Wochensport 26 / 2019 – Rogers Angriff

Einen schönen Sonntag Euch Allen.

Dieser Beitrag ist bereits am letzten Freitag Morgen entstanden, da ich für ein verlängertes Wochenende in London bin. Ich kann endlich meine Red Sox sehen:

Bildergebnis für mlb london series
USA Today

Es wird eine bewegte nächste Woche. Am Montag beginnt das heilige Turnier in Wimbledon, die Frauen-WM biegt in die finale Woche ein, in Lausanne ist Leichtathletik, die Tour de France beginnt, die Innerschweizer Schwinger haben ihr Teilverbandsfest und die DTM dreht seine Kurven.


Tennis

Ausgabe Nummer 133 beginnt am nächsten Montag. Und Roger Federer macht sich drauf und dran das Turnier zum neunten Mal zu gewinnen.

Und seine Chancen sind eigentlich nicht mal so schlecht. Klar, auf einen Nadal solltest du immer aufpassen. Aber wie gut spielt er auf Rasen? Djokovic als Titelverteidiger, von dem man gefühlt sein Monaten nichts mehr gehört hat. Anderson, Thiem, Zverev, Tsitsipas von denen man nicht weiss, ob sie dieses Jahr am Thron rütteln können.

Die einzige Absage kommt, bis jetzt, von Juan Martin del Potro, der an einer Knieverletzung laboriert.

Das Preisgeld wurde auf 2019 hin wieder erhöht, und zwar um satte 11.76%. Der Sieger/die Siegerin kassiert heuer 2,23 Millionen Pfund.

Eine Kontroverse gab es im Vorfeld des Turniers als die Turnierverantwortlichen die Setzliste veröffentlicht haben. Sie haben Federe nämlich auf #2 gesetzt, was als Weltnummer drei nicht ganz den Tatsachen entspricht. Dass sich Nadal darüber aufregt kann ich noch nachvollziehen, da er vor Federer klassiert ist. Dass aber ein Djokovic die Klappe aufmacht (wohlwissend, dass er letztes Jahr während seiner Verletzung auf #12 klassiert war, obwohl nur Nummer 21 der Welt war, das klammert er grosszügig aus), hat einen äusserst faden Beigeschmack.

Auch wenn Eurosport bei Wimbledon jeweils nicht an Board ist, ist das Turnier TV-technisch gut abgesteckt. SRF dürfte beinahe jeden Tag auf Sendung sein (bei Spielen mit Schweizer Beteiligung sowieso). Sonst empfehle ich vor allem die BBC.


Frauen-WM

Die Fussball Weltmeisterschaft der Frauen biegt in die finale Woche ein. Die beiden Halbfinals sind am Dienstag und am Mittwoch jeweils um 2100 Uhr. Spiel um Platz 3 am Samstag um 1700 Uhr und der Final am Sonntag um 1700 Uhr. Hoffentlich ohne Penaltys und VAR.

Übertagen von ARD/ZDF.


Leichtathletik

Die Athletitissima kehrt nach Lausanne zurück. Ein Meeting, das gefühlt immer wieder für Rekorde auf der Bahn zu haben ist, auch wenn der letzte Weltrekord 13 Jahre her ist.

Das genaue Programm findet man hier.

SRF überträgt ab 2000 Uhr LIVE.


Tour de France

Ausgabe Nummer 106 der grande boucle. Und diese beginnt am nächsten Samstag mit einer Rundfahrt in und um Brüssel. Die zweite Etappe ist dann ein Zeitfahren in Brüssel. Nach Frankreich selber geht es dann am dritten Tag wenn man von Binche nach Epernay fährt.

Col du Tourmalet, Tignes und Val Thorens sind als Ziele der Tour de France 2019 angegeben. Damit liegen zum ersten mal in der Geschiche der Tour de France drei Bergankünfte über 2,000 Höhenmeter. Ausserdem überquert das Peloton während des Rennens mehrere Pässe, die auf dieser Höhenlage liegen: Den Col d’Izoard, Col du Galibier (beide auf der 18. Etappe) und den höchsten befahrbaren Pass der Alpen, den Col d’Iseran (19. Etappe), ein Alpenriese, der bei 2,770 Höhenmeter endet.

Gut aufgehoben ist man wie immer bei Eurosport und Jean-Claude Leclercq. Aber auch SRF macht es in meinen Augen nicht schlecht. Hier sind Marco Felder und David Loosli als Experte am Mikrofon.

Beide Sender übertragen täglich.


Schwingen

Am nächsten Sonntag müssen die Innerschweizer in Ihre Hosen steigen. Denn sie feiern ihr Teilverbandsfest.

Geschwungen wird auf der Allmend in Flüelen am schönen Vierwaldstättersee.

Es ist ja bei einem Teilverbandsfest Usus, dass auch einige Gäste mitschwingen. Und wenn ich mir die Liste der Gästeschwinger so anschaue müssen sich die Innerschweizer wärmer anziehen:

  • Orlik Curdin** (BKSV)
  • Roschi Ruedi** (BKSV)
  • Leuppi Samir** (NOSV)
  • Orlik Armon*** (NOSV)
  • Alpiger Nick*** (NWSV)
  • Erb Roger** (NWSV)
  • Gapany Benjamin** (SWSV)
  • Piemontesi Pascal** (SWSV)

Vor allem die beiden Orlik-Brüder dürften ein gehörige Wort beim Festsieg mitreden.

Auf Innerschweizer Seite gilt es sein Augenmerk vor allem auf Wicki Joel und Reichmuth Pirmin zu richten.

SRF überträgt das Fest den ganzen Tag LIVE.


DTM

Nächste Etappe der DTM-Saison. Gefahren wird auf dem Norisring. Eine Strecke, die nicht nur ultrakurz sondern auch für eine Kurve berühmt ist:

Bildergebnis für Norisring

Es geht selten ohne Blechschaden aus wenn sich das ganze Feld in diese eine Kurve zwängt.

Was viele nicht wissen ist, dass der Norisring ein Stadtkurs ist. Der Bahnhof Frankenstadion liegt zum Beispiel gleich nebenan.

Wie immer bei der DTM gibt es zwei Rennen pro Wochenende. Start jeweils um 1330 Uhr am Samstag und Sonntag.


Das soll’s von mir gewesen sein

Setzt Euch hin und schaut’s.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s