Wochensport 31 / 2019 – Fussball, Fussball, Fussball

Einen schönen Sonntag Euch Allen.

Das gab es meiner Erinnerung nach noch nie auf diesem Blog. Eine Sportwoche, die ausschliesslich aus Fussball besteht. Das wäre zum einen der heimische Cup, der mit der ersten Runde startet, Rückspiele in der Europa und Champions League Quali sowie der Start in die neue Bundesliga-Saison.


Schweizer Cup

Beginnen wir also mit den heimischen Veranstaltungen.

Nächsten Freitag startet der Schweizer Cup mit der ersten Runde, auch 1/32-Final genannt mit den ersten beiden Spielen. Der Meister aus Bern muss bei Etoile Carouge ran und der FC Lugano fährt nach Basel zu Concordia.

Der Hauptschwung an Spielen ist am Samstag wo unter anderem Winterhur zu YF Juventus muss, Basel muss nach Pully, GC bekommt ein kleines Derby gegen Seefeld und auch St. Gallen fährt in die Westschweiz (FC Monthey).

Ein Spiel mit etwas grösserer Geschichte dürfte Yverdon gegen Xamax sein. Ich wollte überprüfen, ob und wann die beiden Teams in der Vergangenheit schon aufeinandergetroffen sind. Aber die Homepage meines Vertrauens wollte nicht so recht. Jedenfalls, wenn sich meine Erinnerungen nicht gänzlich täuschen dürften die beiden Teams in der 90-Jahren einige Male gegeneinander gespielt haben.

Das Livespiel von SRF2 ist am Sonntag um 1600 Uhr AS Calcio Kreuzlingen 1 (2. Int.) gegen den FC Luzern.

Mittlerweile schon Tradition ist, dass es auf der Homepage www.cupplay.ch Livestreams (unkommentiert) von einigen Spielen gibt. Allerdings nur Spiele von Super League Teams.


Champions League

Die Rückspiele in der 3. Runde der Qualifikation zur Champions League stehen an.

Basel-orientierte Leute schauen nach Linz, wo ORF1 am Dienstag um 2030 Uhr Linz gegen Basel zeigt.

Ich habe das Hinspiel nicht gesehen, aber das Linz Basel auswärts mit 2:1 geschlagen hat darf durchaus als Überraschung gelten. Und es macht es definitiv nicht besser, dass man Ajeti auf die Insel verkauft hat und ein van Wolfswinkel wegen Verletzung ausfällt.

Der Berner schaut eher nach Dänemark, genauer nach Kopenhagen. Der FC trifft im Rückspiel auf Roter Stern Belgrad (Hinspiel 1:1 – Spiel wird hierzulande nicht übertragen). Der Sieger trifft in zwei Wochen auf den BSC YB.


Europa League

Auch in der Europa League steht die dritte Qualifikationsrunde auf dem Programm.

ORF1 hat das Spiel von Apollon Limassol gegen Austria Wien im Programm (Donnerstag, 1900 Uhr). Appollon gewann das Spiel in Wien mit 2:1.

Bei den Kollegen von RTL Nitro gibt es das Rückspiel zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Vaduz. Eintracht gewann das Hinspiel gleich mit 5:0. Anpfiff ist um 2030 Uhr.


Super Cup

Am Mittwoch findet der SuperCup zwischen den Siegern der Champions League und der Europa League statt. Heuer ist dies Liverpool gegen Chelsea. Gespielt wird im BJK Vodafone Park zu Isstanbul.

Das Stadion wurde 2016 neu gebaut und eröffnet und dient seitdem Basiktas Istanbul als Heimstätte (Kapazität 41.903 Plätze). Liverpool hat dieses Spiel bereits drei Mal gewinnen können. Chelsea ein Mal. Sollte Liverpool gewinnen kann man zu Real Madrid aufschliessen. Rekordgewinner sind übrigens die AC Mailand und der FC Barcelona mit je fünf Siegen.

Das Spiel wird von Teleclub Zoom übertragen. Anpfiff ist um 2100 Uhr.


Bundesliga

Nächsten Freitag beginnt die 57. Spielzeit in der deutschen Bundesliga. Als Eröffnungsspiel wurde Bayern München gegen die Hertha ausgewählt. Und traditionell wird das Eröffnungsspiel auch Live im öffentlichen Fernsehen gezeigt (ZDF, 2030 Uhr).

Bayern ist sowieso ein gutes Stichwort. „Ober-Dampfplauderi“ Uli Hoeness hat im Winter/Frühling dieses Jahres gross herum erzählt wie aktiv die Bayern auf dem Tramsfermarkt sein werden/wollen. Was ist passiert? Nahezu nichts. Man hat zwar von Athletico Madrid Lucas Hernandez für 80 Millionen Euro, vom VfB Stuttgart Benjamin Pavard für 35 Millionen gekauft (alles Verteidiger notabene). Aber das reicht bei weitem nicht wenn man in dreien Wettbewerben mitspielen will (letzte Woche verfügte man über einen Kader von gerade mal 17 Spielern).

Wochenlang gab es ein Hick-Hack um Sané von Manchester City. Der Transfer dürfte aber mittlerweile gegessen sein, weil sich Sané verletzt hat und nun mehrere Monate ausfällt. Und erst gestern kam die Meldung über den Ticker, dass Hakim Ziyech von Ajax „abgesagt“ hat weil er seinen Vertrag bei den Niederländern bis 2022 verlängert hat.

Man kann sich durchaus die Frage stellen, ob die Bayern überhaupt noch eine Offensive haben nachdem Robben, Ribéry und James den Verein verlassen haben. Nur ein Lewandowski oder Müller holen den Karren auch nicht aus dem Dreck.

Gleichzeitig hat deren grösster Konkurrent Borussia Dortmund gehörig aufgepolstert. Von den Bayern kam Mats Hummels, von Gladbach Thorgen Hazard von Leverkusen Julian Brandt.

Die grössten Geschichten in der neuen Saison dürften aber die Eisernen von Union Berlin spielen. Im Südwesten der Stadt, nahe Köpenick wird die allererste Bundesliga-Saison der Geschichte gefeiert. Und Mit dem Aufstieg von Union Berlin gehen mehrere Besonderheiten einher:

  • Union Berlin wird als 56. Fußballmannschaft seine erste Bundesliga-Saison absolvieren.
  • Erstmals seit dem Abstieg von Energie Cottbus im Jahr 2009 ist wieder ein ehemaliger DDR-Verein in der Bundesliga aktiv.
  • Die anstehenden Duelle mit Hertha BSC werden die ersten Stadtderbys seit der Saison 2010/11 sein, als sich der Hamburger SV und der FC St. Pauli im Hamburger Stadtderby gegenüberstanden. Ein Berliner Stadtderby in der Bundesliga gab es zuletzt 1976/77 zwischen Hertha BSC und Tennis Borussia Berlin. Allerdings waren es damals – aufgrund der Teilung Berlins – zwei Mannschaften aus dem Westteil der Stadt. Die Stadtderbys 2019/20 zwischen Hertha und Union werden die ersten Gesamt-Berliner Derbys in der Bundesliga sein.

Mit dem Aufstieg der Union unter deren Cheftrainer Urs Fischer sind heuer drei Schweizer Cheftrainer an der Seitenlinie: Martin Schmidt bei Augsburg und Lucien Favre bei Dortmund. Und übrigens auch zwei Österreicher (Oliver Glasner bei Wolfsburg und Adi Hütter bei der Eintracht).

Bevor man aber in die neue Bundesliga-Saison startet….


DFB-Pokal

…steht noch die erste Runde im DFB-Pokal an, die morgen Montag sein Ende findet (die ersten Spiele fanden letzten Freitag statt).

Vier Spiele sind morgen Montag auf dem Programm. Unter anderem mit KSC gegen Hannover, Rostock gegen Stuttgart und dem Livespiel bei der ARD Energie Cottbus gegen die Bayern.

Und so wie es ausschaut, sind sich die beiden Teams im Pokal noch nie gegenübergestanden. Im Rahmen der Bundesliga hingegen schon 12 Mal. Von den sechs Heimspielen, die Cottbus hatte gegen die Bayern konnte man nur zwei gewinnen. Aber selbst wenn es mehr wären gehen die Bayern als klarer Favorit in die Begegnung. Denn die Energie ist letzte Saison aus der dritten Liga in die Regionalliga Nordost abgestiegen.

Spielbeginn ist um 2045 Uhr.


NFL

Etwas aus dem nicht-Fussballbereich gibt es aber dann doch noch. Die ersten Pre-Season-Spiele haben bereits letztes Wochenende stattgefunden. Aber erst in der zweiten Woche steigt auch RAN in das Geschehen mit ein.

Nächsten Sonntag ab 2145 Uhr zuerst die LA Chargers bei den New Orleans Saints, und im Anschluss sind die Vikings bei den Seattle Seahawks.


Das soll’s von mir gewesen sein

Setzt Euch hin und schaut’s

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s