Wochensport 23 / 2014 – Zurück im Profifussball?

Die French Open gehen in die zweite und entscheidende Woche. Daneben wird noch ein bisschen Fussball gespielt. Am Ende der Woche werden einerseits in der Formel 1 als auch auf dem Rad Runden gedreht.

———————————————————————————————————————–

Starten wird zunächst mit den French Open aus Paris.

Stan Wawrinka ist ja bereits in der ersten Runde rausgeflogen. Die Augen sind daher einzig und allein auf Roger Federer konzentriert.

Dieser spielt in diesen Minuten sein Achtelfinal gegen den Letten Ernests Gulbis. Und Federer muss kämpfen. Hat er sich im ersten Satz knapp im Tie-Break durchgesetzt, verliert er die Sätze 2 und 3. Sollte sich Federer durchsetzen trifft er im Viertelfinal auf den Tschechen Tomas Berdych, der seinerseits den Amerikaner John Isner in 3 Sätzen schlug. In einem allfälligen Halbfinal dürfte er auf Novak Djokovic treffen.

[Nachtrag: ok…dann halt nicht]

Der Final steigt am nächsten Sonntag Nachmittag. Er beginnt allerdings nicht vor 15.00 Uhr, da vorher noch der Final im Damen-Doppel ausgespielt wird.

Der Final kann einerseits auf SRF2 als auch auf Eurosport verfolgt werden. Bei beiden ist der Sendestart auf 15.00 Uhr angesetzt.

———————————————————————————————————————–

Gehen wir zum Fussball und zuerst zur Schweizer Nationalmannschaft.

Am Dienstag um 20.30 trifft die Nati in Luzern auf Peru. Es wird das letzte Spiel vor der Abreise nach Brasilien sein.

Am Sonntag, 15. Juni ist dann ihr erstes Spiel der Weltmeisterschaft um 18.00 Uhr gegen Ecuador.

Bleiben wir beim Fussball wechseln aber nach Österreich, genauer nach Salzburg.

Denn dort könnte sich am nächsten Donnerstag historisches ereignen. Der Sportverein Austria Salzburg hat dann die Möglichkeit in den Profifussball zurückzukehren.

Ein kleiner historischer Exkurs: Die Firma Red Bull hat 2005 die finanziell marode Austria Salzburg aufgekauft. In Österreich ist die Umbenennung eines Sportvereins vergleichsweise normal, viele Teams im Fussball oder Eishockey tragen den Namen eines Sponsors, üblicherweise, um ihre Finanzen zu sanieren bzw. ihr Budget aufzustocken. In der Regel geschehen solche Umbrüche aber mit Rücksicht auf die Tradition des Vereins, die nur behutsam verändert wird. Nur beim Fall Austria wollte Red Bull mit dem Vorschlaghammer durchgreifen. Nebst der Änderung der Farben von violett-weiss auf rot-weiss, der Verbannung des Austria-Logos vom Trikot und der Änderung des Gründungsjahres von 1933 auf 2005 (die aber auf Druck des Fussballverbandes wieder rückgängig gemacht wurde) waren nur einige Änderungen im Verein.


Eine Auseinandersetzung mit der Fanbasis war somit eine logische Folge. Man gründete die Initiative violett-weiss, deren erstes Ziel der Erhalt der violett-weissen Vereinstradition war. Die Gespräche scheiterten endgültig, als Red Bull als einzigen Kompromiss eine violette Kapitänsschleife, auf den Trikots lediglich ein kleines violettes Logo und violette Stutzen für den Torwart anbot.
Man gründete den Verein 2005 neu und startet als Sportverein Austria Salzburg neu in der untersten österreichischen Liga. Heute in der Saison 13/14 steht man vor den Toren des Profifussballs, sprich der zweitobersten Liga, „Erste Liga“ genannt. Hierfür muss die Austria die Relegation gegen den Meister aus der Regionalliga Ost, Wiener FAC, überstehen.

Das Hinspiel findet in Wien morgen um 19.00 Uhr statt. Das Rückspiel dann am Donnerstag um 18.00 Uhr.

Vom Hinspiel gibt es leider keine bewegten Bilder. Das Spiel kann mittels dem Liveticker verfolgt werden. Für das Rückspiel aber bietet der Hauptsponsor einen Live-Stream an

———————————————————————————————————————–

Am nächsten Sonntag startet das Critérium du Dauphiné. Es gilt nebst der Tour de Suisse als das wichtigste Vorbereitungsrennen für die Tour de France. Das Rennen umfasst jeweils 8 Etappen.

Schweizer Sieger gab es in der Vergangenheit nicht gerade viele. 1986 gewann Urs Zimmermann. 1993 und 1994 jeweils Laurent Dufaux.

Fernsehtechnisch ist man zu gewissen Teilen bei Eurosport dabei. Jeweils ab ca. 14.00 Uhr überträgt man für 1 Stunde. Wer die Möglichkeit besitzt kann mal bei France3 vorbeischauen. Sie sind ein Medienpartner der Rundfahrt. Ich kann aber deren Programm für die Woche vom 9. Juni nicht nachschauen, dass die Programmvorschau nur bis zum nächsten Samstag geht.

———————————————————————————————————————–

Wir gehen zur Formel 1 und zum Rennen in Kanada, genauer in Montreal.

Die Strecke hat etwas besonderes. Die Rennen sind immer wieder äusserst spannend. Sei es, weil es zwischendurch mal wieder regnet, oder das Safety-Car raus muss und die Team-Strategie so über den Haufen geworfen wird (es gibt nicht sehr viele Auslaufzonen auf der Strecke, daher muss das Safety-Car in Montreal öfters raus als an anderen Strecken).

Die Strecke ist eine dieser typischen Stopp-and-Go-Strecken. Es gibt keine schnellen Kurven. Nur Gerade, 90-Grad Kurve, Gerade.

Entsprechend hoch ist somit die Belastung für die Bremsen, da die Autos mehrfach aus 300 Km/h voll runtergebremst werden müssen. Danach wird der Motor aufgrund der Beschleunigungsphase wieder dauerhaft strapaziert. Dies heisst wiederum, dass der Benzinverbrauch relativ hoch ist. Gut einteilen ist also gefragt weil sonst könnte es am Ende knapp werden.

Start zum Rennen ist am nächsten Sonntag um 20.00 Uhr. SRF2 und ORF1 sind ab 19.30 Uhr Live auf Sendung.

———————————————————————————————————————–

Das soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s.

Wochensport 20 / 2014 –

Nach dem Post zur Eishockey-WM folgt nun der Wochensport. Daher werde ich hier nicht mehr auf die WM eingehen.

Die nächste Woche steht im Zeichen von Fussball und Tennis.

———————————————————————————————————————–

Beginnen wir mit dem Tennis und dem Masters in Rom.

Noch ein Turnier auf Sand unter dem Motto “ wir bereiten und auf Paris vor“. Bis zum jetzigen Zeitpunkt ist noch nicht klar ob Roger Federer das Turnier bestreiten wird oder nicht. Er hat bis jetzt jedenfalls noch nicht abgesagt.

Die Weltranglistenspitze ist wieder sehr gut vertreten (Djokovic, Nadal, Wawrinka, Murray, del Potro usw.).

Der genaue Spielplan ist noch nicht bekannt bzw. auf der Homepage noch nicht veröffentlicht.

TV-mässig wird’s schwieriger. Wer Teleclub hat, kann das Turnier da verfolgen. Italienische Sende sind mir bisher keine bekannt, die das Turnier übertragen. Alternativ kann man sich nach einem Stream umschauen.

———————————————————————————————————————–

Kommen wir zum Fussball und zum Finale der Europe League im 2011 eröffneten Juventus Stadion.

Heuer treffen der FC Sevilla und Benfica Lissabon aufeinander. Spielbeginn ist um 20.45 Uhr und Schiedsrichter ist der Deutsche Felix Brych, der Jurist aus München.

Der FC Sevilla hat die Möglichkeit zum dritten Mal den Titel in der Europe League zu holen (nach 2006 und 2007). Benfica dagegen will es tunlichst vermeiden zu verlieren. Sollten sie nämlich, wäre dies ihre achte(!) in Folge in einem Finale eines UEFA-Wettbewerbes.

Das bisher einzige Aufeinandertreffen der beiden Teams in einem UEFA-Wettbewerb gab es in der Vorrunde des Pokals der europäischen Meistervereine 1957/58. Für beide war es das erste Europapokalspiel überhaupt: Das von Satur Grech trainierte Sevilla setzte sich im Heimspiel mit 3:1 durch und kam dank eines torlosen Unentschiedens in Lissabon weiter.

Kommen wir zum Personal vom nächsten Mittwoch. Auf Seiten von Sevilla fehlen Samperio (gesperrt), Cheryshev imd Christóforo (verletzt). Auf Seiten von Benfica fehlen Pérez und Salvio (gesperrt), sowie Silvio, der verletzt ist. 
Noch einen kurzen Blick zu den Quoten. Die Wettanbieter sehen zur Zeit Benfica Lissabon vorne.

Live sehen kann man die Partie auf SRF2 (20.00 Uhr) oder auf ORF1 (20.35 Uhr).

———————————————————————————————————————–

Bleiben wir beim Fussball und kommen in heimische Gefilde und zu den letzten 2 Runden in der Super League.

GC hat sich gestern wohl aller Meisterträume selber erledigt und diskussionslos in Aarau 4:0 verloren. Gewinnt Basel heute also bei YB sind sie vorzeitig Meister. Als dieser Post entstand war in Bern gerade Pause und Basel 1:0 hinten. 
Wenn wir mal davon ausgehen, dass YB heute tatsächlich gewinnen sollte, muss der FC Basel (ausgerechnet) nach Aarau. In der Hinrunde hat man mit Hängen und Würgen ein 1:1 erreicht (Streller schoss in der Nachspielzeit der zweiten Hälfte den Ausgleich). Und der kleine Aufsteiger möchte dem FCB wohl nur allzu gerne ein Bein stellen. 

Es gilt wie in der Bundesliga, dass alle Spiele der letzten 2 Runden gleichzeitig angepfiffen werden.

Am Donnerstag um 20.30 Uhr kommt es zu folgenden Paarungen:

Aarau vs. Basel
GC vs. Luzern
Lausanne vs. Zürich
St. Gallen vs. Sion
Thun vs. YB

Livespiel der Runde ist Aarau – Basel. Sendestart auf SRF2 ist um 20.00 Uhr. 

Kommen wir noch kurz zur letzten Runde, die am nächsten Sonntag um 16.00 Uhr angepfiffen wird:

Basel vs. Lausanne
Zürich vs. Aarau
YB vs. St. Gallen
Sion vs. GC
Luzern vs. Thun

Livespiel auf SRF2 ist Basel gegen Lausanne. 

———————————————————————————————————————–

Die Dosis Fussball wird weiter erhöht und daran haben Deutschland und England schuld. Denn da werden am nächsten Wochenende die Finals in den Pokalwettbewerben ausgespielt.

Zeitlich zuerst folgt das englische Final im FA-Cup, das traditioneller Weise im Londoner Wembley ausgetragen wird, heuer die Finalisten Arsenal und Hull City hat und um 18.00 Uhr (Schweizer Zeit) angepfiffen wird.

Vor Allem für Arsenal könnte eine längere titellose Zeit endlich enden. Im FA-Cup-Finale stand man zuletzt 2005 gegen Manchester United, das man im Penaltyschiessen 5:4 gewann (das letzte Mal Meister wurde man 2004).

Kann sich noch wer an die guten alten Zeiten erinnern, als man den FA-Cup-Final noch beim Schweizer Fernsehen schauen konnte? So konnten gerade wir Schweizer Zeuge werden wie es Roberto Di Matteo von Chelsea 1997 schaffte, das zum damaligen Zeitpunkt schnellste Tor in der Geschichte des FA-Cup-Finals zu schiessen. Er brauchte nur 42 Sekunden. Chelsea gewann den Final gegen Middlesbrough 2-0.

Wer den Final sehen will vergnügt sich entweder im lokalen Pub oder er schaltet ITV1 ein. Ab 16.00 Uhr ist man dort auf Sendung.

—————————————————

Fahren wir über den Ärmelkanal nach Berlin und zum grossen Duell zwischen Borussia Dortmund und Bayern München.

Der BVB sehe ich hier in der Favoritenrolle. Seit die Bayern frühzeitig Meister geworden sind stelle ich eine Lethargie fest, die den Verlauf der Saison massgeblich beeinflusst hat. In der Champions League hat man sich zu Hause gegen Real Madrid richtiggehend abschlachten lassen. Von den Leistungen in der Liga spreche ich schon gar nicht.

Anpfiff im berliner Olympiastadion ist um 20.00 Uhr. Bei der ARD sitzt man in der ersten Reihe.

———————————————————————————————————————–

Das soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s.

Wochensport 18 / 2014 – Geparkter Bus vor dem Tor

Zuerst noch eine kleine Anmerkung am Rande. Ich bin natürlich immer wieder dankbar für Verbesserungsvorschläge, Kritik oder gewisse Sportarten (bzw. Anlässe), die man gerne behandelt haben möchte. Scheut Euch nicht und schreibt mir 🙂

Kommen wir zum Sport der nächsten Woche, der mal wieder im Zeichen des Fussballs steht.

———————————————————————————————————————–

Es beginnt am Dienstag Abend mit den Rückspielen der Halbfinals in der Champions League.

Real Madrid reist mit einem 1:0 Vorsprung nach München. Die Startviertelstunde im Hinspiel gehörte klar den Bayern. Man hat Real richtiggehend hinten eingeschnürt. Aber mit dem ersten richtigen Konter geht Real in Führung. Ronaldo hat noch in der ersten Hälfte die grosse Chance auf 2:0 zu erhöhen trifft aber alleine vor Neuer das Tor nicht. Und das hätte er aber tun sollen, denn die Geschichte spricht klar für die Bayern.

Denn Bayerns Heimbilanz gegen Madrid lässt sich sehen. 8 Siege, 1 Unentschieden und keine Niederlage sprechen für sich. Darüber hinaus ist Bayern in 5 von 6 Spielen weitergekommen, wenn man das Hinspiel mit 0:1 verloren hat (das letzte Mal übrigens im Achtelfinale gegen den FC Basel).

Und nochmals eine kleine Statistik: Die beiden Teams sind sich bereits 5 Mal im Halbfinale der Chamapions League (bzw. im Cup der Landesmeister) begegnet. Die Münchner behielten 76, 87, 2001 und 2012 die Oberhand. Real nur im Jahr 2000.

Auch ein Blick auf die Quoten fördern nichts überraschendes zu Tage. Derzeit stehen die Quoten für einen Bayern-Sieg bei 8/13, bei einem Sieg von Real bei 7/2.

Wie immer gibt’s das Spiel Live auf SRF2 ab 20.30 und beim ZDF. Da ist der Sendestart um 20.25 Uhr.

Am Mittwoch dann der andere Halbfinale, Chelsea gegen Atletico Madrid und die grossen Frage wie es Madrid schaffen kann den geparkten Bus vor dem Chelsea-Tor abzuschleppen.

Zweifellos war es kein schönes Hinspiel in Madrid. Ich habe mich selber dabei erwischt in der ersten Halbzeit kurze Zeit eingenickt zu sein. Die zweite Hälfte war schon ein bisschen flotter, aber Mourinho hat sein Team so defensiv eingestellt, dass frühzeitig klar war, dass das Spiel 0:0 enden würde.

Es stellt sich also die grosse Frage, ob überhaupt noch Spannung aufkommen kann? Natürlich. Einerseits steht es 0:0, es ist also alles möglich. Andererseits ergibt sich die Spannung aus dem fehlenden Personal. Chelsea muss zuerst auf seinen Torhüter Peter Cech verzichten, den es im Hinspiel früh an der Schulter erwischt hat. Darüber hinaus fehlt Eto’o wegen seines Knies, Terry hat es mit dem Knöchel und Lampart und Mikel sind aufgrund gelber Karten gesperrt (Hazard soll wegen seiner Wade fraglich sein).

Bei Atletico fehlen Gabi (Gelbsperre) und Arda Turan ist fraglich (Leiste).

Ein paar Statistiken gefällig? Hier kommen sie: Chelsea hat nur 1 von 4 Halbfinals in einem UEFA-Wettbewerb gegen spanische Teams gewonnen (Jenes gegen Barcelona in der Saison 11/12). 2009 verlor man gegen Barcelona ebenfalls in der Champions League. In der Saison 98/99 verlor man gegen Mallorca und in der Saison 94/95 gegen Real Zaragoza, beide im Pokal der Pokalsieger.

Atletico hat bisher 9 Auswärtsspiele gegen englische Mannschaften ausgetragen und davon nur eines gewonnen, bei 4 Unentschieden und 4 Niederlagen. Der einzige Erfolg datiert auf die Saison 97/98, als man sich in der ersten Runde des UEFA-Pokals bei Leicester City mit 2:0 durchsetzte.

Noch kurz das Wettbüro: Auf einen Sieg von Chelsea gibt es 13/10 und bei einem Atletico-Sieg gibt es 19/10.

Auch hier gilt, bei SRF2 ist man dabei. Sendestart ist um 20.00 Uhr.
———————————————————————————————————————–

Im Zuge der Champions League sei auch noch kurz die Europa League behandelt.

Am Donnerstag kommt es zu den Rückspielen der Halbfinals. Benfica Lissabon reist mit einem 2:1 Vorsprung zur „vecchia signora“ (alten Dame) Juventus Turin. .

Gleichzeitig kommt es zum Rückspiel im spanischen Duell zwischen Valencia und dem FC Sevilla. Sevilla gewann das Hinspiel mit 2:0

Es ist auch das Livespiel von ORF1. Sendestart um 21.00 Uhr. RTDdeux zeigt den anderen Halbfinal ab 20.55. Uhr

———————————————————————————————————————–

Wir kommen zum Radsport und somit zur Tour de Romandie:

Das erstmals 1947 ausgetragene Radrennen findet jedes Jahr Ende April / Anfang Mai statt und ist das wichtigste Vorbereitungsrennen auf den Giro d’Italia, der heuer am 9. Mai beginnt.

Der Prolog findet in diesem Jahr in Ascona statt. Danach geht es über den Simplon 200 Kilometer bis nach Sitten. Die zweite Etappe führt von Sitten nach Montreux. Danach folgt am Freitag die Königsetappe. Während 180 Kilometer müssen die Fahrer 4 Steigungen der höchsten Kategorie erklimmen (der gesammte Höhenunterschied beträgt 3500 Meter).

Am Samstag bei der vierten Etappe steht Fribourg im Mittelpunkt. Die Fahrer müssen einen Kurs von 29 Kilometern rund um Fribourg 6 Mal befahren.

Danach schliesst die Tour de Romandie mit einem Zeitfahren in Neuenburg (18,5 Kilometer). Es ist davon auszugehen, dass der Sieger der TdR erst hier im Zeitfahren bestimmt wird.

Grundsätzlich ist SRF2 jeden Tag ab ca. 16.15 Uhr Live dabei. Ausser am Sonntag, da beginnt die Übertragung bereits um 13.55 Uhr.

———————————————————————————————————————–

Fans des Pferdesports werfen Ihren Blick am nächsten Samstag nach Louisville im amerikanischen Bundesstaat Kentucky. Es wird gefeiert, denn das 140. Kentucky Derby steht auf dem Programm.

Das Kentucky Derby, auch Run for the Roses genannt, ist ein klassisches Galopprennen für dreijährige Vollblüter, das seit 1875 in Louisville, Kentucky, ausgetragen wird. Es geht über die Distanz von 1,25 Meilen (2.012 m).
Zu dem Rennen, das traditionsgemäß am ersten Samstag im Mai stattfindet, reisen alljährlich ca. 150.000 Besucher an. Die Popularität des Rennens hat mittlerweile dazu geführt, dass Eintrittskarten mindestens ein Jahr im Voraus bestellt werden müssen.

Die Teilnehmer des Kentucky Derbys werden seit 2013 durch ein neu eingeführtes Punktesystem ermittelt. Die jeweils vier bestplatzierten Pferde aus 36 Qualifikationsrennen erhalten Punkte. Die zwanzig Pferde, die am Ende die meisten Punkte aufweisen, sind für das Kentucky Derby startberechtigt.

Das erste Rennen wurde am 17. Mai 1875 ausgetragen. 1892 siegte das Pferd Azra mit dem erst 15-jährigen Jockey Alonzo Clayton, der bis heute der jüngste Sieger des Kentucky Derbys ist. Die schnellste Zeit lief 1973 der Hengst Secretariat mit 1:59.40 Minuten. Er blieb bis heute eines von nur zwei Pferden die das Kentucky Derby unter zwei Minuten beendeten.
Im Free-TV gibt’s das Rennen kaum zu sehen. Man muss sich also mit Live-Streams behelfen. 
———————————————————————————————————————–

Nochmals zurück zum Fussball und zum heimischen Liga-Betrieb.

Als dieser Blogpost entstand war die Partie zwischen dem FC Basel und GC noch nicht angepfiffen. Aber wie bereits letzte Woche erwähnt wird es bei einem Sieg von GC wieder spannend. Sollte Basel gewinnen, ist die Sache in meinen Augen gegessen. 

Der FC Basel muss am nächsten Wochenende beim FC St. Gallen ran (Sonntag 13.45 Uhr). GC bekommt Besuch von den Young Boys. Es ist gleichzeitig das Livespiel von SRF2 ab 15.45 Uhr. 

Die anderen Spiele sind Luzern gegen Sion und Thun gegen den FCZ am Samstag Abend und Aarau gegen Lausanne am Sonntag um 13.45 Uhr. 

———————————————————————————————————————–

Ein Blick in den nördlichen Kanton, wo am nächsten Wochenende die 32. 33. und somit vorletzte Runde ausgespielt wird. 

Das bedeutet gleichzeitig, dass es kein Freitagsspiel und auch keine Sonntagspiele geben wird. Alle Spielen werden am Samstag Nachmittag um 15.30 Uhr angepfiffen. 

Je nachdem wie der HSV heute Nachmittag auswärts gegen Augsburg spielt hat Nürnberg am nächsten Wochenende in seinem Heimspiel gegen Hannover die Chance den HSV auf einen Abstiegsplatz zu bugsieren. Jener HSV muss nämlich zu Hause gegen die Bayern ran. 

Auch das Letztplatzierte Braunschweig ist noch nicht abgestiegen. Sie bekommen Besuch von Augsburg. Braunschweig mit nur 1 Punkt Rückstand auf den Nürnberg (und 2 Punkte auf den HSV falls dieser sein Spiel heute gegen Augsburg verlieren sollte).

Alle Partie im Überblick:

Freiburg vs. Schalke
Frankfurt vs. Leverkusen
Nürnberg vs. Hannover
Stuttgart vs. Wolfsburg
Dortmund vs. Hoffenheim
Gladbach vs. Mainz
Braunschweig vs. Augsburg
HSV vs. Bayern
Bremen vs. Hertha BSC

———————————————————————————————————————-

Dann sei nochmal auf die Snooker-WM hingewiesen, die die finale Woche ausspielt. 

Einige Achtelfinals wurde bereits ausgespielt:
Mark Selby – Ali Carter 13:9
Ronnie O’Sullivan – Joe Perry 13:11
Barry Hawkins – Ricky Walden 13:11
Alan McManus – Ken Doherty 13:8

Die restlichen Achtelfinals sind noch im Gang:
Shaun Murphy – Marco Fu
Mark Allen – Neil Robertson
Dominic Dale – Michael Wasley
Judd Trump – Ryan Day


Der Final findet am Sonntag statt. Das Turnier wird wie immer auf Eurosport (1 &2) Live übertragen. Wer es „englischer“ mag wechselt zur BBC.

———————————————————————————————————————–

Dass soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s.


Wochensport 17 / 2014

So…kommen wir nun zum „normalen“ Wochensport für diese Woche. Viel Fussball steht an.

———————————————————————————————————————–

Gehen wir zum Fussball und somit zu den Hinspielen in der Champions League.

Das erste Spiel am Dienstag Abend zwischen Athletico Madrid und Chelsea. Wenn es nach den Wettbüros geht scheint die Sache relativ klar zu sein. Auf einen Heimsieg von Madrid gibt es 19/20 des Einsatzes, bei einem Auswärtssieg von Chelsea ist die Quote zur Zeit bei 3/1.

Wenn man sich die Formkurve der beiden Teams anschaut hat Athletico die Nase vorn. Wettbewerbsübergreifend (also Liga, Champions League) hat Athletico von den letzten 6 Spielen 5 Mal gewonnen und 1 Mal unentschieden gespielt. Bei Chelsea hingegen stehen 3 Siege und 3 Niederlagen zu Buche.

SRF2 ist Live dabei. Ab 20.30 Uhr sitzt man in Reihe 1.

Einen Tag später am Mittwoch dann der zweite Halbfinal aus dem Santiago Bernabeu, Real Madrid gegen Bayern München.

Auch hier sehen die Wettbüros das Heimteam vorne, wenn auch nicht so klar wie bei Athletico gegen Chelsea.
Quoten bei einem Heimsieg: 11/8. Bei einem Auswärtssieg Bayerns sind 15/8.

Auch hier wagen wir einen Blick auf die Formkurve. In Madrid herrscht gute Stimmung. Vor 5 Tagen hat man Barcelona im Cupfinale 2:1 geschlagen. Aus den restlichen 5 Spielen resultierten 4 Siege und 1 Niederlage (diejenige in Dortmund).

Bei den Münchnern sieht’s etwas anders aus. 2 Siege, 2 Niederlagen und 2 Unentschieden aus den letzten 6 Spielen.

Es ranken sich Gerüchte, ob Ronaldo am Mittwoch wirklich spielt oder nicht. Jedenfalls ist es Bayerns erstes Ziel sowohl ihn als auch Bale in Schach zu halten. Keine (oder zumindest nicht zu viele) Tore kassieren und für das Rückspiel schaut’s gut aus.

SRF2 wiederum Live dabei (Studio ab 20.00 Uhr). Wer’s „deutscher“ mag geht zum ZDF. Sendestart dort ab 20.25 Uhr.

———————————————————————————————————————–

Bleiben wir beim Fussball und wechseln zur Europe League. Da werden am Donnerstag ebenfalls die Halbfinals ausgespielt. Beide Spiele beginnen um 21.05 Uhr.

Im ersten Spiel kann Juve den ersten Schritt zu einem grossen Traum machen. Das Finale im eigenen Stadion. Allerdings muss man dafür zuerst Benfica Lissabon aus dem Weg räumen. Und das dürfte nicht gerade leicht werden.

Im zweiten Halbfinale kommt es zum spanischen Duell zwischen dem FC Sevilla und dem FCB-Besieger Valencia.

Benfica – Juve ist auch das Spiel, das der ORF1 zeigt. Sendestart ist um 21.00 Uhr.

———————————————————————————————————————–

Kurz zum Eishockey. Auch wenn die Testspiele nicht im TV kommen (vielleicht aber im Live-Player) möchte ich kurz die Nationalmannschaft ansprechen, da die WM wieder eine grössere Nummer wird hier im Blog.

Die WM dauert bekanntlich vom 9. bis zum 25. Mai und wird in Minsk gespielt. Gegner der Schweiz werden Finnland, Russland, die USA, Deutschland, Lettland, Weissrussland und Kasachstan sein.

Vorher sind aber noch Testspiele angesagt. Am nächsten Freitag in Neuenburg gegen Tschechien. 2 Tage später in Basel gegen den selben Gegner.

Da sich der ZSC in nur 4 Spielen gegen Kloten durchgesetzt hat gehe ich davon aus, dass am nächsten Freitag bereits Spieler vom Z und von Kloten eingesetzt werden.

———————————————————————————————————————–

Am nächsten Sonntag wird mal wieder viel geradelt. Die sogenannte „La Doyenne“ („Die Älteste“) steht auf dem Programm. Lüttich-Bastogne-Lüttich ist das älteste noch ausgetragene Eintagesrennen und gehört ebenfalls zu den 5 Monumenten des Radsports.

Das Rennen führt durch den wallonischen Teil Belgiens und es gilt aufgrund seines sehr hügeligen Profils als einer der schwersten Klassiker im Radsport.

Ein Blick in die Geschichte des Rennens: Die meisten Siege hat der legendäre Eddy Merckx aufzuweisen, der zwischen 1969 und 1975 ganze 5 Mal gewann.
Erster (aber nicht einziger) schweizer Sieger war 1951 und 1952 Ferdy Kübler. 1981 gewann Josef Fuchs vor dem Schweizer Stefan Mutter (der wiederum 1 Jahr später Dritter wird). Tony Rominger wird 1993 dritter, Mauro Gianetti gewinnt 1995 und ein Jahr später gewinnt Pascal Richard das Rennen (Gianetti wird dritter).

Letzter Schweizer Erfolg war von Oscar Camenzind 2001. Seitdem warte die Schweiz auf einen Podiumsplatz.

Zuerst ist man bei SRF2 ab 15.00 Uhr live dabei (ab 15.40 Uhr auf SRFInfo). Wer Jean-Claude Leclercq lieber mag guckt bei Eurosport vorbei (ebenfalls ab 15.45 Uhr).

———————————————————————————————————————–

Nochmals kurz zurück zum Fussball und zum heimischen Ligabetrieb.

Das nächste Wochenende steht ganz im Zeichen vom Meisterduell zwischen dem FC Basel und GC. Basel zur Zeit mit 4 Punkten Vorsprung. Sollte GC also tatsächlich gewinnen wird es wieder spannend. Gewinnt hingegen Basel dürfte das Rennen in meinen Augen gelaufen sein.

Es ist auch das Livespiel von SRF2 am Sonntag Nachmittag.

Die restlichen Spiele: Am Samstag Abend Sion gegen Aarau und Zürich gegen Luzern.
Am Sonntag Nachmittag Lausanne gegen YB und Thun gegen St. Gallen.

———————————————————————————————————————–

Und noch ein kurzer Blick nach Deutschland zur Bundesliga und der Runde 32:

Und da geht es zur Zeit vogelwild zu und her. In Braunschweig will man noch nicht aufgeben, in Hamburg machen sich Auflösungserscheinungen breit, in Stuttgart und Hannover hat man offenbar seinen Arsch gerettet und in Gladbach motzt der Trainer gegen die Fans.

Und Hannover und Stuttgart sind gerade die beiden Teams, die am Freitag Abend aufeinander treffen. Sollte Hannover gewinnen ist man endgültig seine Sorgen los und in Stuttgart dürfte hingegen der Baum dann wieder brennen (vorausgesetzt der HSV und Nürnberg gewinnen ihre Spiele).

Nürnberg muss auswärts beim FSV Mainz (Rang 7) und Hamburg spielt auswärts beim FC Augsburg (Rang 8).

Sollte Mainz gewinnen bekommt Trainer Favre in Gladbach wiederum Probleme. Der möchte mit seiner Mannschaft unbedingt das internationale Geschäft erreichen. Mainz nur 2 Punkte hinter Gladbach. Und dieses Gladbach muss nach Gelsenkirchen zu Schalke 04, das sich wiederum eine kleine Chance behalten möchte Dortmund noch vom 2. Rang verdrängen zu können (zur Zeit 6 Punkte Rückstand).

Dortmund hingegen spielt auswärts bei der Werkself in Leverkusen. Die wiederum brauchen die 3 Punkte um an Schalke (Rang 3) dranbleiben zu können (zur Zeit 4 Punkte Rückstand).

Hier noch die Gesamtübersicht:

Hannover – Stuttgart
Bayern – Werder Bremen
Mainz – Nürnberg
Wolfsburg – Freiburg
Hertha – Braunschweig
Hoffenheim – Eintracht Frankfurt
Leverkusen – Dortmund
Augsburg – HSV
Schalke – Gladbach

———————————————————————————————————————–

Das soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s.

Wochensport 12/2014

Willkommen zum neuen Wochensport. Höhepunkt sind die restlichen Rückspiele in der Champions League und in der Europa League. Und die Radfahrer absolvieren den ersten grossen Klassiker in diesem Jahr.

——————————————————————————————————————

Im Tennis wird ab morgen Montag ein weiteres Turnier der 1000er-Serie gespielt und zwar im sonnigen Miami. Zum jetzigen Zeitpunkt stand noch nicht fest wer alles am Tunier teilnehmen wird. Man darf aber davon ausgehen, dass die Teilnehmer von Indian Wells auch in Miami spielen werden.

Nah dran ist man auf alle Fälle beim Teleclub. SRF dürfte wie bereits jetzt in Indian Wells einzelne Spiele von Federer oder Stan zeigen. 

——————————————————————————————————————

In der bereits angesprochen Champions League kommt es Dienstag Abend zu den ersten 2 Spielen.

Chelsea empfängt zu Hause Galatasaray Istanbul. Die beiden Teams haben sich im Hinspiel 1:1 getrennt.
SRF Info(!) überträgt das Spiel Live.

Das andere Abendspiel läuft unter der Frage wieviele Tore Schalke auswärts kassiert. Real Madrid hat den Knappen im Hinspiel gleich 6 Tore eingeschenkt. Die Sache dürfte also schon gegessen sein.

Am Mittwoch Abend dann die letzten beiden Spiele im Achtelfinale:

der BVB empängt zu Hause Zenit St. Petersburg. Auswärts hat man sich eher überraschend gleich 4:2 mit durchgesetzt. Die Hauptprobe hat man sich aber anders vorgestellt. Gegen Gladbach hat man zu Hause 2:1 verloren. Dürfte für Dortmund aber ein gutes Omen sein. Auch vor dem Hinspiel hat man in der Bundesliga nicht gut ausgesehen.

Die interessantere Partie findet auf der Insel statt. Manchester United bekommt es mit Olympiakos zu tun. Das Hinspiel hat man 0:2 verloren, in der Liga klebt man immer noch auf Rang 7 fest. Man kann dem Team von David Moyes nur ein weiterkommen wünschen, wenn man die Saison noch irgendwie retten will.

Es ist auch das Spiel, das von SRF2 übertragen wird. Beim ZDF kann man sich die Partie von Dortmund zu Gemüte führen.

—————————————————————————————————————

Basel muss sich steigern, wenn sie Red Bull Salzburg aus der Europa League kegeln wollen. Red Bull gilt als äusserst heimstark. Das Spiel beginnt um 21.05 Uhr und wird auf SRF Info Live übertragen.

————————————————————————————————————————————-

Eishockey wird in diesem Land ja auch noch gespielt.

Ambri wird alles versuchen, dass sie doch noch einen Sieg gegen Fribourg landen können.

Bei Kloten – Davos ist der „Aussenseiter“ in der Serie 2:1 vorne. In den restlichen beiden Serien (ZSC – Lausanne und Genf – Lugano) ist der jeweils besser platzierte vorne.

Am Dienstag überträgt SRF2 Davos gegen Kloten. Die Live-Spiele vom Donnerstag und Samstag hat SRF zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht definiert.

—————————————————————————————————————

Der Sonntag beginnt auf Eurosport, wenn ab 14.00 Uhr mit dem Rad von Mailand nach Sanremo gefahren wird. Es ist mit 290 Km Länge das Längste klassische Eintagesrennen. Es zählt zu den 5 sogenannten Monumenten des Radsports (die andern 4 sind die Flandern-Rundfahrt, Paris-Roubaix, Lüttich-Bastogne-Lüttich und die Lombardei-Rundfahrt). Cancellara gewann das Rennen 2008 und war damit erst der zweite Schweizer der Mailand-Sanremo gewann. Der andere war Erich Mächler 1987.

—————————————————————————————————————

Fussball wird an diesem Nachmittag auch noch gespielt. Das Live-Spiel auf SRF2 ist am nächsten Sonntag BSC YB vs. GC.

Wer es eher mit dem österreichischem Fussball hat kann auf ORF1 das Spiel Salzburg gegen Wiener Neustadt verfolgen. Anspiel ist um 16.30 Uhr.

—————————————————————————————————————

Am nächsten Sonntag beginnt auch die neue Saison im Motorrad. Schweizer Zeit fährt die Moto3 um 19.00 Uhr, die Moto2 (Mit Randy Krummenacher, Thomas Lüthi, Robin Mulhauser und Dominique Aegerter) um 20.20 Uhr und die MotoGP um 22.00 Uhr.

SRF2 zeigt eine Aufzeichunng des MotoGP Rennens um 23.35 Uhr. Das Rennen der Moto2 kann man auf SRFInfo Live sehen ab 18.10 Uhr. Bei RTSdeux ist man bei den Moto2 und Moto3 Rennen Live dabei. Sendestart um 18.10 Uhr.

—————————————————————————————————————

Das soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s.

Wochensport – Crunch Time und Internationales Geschäft

Für die Liebhaber des Rasen- bzw. Eissports liegt eine voll bepackte Woche vor uns. Die Champions League beginnt die Rückrunde des Achtelfinals auszuspielen und auf den heimischen Eisfeldern beginnen die Playoffs und die Playouts.

———————————————————————————————————————

Fangen wir aber zuerst mit dem Fussball an:

Am Dienstag und am Mittwoch wird die erste Hälfte an Rückrunden-Spielen absolviert.

Am Dienstag treffen zu Hause Athletico Madrid auf die AC Milan und Bayern München auf Arsenal London.

Athletico nimmt ein 1:0 aus dem Hinspiel mit und darf sich daher gute Chance auf ein Weiterkommen machen.

In der Münchner Allianz-Arena kommt es zum Rückspiel Bayern gegen Arsenal (2:0). Persönlich glaube ich nicht an ein Weiterkommen der Engländer. Zu gut und zu dominant treten die Münchner zur Zeit auf. Aber trotzdem, die kleine Chance gibt es doch. Falls sich Arsène Wenger das Spiele der Bayern in Wolfsburg angeschaut haben sollte, konnte er gut erkennen wie man die Bayern bedrängen kann. Mit einem frühen und hohen Pressing. Wolfsburg hatte so München während 70 Minuten komplett im Griff. Erst danach ist man auseinander gefallen. Das Resultat von 6:1 für Bayern täuscht also ein bisschen über den tatsächlichen Spielverlauf hinweg. Sollte Arsenal ein frühes Tor gelingen ist wieder alles offen. Und wie man in München gewinnen kann wissen die Gunners aus eigener Erfahrung.

Einen Tag später am Mittwoch, kommt es zum Rückspiel Barcelona gegen Manchester City (2:0) und Paris SG gegen die Werkself aus Leverkusen (4:0).

Am Dienstag gibt’s bei SRF kein Fussball. Am Mittwoch zeigt man Barcelona gegen City. Wer lieber Paris gegen Leverkusen sehen will wechselt zum ZDF. Alle Spiele beginnen um 20.45 Uhr.

———————————————————————————————————————

In den heimischen Gefilden beginnt am Dienstag die heiligste Zeit (eigentlich auch meine, aber das ist eine andere Geschichte). Die Playoffs stehen vor der Tür.

SRF ist heuer an jedem Spieltag mit einer Partie Live auf Sendung. Welches Spiel gezeigt wird entnehme man bitte der Programm-Zeitschrift.

Der souveräne Quali-Sieger ZSC Lions bekommen es (überraschenderweise) mit Lausanne zu tun. Lausanne hat sich erst in der letzten Runde für die PO’s qualifiziert. Viel zu verlieren haben sie nicht. Ihre Saison ist jetzt schon einiges besser gelaufen als es die Saison-Planung wohl gedacht hatte.
Ich traue den Lausannern durchaus den einen oder anderen Sieg zu. Aber am Ende wird sich der Z mit 4:2 durchsetzen.

Fribourg Gottéron bekommt es ebenfalls eher mit einem Überraschungs-Kandidaten zu tun, Ambri Piotta. Ob Ambri den Drachen ein Bein stellen kann? Durchaus. Vor allem die heimische Valascia dürfte für Fribourg eine harte Festung sein. Ich wage mich ein bisschen aus dem Fenster und sage, dass sich Fribourg nach 7 Spielen durchsetzen wird.

Nächste Paarung ist Kloten gegen Davos (3. vs. 6.). Die Klotener werden immer besser (spätestens nächste Saison ist Kloten für mich ein Favorit auf den Meistertitel). Davos ist nicht mehr so unwiderstehlich wie auch schon. Zumal der Liga-Verband insofern dazwischenfunken könnte, wenn man sich auf Del Curto als neuen Nati-Coach festlegen möchte bzw. Verhandlungen mit ihm aufnehmen möchte (nur möchte, nicht tatsächlich macht). Es könnte die Davoser Atmosphäre stören.
Und ganz abgesehen davon, Davos wird so oder so nicht Meister. Wir haben eine gerade Jahreszahl.
Kloten für mich Favorit. Die gewinnen die Serie mit 4:2

Letzte Paarung Servette Genf gegen den HC Lugano (4. vs. 5.). Schwer zu tippen. Seit Pat Fischer das Zepter in Lugano übernommen hat geht es mit den Luganesi mehr und mehr aufwärts.
Servette und PO’s sind für mich so eine Geschichte. Dass das Team Hockey spielen kann hat man zur Genüge schon bewiesen. Der grösste Stolperstein steht für mich aber an der Bande. Wenn sich klein-Chris mal wieder ungerecht behandelt fühlt neigt er zu unberrechenbaren Verhalten. Statt sein Team mit zu reissen macht er einen auf Hampelmann, greift Verband und Schiris an und schadet dem Team so mehr als es nützt.
Meine Meinung? Lugano gewinnt in 6 Spielen.

SRF bringt am Dienstag Kloten vs. Davos, am Donnerstag Lausanne vs. ZSC (SRF Info), und am Samstag Gottéron vs. Ambri.
Grundsätzlich gilt, TV-Spiele (egal ob SRF, RSI oder RTS) beginnen um 20.15. Die übrigen Spiele beginnen bereits um 19.45.

Beim Modus des Play-outs gab es gegenüber der Vorsaison eine Änderung. Hierbei wird die erste Runde der Play-Outs durch eine Abstiegsrunde der vier Teams auf den Plätzen neun bis zwölf ersetzt. Die Mannschaften nehmen dabei die Punkte aus der Hauptrunde mit in die Abstiegsrunde. Teilnehmer in dieser Saison sind der SCB, Zug, Biel und Rapperswil. 
Nach der Abstiegsrunde, die sechs Spieltage beträgt, ermitteln die beiden Vereine auf den Plätzen elf und zwölf im Modus Best of Seven den Letztplatzierten der NLA, dieser muss anschließend die Liga-Qualifikation gegen den Meister der NLB bestreiten.

Erste Runde in der Platzierungsrunde: SCB vs. Biel und Rapperswil vs. Zug (beide beginnen um 19.45 Uhr). 

———————————————————————————————————————

Ab Mittwoch finden in der Lenzerheide das Weltcupfinale im Ski statt.

Das genaue Programm kann hier entnommen werden (habe gerade keine Lust alles einzeln aufzuschreiben). Grundsätzlich ist das erste Rennen (Damen und Herren fahren am gleichen Tag die selbe Disziplin) am Morgen und das zweite Rennen grosso modo am Mittag.

SRF, ARD oder ZDF und das ORF sind stets mit dabei.

———————————————————————————————————————

Back to Football und zu den Hinspielen in der Europe League.

Der FC Basel trifft auf den FC Kommerz aus Salzburg. Ich bin ja weiss Gott kein FCB Fan, aber ich hoffe, dass der FCB Salzburg hochkant raus schmeisst. Allerdings dürfte das ziemlich schwierig werden. Salzburg hat unter Anderem Ajax Amsterdam auswärts 3:0 geschlagen.
Das Spiel läuft sowohl auf SRF2 als auch auf ORF1. Spielbeginn um 19.00 Uhr.

Am selben Abend spielen auch Porto gegen Napoli, Juventus gegen die Fiorentina und Tottenham gegen Benfica.

———————————————————————————————————————

Nächsten Sonntag beginnt die neue Formel 1-Saison.

Im Australischen Melbourne beginnt eine Saison voller Unwägbarkeiten. Das Reglement wurde (wieder einmal) verändert. Die grösste Änderung betrifft den Motor. Man musste sich von den V8-Motoren verabschieden. Neu eingesetzt werden V6-Turbo-Motoren. Und so wie die Tests bis jetzt laufen, scheint kein Team den neuen Motor bisher in den Griff bekommen zu haben. Auch bei den Dominatoren Red Bull läuft noch nicht alles rund.

Wer sich etwas mehr in die Materie einlesen will, dem empfehle ich das E-Book zur neuen Saison vom Racingsblog (pdf).

Aber für den Konsument am TV heisst das, dass es dafür umso spannender wird.

In dieser Saison ist man bei SRF und ORF wieder in der ersten Reihe. Start zum ersten Rennen am Sonntag Morgen um 07.00 Uhr.

———————————————————————————————————————

Das soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s.

Wochensport 10/2014 – Von Positionskämpfen und Blamagen

Am Donnerstag beginnt in amerikanischen Indian Wells das Herren-Tennisturnier der Masterstour. Und das Teilnehmerfeld lässt sich durchaus sehen. Stand heute Sonntag Nachmittag spielen unter Anderem Nadal, Djokovic, Warwrinka, Federer, Del Potro, Murray und Ferrer mit. 

Wer dabei sein will muss sich wohl auf Livestreams im Internet begnügen. Sowohl SRF als auch Eurosport werden keine Übertragungen anbieten. Jene, die den Teleclub empfangen können das Turnier dort verfolgen. 
———————————————————————————————————————
Am Dienstag dann der Showdown in den Schweizer Eishockeyhallen. 
Der grösste Druck liegt zweifellos beim SCB, der auswärts in das Hallenstadion zum ZSC fahren muss. Die einzige Hoffnung, dass der SCB gewinnt liegt darin, dass der ZSC mit 17 Punkten Vorsprung Qualisieger geworden ist. ABER, es gibt nicht Wenige, die sagen der ZSC wolle es tunlichst vermeiden auf den SCB in den Playoffs zu treffen und daher Vollgas geben wird. 
Es ist aber nicht das einzige Spiel bei dem es um was geht:
Ambri muss auswärts beim EHC Biel ran und möchte gerne mit den 3 Punkten den HC Lugano in der Tabelle überholen (5. bzw. 6. Rang). Lugano seinerseits muss in Zug ran, das sich in der Tabelle aber nicht mehr verbessern oder verschlechtern kann.
Bei Davos gegen Kloten geht es ebenfalls noch um positionskämpfe. Kloten ist zur Zeit 3. und könnte mit einem Sieg (bei gleichzeigiger Niederlage von Gottéron) noch 2. werden. Davos könnte mit einem Sieg noch Ambri überholen.
Der Aufsteiger Lausanne fährt etwas die A1 hoch bis sie in Fribourg Nord ab der Autobahn können und den Car bei der St- Léonard parken können. Fribourg darf nicht auf laissez-faire machen wollen sie in der Schlusstabelle nicht auf Rang 3 Enden. 
Es geht also heiss her am nächsten Dienstag. Die Playoffs beginnen dann nächste Woche Dienstag. 
———————————————————————————————————————
Am nächsten Freitag beginnen die 11. Paralympics in Sotschi und dauernd bis zum 16. März. Es gibt insgesamt 72 Medaillenentscheidung in 5 Sportarten (Ski Alpin, Langlauf, Biathlon, Rollstuhlcurling und Sledge-Eishockey). 
Ausser bei Zusammenfassungen z. B. bei SRF gibt’s hierzulande nicht viel davon zu sehen. Wer sich aber trotzdem dafür interessiert, kann es mal bei Channel 4 (GB) probieren.
———————————————————————————————————————
Kommen wir zum Fussball:

Am Mittwoch testet die Schweizer Nationalmannschaft in St. Gallen gegen Kroatien. Das Spiel beginnt um 20.30 Uhr. SRF2 beginnt um 20.00 Uhr.
Bei den Kollegen der ARD kann man das Spiel Deutschland gegen Chile verfolgen. Bei ORF läuft Österreich gegen Uruguay. 
In der hiesigen Super League kehrt am Samstag wieder der Alltag ein. Basel empfängt den FC St. Gallen und GC bekommt es zu Hause mit dem FC Lausanne zu tun. 
Einen Tag später muss der FC Thun in das Brügglifeld und der FC Zürich spielt Wankdorf zu Bern (beide Spiele um 13.45 Uhr). Das Livespiel von SRF dann ab 16.00 Uhr, Sion gegen Luzern. 
In der Bundesliga gibt es aufgrund des Spiels der Deutschen Nationalmannschaft kein Freitags-Spiel. Daher finden am Samstag Nachmittag ab 15.30 Uhr 6 und nicht nur 5 Spiele statt. 
Hannover vs. Leverkusen
Schalke vs. Hoffenheim
Gladbach vs. Augsburg
Stuttgart vs. Braunschweig
HSV vs. Frankfurt
Wolfsburg vs. Bayern
um 18.30 Uhr dann Nürnberg gegen Werder Bremen.
Der Sonntag wartet wie immer mit 2 Spiel  (15.30 & 17.30 Uhr) auf: Freiburg gegen Dortmund und Mainz gegen Herha.
Auf der Insel ist einerseits Viertelfinal-Wochenende im FA Cup aber auch normaler Ligabetrieb. 
Im FA Cup treffen am Samstag Mittag ab 13.45 Arsenal und Everton aufeinander. Nachdem Arsenal an diesem Wochenende ein herbe Niederlage bei Stoke kassiert hat bin ich mir nicht ganz sicher wie der FA Cup von Arsene Wenger forciert wird. Entweder er legt ein Hauptaugenmerk auf den Cup, da dort bis auf Manchester City keinen „Grossen“ mehr dabei sein. Andererseits könnte er auch den Cup „schleiffen lassen“ und sich voll auf die Liga konzentrieren. 
Die restlichen Partien im FA Cup sind Seffield United gegen Charlton, Hull City gegen Sundeland und City gegen Wigan. 
Top-Spiel im Ligabetrieb findet am Samstag ab 18.30 statt und lautet Chelsea gegen Tottenham.
Weitere Liga-Spiele sind unter Anderem West Brom gegen Manchester United, Cardiff gegen Magaths Fulham und Notwich gegen Stoke. 
———————————————————————————————————————
Am nächsten Sonntag jährt sich wieder der Engadiner Skimarathon. Heuer Ausgabe Nummer 46. 
———————————————————————————————————————
Dass soll’s von mir gewesen sein.
Setzt Euch hin und schaut’s!

Wochensport 9/2014 – Möge die Überflutung enden

Als ich mich hingesetzt habe um den neuen Eintrag zu schreiben, hat die Schluss-Zeremonie der olympischen Spiele noch nicht begonnen.

Die Spiele dürften trotz aller Querelen um Korruption, Ausbeutung von Arbeitern, nicht fertigen Hotelzimmern usw. in positiver Erinnerung bleiben. Es wird sich zeigen müssen, wie Übervater Putin die Gegen um Sotschi in Zukunft wird „brauchen“ können. Ich bezweifle weiterhin stark, dass die Nachhaltigkeit als russischen Wintersportort gegeben sein wird.

Die Schweizer Delegation hat ihr gestecktes Ziel von 10 Medaillen erreicht und groso modo darf man auch zufrieden sein. Es waren grosse Überraschungen darunter (Gisin, Viletta), aber auch grosse Enttäuschungen (Curling, Simon Ammann, Colognas Unfall auf den 50 km, Ski-Cross,).

In 4 Jahren dann die Spiele in (Achtung VerwechslungsgefahrPyeongchang. 

———————————————————————————————————————

Fans des runden Leders dürften es bereits letzte Woche erfahren haben. Das internationale Geschäft ist wieder angelaufen. Diese Woche Teil 2 der Achtelfinals in der Champions League. Borussia Dortmund muss zu Zenit St. Petersburg (Live auf SRF2) und Manchester United muss zu Olympiakus (Live auf ITV1)

[Nachtrag: Da studiert man das Programm von SRF und dann heisst es am Ende der Live-Übertragung von GC gegen Basel, dass das Live-Spiel vom Dienstag Olympiakos gegen United sein wird.]

Einen Tag später am Mittwoch dann Galatasaray gegen Chelsea und Schalke empfängt zu Hause Real Madrid (Live auf SRF2 und ZDF – wer wettet mit mir ein Bier, dass Raul im Stadion sein wird?).

Nochmals einen Tag später am Donnerstag die Rückspiele der 1/16-Finals in der Europe League unter Anderem mit Basel gegen Tel-Aviv (Live auf SRF2), Salzburg gegen Ajax (ORF1) und Tottenham gegen Dnipro Dnipropetrovsk (ITV1).

———————————————————————————————————————

Bleiben wir doch beim Fussball und wechseln zum Ligabetrieb über:

In der Schweiz wird bereits am Mittwoch das erste Mal gespielt wenn die Berner Young Boys ins Wallis zum FC Sion fahren müssen.

Am Wochenende die Spiele Lausanne gegen Aarau und das Zürcher Derby (beide am Samstag) sowie am Sonntag dann Thun gegen Basel und das SRF-Spiel St. Gallen gegen Luzern.

Die Bundesliga geht in ihre 23. Runde. Unter anderem mit Dortmund gegen den 1. FC Nürnberg, wo Klopp aufpassen muss, dass er nicht in eine Negativ-Spirale rutscht. Schalke muss zu den Bayern und möchte gerne den einen oder anderen Punkt mit nach Gelsenkirchen nehmen, um Dortmund auf dem 3. Platz ver- oder bedrängen zu können.

Weiter steht in Bremen das Nordderby gegen den HSV an. Hamburg hat sich gegen Dortmund dieses Wochenende eindrücklich zurückgemeldet. Ob das allerdings nur ein kleines Feuerchen oder der Startschuss in eine Serie ist wird sich zeigen.

In der Premier League haben die Spitzenteams eher leichte Gegner zu bewältigen. Arsenal trifft auf Stoke am Samstag Nachmittag und Chelsea muss zu Fulham (beide um 16 Uhr, Schweizer Zeit). Liverpool muss zu Southampton (18.30 Uhr). Einen Tag später das Heimspiel von Tottenham gegen Cardiff.

Man City spielt gleichtags um 15 Uhr das Final im Capital One Cup gegen Sunderland. Das Spiel findet übrigens im Wembley Stadium statt.

———————————————————————————————————————

Am Wochenende wird auch bereits wieder Ski gefahren bzw. gesprungen.

Die Frauen fahren am Samstag eine Abfahrt in Crans-Montana, die Herren ebenfalls eine Abfahrt im norwegischen Kvitfjell.

Einen Tag später fahren die Damen eine Super-Kombination und die Herren einen Super-G.

Der Weltcup der Skispringer macht halt im finnischen Lahti. Ich hoffe Simon Amman konnte die herbe Enttäuschungen von Sotschi schnell vergessen um sich wieder auf den Weltcup konzentrieren zu können. Da steht er zur Zeit auf Rang 6. Er braucht ein Top-Resultat um noch Chancen auf die ersten 3 Ränge zu haben. Auf Rang 3 steht der Japaner Kasai mit 132 Punkten Vorsprung auf Ammann.

———————————————————————————————————————

Am nächsten Samstag finden in der Berner Wankdorf Halle die Cupfinals im Unihockey statt. Bei den Herren treffen um 19 Uhr die Alligatoren aus Malans auf GC Zürich.

Bei den Frauen bereits um 1530 Uhr der Final zwischen Zug United gegen Piranha Chur.

———————————————————————————————————————

Wechseln wir die Unterlage und gehen zum Eishockey:

Die heimische Liga hat ja während den olympischen Spielen pausiert. Ab Dienstag wird wieder um Play-Off-Plätze gekämpft. Es werden die restlichen Nachholspiele ausgetragen (unter Anderem mit Bern gegen Rapperswil).

Ab Freitag dann Runde 48:

Biel vs. Bern
Fribourg vs. Servette
Kloten vs. Davos
Zug vs. Lausanne
Abril vs. Lugano

Runde 49 am Samstag, die 50. und letzte Runde am Dienstag, 4. März.

———————————————————————————————————————

Das soll’s von mir gewesen sein.

Setzt Euch hin und schaut’s.

Wochensport 5/2014

Scotty hat sich gerade aus dem Maschienenraum gemeldet und gesagt er habe WordPress mal ausprobieren wollen. Allerdings ist der Titel „Sofasportler“ bereits belegt (ironischerweise durch jemanden, der, ebenfalls wie ich, nur mal die Blogwelt ausprobieren wollte und seit 2008 keinen Post mehr veröffentlich hat).

Ich bleibe daher bei Blogger, da ich den Titel des Blogs nicht ändern möchte.

——————————————————————————————————————–

Das beherrschende Thema in dieser und in den nächsten Wochen sind natürlich die olympischen Spiele im russischen Sotschi. Ich werde für die Spiele einen eigenen Eintrag schreiben (vermutlich am Freitag oder am Samstag).

Es sei aber bereits auf die Eishockey-Nati verwiesen. Sie spielen im Rahmen der Vorbereitung am Sonntag ein Spiel gegen Russland. Nach derzeitigem Programm von SRF wird das Spiel nicht übertragen. Das erste (reguläre) Spiel haben die Schweizer dann am 12. Februar gegen Lettland.

———————————————————————————————————————

Das Six-Nations geht am Samstag und Sonntag in seine zweiter Runde. Zum jetzigen Zeitpunkt (Sonntag Nachmittag) haben Wales (gegen Italien 23-15) und Frankreich (gegen England 26-24) ihre Spiele gewonnen. Irland vs. Schottland ist gerade im Gang.

In Runde 2 muss Wales nach Dublin zu seinem Spiel gegen Schottland. England hat wieder ein Auswärtsspiel und muss seinen Fehlstart gegen Schottland korrigieren.

Im letzten Spiel am Sonntag Nachmittag dürfen die Italiener nach Paris fahren. Das Spiel findet übrigens im Stade de France statt.

———————————————————————————————————————

Die Tennis-Damen spielen am Samstag und Sonntag die erste Runde im Fed-Cup auswärts gegen Frankreich. Die Spiele finden im Stade Pierre de Coubertin statt.

Da ja alle TV-Sender durch die russischen Spiele blockiert sind, kann es sein, dass man die Partien im Live-Player sehen kann. Sehr gut möglich, dass ein französischer Sender die erste Runde ausstrahlt.

———————————————————————————————————————

Wer mit Wintersport gar nichts am Hut hat, hat zum Glück ja noch den Fussball.

Die Premier League wartet gleich am Samstag Mittag mit dem Spitzenspiel der Runde auf. Arsenal muss nach Liverpool zu den Reds. Chelsea bekommt es mit dem krisenbehafteten Newcastle zu tun. Von den letzten 6 Spielen hat Newcastle 4 verloren und nur ein mal gewonnen. Man hat unter anderem zu Hause gegen Sunderland und Cardiff verloren. Keine guten Aussichten um an der Stamford Bridge zu bestehen.

City hat eine verhältnismässig einfache Aufgabe (Norwich City).

Am Sonntag sind nochmals 2 Spiele mit Tottenham gegen Everton (6. gegen 5.) und Man United gegen den Tabellenletzten Fulham

Die Bundesliga spielt Ihren 20. Spieltag. Gleich das erste Spiel der Runde vom Freitag Abend hat es in sich. Lucien Favre sollte sich tunlichst achten, dass er nicht in einen negativen Lauf fällt (zuerst gegen die Bayern verloren und gestern Abend auswärts in Hannover). Gast wird die Werkself aus Leverkusen sein.

Weiter auf dem Programm steht am Samstag Nachmittag das Derby Nürnberg gegen die Bayern. Und das Spiel könnte durchaus spannend werden. Nürnberg präsentiert sich in einer überraschend guten Frühform. Zuerst schiesst man zu Hause Hoppenheim 4:0 ab und gewinnt eine Woche später (also heute) in Berlin 3:1.

Zur Kategorie „durchaus erwähnenswert“ zählt auch Schalke gegen Hannover (4. gegen 10.) vom Sonntag Nachmittag. Beide Teams mit 2 Siegen in 2014. Vor allem Hannover scheint dafür belohnt zu werden in der Winterpause einen Trainerneuling engagiert zu haben.

Die restliche Partien:

Frankfurt vs Braunschweig
Werder vs BVB
Freiburg vs Hoffenheim
Wolfsburg vs Mainz
Stuttgart vs Augsburg

Die Super League geht ebenfalls in ihre 20. Runde. Die Berner Young Boys (die sich gerade gegen Thun abkämpfen) müssen am Samstag nach Basel zum Leader. Wollen die Berner eine realistische Chance auf den ersten Meistertitel seit 86 haben müssen sie im Sankt-Jakob gewinnen. Allerdings habe ich da so meine Zweifel wenn ich mir das Spiel gegen Thun so anschaue.

Gleichentags noch Thun zu Hause gegen Luzern.

Einen Tag später dann das „Kellerduell“ Sion gegen Lausanne. Sion hat noch eine Rechnung vom 14. Dezember offen, als man am Lac Léman 3:1 verlor.

Im zweiten Spiel um 1345 Uhr muss Aarau zum GCZ fahren. GC mit einer starken Vorstellung in Luzern. Allerdings (ich habe das Spiel noch nicht gesehen, nur die Tore) soll sich Luzern nicht gerade mit aller Macht gegen die Niederlage gestemmt haben. Aarau seinerseits mit einer ansprechenden Leistung im Spiel gegen St. Gallen. Allerdings; der letzte Sieg bei GC gabs für Aarau am 28. September 2003 (2:3).

Das Live-Spiel von SRF um 1600 Uhr dann St. Gallen gegen den FC Zürich.

———————————————————————————————————————

Das soll’s mal gewesen sein von mir.

Setzt Euch hin und schaut’s!

Wochensport 4/2014

Fürwahr, es war ein äusserst erfolgreicher (Schweizer) Sporttag.

Zuerst Stan’s Erfolg in Melbourne gegen Rafa Nadal. Stan’s erster Satz war wohl das Beste was er je in seiner Karriere gespielt haben dürfte. Auch wenn Nadal ab dem 2. Satz stark angeschlagen war (ich glaube nicht daran, dass er was simuliert hat o. Ä.), so geht der Sieg von Wawrinka völlig in Ordnung.

In der aktualisierten Weltrangliste, die morgen veröffentlicht wird, rangiert Stan neu auf Rang 3.

———————————————————————————————————————

Die gebeutelten Ski-Herren haben gestern in der Abfahrt auf der Streif einen Lichtblick erfahren dürfen, als Carlo Janka völlig überraschend auf den 6. Rang gefahren ist.

Und heute setzt der olle Didier noch einen drauf. Ich dachte Bode Millers Fahrt war schon das Mass aller Dinge. Aber Didier hat mich eines besseren belehrt.

Auch Lara Gut hat heute endlich wieder brilliert und gezeigt, dass Sie sich in guter Form in Hinblick auf Sochi befindet. Sie gab übrigens der Sonntagszeitung ein bemerkenswertes Interview über Menschenrechte und Sochi 2014.

———————————————————————————————————————

Und was viele vergessen, auch am CSI in Zürich gab es heute Nachmittag einen Erfolg. Pius Schwizer gewann die internationale Prüfung.

Auch die BobfahrerInnen hatten einen erfolgreichen Tag. Beat Hefti, der gestern schon im Zweierbob den EM-Titel holte, doppelte heute im Vierer nach.
Und auch die Frauen jubelten: Fabienne Meyer und Tanja Mayer gewannen heute sowohl den EM-Titel als auch gleich den Weltcup.

———————————————————————————————————————

Nach den Australian Open ist vor dem Davis-Cup. Ab Freitag trifft die Schweiz (ausgerechnet) auf Serbien. Djokovic hat nach seinem Ausscheiden im Viertelfinal seinen Verzicht erklärt. Auch Federer wird nicht teilnehmen. Gute Chance für die Schweiz weiter zu kommen. Ich konnte es leider nicht verifizieren, aber Heinz Günthard hat heute während des Finals eine Bemerkung dahingehend gemacht, dass die serbische Nummer 2 verletzt ist und die Nummer 3 gesperrt sei.

SRF ist das ganze Wochenende Live auf Sendung.

———————————————————————————————————————

Die Super League hat uns wieder. Eine Woche nach der Bundesliga wird auch hierzulande wieder fröhlich auf dem Rasen gekickt.

Es beginnt am Samstag um 1745 Uhr mit 2 Spielen. Der FC St. Gallen muss in den Aargau zum FC Aarau fahren. Die Aarauer haben noch die Eine oder andere Rechnung offen (unter anderem vom letzten Cup-Spiel).

Gleichzeitig ein kleines Kellerduell mit FCZ gegen den FC Constantin. Eine Partie, die wohl mehr über Kampf denn über schöne Spielzüge entschieden wird.

Am Sonntag um 1345 Uhr dann die beiden Partien Luzern gegen GC und Lausanne trifft zu Hause auf den FC Basel, der den Salah Transfer verdauen muss.

Danach um 1600 Uhr die SRF-Live-Partie YB gegen Thun.

———————————————————————————————————————

Es ist Super-Bowl-Woche. Rund um das MeatLife Stadium zu East Rutherfold im Bundesstaate New Jersey geht es diese Woche rund. Autogrammstunden, Live-Konzerte usw usw.

Vor allem hinsichtlich des Wetters wird der Super Bowl höchst interessant. Es ist der erste Super Bowl, der in einer „Kälte-Stadt“ und noch unter freiem Himmel gespielt wird.

Die meisten Experten erwarten ein enges Spiel. Denn es trifft die beste Offense (Denver) auf die beste Defense (Seattle). Hochspannung sollte also garantiert sein.

SRF wird dieses Jahr keine Übertragung anbieten. Ich habe letztes Jahr den SB am Montag Nachmittag als Aufnahme nochmals angesehen und ich war durchaus positiv angetan.

RTS Deux wird hingegen Live übertragen.

Wer’s gerne in deutscher Sprache mag, sollte bei Sat1 vorbeischauen. Seit Jahren übertragen sie mittlerweile den Super Bowl. Und die Übertragung weiss tatsächlich zu gefallen. Frank Buschmann und Jan Stecker werden vor Ort sein (der ORF bringt heuer keine Übertragung, denn die Rechte liegen bei Puls 4).

Um 0005 Uhr steigt Sat1 in die Übertragung ein. Kick-off ist um halb 1.

———————————————————————————————————————

Bevor die Skisportler ins heimelige Russland fliegen, gilt es noch ein Weltcup-Rennen auszutragen.

Die Frauen fahren am Sonntag einen Slalom im slowenischen Maribor. Die Herren fahren in Garmisch St. Moritz  (das Rennen musste verlegt werden) einen Riesenslalom.

„Gäng wie gäng“, SRF ist dabei.

———————————————————————————————————————

Die Freunde echten Männersports freuen sich auf den Beginn der Six-Nations. Ab nächsten Samstag geht es mit 2 Spielen (Wales vs. Italien und Frankreich vs. England) los. Das Turnier wird über 5 Runden gespielt und dauert bis zum 15. März.

Bei einem ersten Durchblick sieht es so aus, als sei BBC One bei allen Spielen Live dabei.

——————————————————————————————————————–

Ab Nächsten Mittwoch werden im Berliner Tempodrom die German Masters im Snooker gespielt. Das Finale findet am 2. Februar statt.

Wie immer sitzt man bei Eurosport und Rolf Kalb in der ersten Reihe.

———————————————————————————————————————