critérium du Dauphiné (bis 2009 Critérium du Dauphiné Libéré), das nebst der Tour de Suisse das wichtigste Vorbereitungsrennen auf die Tour de France ist.

Das Rennen hat insgesamt acht Etappen und dauert bis zum 16. Juni. Eurosport ist, wie bei vielen Radrennen, LIVE drauf.


Das soll’s von mir gewesen sein

Setzt Euch hin und schaut’s